Irgendwie Irgendwo stehen geblieben?

von tobiwan, 23.06.07.

  1. tobiwan

    tobiwan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.11
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.07   #1
    Hi Leute...

    Ich bin nun schon relativ lange im forum, auch wenn ich es bisher nur benutzt hab, um technik daraus zu lernen. also erstma vielen dank an die leute, die mich technisch und spielrerisch weiter gebracht haben!

    nun zu meiner misere...

    irgendwie hab ich seit ein paar monaten das gefühl garnicht mehr weiter zu kommen...ich spiele jetzt 1.5 jahre und kann als härtestes stück "Silent night, Bodom night" von children of bodom spielen. allerdings ohne soli.

    jetzt eine frage an alle pros und semi-pros:

    was kann ich tun/spielen, um irgendwie voran zu kommen? ich komm mir vor, als würde ich seit ewigkeiten auf dem dauerlutscher rumlutschen, wo längst nur noch der stiel da is...okay...doofes bild, aber so isses...

    wie gesagt...bin für jeden kommentar und jede anwort, jeden ratschlag dankbar...

    grüße
    Tobi
     
  2. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 23.06.07   #2
    Schöne Metapher. ;)

    Es ist normal, dass man manchmal an Punkte kommt wo es nicht so voran geht. Wenn du weiter dran bleibst wirst du irgendwann merken, dass du wieder einen Schritt weiter bist. Je besser man spielt, desto länger dauern Fortschritte natürlich automatisch.

    Was dir vielleicht helfen könnte sind zwei Dinge, die mir einfallen:
    1.: Suche dir neue Herausforderungen.
    Du scheinst überwiegend Metal zu spielen. Spiel vielleicht mal einen anderen Stil. Vielleicht magst du auch Songs von Eric Clapton? Dann lern mal sowas. Über den Tellerrand zu schauen bringt einen IMO sicherlich weiter.
    Oder hast du vor einer Zeit mal versucht einen Song zu lernen, den du nicht geschafft hast? Sieh ihn dir nochmal an, vielleicht geht er jetzt ganz leicht von der Hand. (Passiert mir nach 5 Jahren noch)

    2.: Nimm dir nen Kumpel oder zwei und jamme.
    Mit anderen Musik zu machen bringt dich auch weiter. Fortschritte merkt man oft nicht sofort, aber irgendwann fällt einem plötzlich auf, dass man wieder einen tiefen Graben überwunden hat.

    Viel Spaß weiterhin beim Üben :great:
     
  3. tobiwan

    tobiwan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.11
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.07   #3
    danke für deine tipps...andere genres hab ich schon durch, hab zB eric claptons tears in heaven und led zeppelins stairway to heaven drauf, aber möchte gern im metal bereich bleiben...ich würde zB gerne soli von metallica lernen, aber das ist mir dann doch irgendwie zu hart...ich fühle mcih wie in soner spanne zwischen sachen die ich kann udn sachen die ich nich kann...da gibts nix um diese spanne zu überwinden

    spielen mit kumpels is leicht gesagt, aber ich bin hier in meinem kaff irgendwie der einzige der gitarre spielt....:o
     
  4. PopeOnDope

    PopeOnDope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    16.09.08
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 23.06.07   #4
    ich finde, gerade dann, wenn man in dieser "spanne" ist, hilft es, sich an sachen ranzuwagen, die nicht klappen. sachen zu spielen, die man bereits kann, bringt einen nicht wirklich weiter, wenn man sich entwickeln will.

    ich würd vorschlagen, eine tab von nem metallica song von load oder reload zu nehmen und den im guitar pro stueck für stueck zu lernen. gp gibt s 30 tage kostenlos, da solltest du das eine oder andere solo geschafft haben.

    ansonsten spielt niemand perfekt, du kannst bei den sachen, die du kannst, nun auf feinheiten wie sauberkeit, ton, nebengeräusche, handbewegungen, rhythmik etc. achten und da ggfs dran feilen. bringt auch immer ne menge.
     
  5. tobiwan

    tobiwan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.11
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.07   #5
    danke, wieso grad load oder reload? sind die besonders leicht?

    mit guitar pro hab ich keine begrenzung, die 60€ habe ich lohnend investiert :) schreibe ja selbst auch stücke und da is das ungemein hilfreich
     
  6. PopeOnDope

    PopeOnDope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    16.09.08
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 24.06.07   #6
    Load / Reload, weil ich die beiden neben den Black Album am besten finde und nach meinem dafürhalten die nicht soooooooo schwer sein dürften.
    sind ja fast balladen im vegleich...:)
     
  7. Pete19

    Pete19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    13.04.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 24.06.07   #7
    Also in so nen Phasen versuche ich immer, eine neue Spieltechnik zu versuchen. Hängt natürlich davon ab, wie gut du jetzt schon bist, aber wenn ich z.B. den Wechselschlag gut beherrsche, fange ich dann mit Sweep Picking an - das macht dann auch Songs, die man vorher nicht geschafft hat, viel einfacher für einen... Und das motoviert einen dann auch enorm :)
    Dann ist natürlich die Songauswahl noch sehr wichtig... Motivation spielt natürlich eine riesige Rolle beim Gitarrespielen, weil es MUSS ja Spass machen - sonst würde man ja nicht spielen - oder sich keine Mühe geben. Deswegen musst du nach Songs gucken, die schon schwer für dich sind, aber nicht unschaffbar. Wenn da z.B. Techniken drin sind, die du noch nicht kannst, ist das zu schwer für dich. Und wenn man bei einem Song nicht weiterkommt und merkt dass man die gleichen Fehler immer wieder macht und es einfach nicht schafft geht die Motivation im null komma nix flöten...
    Aus eigener Erfahrung...
    Wenn du diese Musikrichtung magst - ich bin großer Fan von denen ;) - dann probier doch mal Songs von den Böhsen Onkelz. Sind sehr einfach, klingen aber auch sehr gut.
    Nach 1 1/2 Jahren wirst du auch schon einige von den leichteren Solos spielen können.

    Viel Erfolg!
     
  8. Yberion

    Yberion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.06
    Zuletzt hier:
    26.08.11
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 24.06.07   #8
    Ich kann auch nur nochmal betonen, dass es wirklich viel bringt, mal eine andere Musikrichtung zu spielen, auch für den Metal nützt es dir dann hinterher wieder.
    Ich habe auch ne Zeit lang fast nur Metal gespielt und dann mal angefangen Little Wing von Jimi Hendrix zu lernen. Das Lied war unbekanntes Terrain für mich, weil ich sowas vorher noch nie gespielt hatte. Mittlerweile klappt das aber ganz gut und als ich dann wieder ein bisschen Metal gespielt habe, ist mir aufgefallen, dass mir manche Licks leichter von der Hand gegangen sind und auch meine Sauberkeit beim Spielen enorm zugenommen hat.
    Also ich kann nur empfehlen, mal was anderes als Metal zu spielen.
     
  9. tobiwan

    tobiwan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.11
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.07   #9
    okay, ich werde mich mal ein paar kleinen soli von den load/reload alben versuchen

    onkelz mag ich ganz und garnicht (jaja, die alte schiene, bin ärztefan xD) aber ich werd mich mal auf unbekanntes terrain begeben und schaun, was sich machen lässt, denn ich würd gern ma blues spielen oder funk (obwohl ich von letzterem null ahnung hab, wo ich da was suchen soll)
     
  10. c0rt3z

    c0rt3z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    326
    Erstellt: 25.06.07   #10
    Mir gings auch ne zeitlang so... war frustriert dass ich fast kein Lied von Trivium spielen kann, die sind schließlich meine absolute Lieblingsband. Jetzt, so 6 Monate später hab ich mir gesagt "Jetzt wag ich mich mal da ran, egal wie lang das dauert..." und jetzt hab ich gemerkt dass viele Lieder gar nicht mehr so schwer für mich sind ;-)
     
  11. tobiwan

    tobiwan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.11
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.07   #11
    ich hab getreu dem motto "such dir ne neue herausforderung" angefangen von children of bodom "hate me" zu spielen... *gg*
     
  12. Der_B

    Der_B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.06
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 26.06.07   #12
    wenn du gern metallica soli spielen willst, würd ich sagen fang mit "Nothing else matters" solo an. Das klingt herrlich geil, ist aber technisch gesehen auf keinem besonders hohem niveau, damit hab ich auch angefangen:great:. Immer ein kleines Stück des Solos lernen, bis es einigermaßen flüssig läuft, dann das nächste stück usw, bis du es auswendig kannst. dann schauen mit welcher stellle du die meisten probleme hast, und die üben bis sie langweilig wird, dann kannste die nämlich:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping