Ist die Daumenposition überhaupt sooo wichtig? (Bilder)

von Chrisn12345, 31.12.06.

  1. Chrisn12345

    Chrisn12345 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 31.12.06   #1
    Hi,

    da dei SUFU irgendwie nicht geht, muss ich n neues Thema eröffnen.

    Ich mach mir in letzter Zeit verstärkt Gedanken über die Daumenposition der linken Hand.
    Bisher habe ich den Daumen nie extrem übers Griffbrett gebracht. Aber wirklich hinter dem Griffbrett bzw gegenüber vom Mittelfinger (was ja son Richtwert ist) ist er auch nicht. (Hab n paar Bilder dazugefühgt)
    Ich hab mal n bischen mit der Position rumprobiert und fühle mich echt nicht wohl, wenn ich den Daumen direkt hinters Griffbrett bringe. Nach 10 minuten tun mir da sie Sehen im Handgelenk weh und ich muss auch viel mehr Kraft aufbringen. Ist einfach viel "verkrampfter"

    Frage 1; Ist das normal oder mach ich dann da was falsch?

    Frage 2; ist es ok so zu spielen, wie ich es bisher getan habe (Bild), oder sollte ich mich nochmal umgewöhnen?

    Frage 3; ist es überhaupt soo wichtig wo sich der Daumen befindet? Ich fühle mich so wie ich spiele ja echt am wohlsten. Oder sollte ich erstmal gegen dieses "Wohlfüheln" angehen, weil es auf lange Sicht besser ist, den Daumen in der anderen Position zu haben?

    PS; wenn die Bilder zu schlecht sind, mach ich nochmal neue....müsst nur bescheid sagen.

    Danke schonmal...bye
     

    Anhänge:

  2. Konstantin

    Konstantin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.06
    Zuletzt hier:
    30.11.07
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    381
    Erstellt: 31.12.06   #2
    edit: Ach verdammt. Ich dachte ich wäre hier im Bass-Forum :screwy:
     
  3. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 31.12.06   #3
    Hi,
    ich finde, daß der Daumen immer an die Stelle muß, wo er am meisten nützt. Und das ist ganz unterschiedlich, je nachdem, was man spielt. Wichtig ist, auch ihn locker zu lassen und nur anzuspannen, wenn der Druck benötigt wird.

    Bei Einzelnoten auf der E und A habe ich ihn manchmal gar nicht am Hals.
    Bei Bendings hole ich ihn mir erst ran, wenn die Handgelenkbewegung Unterstützung braucht. Bei Barreegriffen habe ich ihn Halsmitte, bei Licks auf e,b,g flutscht er auf der anderen Halsseite hoch...

    Muß man irgendwie selbst rausfinden, wohin in welcher Situation. Und vor allem muß man es ins Gefühl bekommen, wieviel Druck man braucht. Powerchords sliden geht dann auch ganz einfach. ;-)

    Was mache ich eigentlich jetzt am Computer???!!!

    Prost Neujahr etwas vorfristig!

    Angelika
     
  4. -=XXL=-

    -=XXL=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.04
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.01.07   #4
    Ich finde man sollte bei solchen sachen einfach frei seinen eigenen "Styl" erzeugen. bzw. so spielen wie es einem bequemer ist ohne über die sachgerechtigkeit nachzudenken. (mach ich jedenfalls)
     
  5. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 01.01.07   #5
    je nach Situation. Bei Arpeggios über mehrere Saiten habe ich ihn meistens hinterm Griffbrett^^
     
  6. Yberion

    Yberion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.06
    Zuletzt hier:
    26.08.11
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 01.01.07   #6
    Ich halte das für sinnlos, sich zu überlegen, wo der Daumen hinsoll, solange diese einen nicht beim Spielen behindert.
    Klar ist natürlich, dass man die Finger nicht so weit spreizen kann, wenn der Daumen zu weit oben ist und wenn man sie eben sehr spreizen muss, dann tut man den Daumen eben hinters Griffbrett, eben so wie es am besten passt und wenn du mit deiner Daumenhaltung keine Probleme hast, dann spiel doch so weiter.
     
  7. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 01.01.07   #7
    nun ja ganz so sinnfrei finde ich es ned, da man z.B. in der "klassischen Daumenhaltung" mega Sachen spielen kann, wenns über mehrere Saiten geht die evtl noch im gleichen Bund zu greifen sind^^
     
  8. albertus

    albertus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    11.08.10
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.07   #8
    bei mir persönlich macht der daumen das was er will ^^ . er unterstützt mich im richtigen moment wenn ich kraft brauche und an sonsten liegt er faul auf der kante des halses rum. zur not drück er auch mal die dicke e-saite. das soll heißen deine hand sucht sich die effektivste und angenehmste haltung von ganz alleine. da einige dinge aus anatomischen gründen nicht anders machbar sind.
     
Die Seite wird geladen...

mapping