Jazz-Chorus LineOut zum LineIn umbauen?

von FantomXR, 05.10.07.

  1. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 05.10.07   #1
    Hey Leute!

    Ich habe mich mal wieder in die Gitarrenecke verirrt und hab da gleich mal eine Frage:

    Ich habe hier einen JazzChorus 160 stehen und wollte mal fragen, ob es möglich ist, den lineOut des Amps zu einem LineIn umzubauen, um die vier Speaker auch passiv nutzen zu können! Warum das ganze? Nunja, ich überlege mir dazu noch einen BandMaster zu kaufen und so die Boxen anzusteuern! Aber da bin ich mir noch nicht sicher!

    Ist sowas möglich? Wenn ja...wie?

    Grüße,
    Christian
     
  2. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 05.10.07   #2
    Ich bin mir nicht sicher - aber ist die Frage wirklich ernst gemeint? - Du hast im Profil immerhin "Abiturient" stehen.
     
  3. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 06.10.07   #3
    Soso, welch hilfreiche und nette Antwort...weiter so!


    Ich sag mal so...dass es möglich ist, weiß ich bereits...eigentlich galt meiner Frage eher dem wie!
     
  4. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 06.10.07   #4
    Daß man die Lautsprecher anderweitig nutzen kann, das magst du wissen - aber niemalsnicht kann man aus einem OUT ein IN machen.

    Meine Antwort provoziert, weil man (gerade als Abiturient) selbst drauf kommen kann. Man muß nur mal den Denk-O-Maten einschalten.
     
  5. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 06.10.07   #5
    Da muss ich dich leider enttäuschen. mein Lehrer hatte mal einen 120er JC und er hat das machen lassen! nun wollte ich aber gerne selber wissen, wie das geht!
     
  6. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 06.10.07   #6
    Dein Lehrer hätte dir gesagt, daß er kein Lust auf eine weitere Buchse am Gerät hat, deswegen wurde die Out-Buchse genutzt. Dadurch wird aus einem Verstärkerausgang immer noch kein Eingang. ;)
     
  7. Dom15

    Dom15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    710
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 06.10.07   #7
    schon interressant welche Art Antworten auf eine eigentlich recht simpel gestellte Frage gegeben werden.... anstatt pedantisch auf FantomXR's Begrifflichkeit "LineIn zu LineOut" herumzuhacken könntest du auch deinen Denko-mat anschalten und dann einen konstruktiven beitrag liefern ;)

    Zu FantomXR :
    Zu deiner Frage kann ich leider nichts sagen ;)
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 06.10.07   #8
    Er hat wahrscheinlich gemeint: Den Line-Out brauche ich nicht - kann ich dann die Buchse anderweitig verwenden, so dass ich quasi eine Box erhalte? Und natürlich meint er dabei nicht Line-In sondern Speaker-In.

    Ja, das geht...

    Allerdings muss der Threadsteller wissen:

    # Es können nicht beide Amps gleichzeitig betrieben werden.

    # Es ist nicht möglich, beide Amps laufen zu lassen und dann mal eben zwichendurch umzuschalten.

    # Es muss absolut sichergestellt sein, dass niemals aus Versehen beide Amps angeschaltet sind.

    Falls eine dieser Anwendungen beabsichtigt sein sollte, dann brauchen wir umbautechnisch allerdings gar nicht weiter ins Detail zu gehen.
     
  9. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 06.10.07   #9
    Erstmal danke für einen wirklich hilfreichen Beitrag!

    Die drei Punkte sind mir schon bekannt...aber leider kenn ich die Gründe dafür nicht. Warum können nicht beide laufen?

    bzw. ist es vllt. möglich, zwei Boxen passiv laufen zu lassen, die andren beiden bleiben am JC dran? Und bei bedarf kann ich alle vier mit dem JC betreiben?

    Danke!
     
  10. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 06.10.07   #10
    Weil bei den Speakern der Leistungsoutput des Amps ankommt. Wenn Du da einen 2. Amp zusätzlich anschließt, schickst Du die Leistung damit nicht nur an die Speaker sondern auch an die Endstufe von Amp 1. Und umgehrt. Puff - und beide Amps sind auf einen Schlag hinüber.

    Mit Boxen meinst Du jetzt Lautsprecher, gell?

    Das ist basteltechnisch leicht möglich. Allerdings habe 2 Speaker zusammen eine andere Impedanz/elektrische Anpassung als 4, was zur Beschädigung der Verstärkerendstufe des Roland führen kann.

    Oder hat der 160er (ich kenne nur den 120er) auf der Rückseite zusätzliche Lautsprecheranschlüsse und eine Wahlschalter zur Impedanzumstellung/Ohm? Ich glaub allerdings nicht...
     
  11. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 06.10.07   #11
    Ne, der JC hat auf Rückseite nur zwei External Speaker ausgänge mit je 8 Ohm minimum!

    Naja, aber ich glaub diese Variante ist mir dann doch etwas zu riskant, falls da ma irgendein Depp dran rumstellt, sind gleich beide Endstufen hin!

    Trotzdem vielen Dank :)
     
  12. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 06.10.07   #12
    Und das was der Herr Hans N°3 da geschrieben und geschildert hat ist genau das, worauf ich hinauswollte. Es muß einem doch klar werden können, daß man einen Eingang nicht einfach zu einem Ausgang machen kann & daß es da mindestens einer el. Schaltung bedarf. Man klemmt ja auch nicht ein Batterie an die Steckdose in der Erwartung, daß die RWE dann ein Kraftwerk abschaltet kann.

    Man könnte doch wirklich mal einen Zettel nehmen, hinschreiben was man kennt, was man will und welches Ziel man verfolgt.

    Was sollte ein E-Techniker/Elektroniker antworten, der weiß wie's geht, wenn er annehmen darf, daß der Fragesteller sich nicht im Klaren darüber ist womit er es zu tun hat? Der noch nicht einmal vorschlägt, die Speaker vom Verstärker per Schalter zu trennen, um sie über eine separate Buchse von einem anderen Verstärker anzutreiben.
     
  13. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 06.10.07   #13
    Wenn Du einen Blick in das Schaltbild eines JC-120/160 wirfst, dann wirst Du feststellen, daß der Line-Out unmittelbar von der Endstufe über je einen Spannungsteiler gespiesen wird. Diesen Ausgang kann man also definitiv nicht als Eingang für die Endstufe umbauen!

    Allerdings ist in dem Schaltbild auch ein Main-In pro Kanal vorhanden, der zwischen der Vorstufe und der Endstufe sitzt (hier in blau).

    [​IMG]

    Das müßte genau das sein, was Du haben möchtest.

    Ulf

    Edit: Oops, war wohl zu lange oben, Hans war schneller! ;)

    Wenn man den Line-Out durch eine Schaltbuchse ersetzt, die im eingesteckten Fall die JC-Endstufe vom Speaker trennt, sollte der Betrieb als Box gefahrlos funktionieren.
     
  14. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.936
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 06.10.07   #14
    Hy Chris,

    "grundsätzlich" -wie Hans 3 schon gesagt hat- ist es möglich die Speaker des JC 160 einem anderen Amp "verfügbar" zu machen.

    Die Frage ist aber, macht es Sinn?

    Beide Amps, die Du anführst, sind "Klassiker", mit einem für Puristen klar definierten Sound.

    Neben der Tatsache, dass der Bandmaster nach meiner (recht blassen) Erinnerung zwar zwei Ausgänge hat und hier nur je 8 Ohm anschliessbar sind (parallel = 4 Ohm), wird Dir der Sound der Roland Alu-Kalotten zusammen mit dem Bandmaster ziemlich wahrscheinlich nicht gefallen.

    (Mein "Werkzeuglager" beinhaltet auch einen 77er oder 78er JC120, einen 77er Fender Pro Reverb und einen 96er HRD und natürlich habe ich deine oben angedachte Variante Fenderamp mit JC-Speaker mal aus Neugier getestet -> forget it!)

    Hier sind andere Speaker bzw. eine andere Box gefragt, was der Bandmaster auch verdient hätte, damit er seinen Job gut machen kann.

    Die Impedanz der Speaker beim JC 160 kenne ich nicht, aber ich würde dir von einer Nutzung dieser, auf den JC ausgelegten Speaker abraten (s.o.).

    Bei einer Manipulation/Verbastelung der "Werkseinstellung" von Roland wirst Du
    1. soundtechnisch einen schalen Kompromiss eingehen müssen und
    2. den Wert deines JC160 um ca. 50% vernichten.


    LG
    RJJC
     
  15. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 06.10.07   #15
    @JJCale:

    Vielen Dank für deine Antwort. Ja, das habe ich mir auch schon irgendwie gedacht :) Und so groß ist der preisliche Unterschied zwischen einem Bandmaster und einem Fender Twin Reverb ja nun auch nicht :)

    Gut, dann werde ich die Idee wohl verwerfen :)

    Trotzdem danke!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping