Ist ein 5 Saiter sinnvoll für einen Metal bassisten?

von Crudele, 16.05.07.

  1. Crudele

    Crudele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.07
    Zuletzt hier:
    27.11.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.07   #1
    Hey ho.
    Also ich will mir demnächst einen zweit Bass besorgen und da ich schon einen 4-Saiter besitze, dachte ich an einen 5 saiter.
    Aber ist es überhaupt sinnvoll?
    Wir spielen auf Drop C. Wenn ich die Tiefe saite nicht umstimmen würde, dann wäre zwischen der 5 und der 4 Saite ja nur ein halbton schritt unterschied. das bringt es ja nicht wirklich...Das war meine Überlegung zumindestens.

    Also nochmal: Ist ein 5 saiter für eine Metal band sinnvoll, wenn man eh auf Drop C spielt?
     
  2. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 16.05.07   #2
    Ich versteh das grad nicht so ganz. Das mit dem "DropC" hat sich mit dem 5er doch erledigt. Du hast doch das "DropC" schon mit der H-Saite abgedeckt. Wieso willst du dann noch die E-Saite runterstimmen?
     
  3. bassultan

    bassultan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    1.08.09
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.07   #3
    bei nem fünfsaiter ist das tiefe c quasi schon mit drinnen, genau. ich weiß aber nicht, ob du auf geschwindigkeit spielst und mit fingern. mich behindert die fünfte seite gern ein bisschen, quasi hab ich geschwindigkeitseinbußen, aber liegt auch daran das ich viel slappe. wenn du pleck spielst und eh fast nur grundtöne, hol dir nen schönen fünfseiter.
     
  4. Upto11

    Upto11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    169
    Erstellt: 16.05.07   #4
    Warum nicht nen halbton von B auf C hochstimmen? Deine idee die E saite runterzustimmen macht echt die B saite nutzlos.
    Und auf B zu stimmen wenn du gitarreros auf C sind halte ich bei metal auch für schwierig. Da wird doch sicher seeeeehr häufig die leersaite geschrammelt.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 16.05.07   #5
    ein Bassist schrammelt keine Leersaiten.... :):p;)

    ein 5Saiter macht für mich dann richtig Sinn, wenn man sich etwas ausgiebiger mit dem Thema Lagenspiel auseinandersetzen möchte
    und nicht ständig zwischen oberen und unteren Bünden hin- und herspringen möchte
     
  6. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 16.05.07   #6
    Sehe ich auch so. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sich die 5. Saite für mich als ziemlich nutzlos herausgestellt hat. Ich dachte damals auch, dass ich die für ein paar Töne jenseits des tiefe E unbedingt brauchen würde, hab dann aber schnell festgestellt, dass ich nur meinen Daumen drauf aufstütze.
    Was ich allerdings bei meinem 5-Saiter mag ist der enge Saitenabstand, weshalb ich eigentlich auch sehr häufig darauf spiele.

    Richtig Sinn macht die 5. Saite, wie Harry schon sagte, nur für Leute, die genau wissen, für was sie sie haben wollen.
    Ich habe keine Ahnung, warum eine fünfte Saite im Metal mitterweile zum "guten Ton" gehört?! Ehrlich gesagt kenne ich nicht viele Metal-Bassisten, die das was sie auf 5 Saiten spielen nicht problemlos auch auf nem 4-Saiter spielen könnten.

    Aber es ist wie es immer ist: Selbst mal ausprobieren und sich ein eigenes Bild machen.:)
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 16.05.07   #7
    noch eine durchaus sinnvolle Anwendung - die für euch sicherlich exotisch erscheinen mag:
    ich spiele z.B. auch in einer Blaskapelle :eek: :-)D:D) und da gibts zu 99% Notierungen in irgendeiner B-Tonart.
    Und was passiert zwangsläufig? Das tiefe E wird zum tiefen Es. Und da ist bei einem normalen 4Saiter Ende Gelände. Und oktavieren an diesen Stellen klingt nicht. An der Stelle kommt man um einen 5Saiter eigentlich kaum herum.
    (Ich weiß jetzt bloß nicht warum die meisten Kollegen aus diesem Genre mit einem 4Saiter spielen - kopfkratz).
     
  8. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 16.05.07   #8
    hey!
    also ich hab nen 5 saiter, und ich kann nur sagen, dass mir die 5te saite mehr flexibilität bietet. da ich gerne oktaviert und so tief wie möglich spiele (weils mir und der band gefällt) kan man das mit so ner h-saite gut machen. durch mein fullstack macht meine h-saite viel druck, und das mag ich ziemlich. ich spiel halt auch mit plek, und somit kann ich da auch schnell spielen. und wenn wir ne ballade spielen, schlag ich die saiten mit den fingern an, und in so ner ballade macht sich so ne tiefe h-saite imho einfach sau gut.

    mfg
    FtH
     
  9. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 16.05.07   #9
    Zur Fragestellung:

    Wenn du dich auf deinem 4er wohlfühlst, dann belass es dabei.
    Zieh ein .40 -.125er Set auf und stimm runter.

    Wenn du allerdings Geld und Lust hast, dann kauf dir nen neuen.. allerdings würde ich für diese Sparte eher auf andere Qualitäten als 5 Saiten schauen.
    Aktive Elektronik und 35" Mensur sind mir persönlich da wichtiger als ne Saite mehr :o
     
  10. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 16.05.07   #10
    Tatsächlich sind auch für mich als überzeugter & ausschließlicher 5-Saiter-Spieler vor allem das Vermeiden häufiger Lagenwechsel - Faulheit siegt :D - sowie die engeren Saitenabstände, die mir als "Plekker" sehr entgegenkommen, entscheidend.
    Auch der größere Spielraum nach unten ist für mich als Metaller natürlich fein, wenn Du allerdings deinen 4-Saiter auf Drop C halbwegs komfortabel einegstellt hast, das Spielgefühl und die saubere Intonation dabei nicht verloren gehen, dann bleib' dabei! Da macht der Umstieg eher keinen Sinn - außer eben aus oben genannten Gründen.
    Wenn man aber 'nen 5-Saiter nur als "tiefergelegten" 4-Saiter nutzt und seit 5 Jahren die G-Saite nicht mehr angefasst hat, dann isses wirklich unnötig ;) Dann doch lieber das Geld in 'nen guten 4-Saiter investieren ...
     
  11. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 16.05.07   #11
    hmm ich frag dann auch mal hie rganz dreist mit:
    meiner einer spielt momentan 4 saiter in standart tuning und wegen band halt ein lied die E auf C runtergestimmt dafür brauch ich dann aber auch nur die eine saite für das ganze lied :D (hehe klampfer muss auf dropped C runterstimmen und ich bin innerhalb von 2 sekunhden fertig und kann etwas dudeln).....
    bin nun am überlegen ob siich für mich ein 5 saiter lohnt (hab da schon was im auge, das gibs aber auch als 4er)
    nun frag ich mich ob mir der 5er was bringt, mal abgesehn von der flexibilität... weil wir noch nicht allzulange als band zusammen spielen ham wir auch noch kein tuning und covern erstmal songs (ich weiss das suckt aber wir sind dran am schreiben)
    kann ich mit der tiefen zusätzlichen leine auch noch gut was machn, wenn die andern im standart tuning spielen? und wenn wir uns entschliessen in nem dropped tuning (seis nu c oder d) zu spielen? genial wär ja 7saiter tuning bei klampfen (beadgb) dann is der 5er ja perfekt....

    also was könnt ihr mir dazu sagen? was bringt einem der 5 saiter bei entsprechenden tunings der kollegen (dropped, standart, low)
     
  12. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 16.05.07   #12
    Also ich denke, dass sich ein 5Saiter lohnen kann, wenn man den "Vorteil" der 5ten Saite vernünftig nutzen kann.

    In meiner Band Spielen wir Songs in sehr verschiedenen Tonlagen. Der Gitarrist wechselt einfach seine Gitarre und ich hab nun kein Problem ohne umstimmen mitzuhalten. DropC, DropD und Normalstimmung sind kein Problem mit meinem 5er und die vorhandenen Saiten und Lagen werden vollkommen ausgenutzt.
    Wenn ihr nun wirklich die ganze Zeit in DropC spielt, warum nicht nen zweiten 4er. Ich persönlich finde den 5er (und ich spiele auch 4er) einfach flexibler und bin froh, dass ich dadurch dem ewigen umstimmen entfliehen kann und mehr Möglichkeiten im Lagenspiel habe. Der 4er wird halt für Standardsachen in Standardstimmung eingesetzt und für Slapgewitter (was ich aber auch auf meinem 5er recht komfortabel finde).
    Letztenendes ist das wieder eine Frage des eigenen Wohlbefindens beim spielen :rolleyes:
     
  13. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 16.05.07   #13
    Imho kann man auch bei Standardtunig die H-Saite sinnvoll einsetzen. Sei es um mit tiefen Akzenten an bestimmten Stellen dem Song noch was Druck zu verleihen oder um das ganze noch was zum Schieben zu bringen. Kommt aber auch auf den Stil
    an, den die Band fährt, inwieweit das sinnvoll einzusetzen ist.
    Und wie ich in meinem ersten Post sagte, kann an sich das elende Umstimmen ersparen, was imho live echt ein Vorteil ist, wen man keine Instrumente zum wechseln hat.
     
  14. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 16.05.07   #14
    hmm hört sich gut an wenn sich mein bald bass als 5er genau so geil spielen lässt wie als 4er werd ich wohl zum 5er greiffen ,damit bin ich ja dann wohl auf der sicheren saite (man beachte den wortwitz:D)

    was mir der einzige noch strittige punkt is, ich spiele sehr gerne leersaiten und setze dann die tollen sachen ein (auch beim songwritig ich bau viel auf leersaiten und dann lines setzen auf) da wirds wohl schwierig dann bei nem dropped tuning der anderen sich umzugewöhnen, dass man dann von nem griff im 3ten bund aufbaun muss aber das wird ja wohl nicht so schwer sein...

    und wenns ganz extrem von tuning kommt (was ich mir bei unserem stil nicht vorstellen kann) kann ich ja selbst den 5er noch runterstimmen oder einfach nen octaver reinsetzen

    und das mit dem umstimmen is ja sowieso n vorteil

    ich hab ja auch noch nen anderern bass dann, der dann zwar grottig im vergleich is, aber wohl dann für geändertes spiel auch umgestimmt hinter der bühne stehn kann
     
  15. Dieter5858

    Dieter5858 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.05
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.07   #15
    Moin
    ich schreib hier mal etwas neues rein ohne einen neuen Thread zu öffnen.
    Also ich spiel in einer Rock/Metalband und die 2 Gitten wollen mit ihren 7 Saitern spielen.
    Ich hab momentan nur nen 4 Saiter, Geld für nen 5 Saiter wär da aber irgendwie hab ich da noch so meine Zweifel.
    Weil ich glaub wenn meine Gitarreros auf den 7 Saitern Power Chords spielen dann hört man irgendwie garnix mehr dann kommt nur noch matsch aus den Boxen im Proberaum.
    Also das hört sich schon nach matsch an wenn eine Gitarre alleine spielt, und ich hab als Bassist da keine Ahnung was ich dazu spielen soll ausser die Grundtöne, da man irgendwelche läufe eh niemals hören wird wenn die Gitarre alles vollrotzt.

    Also ich würd sowieso leiber ne andere Musikrichtung spielen (Rock, Funk, Blues).
    Sollte ich mir da Gedanken machen die Band zu wechseln oder einfach nen 5 Saiter kaufen.
    Ist ja für Blues auch nicht unbedingt fehl am Platz.
     
  16. Furios

    Furios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 17.05.07   #16
    ganz klar ne andere band: wenn du nicht mit herzblut und zufriedenheit bei der sache bist, hat das wenig sinn noch mitzuspielen!
     
  17. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 17.05.07   #17
    oder die anderen mal fragen ob sie nicht hochstimmen wollen, weil die müssten (selbst mit dem schlchten klampfer gehör) auch nur matschen hören.....
     
Die Seite wird geladen...

mapping