Ist diese Epiphone LP gut?!

von m0r, 20.02.07.

  1. m0r

    m0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.06
    Zuletzt hier:
    7.05.10
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Dinslaken, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 20.02.07   #1
    Hallo allerseits.

    Ich habe mich nach einer einigermaßen soliden, preiswerten Gitarre umgeschaut und mich in dieses Modell verliebt:

    Epiphone by Gibson Les Paul Standard Plus TB :J&M: Namensgeber Translucent erschwinglich

    [​IMG]

    Könnt ihr mir sagen, ob der Preis in Ordnung geht, ich evtl. noch Pu's austauschen müsste etc und ob die Gitarre im Allgemeinen ein guter Kauf wäre.
    Ein Nachteil: Ich könnte die Gitarre nicht anspielen, weil kein Händler in der Nähe diese führt.
    Sprich: Ebay oder Onlineshops wären angesagt.

    Danke im Vorraus
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 20.02.07   #2
    Hallo m0r,

    ich habe meine Epiphone Standard GoldTop '57 auch online gekauft weil es sie nur bei einem einzigen Händler gab.

    Dieser Händler hat auch deine Gitarre.
    Die kannst Du über ebay kaufen (darf ich glaube ich nicht verlinken, aber einfach innerhalb der nächsten 2 Stunden - dann ist die Auktion zuende - "Epiphone Les Paul Standard" eingeben), Du kannst sie aber auch telefonisch bestellen.

    Frag doch einfach wie das mit dem Rückgaberecht bei Nichtgefallen ist. Ich habe meine GoldTop nicht zurückgegeben. :cool:

    Ob Du später andere Pickups rein machst musst Du selbst entscheiden. Ich lasse meine (erstmal) drin.

    Gruß
    Andreas

    Edit sagt: Der Preis geht meiner Meinung nach in Ordnung. Ist ja auch ein Sondermodell. Meine war auch 30 Euro teurer als normale Standards. Dafür habe ich noch niemanden gefunden, der überhaupt je von so einer Epi Standard 2006 gehört hat. Scheint irgendwie ein absoluter Exot zu sein?!
     
  3. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 20.02.07   #3
    Naja, die Gitarre ist eigentlich eine ganz normale Epiphone Les Paul Standart, dh irgendein Händler bei dir sollte die Gitarre schon haben - nur in einer anderen Farbe.
    Ansonsten benutze mal die SuFu, da findest du massig zu Epiphone.
    -> Kurz gefasst könnte man sagen: Zu dem Preis bekommt man sicher mit etwas Ausdauer auch bessere Gitarren, allerdings selten eine neue Les Paul-Kopie, die so exakt ist.
    Alternative wäre eine alte LP-Kopie aus den 70ern oder 80ern (Burny usw...) die man MIT GLÜCK UND AUSDAUER zu so einem Preis findet.
    Zum Pickuptuasch: Lohnt sich potentiell, da die Gitarre aufgewertet wird, zu dem Preis kannst du dann aber auch schon eine Tokai-LP-Kopie kaufen ... oder eine Epiphone Elitist ...
     
  4. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 20.02.07   #4
    Es handelt sich um eine, bis auf die Lackierung, normale Epiphone Les Paul Standard Plus.
    Die PUs die aktuell in den Standards verbaut werden finde ich persönlich sehr brauchbar, es besteht also keine Notwendigkeit, diese sofort zu tauschen. Mechaniken kommen von Grover und sind auch in Ordnung.

    Der Preis ist normal, kein Schnäppchen, aber auch nicht überteuert.

    Ich spiele selbst, neben einigen höherwertigen Gitarren, einige Epiphone Les Pauls (teilweise modifiziert, teilweise nicht) und bin der Meinung, dass man für den Preis ein echt anständiges Instrument bekommt.

    Was das Thema anspielen angeht ist es eigentlich kein großes Problem; wenn Du die Gitarre online bei einem Händler kaufst, hast Du ja 14 Tage Rückgaberecht!
     
  5. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    406
    Erstellt: 20.02.07   #5
    Ja selbst die PU´s von der Special 2 finde ich super! Die habe ich auch in meiner 80er Jahre Paula drinne (vorher waren Ibanez verbaut) und das klingt echt geil.
     
  6. m0r

    m0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.06
    Zuletzt hier:
    7.05.10
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Dinslaken, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 20.02.07   #6
    Ich habe noch nie etwas von "Tokai" gehört. Sind diese qualitativ besser als Epiphone oder sollte ich eher weiter nach einer Epi Ausschau halten?!
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 20.02.07   #7
    Hallo m0r,

    neue Tokais sind ca. doppelt so teuer wie Epis.
    Klar hört man das auch. Mit etwas Glück kriegt man eine preiswerte Gebrauchte. Aber wenn so eine bei ebay angeboten wird sind meist schnell die Kenner da. Die bieten wenn es sich wirklich lohnt auch sehr hoch. Wenn sie als Fachleute sehendass es sich nicht lohnt bieten sie nicht mit.
    Heutzutage ein wahres Schnäppchen bei ebay zu machen halte ich für ziemlich ausgeschlossen.

    Sofortkauf einer Tokai 750 bis 1850 Euro.
    Die gebrauchte Tokai GoldTop '57 liegt 1 Tag vor Ende bei 402 Euro - und dabei wird es auf keinen Fall bleiben!

    Ich bin mit meiner Epi GoldTop '57 sehr zufrieden. Da mögen die Tokai-Fans noch so oft "buh" rufen. Ich gebe ja auch zu, dass sie nicht an die Tokai GoldTop ran kommen wird. Aber sie klingt so, wie eine gute Mittelklasse-Gitarre klingen sollte. Ich habe volle Garantie und mir gefällt und reicht sie.

    Gruß
    Andreas
     
  8. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 20.02.07   #8
    Richtig, Tokais sind teurer als Epiphone, spielen aber was Sound und Verarbeitung angeht in der selben Liga wie Gibson (ich spiel selbst u.A. ne Tokai Goldtop).
    Nichtsdestotrotz bekommt man bei Epiphone eine Gitarre mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis, da gibt´s nix.
     
  9. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 20.02.07   #9
    Ich würde sagen ab ca 550€ würde ich keine euro Epi mehr kaufen, da lohnt das Geld 100-200€ drauflegen und sich eine Tokai/Edwards oder gleich eine Japanische Epi (Limited Line) zu kaufen wirklich. Wer die Kopfplattenform und kleine Epitypische Details nicht mag kommt da eh kaum drum herum ;)
     
  10. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 20.02.07   #10
    Hy.

    Leg noch ca. 100 Euro drauf, und du bekommst eine gut erhaltene gebrauchte Les Paul von Greco, Edwards, Burny oder mit Glück auch von Orville.
    Besser ist das.
    Eine neue Edward aus Japan kostet ca. 820 US$, inkl. Versand, istebenfalls deutlich (!) besser als eine Epiphone made in China/Korea.
    Epiphone verbastelt nach Lust und Laune alle möglichen Hölzer, die gerade am Lager sind, daher Korea/China-Epiphones nie kaufen, ohne sie vorher genau getestet zu haben.
    Und ne Les Paul mit Erle-Korpus und Ahornhals kling eventuell o.k., aber halt nicht nach Les Paul.
    Ausnahme: alle in Japan gefertigten Epiphones; die kann man i.d.R. 'blind' kaufen.
    Ciao
    B.
     
  11. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 20.02.07   #11
    Jau, deshalb lieber ne Burny/Fernandes kaufen.
    Qualitativ meist mindestens gleichwertig mit Japan-Tokais (manchmal auch besser), dabei deutlich preiswerter.
    Auch von Greco und Edwards gibt es Paulas, die qualitativ gleichwertig sind mit Japan-Tokais, aber ca. 30-50% weniger kosten.
    Ciao
    Burny
     
Die Seite wird geladen...

mapping