Jackson KV7 X-Series Satin Lack wird extrem schnell glänzend

von Waking the Demon, 06.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Waking the Demon

    Waking the Demon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.10
    Zuletzt hier:
    6.04.16
    Beiträge:
    25
    Ort:
    bei Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.16   #1
    Hallo Leute,

    ich habe mir nun nach gut 9 Jahren des Gitarre spielens auf 99€ Klampfen einen kleinen Traum erfüllt und eine Gitarre gekauft, in die ich mich sofort verliebt habe. Es handelt sich dabei um die Jackson X-Series KV7 Corey Beaulieu. Diese hat eine matt-schwarze Satin lackierung. Die Gitarre habe ich bei Music-Store bestellt und vor 3 Tagen ist sie auch bei mir angekommen und ich habe sie natürlich sofort begeistert gespielt. Allerdings ist mir gestern morgen schon aufgefallen, dass man eine Glanzstelle dort sieht, wo man sich mit dem Handgelenk auf dem Body oft abstützt und auch dort, wo normalerweise bei anderen Gitarren das Pickguard sitzt, also direkt gegenüber neben den Tonabnehmern. Ich habe natürlich gedacht das ist nur ein Fettfleck oder Schweisfleck, den wischt man einfach ab. Hab also ein trockenes Mikrofasertuch genommen und alles vorsichtig abgewischt. Die Gitarre ist überall wieder sauber geworden, der Fleck ist jedoch geblieben. Und der Verdacht wurde schnell klar, das ganze ist glatt poliert, denn heute sieht die Gitarre schon aus als hätte man 3 Jahre drauf gespielt.

    Also mir war ja klar, dass dieser matte Lack irgendwann glatt poliert wird, vorallem am Hals. Aber nach 3 Tagen schon so extrem??? Erwarte ich von einer Gitarre für knapp 750€ zu viel? Ich bin maßlos enttäuscht, wie es sowas auf den Markt schafft und sich das auch noch durchsetzt. Die Gitarre wird an jeder Ecke gut bewertet. Fällt keinem sowas auf oder hab ich mit meinem Modell einfach nur pech gehabt?

    Naja, das Problem ist nun wohl das ich die Gitarre auf jeden Fall behalten möchte. Es gibt für mich keine andere interessante in dieser Preisklasse. Vom Rest her ist die Gitarre ja auch echt super, die SD Blackouts haben super Sound, das Floyd Rose macht riesen spaß, das Design ist toll und die Verarbeitung ist auch erste Klasse... eben abgesehen von diesem Lackproblem.
    Music-Store hat die Gitarre nun auch nicht mehr lagernd, vorraussichtliche Lieferung am 01.05.2016! Also noch fast 3 Monate. Also ist für mich eher eine Lösung gefragt, um das Problem irgendwie zu beheben/kaschieren. Was kann man da tun? Kann man die Oberfläche wieder mit Stahlwolle, Schleifpapier oder einer Paste matt bekommen? Oder wäre es leichter die komplette Gitarre einfach auf glanz zu polieren? Wo kann man sowas professionell und möglichst günstig machen lassen?

    Wäre für jeden Tipp natürlich dankbar...

    Vielen Dank schon mal und viele Grüße

    [​IMG]
     
  2. coxton yard

    coxton yard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.11
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    613
    Erstellt: 06.02.16   #2
    Eine Lösung weiß ich leider keine, aber ich würde da weder versuchen mit irgendwas die Mattheit zurück zu bekommen, das geht sicher in die Hose und wird man eher noch mehr sehen. Vor allem mit Stahlwolle oder Schleifpapier (damit poliert man eigentlich auch eher).
    Genauso wenig würde ich die Gitarre zu polieren versuchen, um das ordentlich zu machen ist der Aufwand sicher groß.


    Allerdings finde ich das auch nicht schlimm, eigentlich. Würde das auch weniger unter schlechter Qualität, sondern mehr unter Eigenschat des Lacks einstufen. Ich wäre froh bei meiner Highway One Tele würde das nach acht Jahren mal ein bisschen schneller gehen....
     
  3. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.147
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    2.867
    Kekse:
    16.028
    Erstellt: 06.02.16   #3
    Es gibt hier eine Anleitung wie man glänzenden Lack mattiert: [DIY] Epiphone Les Paul Lack matt schleifen

    Dies lässt sich wohl auch jederzeit wieder rückgängig machen und die Gitarre wieder auf Hochglanz polieren. Wie das Ganze auf eine matte Lackierung wirkt kann ich aber nicht sagen, daher will ich hier auch keine unmittelbare Empfehlung aussprechen. ;)

    Hier hat es aber scheinbar jmd erfolgreich durchgeführt, frag doch mal bei [E]vil nach: [DIY] Epiphone Les Paul Lack matt schleifen

    Vermutlich müsstest Du die komplette Gitarre dieser Behandlung unterziehen und nicht nur die betroffenen Stellen um eine einheitliche Oberfläche zu erhalten.
     
  4. leobo

    leobo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.10
    Zuletzt hier:
    15.12.16
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    250
    Erstellt: 06.02.16   #4
    Hi
    Bei stumpf matt lack ist das normal. Bin von beruf pulverbeschichter und mit stumpfmattem farben gibts immer diese finger flecke und so weitter. Schleifen werde ich übrigens nicht. Weiss nicht wie dick ist das lack schicht. Du kannst sehr schnel durch schleifen. Ich glaube das nach mattieren komm wieder dieses problem. Ich werde sie so lassen wie sie ist, irgendwie finde cool so geaged und durch gerockt.
     
  5. Waking the Demon

    Waking the Demon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.10
    Zuletzt hier:
    6.04.16
    Beiträge:
    25
    Ort:
    bei Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.16   #5
    Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

    Ich befürchte die Gitarre wieder Matt zu machen hätte sowieso keinen lange anhaltenen Effekt, das dauert sicher wieder ein paar Tage und es fängt wieder an zu glänzen... Ganz so wie leobo schon sagte. Wenn das wenigstens gleichmäßig wäre, würde man es bestimmt gar nicht sehen aber so sieht das halt nicht wirklich alt oder aged aus, sondern einfach nur ungepflegt, da die Stellen wo der Lack unberührt ist einfach wieder zu gut aussehen.

    Aber ich find das einfach nur unmöglich sowas in dieser Preisklasse auf den Markt zu kloppen... da fragt man sich doch, testen die eigentlich ihre eigenen Produkte? Fällt das keinem auf da bei Jackson??? Aber unter Eigenschaft des Lacks einstufen weiss ich auch nicht ob das unbedingt so angemessen ist. Dann sollte man sowas schon in die Angebote schreiben, das der Lack die Eigenschaft hat sich abzunutzen. Ich weiss man könnte jetzt auch wieder anfangen von wegen "man hätte sich ja vorher mal informieren können". Aber wenn es mittlerweile soweit ist, dass ich mich für alles vorher informieren muss wenn ich etwas kaufen möchte, dann kauf ich mir zukünftig wieder 99€ Baumarkt Gitarren, da weiss ich wenigstens vorher das ich Schrott kaufe...
     
  6. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.147
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    2.867
    Kekse:
    16.028
    Erstellt: 07.02.16   #6
    Glaub ich nicht, aber kann man ja im Thread erfragen...
     
  7. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    15.628
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.165
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 07.02.16   #7
    Das hat nichts mit Jackson zu tun, das liegt einfach in der Natur der Sache. Das ist bei den Mattlackierungen von LTD, Schecter, Ibanez usw. ganz genauso.

    Bei Ibanez hast du das sogar bei den vermeintlichen "Naturholzdecken" bei den ganzen neueren 9xx RGs mit Palisander-, Ziricote- und anderen Furnieren. Das ist dann wirklich ärgerlich, weil man mit sowas nicht rechnet.
     
  8. Waking the Demon

    Waking the Demon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.10
    Zuletzt hier:
    6.04.16
    Beiträge:
    25
    Ort:
    bei Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.16   #8
    Dann ist sowas einfach nur traurig. Mag sicher einige geben denen das egal ist oder nicht darauf schauen aber für meinen Teil werde ich mir nie wieder eine matte Gitarre kaufen, selbst die billig-klampfen von Harley Benton halten da mehr aus. Die hat man jahrelang gespielt und kaum ein Kratzer drin. Naja man wird einfach mit leben müssen. Die KV7 ist trotzdem ne tolle Gitarre, mir macht sie riesen Spaß und ich denke das ist das wichtigste.
     
  9. Manul

    Manul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    628
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    238
    Kekse:
    4.498
    Erstellt: 07.02.16   #9
    Ich würde auf jeden Fall mal den Händler und auch Jackson direkt kontaktieren und fragen, was die davon halten und ob die das so nach nur drei Tagen in Ordnung finden.
     
  10. Rossington

    Rossington Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.12
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    524
    Erstellt: 07.02.16   #10
    schon mal mit poliermittel oder so gereinigt? schwarz...matt...ist halt empfindlich für klassische fettflecken und fällt gerade in der kombi gnadenlos aus. trocken wischt man die flecken nicht so einfach weg.
     
  11. Martinol

    Martinol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.16   #11
    Nunja, bei einer glänzend lackierten Gitarre ist man wütend, wenn der Lack matt wird, bei einer matten ist man es, wenn es glänzend wird.

    Es ist nunmal so mit matten Gitarren, dass es, je nach Spielweise, manchmal sehr schnell geht.

    Die Jim Root Telecaster ist ebenfalls satin matt, und er selber hat mal in einem Interview gesagt, dass es geplant ist, dass sie sich schnell abnutzt, da er findet, es gibt so jeder Gitarre seine Eigenheit, seine Einzigartigkeit und somit keine der anderen gleicht.
     
  12. Waking the Demon

    Waking the Demon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.10
    Zuletzt hier:
    6.04.16
    Beiträge:
    25
    Ort:
    bei Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.16   #12
    Den Händler, sprich Music-Store, habe ich schon 3 E-Mails dazu geschrieben, einmal an die Gitarren-Abteilung, Gitarren-Werlstatt und Reklamation. Von keiner der Stellen kam bisher eine Antwort. Wahrscheinlich weil die es selber nicht wissen. Aber im Endeffekt können die ja auch nicht wirklich was dafür. Die können dann auch nicht mehr anbieten als die Gitarre zurück zu nehmen, was sicher auch schon Kulanz wäre bei solchen Gebrauchsspuren.

    Ich bestelle mir heute noch neue Saiten von Dunlop bei Thomann, dann bestelle ich mal die Dunlop 65 Politur mit. Das Griffbrett-Öl davon hab ich schon hier. Aber ich weiss nicht, ob so eine Politur wirklich eine gute Idee ist?
     
  13. scth

    scth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.13
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    4.724
    Erstellt: 07.02.16   #13
    Ohne es selbst getestet zu haben, aber ich finde das keine gute Idee. Durch die Politur wird der Lack erst recht glänzen. Du wirst damit leben müssen.

    Hier wurde noch die Jim Root Telecaster angesprochen. Ich habe die Tele in schwarz und weiß, die Strat in schwarz. Interessanterweise bleibt die schwarze Lackierung bei der Tele länger matt, wobei die Strat beim bloßen Anfassen glänzend wird. Die weißen Tele bleibt fast matt oder es fällt nicht auf.

    Es kommt also auf den Lack an, wie gut er den matten Look hält.
     
  14. xap

    xap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.10
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    706
    Erstellt: 08.02.16   #14
    Hi,
    meine Schecter Loomis ist auch matt lackiert und nach Jahren sieht man dort auch überall Tapser. Ist nicht unbedingt schick aber das wusste ich vorher schon, gab die Klampfe halt nur mit matter Lackierung.
    Das Poliermittel würde ich jetzt nicht probieren, denn das macht ja eigentlich den gegenteiligen Effekt. Sollten es nur Fetttapser sein evtl. mal mit einem Lappen mit Spülmittel (von wegen und fettlösend) drübergehen.
    Ist natürlich ärgerlich wenn soetwas so bald passiert und man damit nicht gerechnet hat aber sehe mal so früher oder später wäre es eh passiert und wenn du mit der Gitarre sonst zufrieden bist ist doch alles halb so schlimm?
     
  15. Waking the Demon

    Waking the Demon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.10
    Zuletzt hier:
    6.04.16
    Beiträge:
    25
    Ort:
    bei Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.16   #15
    Music-Store hat sich mittlerweile auch zurück gemeldet und naja, natürlich genau das gleiche gesagt, wie es hier schon nun mehrfach gesagt wurde. Das ist bei dieser Art des Lackes einfach so und ist unvermeidbar. Also wird man wohl mit leben müssen. Ich mag solche Abnutzspuren eigentlich überhaupt nicht. Nach ein paar Jahren vlt, da ist das normal aber wenn eine neue so (für mich) teure Gitarre nach wenigen Stunden schon aussieht, dann find ich das eben doch schon etwas ärgerlich. Wäre das selbe als kauft man sich einen Neuwagen mit Hochglanzlack und wenn man damit zwei mal einkaufen gefahren ist, sieht das ding so zerkratzt aus, als wäre man damit durch den Dschungel gefahren.

    Naja jetzt habe ich die Politur schon bestellt. Dann nehme ich sie für meinen ESP Bass und meine alte Jackson JS32T. Wobei ich aber bei Thomann in den Bewertungen recht oft gelesen habe, dass man sie auch bedenkenlos auf matten Gitarren nutzen kann, solange man damit nicht zu fest reibt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping