Ist dieser Lehrer seriös?

  • Ersteller gregor1
  • Erstellt am
G
gregor1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.20
Registriert
26.10.07
Beiträge
564
Kekse
145
Hallo

ich habe vor bei diesem Gesangslehrer Unterricht zu nehmen:

http://www.gesangsunterricht-berlin-reinickendorf.de/index.htm

Nun schreibt er auf seiner Homepage das er viele Auftritte vor größerem Publikum hat in anerkannten Konzertsälen (kann ich jetzt nicht mehr finden) bzw. sind dort Zeitungsausschnitte von Reviews von Konzerten von ihm abgedruckt. Wenn ich aber seinen Namen bei google eingebe kann ich nichts finden außer seinen eigenen Seiten.
Könnte es sein, dass dies ein Aufschneider ist?

Gruß

EDIT: Jetzt habe ich den Pressespiegel doch noch gefunden:

http://www.tenor-berlin.de/Pressearchiv.htm

Vielleicht kann ja auch ein "Profi" mal was zu seinen Gesangsproben sagen. Sind die "gut"?

http://www.tenor-berlin.de/Hoerproben.htm
 
Shana
Shana
HCA Gesang
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
31.03.09
Beiträge
2.424
Kekse
7.934
Hallo

ich hab mal ein bisschen quergelesen auf seiner Seite.
Ich finde, er kommt ehrlich rüber und reflektiert was den Gesangsunterricht und seine speziellen Fähigkeiten angeht.
Aber was er als "sehr günstige Preise" bezeichnet beleidigt mich ein bisschen ;-) Ich glaub ich muss dringend teurer werden, denn für mich ist es kein "Hobby" zu unterrichten wie für ihn nach seiner eigenen Aussage und ich nehm für 60 min auch 30 €


Shana
 
reisbrei
reisbrei
HCA Vocals / -Equipment
HCA
Zuletzt hier
03.06.21
Registriert
07.06.09
Beiträge
3.361
Kekse
22.019
Als Nichtklassiker schweige ich mich zu den Hörproben aus, aber Angaben darüber, wo und mit wem jemand schon auf der Bühne war sagen überhaupt nichts über die Qualität des Unterrichts aus. Diese Angaben kannst Du getrost ignorieren. Der beste Sänger der Welt kann die lausigste Lehrnulpe sein - und umgekehrt. Und wenn man nur lange genug dabei ist, landet man fast automatisch irgendwann auf einer Riesenbühne bzw. in einem tollen Konzertsaal - da ist oft mehr Vettern- (oder Schwägerinnen-) Wirtschaft dabei als reines Können...
Letzten Endes bleibt einem nichts anderes übrig als eine Probestunde zu vereinbaren, den Lehrer kennenzulernen und somit von Angesicht zu Angesicht herauszufinden, ob man mit demjenigen was anfangen kann oder nicht. Und falls ja, solltest Du nach ein paar Stunden nochmals bewerten, ob es Dich voranbringt und ggf. dann ein klärendes Gespräch führen oder kreischend davonlaufen.
 
G
gregor1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.20
Registriert
26.10.07
Beiträge
564
Kekse
145
Danke für die Beiträge. Ich selbst fand seine Probestunde eigentlich gut. Aber als Anfänger kann man das wohl schwer beurteilen.
 
reisbrei
reisbrei
HCA Vocals / -Equipment
HCA
Zuletzt hier
03.06.21
Registriert
07.06.09
Beiträge
3.361
Kekse
22.019
Vertrau auf Dein Gefühl.......einfach deshalb, weil Dir gar nix anderes übrig bleibt :eek:
Es dauert ein paar Stunden bis Du merkst, ob Dir der Unterricht was nützt - im schlimmsten Fall ist das Geld (und die Zeit) halt futsch, da kann man nix machen... Solange Du keine Vertragslaufzeit o.ä. hast und einfach verschwinden kannst, ist das aber halb so wild.
Schlimm wäre es, wenn er Dir Sachen beibringt, die Deiner Stimme schaden - aber auch da kannst Du dummerweise nur auf Dein Gefühl vertrauen (und natürlich hier nachfragen oder Dir eine zweite Meinung von einem anderen Lehrer einholen.....der aber evtl. sogar noch schlimmer ist :rolleyes:). Faustformel: wenn sich etwas falsch, unangenehm oder schädlich anfühlt, ist es das auch. Aber nicht mit "ungewohnt" verwechseln :great:

Tipp: frag' ob Du den Unterricht aufnehmen darfst, dann kannst Du das Ganze hinterher nochmal durchgehen und einen objektiveren Blick drauf werfen - im Eifer des Gefechts kriegt man das ja oft nicht so mit...
 
BeeJay
BeeJay
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.12
Registriert
29.06.10
Beiträge
13
Kekse
0
Ort
Essen Rock City
ich denke auch, dass du deinen Gesangslehrer nur dann als "gut" beurteilen kannst, wenn er DIR was hilft...
ich meine klar, als "Anfänger" kommt einem oft viel als Gold vor, was glänzt, aber mit wachsenden Stunden und Erfahrung fallen dir vielleicht Lücken auf, die dein Gesangsleherer nicht abdeckt oder dir nicht beibringen kann.

Allgemein kann ich sagen, dass es nicht auf "Bühnenerfahrung" ankommt, ob sich wer als Profi schimpfen darf, denn so mancher Spacken turnt auf Bühnen rum.
Ich denke wirklich, dass du das mal probieren solltest, als Aussenstehender ist es sowieso schwierig, einen Lehrer zu beurteilen, wenn man seine Art zu unterrichten nicht mitbekommt.

Tjoa und daher, ich meine wenn du sagst, dass dir die Probestunde gefallen hat, ist doch super...
Dann schau mal, wie sich das entwickelt, wechseln kannste immer....

Ich selbst habe damals an der Oper gelernt und hatte eine sehr gute Lehrerin-
woran ich das erkannt habe!?

Dass sie mich hemmungslos kritisiert hatte, aber auch gleichzeitig motiviert.
Dass ich an manchen Tagen fast weinend heimging weil ich das Gefühl hatte es nicht zu packen,
um dann zur nächsten Stunde voller Energie zu gehen, verursacht durch sie selbst.
Dass sie vor jedem Konzert da war, ähnlich wie ein Fußballtrainer...
Dass sie mir Gesang wunderbar in Bildern darstellen konnte, bis ich auch ans höchste C kam ^^ -.
....und dass ich sie auch heute noch anrufen kann, wenn ic fragen habe.

Das sind für mich Punkte, die einen guten Gesangslehrer ausmachen
 
G
gregor1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.20
Registriert
26.10.07
Beiträge
564
Kekse
145
Danke für die Hinweise. Ich werde es einfach mal mit diesem Lehrer probieren.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben