Ist ein Rectifier mein Traumkandidat?

von Mathea, 16.03.08.

  1. Mathea

    Mathea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.12
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Gau-Odernheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    248
    Erstellt: 16.03.08   #1
    Hey ho!
    Erstmal sorry für noch einen dieser 1000 Amp-Such-Threads :o
    Aber ich hab ein kleines Problem: Und zwar spiele ich momentan einen Peavey Valveking mit selbsgebauter 4x12"er, wobei die Speaker ziemlicher dreck sind...
    Jetzt will ich mir aber einen neuen, gescheiten Amp holen und weiß aber nicht welchen :rolleyes:
    Natürlich werd ich auch noch antesten fahren, aber ein gescheiter Musikladen ist 2h Fahrt von mir weg, und deswegen kann ich da nicht einfach mal so hin ^^ wird ein etwas längerer Trip!
    Damit ich da aber zu einer gescheiten Erkenntnis komme und nur einen Tag fürs Antesten Zeit habe, wollte ich mir erst einmal hier im Board Tipps zusammensammeln was denn meinen Soundvorstellungen entsprechen könnte! :)
    Also ich habe jetzt erstmal an einen Single- oder Dual-Recitifier gedacht (ich weiß noch nicht ob ich noch einen dritten Kanal brauche oder nicht, das wird sich spontan entscheiden), das Problem ist aber, dass ich noch nie einen Mesa/Boogie angespielt habe :o und daher auch nicht weiß wie die jetzt eigentlich so klingen...
    Ich will so in etwa den Sound von "Drop Dead, Gorgeous" (falls die jemand kennt) hinkriegen. Natürlich nicht exakt, aber die kommen meiner Vorstellung am nähesten!
    Ich steh nämlich total auf diesen leicht sägenden Charakter... und vor allem liebe ich die Palm Mutes in dem Song "Are you happy"... Da ist noch genügend Wumms dahinter, also so richtig Power, aber dennoch ist da nicht dieser überdimensionale Bass-Schub, der dann nach dem Abdämpfen kommt (ich hoffe mal, man versteht, was ich meine :/ )...
    Ich glaube das ist irgendwie mit dem Stichwort "Tight" zu beschreiben :p

    Vielleicht hat sich ja jemand die Mühe gemacht, sich das durchzulesen und kann mir sagen, ob ein Rectifier in etwa in die Richtung geht, die ich haben will... und falls nicht, dann irgendein anderes Top was da passen könnte!
    Ich bin locker gewillt, das Geld für einen neuen Single-Rectifier auszugeben... Alles darüber wird zwar schmerzen, aber da ich etwas fürs Leben haben will, schrecke ich wahrscheinlich auch nicht vor Preisen jenseits der 2000€ zurück... wozu gibts Schülerjobs ^^

    Da ein Topteil ohne Box ja nichts bewirken kann, werde ich zu den Tops, die in meine Richtung gehen könnten, nochmal relativ viele Boxen antesten bis ich "meinen" Sound gefunden habe... Aber dennoch wäre es lieb, wenn mir jemand sagen könnte, welche Box am besten mit meinem Traum-Top harmoniert ^^ Als Preisgrenze setze ich für ne 4x12"er mal so ca. 1000€ an, wobei alles darüber auch dem entspricht, was ich zum Top geschrieben habe... 2x12"er wollte ich dabei eigentlich eher nicht haben...

    Wen es interessiert: Als Gitarre habe ich eine selbstgebaute Paula mit Sh-2 in der Neck- und Sh-4 in Bridge-Position, die ich nichtmehr so schnell hergeben werde! Zur Zeit kann ich mir nämlich nichts besseres, als dieses Instrument vorstellen! Also will ich das auch hochwertig verstärken ;)

    Auf den Cleansound des Halfstacks würde ich eher weniger Wert legen, weil ich da sehr tolerant bin (es ist nicht so, dass ich nie clean spielen würde ^^)
    Es kommt mir also eher auf die Zerre an! Und von Tretern halte ich mich so gut es geht fern! Ich mag die Teile nicht o_0

    Also schonmal vielen Dank für alle, die sich dazu bereiterklären, mir zu helfen :great:

    Mfg, Mathea
     
  2. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 16.03.08   #2
    hmm wenn ich du wär würd ich mir 4x eminence governors kaufen... für die box und mal nen peavey 6505 probieren ; )
     
  3. Herr Ternes

    Herr Ternes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    18.11.15
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.154
    Erstellt: 16.03.08   #3
    Da gibt es doch eigentlich keine Geheimtipps mehr, oder?

    Mesa, Hughes&Kettner (Switchblade, Trilogy), Peavey (6505), vllt. Krank, die Engl Palette, Diezel (Einstein bzw. sonst halt Gebrauchtkauf) bla bla bla

    Ist doch immer das selbe...

    cheers,
    Herr Ternes
     
  4. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 16.03.08   #4
    Wie klingt eigentlich der Stiletto?
     
  5. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 16.03.08   #5
    anspielen gehen...klingt sher britisch...
     
  6. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 16.03.08   #6
    mir gefällt er garnicht der stiletto!

    bei verstärkern in der preislage, lieber threadersteller, gibt es eigentlich nur gute modelle....herausfinden welches das beste für jeden ist muss dieser aber selbst.;)
     
  7. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 16.03.08   #7

    Frag Screamer04^^

    Gruß, Flo
     
  8. Justin T.

    Justin T. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.08
    Zuletzt hier:
    24.09.08
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.08   #8
    Hab den Duo bis jetzt immer nur im Studio gespielt. Macht einen sehrt schönen differenzierten crunsh.
    Vor allem im Endstufensättigungsbereich. Zwar nicht ganz so schön, wie die alten JCM 800 aber sehr
    vielseitig einsetzbar. Ich finde den Klasse und überlege mir einen alten Duo auch für den Live-Betrieb zuzulegen. Die sind immer noch besser, als die aktuellen Modelle.

    Wenn ich mich nicht Irre, dann hat der Duo auch 3-Kanäle. Der Tripple hat auf jeden Fall noch mehr Watt.

    Aber, wie einige Vorredner schon geschrieben haben, geht nichts über testen, denn jeder Sound ist Geschmackssache!
     
  9. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 17.03.08   #9
    Hey,

    wenn du den dual rectifier nur im studi gespielt hast, woher willst du dann wissen ob er alte dual rectifier der bessere live amp ist als das aktuelle modell ;) Der alte rectifier hat genau einen vorteil gegenüber einem neuen: er ist etwas günstiger. Wenn man ihn sich nicht fürs image kauft, weil man ihn cooler findet oder more true, oder weil man einfach den klassiker haben möchte, ist man mit einem aktuellen modell besser beraten.

    Der neue dual rectifier ist auf grund des zusätzlichen channels und der steigerung von 4 auf 8 voicings wesentlich flexibler, der clean channel wesentlich besser und die high gain channels genauer und flexibler einstellbar (daher wohl auch das gerücht das der alte besser klingt, weil man beim neuen einfach etwas länger nach dem gleichen sound suchen muss!)

    Der Dual und der triple rectifier sind die gleichen amps. alle einstellungs möglichkeiten, alle funktionen sind 100 % identisch. der Triple rectifier hat 150 watt (dem entsprechend 6 endstufen röhren und 3 (daher der name) Gleichrichterröhren) der Dual rectifier hat 100 watt (demenstrechend 4 endstufenröhren und 2 gleichrichterröhren). Der Single rectifier hat 50 watt und unterscheidet sich von den Funktionen von den anderen Rectifiern und ist im grundegenommen eigentlich garkein "rectifier", da ihm die gleichrichter röhre fehlt. Nichts desto trotz ist der Single rectifier ein guter amp und muss sich für die meisten einsatzgebiete und wenn man mit 50 watt und "nur" 2 kanälen auskommt nicht hinter seinen großen Brüdern verstecken. Obwohl ich den Triple rectifier besitze würde ich den Dual rectifier vorziehen, da beide so viel power haben, das sie selbst bei tiefst gestimmten gitarren oder ähnlichen herausvorderungen eine etwa gleich gute figur machen. Der Dual rectifier hat aber einfach den vorteil, das man ihn aufgrund der etwas geringeren leistung besser einstellen kann, und er klingt bei etwas geringeren lautstärken schon besser.

    Den alten rectifier kann man hier dennoch in betracht ziehen, da der threatsteller betont, das ihm ein guter clean channel nicht wichtig ist. daher bekommt er auch beim alten rectifier mit dem volumen poti aus dem orange channel, einen erträglichen clean sound. Kann er auch auf die übrigen vorteile des neuen rectifiers verzichten, kann er sicher ein paar euro sparen, wenn er sich einen alten holt.

    grüße

    kev
     
Die Seite wird geladen...

mapping