Jackson DK2M vs. Ibanez RG320FM

von Durango, 16.01.07.

  1. Durango

    Durango Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    150
    Erstellt: 16.01.07   #1
    also....

    der titel sagt ja eigentlich schon alles.
    ich hab mir mal ne jackson dk2m bestellt die auch morgen ankommen sollte.
    im laufe der wartezeit (immerhin 7 wochen) hab ich mich natürlich auch anderweitig umgeschaut, und bin dabei auf die ibanez rg320fm gestoßen, welche ja vom konzept her ähnlich ist.
    2 HB, Floyd style tremolo, flacher hals, strat form....etc und auch vom preis her ähnlich ist.

    nun bin ich am überlegen, ob die jackson die bessere wahl von beiden war oder ob man doch der ibanez den vorzug geben sollte.

    ich meine soundtechnisch wirds wohl geschmackssache sein:
    erle - linde, inf pus - duncan pus

    aber wie siehts da qualitätsmässig aus? hat schonmal einer beide klampfen im vergleich gehabt? bisher hab ich nur gutes über die ibanezen in der preisklasse gehört, genauso bei jackson....wie siehts zb beim tremolo aus und bei der verarbeitung der gitarren?

    für mich ists dabei auch kein glaubenskrieg, da ich bisher weder ibanez noch jackson gefahren bin nur jetzt mal ne FR gitarre testen wollte und diese beiden kommen da am ehesten in frage.
     
  2. DJLeuck

    DJLeuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    186
    Kekse:
    4.656
    Erstellt: 16.01.07   #2
    Naja, wenn die Gitarre doch morgen kommt, dann kannst du doch selbst herausfinden ob sie dir zusagt oder nicht-Ich denke man kann nicht sagen welcher "besser" ist, wobei die Jackson halt mit orig. Seymour PUs punkten kann. Ich hätte mich für die Jackson entschieden, die Hälse gehen mir einfach zu gut ab:) Wobei ich so nen Maple Neck noch nicht gespielt hab:( Aber sag Bescheid wie sie dir gefällt.

    Grüße
    David
     
  3. Durango

    Durango Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    150
    Erstellt: 16.01.07   #3
    naja das problem ist die fehlende vergleichsmöglichkeit :D
    sicher kann die jackson cool sein, aber vielleicht ist die ibanez ja noch cooler, aber die seymours sprechen schon mal für die jackson, das hab ich mir auch schon überlegt.....
    im zweifelsfall muss ich die ibanez auch noch ordern und dann eine zurückschicken, aber vielleicht kann man sich das ja sparen wenn einer hier schon erfahrungen mit beiden teilen gemacht hat.
     
  4. Köstliches Brot

    Köstliches Brot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.799
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 16.01.07   #4
    Also bei stand die Wahl auch zwischen der Ibanez und der Jackson DK-2. Ich hab dann die DK-2 genommen. Der Grund waren zum einen die SD PUs, dann das Aussehen, die Bespielbarkeit (der Ibanez war nicht ganz so mein Ding)

    Die Soundmölichkeiten der Jackson mit der H-S-S Bestückung gefielen mir besser, aber das fällt bei dir ja weg ;).

    Wie du schon sagst, sind deine Gitarren ja sehr ähnlich und sooo große Unterschiede sind da auch nicht. Das einzige was die Ibanez besser konnte, war die Erreichbarkeit der ganz hohen Bünde wegen dem sehr guten Hals-Korpus Übergang

    Trotzdem bereue ich den Kauf der Jackson überhaupt nicht
     
  5. Durango

    Durango Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    150
    Erstellt: 17.01.07   #5
    so...heute is die dk2m angekommen....
    muss schon sagen im großen und ganzen ein cooles gerät.
    am sound gibts nix zu meckern, verarbeitung ist sauber, die inlays hätten an 2,3 stellen mehr sorgfältigkeit vertragen können.
    am floyd muss ich nochmal bisl verstellen, oder oben am klemmsattel fester schrauben, kenn mich mit der tremolo mechanik noch nicht so aus, ist halt meine erste FR gitarre.
    so richtig verstimmfrei ist das tremolo nämlich (noch) nicht. mal schauen ob sich das noch bessert.
    auch die optik ist echt porno. hat mir auf anhieb gefallen (snow white mit maple griffbrett).

    nur eine sache nervt mich gewaltig. das ist mittlerweile meine 6. gitarre und bei keiner ist es mir passiert, daß man wenn man die hohe e saite greift, so schnell vom griffbrett runterfliegt. bei pull offs, grade in den unteren lagen ist das am extremsten. beim reinen greifen gehts, muss man halt etas aufpassen.
    der sattel ist grade eingebaut, also daran kanns nicht liegen. die bünde, im gesamten gut versrbeitet, sind aber recht schräg abgefeilt.
    hat einer schonmal derartige erfahrungen gemacht?
     
  6. DJLeuck

    DJLeuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    186
    Kekse:
    4.656
    Erstellt: 18.01.07   #6
    Also das mit dem Runterrutschen vom Griffbrett auf der hohen E-Saite ist mir bei meiner KE 3 auch aufgefallen, hat wohl mit den Maßen des Jackson Halses zu tun. Aber inzwischen stört mich das garnicht mehr, komme damit sehr gut klar. Denk mal du gewöhnst dich daran, sollte nicht lange dauern. Bei Vibratos muss man halt schon sehr aufpassen;)Glückwunsch zur Neuen :)

    Grüße
    David
     
  7. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.218
    Kekse:
    46.883
    Erstellt: 18.01.07   #7
    Kleiner Tip: Wenn man die 4 Schrauben der Halsverbindung löst, kann man den Hals evtl. in eine Position drücken, die den Abstand zwischen hoher e-Saite und dem Griffbrettrand vergrößert. Schraube dann wieder zudrehen und fertig. Vorher die Saiten entspannen.
    Aber Vorsicht, dabei nicht zu viel Gewalt anwenden, sonst beschädigt man womöglich noch etwas. Wenn sich nichts bewegt, dann geht's halt nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping