Jazz Player Gesucht!!!

von Maxi, 27.12.06.

  1. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 27.12.06   #1
    Hi ich such mal so nen richtigen profi jazzer!!!
    Würde dem dann mit fragen löschern!
    Also mal sehen ob sich hier wer meldet...
    Will jetzt hier auch net einfach willkührlich fragen stellen!
    Ich glaub ich muss hier mit system ran!

    Wenn aber jemand Guitar pro tabs zu jazzliedern hat dann immer herdamit!

    Gruß Maxi
     
  2. Haubi#

    Haubi# Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    5.11.10
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 27.12.06   #2
    bin zwar jetzt kein pro jazzer aber wie wärs wenn du die fragen hier einfach mal reinschreibst schonmal ?
     
  3. Maxi

    Maxi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 27.12.06   #3
    Es geht grundlegen um die kenntnisse... und vorallem wie und wo man in der theorie ansetzt und dann weitergeht... Ich möchte quasi ohne viel zu denken einfach ne jazzimpro hinlegen... im schlag quais... klar das erfordert übung... aber das ist kein prob ich bin zz. eh arbeitslos(mehr oder wengier, mach halt manchma nebenjobs/für miete u.s.w. reichts) ... und nan freak bin i auch XD ich schaff dann halt 8stunden am tag! Also die fingerfertigkeit hab ich zum größtenteil es geht also hauptsächlich um die THEORIE... auch währe es toll wenn mir jemand bücher empfehlen kann oder ganz toll zum analysieren währen Guitar pro tabs!

    Euer Maxi
     
  4. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 27.12.06   #4
    Beim Improvisieren kannst du nicht denken, bzw. da hast du keine Zeit mehr dafür. Das Denken mußt du vorher schon erledigt haben. Das heißt, bevor du über eine Progression improvisierst, solltest du sie analysieren. Der Hauptgrund dafür ist, das Improvisationsmaterial zu finden. Also welche Skala über welchen Akkord....

    Falls du richtig tief in die Materie einsteigen willst, kann ich dir das Buch von Frank Sikora "Neue Jazz-Harmonielehre" empfehlen. Es ist sehr verständlich geschrieben, aber es ist auch sehr umfangreich.
     
  5. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 28.12.06   #5
    Achso, ich dachte, Du suchst so ne Art Pat Metheny hier:D

    Ich schick Dir morgen mal eine Herangehensweise, die hab ich so auch beim "Studium" bekommen, das bringts, ist verständlich, und nachvollziehbar.

    Bist Du mit den Kirchentonleitern vertraut? Darauf bauts auf, dann werden die Dominanten bearbeitet, schreib ich morgen denn.
     
  6. Maxi

    Maxi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 28.12.06   #6
    währe klasse, bisher bin ich in der theorie schwer am arsch!!!
    Ich kann nur parr tonleitern, saklen... und kenn mich mit intervalen aus. Hab denke ich gute griffbrettkenntnis und technisch kann ich eigentlich sehr sehr viel spielen!
    Also würde mich echt freuen wenn du mir das dann zusenden kannst!

    Gruß Maxi
     
  7. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 28.12.06   #7
    Ich tipps hier einfach rein, vielleicht interessierts andere ja auch.
    Dass Du das technisch locker schaffst, weiss ich, hab Dein Video bei YouTube gesehen.

    So, dann lass uns mal beginnen, ich tipp hier mal Schritt für Schritt, weil gleich gibts Essen;):

    Zu allererst musst Du Dir die Fingersätze des ionischen Systems draufschaffen, sprich ionisch, dorisch, phrygisch, lydisch, mixolydisch, aeolisch und lokrisch.
    Das kannst Du gleich mit der eigentlichen Grundübung kombinieren:

    Du speicherst Dir in einem Sequenzer, oder Guitar Pro, egal, zwei Akkorde ein, nämlich zum Anfang F7 und C7. Dominantakkorde werden in ihre Grundform mit der mixolydischen Skala bedient, sprich, Du hast jetzt F mixolydisch und C 7 mixolydisch, die Du jeweils über den passenden Akkord spielen musst.

    Jetzt suchst Du Dir eine Lage, nehmen wir einfach mal den 8.Bund, dort spielst Du in Achteln,Triolen und Sechzehntel die zwei Tonarten rauf und runter. Übertreibs aber anfangs nicht, Tempo 70 und erstmal Achtel erfüllen ihren Zweck. Es geht hier jetzt ja nicht um Technik, sondern um die Fingersätze.

    Für F7 von dem 8.Bund E-Saite beginnend musst Du die dorische Skala spielen, da F-mixolydisch die selben Töne beinhaltet wie C-dorisch, und Du musst ja auch auf der E-Saite spielen.

    Für C7 ist klar, vom 8.Bund aus mit mixolydisch beginnen.

    Soweit verstanden? ich tipps Dir mal in Guitar Pro,aber mein Schnitzel ruft grad, bis dann:great:
     
  8. daniel3399

    daniel3399 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    3.12.13
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.06   #8
    Hey Pablo, das ganze würd mich auch interessieren, bisher war mein lernerfolg in der materie eher suboptimal;-) kannst du mir da auch mal was in Guitar Pro zukommen lassen? Wär echt klasse! Danke einstweilen, Daniel
     
  9. No Mercy

    No Mercy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 28.12.06   #9
    Über F7 kann man aber auch einfach F-Mixolydisch (ausgehend vom 8. Bund auf der A-Saite) spielen, das erleichtert glaub ich etwas das Verständnis. Ist aber natürlich dasselbe wie C-Dorisch, da haste völlig Recht :great:
     
  10. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 28.12.06   #10
    Schon klar, verfehlt aber dann die Übung.
    Wenn man gerade auf dem C steht, und der Wechsel kommt, dann muss man eine Quart nach oben hupfen, wenn man vom F aus beginnt. Es geht ja um das reibungslose Zusammensetzen der ganzen Tonarten über alle Saiten, und da ists leichter, wenn man sich immer an der tiefen E-Saite orientiert, dann muss man nur einen Fingersatz für die 7 Tonleitern üben.
     
  11. Maxi

    Maxi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 28.12.06   #11
    ok bin noch schnell in probe und schauhs mir heute abend an!!!!
    Hier hab ich was losgetretten XD, bald sind wir alle jazzpros XD!
     
  12. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 28.12.06   #12
    Genau, Jazzpro in 10 Tagen;)

    So, habs mal angehängt, was ich genau meine.
    Anfangs würde ich empfehlen, vier Takte oder sogar acht auf einem Akkord zu bleiben, damit sich die Tonleitern einprägen.
    Auch das Wecheln in Achteltriolen bzw. Sechzehntel ist erst zu vollziehen, wenn die Tonleitern sitzen.

    Viel Spass damit:great:
     

    Anhänge:

  13. ChristophBlubb

    ChristophBlubb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.05
    Zuletzt hier:
    12.09.10
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Hermeskeil, nähe Trier
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.06   #13
    Hallo,

    könntest du die Datei vielleicht auch im Guitar-Pro 4-Format posten? mein 5er ist zu alt, um die Datei zu öffnen. Danke im Vorraus,

    Christoph
     
  14. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 28.12.06   #14



    Nachtrag zum File:
    zwei Takte F-mixolydisch beginnend von C (dorischer Fingersatz von C beginnend), dann zweimal C-mixo (mixolydischer Fingersatz von C beginnend).
     

    Anhänge:

  15. Jonny Walker

    Jonny Walker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.11
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    422
    Erstellt: 29.12.06   #15
    Pablo El Grande: Was und wo studierst du denn? *Rein aus Neugier mal frag, weil auch in Erwägung zieh* ;)

    @Topic: wenn man die Skalen etc. übt, ist es keine schlechte Idee, sich vorher den typischen Swing-Rythmus bei Achteln anzueignen. Sonst spielt man die ganze Zeit grade Achtel und nachher auf nen Backingtrack hört sich das total gegen den Rythmus an.
    Bei Swingachteln ist immer die erste länger, die zweite kurz, präzise ausgedrückt: wie eine Triole, bei der der mittlere Ton ausgelassen wird. (Erste 8tel von zweien hat also eine Länge von 2/3, die zweite 8tel 1/3 usw.)

    Ansonsten bei Fragen immer her damit, ansonsten erstmal weiterhin Bühne frei für Pablos "Jazz-lernen-in-10-Tagen-Programm" :D

    Gruß Jona
     
  16. Corny

    Corny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.097
    Erstellt: 30.12.06   #16
    guter Thread, hoffentlich stirbt er nicht so schnell :)


    ...wenn jemand nach Pablos Übung noch Lust hat, kann er ja mal über F7 vom Ton f beginnend F-mixo spielen und über C7 vom Ton f beginnend C-mixolydisch (also in der Praxis F-ionisch). Zur Übung halt...
    EDIT: am besten in verschiedenen Lagen.

    EDIT2: habe mich vertan, sollte aber nun bereinigt sein
     
  17. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 30.12.06   #17
    Ich wart ja nur drauf, bis ich Rückmeldung bekomme vom Maxi oder sonstwem, dass es weitergehen soll; noch sind wir nämlich keine Jazzer:D
     
  18. Corny

    Corny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.097
    Erstellt: 30.12.06   #18
    Ok, die Rückmeldung von mir: mach weiter :D

    Die Übung war noch auf einem Standard, den ich ohne Probleme erfüllen konnte, weil ich die Modes schon kann und auch oft benutze. Da ich aber definitiv keinen Jazz spielen kann (also auch nicht ansatzweise) brenne ich darauf, wies weitergeht :)
     
  19. stickyfinger

    stickyfinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    6.08.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 30.12.06   #19
    Hi Jazz-Cats,

    ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Jazz-Genre und habe zuerst mal einen Lektüre-Tip für alle ambitionierten hier:

    Michael Sagmeister´s Jazz Gitarre, AMA-Verlag ISBN: 3-932587-48-0

    Ein echt super Buch um das improvisieren von Grund auf zu lernen und sein Akkordreprtoire auf Profi-Niveau zu bringen. Die beiliegende CD ist ebenfalls erstklassig und man kann die Theorie gleich in die Praxis umsetzen. Hat mich echt nach vorne gebracht.

    Ausserdem habe ich die Erfarung gemacht, daß es sehr hilfreich ist, zu Jazz-Aufnahmen zu jammen und Harmonische zusammenhänge zu erforschen usw.
    Hier ein paar meiner Favorites die bei mir auf Heavey Rotation laufen:

    Miles Davis-Kind of Blue (Must Have/Modal Jazz)
    Miles Davis-We want Miles! (Mike Stern on Guitar!)
    sowie alle MD-Scheiben auf dem Prestige-Label
    Weather Report-Heavy Weather (Fusion-Klassiker)
    Wes Montgomery-Full House
    John Scofield-Electric Outlet
    Herbie Hancock-Head Hunters

    Ausserdem mein Geheimtipp aus der Smooth-Jazz Ecke:

    Grover Washington Jr.-Winelight (extrem geile Scheibe)

    Falls Ihr weiter Anhör/Kauftipps aus den Bereich habt, her damit.

    Beste Grüsse
     
  20. Jonny Walker

    Jonny Walker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.11
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    422
    Erstellt: 30.12.06   #20
    Oh, da gibts einiges.
    Spontan:
    Diskographien von Joe Pass, Wes Montgomery, Kenny Burrell. Da gibts auch im Unterforum Jazz einen interessanten Thread..
    Gruß Jona
     
Die Seite wird geladen...

mapping