J-Pickups für agressiven Sound gesucht

  • Ersteller TamashiiNoKagami
  • Erstellt am
TamashiiNoKagami
TamashiiNoKagami
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.17
Registriert
30.01.05
Beiträge
919
Kekse
1.668
Ort
Haßloch
Moin!

Ich habe einen supergeilen Bass auf Japan mitgebracht, den ich total liebe! :)
http://image.www.rakuten.co.jp/esp/img10452101406.jpeg

Er ist geil eingestellt, nichts schnarrt, solide, gute Brücke, alles toll.
Nur leider surren die passiven J-Pickups ziemlich stark.

Von einer stärkeren Alu-Auskleidung wurde mir von provessioneller Seite bereits abgeraten (ich glaube dem Mann - immerhin hätte der Geld an mir verdienen können...).

Der Bass sit komplett passiv.
Ich denke nun sehr stark drüber nach, ihn mit neuen Pickups und eventuell auch mit einer aktiven 2-Band-Elektronik zu versehen (hab noch nie den Mid-Regler gebraucht...)

In der Tat ist mir der Sound mit dem momentanen Setup sogar ein bißchen zu brav - ich mag agressiven "in-die-Fresse-Sound":D
Da das Teil aus Erle besteht (mein Lieblingsholz) bin ich mir sicher, dass er das auch kann mit den richtigen PUs.

Ich hab nun folgende Ideen im Kopf:
http://www.seymourduncan.com/products/basslines/progressive-1/sjb3_quarterpou/
Das scheint ziemlich genau meine Richtung zu sein - spielen auch viele meiner japanischen Vorbilder.

Andererseits bin ich sehr großer Bartolini-Fan - ich hab in der Tat noch keinen Bass mit Bartolinis in der Hand gehabt, den ich nicht zumindest "ganz gut" fand vom klang her - ansonsten eigentlich immer geil. Ich kenn mich mit Bartolinis bloß nicht gut aus und find auch kaum was drüber...

1. Frage nun: Welche Pickups könnt Ihr mir für agressiven, prägnanten und kräftigen Sound empfehlen?

2. Frage: Sollte ich bei passiver Klangreglung bleiben? Oder auf aktiv wechseln? Ich hab schon ein paar mal das gefühl gehabt, dass aktive Klangreglungen auch etwas an Schärfe und Agressivität rausnehmen können...
Auch hier bitte ich um Vorschläge, Ideen und Erfahrungsberichte!

Vielen Dank!:great:

Grüße,
André
 
Eigenschaft
 
Heike
Heike
HCA Bass
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.09.21
Registriert
19.11.03
Beiträge
4.171
Kekse
15.173
Nur leider surren die passiven J-Pickups ziemlich stark. [...] Von einer stärkeren Alu-Auskleidung wurde mir von provessioneller Seite bereits abgeraten

Mit welcher Begründung? Ist schon genug drin und mehr bringt nicht mehr, oder wie darf man das verstehen?

Wie sieht's mit Graphitlack aus?

SD BL Quarterpound ist aber wieder ein Single Coil. Haut aber in der Tat sehr gut rein. Kann man mit STC-2P (P = passiv) kombinieren. Und klar, mit einer guten Aktivelektronik (wie z.B. dieser nämlichen) kann man schon einiges anfangen. Aber da sollte die Frage nach einer effektiven Abschirmung gelöst sein.

Alternativ könnte man noch den STK-J2 andenken, ist zwar nicht so mächtig, aber ein Stacked Humbucker.

Wenn man's mag auch DiMarzio Model J, ein Split Coil in Jazz-Format, kann auch kräftig, wenn auch wieder nicht so wie der Quarter Pound.

Tja, aber dann... Bartolini kommt in 2 Serien, Original und Classic. Zwar hätte ich nun wahrlich keinen von denen der Kategorie "Rachenputzer" zugeordnet, aber wenn Du die aus Erfahrung schon gutfindest...
 
TamashiiNoKagami
TamashiiNoKagami
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.17
Registriert
30.01.05
Beiträge
919
Kekse
1.668
Ort
Haßloch
Hallo Heike!

Danke schon mal für die Antwort - ich dachte schon, es kommt gar nix mehr:)

Die Abdeckplatte der Elektronik ist halt sehr gut abgeschirmt, aber drumrum war nur blankes Holz, darum dachte ich, ne Schicht Alu könnte helfen...

Die Aussage des Technikers war zwar platt, aber ich trau dem Mann bisher sehr weit.
Zitat: "Das bringt eh nix - hab ich schon zich-mal gemacht. Wenn Du willst kann ich das machen, aber das wird für Dich nur verschwendetes Geld sein. Wenn Du meinst, der Bass isses, dann lass mich lieber aktive EMGs reinsetzen, dann hörste nix mehr an Störgeräuschen. Kosst aber rund 200 Euro, also denk nochmal nach, ob Dir der Bass das so wert ist und sag mir dann bescheid."

Wert isser mir das, aber ich hab bisher noch nie EMG-BASS-PUs gehört, die mir gefallen hätten...:rolleyes:

Meinst Du, die "Viertelpfünder" würden auch keinen Unterschied machen?
Momentan sind halt "Original-Killer-J-PUs" drin, und die taugen glaub ich einfach nicht...
 
The Dude
The Dude
HCA Bassbau
HCA
HFU
Zuletzt hier
13.06.17
Registriert
05.05.04
Beiträge
5.268
Kekse
41.296
Ob eine Abschirmung nun etwas bringt oder nicht, daran scheiden sich die Geister. Sicher aber ist, dass sie nicht schadet.
Es gibt selbtklebende Kupferfolie im Zubehörhandel, mit der man das auch ganz gut selbst in den Griff bekommt. Kostenpunkt um die 20 Euro.
Wenn du dir das zutraust und in der Lage bist, 2 oder 3 Lötpunkte zu setzen, würde ich dir zunächst mal dazu raten es damit auszuprobieren.

Von Graphitlack würde ich eher abraten. Ich habe nun schon mehrfach und aus verschiedenen Quellen gehört, dass der mit der Zeit seine Leitfähigkeit verliert, allerdings kann ich es nicht aus eigener Erfahrung bestätigen.

EDIT:
Bei Rockinger gibt's das Abschirmset derzeit für gute 12 Euro:

http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG125&product=07040
 
Heike
Heike
HCA Bass
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.09.21
Registriert
19.11.03
Beiträge
4.171
Kekse
15.173
Meinst Du, die "Viertelpfünder" würden auch keinen Unterschied machen?

Ich kann das nicht orakeln. Ich würde den (o.a. Single Coils) nehmen, wenn genau der Sound es für mich wäre. Dann würde ich eben an Abschirmarbeit 'reinstecken, was geht, und was dann noch an Nebengeräuschen kommt, dann sei's eben drum.

Aber wenn Dir Bartolini gefällt, die Split, Dual und Quad Coils sind technisch schon verdammt gut. Damit wäre das Nebengeräuschproblem auch vergessen. Dazu vielleicht noch ein passender 2-Band EQ wie der Aguilar OBP-2 (der Klassiker in dem Kontext) und das ganz ist schon eine äußerst runde Sache.

EMG hat das Programm inzwischen doch ganz schön erweitert, neben dem alten J gibt es schon lange einen doch gut gelungenen Jazz Vintage, und nun auch noch einen mit neuem Preamp. Auf 'nem guten Bass mit womöglich noch 'nem reichhaltigen Preamp (wie z.B. dem gerade erwähnten OBP-2 schon wieder) können damit durchaus gute Ergebnisse zu erzielen sein.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben