Jazz-Versuch(wenn das jazz is...)

von JohnJoe, 12.05.06.

  1. JohnJoe

    JohnJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    24.01.09
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.06   #1
    Hab mal ganz was anderes aufgenommen als normalerweise.
    Meine Fragen bleiben aber wieder gleich :)
    Wie findet ihr den Lead-Sound, den Rhythmus-Sound, Mix und nebenbei das gespielt :D
    Aufgenommen wie üblich mit Guitar-Rig ;)

    www.hullbreach.net/daniel/jazzbuster.mp3 <-- link war immer schon da....*hust * :cool:
     
  2. S.O.D

    S.O.D Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.05.06   #2
    Link? ;)
     
  3. JohnJoe

    JohnJoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    24.01.09
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.06   #3
    *hust*... ;)
     
  4. buck

    buck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    15.06.09
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 13.05.06   #4
    Hi.
    Jazz ist das aber nicht. Das ist eindeutig die Blues Scale und der Aufbau auch. Die Sounds sind ganz ordentlich, die Leadgitarre zielt etwas zuviel auf Fingerakrobatik ab. Langsamer wäre vielleicht besser, ansonsten die kleinen Knoten lösen und ohne EFx spielen. Geht durch.
    Good luck.
    buck
     
  5. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 13.05.06   #5
    Ich hätte ein paar Kritikpunkte, wobei man sowas ja immer vorsichtig formulieren muss. Es soll keinesfalls der Eindruck entstehen, ich würde das Stück "verreißen". ;)

    Rhythmusgitarre: Sound ist ok, würde ich aber glaube ich bei 95% der Sounds sagen, denn der alleine spielt nicht so die Rolle. Zwei Dinge kannst du aber vielleicht noch verbessern. Das eine ist die perkussive Spielweise. Kann man zwar alles machen, bietet dem Solisten aber nicht unbedingt so die harmonische Grundlage, auf der man ein wirklich gutes Solo aufbauen kann. Das andere ist der Rhythmus, der klingt etwas wackelig, sowohl von der Betonung als auch vom Timing. Fällt natürlich wegen eben der Spielweise besonders ins Gewicht.

    Leadgitarre: Das Solo ist zu frickelig, ohne dabei einen bestimmten Spannungsverlauf zu haben. Versuche mal, anstelle eine Minute lang so schnell zu spielen, wie es geht, lieber markant aber einfach anzufangen, dich dann zu steigern (sowohl in der Tonhöhe als auch in der Schwierigkeit), irgendwo kurz vor Schluss einen Höhepunkt zu erreichen und einen anständigen Schluss zu finden auf irgendeiner eins oder so. So ein Solo ist ein bißchen wie Sex: Bei der Frau fängst du ja auch nicht an von 0 auf hundert rumzunudeln wie ein Wilder, sondern bringst sie erstmal ein bißchen in Stimmung. ;) (Sorry an alle Mitleserinnen, falls dieser Vergleich unpassend erscheint ...)

    Prinzipiell aber Ok, ich würde mich an deiner Stelle nicht an der Frage aufhängen, ob Blues oder Jazz, sondern bau das Stück einfach aus, eingeordnet wird es dann von selbst. :)
     
  6. JohnJoe

    JohnJoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    24.01.09
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.06   #6
    Hi.
    Ich hab noch nie Ahnung gehabt, wie man das so genau unterscheidet... Und von Tonleitern hab ich sogut wie garkeinen Plan :D
    Das mit der Fingerakrobatik is wohl war, aber auch n Problem, das fast jeder Gitarrist kennt, der mal rumimprovisiert hat ;)
    Der Lead-Sound is sogut wie Effektfrei. Hab nur im nachhinein etwas komprimiert damit n bischen Punch hinter is.
    Aber ich guck mir das nochmal an. Sind ja sowieso "Spielungenauigkeiten" drin :great:

    Danke für die Kritik. Brauchst die auch keine Gedanken darum machen, dass ich das in den falschen Hals bekomme.
    Genau für sowas hab ich das ganze ja gepostet.

    Grundsätzlich kann ich von mir nur sagen, dass ich mir noch nie Gedanken um die Theorie gemacht hab. Und so wars
    bei diesem Stück ja auch. Ich hab n bischen rumgespielt, das Gespielte dann mal aufgenommen und mir dann gedacht:
    " Man könnte ja mal was drüber improvisieren ". Ich geb dir aber durchaus recht zu sagen, dass das ganze sehr wackelig
    und ungenau betont ist. Was einmal daran liegen mag, das ich kein Metronom anhatte aber auch außerdem daran, dass ich generell
    nich 99,9%ig genau spiele ... ;)

    Bei der Leadgitarre kann ich dir auch zustimmen. Hast ja auch ein sehr "anschauliches" Beispiel gegeben.. ;)
    Das ganze is in der Tat ziemlig unstrukturiert was das schnelle gezammel natürlich nich besser macht.

    Was für ne Stilrichtung im Endeffekt bei rumkommt, kümmert mich persönlich eigentlich auch garnich weiter. Ich kann da eh nich unterscheiden ;)
    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping