Justin King larivee clip

von 54erstrat, 26.06.05.

  1. 54erstrat

    54erstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 26.06.05   #1
    hi
    was der typ da spielt:
    wenn er auf dem grifbrett rum haut , einmal mit dem daumen und mal mit dn fingern so um den 12 bund, slapt der dann noch richtig oder erzeugt er einfach nur nen anschlag durch das aufschlagen der saite aufm brett?
    P.S:
    bitte sagt mir doch einer wo ich noch tabs für solche art von akustikgitarren spiel finde, gerne auch workshops in geschriebenr form
    :great:
     
  2. Korgun

    Korgun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    26.04.10
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    116
  3. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 26.06.05   #3
    Ich beschäftige mich jetzt schon eine Weile mit dieser Spieltechnik. Auch wenn ich nichteinmal ansatzweise an diese Treffsicherheit und Geschwindigkeit herankomme habe ich trotzdem ein bisschen was rausgefunden:

    Slappen genau 12 Bünde über dem gegriffenen Ton bringt ein recht brauchbares Ergebniss, durch die offene Dsus4 Stimmung DADGAD kannst du ruhig auch mal 2 Saiten erwischen- das tut dem Ohr nicht weh (nur dem Daumen am Anfang:D) Zur Orientierung helfen die Dots ab dem 12. Bund auf der Gitarre.

    Wenn er mit der ganzen Hand auf das Griffbrett haut macht er das ebenfalls auf dem 12. Bund bei den Melodiesaiten- ein getappter Dsus4 Harmonic entsteht.

    Das Tappen auf der Akkustik ist der Hammer. Den größten Fehler den man hier machen kann, ist die Saiten mit der linken Hand nicht abzudämpfen. Dann schwingt nämlich noch ein 2. Ton mit der sich nicht sehr harmonisch ins Gesamtbild einfügt. Also linke Hand aufs Griffbrett und dann rechts schön draufhauen. Das aber nicht so kurz wie bei der E-Gitarre sondern anfänglich schön lange- bis der Ton schön voll und rein klingt. Zur Koordination hab ich mir eine "Leiterübung" ausgedacht:

    D-13----11----9
    A-----12---10---8

    usw- also die Finger "laufen" über das Griffbrett. Schön mit Zeige,Mittel und Ringfinger üben. Auch das Intro von: zu Spät, Sweet Child oh mine und das "Solo" von Nirvanas Oh Me fallen mir jetzt ein. Mit denen habe ich angefangen. Aber an Larrivee (Original 255!) komm ich nichtmal bei 100bpm ran (noch nicht:twisted: ...)

    In 10 Jahren mach ich dann nen Workshop im Board. :great:
    Have Fun! René
     
  4. 54erstrat

    54erstrat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 26.06.05   #4
    ich hab deine artikel dazu jetzt gefunden sry
    dasmit den fingern die wie würste rumfliegen hab ich aber mal von nem türkischen saz spieler gelernt
    das sind keine reinen rasguados sondern er lässt das handgelenk so fliegen , das er erst mit dem mittel finger und danach mit dem daumen anschlägt und das rauf wie runter , so das er bei einer drehung vier anschläge hat

    aber danke für die tips mit dem tappen und slappen auf ner akustik
     
  5. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 26.06.05   #5
    Hey cooler Tip! Erklär mal genauer bitte, ich finde die richtige Handgelenk und Daumenposition nicht.,.
     
  6. Edelweiss

    Edelweiss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.05   #6
    hi....also auch erstma von mir...justin KING hat seinen namen echt verdient ;) ...der hats wirklich drauf!!!

    und dann würde mich die anschlagtechnik mit den "wurstfingern" auch mal näher interessieren! ;)
    thx
     
  7. 54erstrat

    54erstrat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 27.06.05   #7
    ich probier das mal zu erklären ( gott meine schüler sind gotts sei dank noch zu jung um sowas zu fragen:=))
    also ich kanns am besten mit daumen und mittelfinger ihr müsst dann zusehen dass beide ungefähr gleich lang sind
    dann kommt die drehung aus dem unterarm und das handgelenk bleibt völlig locker
    der mittelfinger steht dabei fast senkrecht zu den saiten de daumen etwas schräger
    am besten klappst wenn ihr die hand dann auch ganz öfnet außer daumen und mittelfinger und dann auf höhe des 10 - 12 bundes spielt , so dass ihr den arm möglichst lang und gerade habt, dann klappt die drhung am besten

    ich hoffe ihr habts so in etwa verstanden, der rest ist viel ausprobieren aber fragt ruhig nochmal wenn s unklar is ich probiers dann nochmal zu erklären

    stay tuned
     
  8. Edelweiss

    Edelweiss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.05   #8
    hey danke, is ganz gut beschrieben....bloß irgendwie bekomm ich wenn ich die hand aufmache mein ringfinger ni so richtig weit geöffnet, sodass der ständig die untersten saiten berühert...is das bei euch auch so?
     
  9. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 27.06.05   #9
    Bin auch noch am probieren. Abschläge passen schon langsam, nur Aufschläge funzen nicht. Wie meinst du das genauer mit geöffnet? Ganz bleiben sollte er schon:rolleyes:
     
  10. Edelweiss

    Edelweiss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.05   #10
    hihi, naja, ob justin´s finger noch so ganz sind ist fraglich, so wie der die rumwirbelt :rolleyes:
    .....na ich mein wenn du deine hand geöffnet hast, und nur den daumen und den mittelfingerhalt so zusammen führst um damit zu zuschlagen, da geht auch automatisch mein ringfinger mit nach unten...mhm....ich glaub so richtig verstanden hat das immer noch niemand.........also wenn meine hand ausgestreckt is und ich den mittelfinger nach unten bewege, dann bewegt sich mein ringfinger halt automatisch auch mit nach unten, und der stört dann beim spielen.....
     
  11. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 27.06.05   #11
    Also ich knicke das letzte Fingerglied um anstatt das Gelenk, dann zieht der Ringfinger nicht nach. Hab aber auch keine Ahnung ob das richtig ist... Gute Nacht!
     
  12. 54erstrat

    54erstrat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 28.06.05   #12
    hi
    von wegen ringfinger:
    ihr sollt die hand einfach nur so locker lassen , dass die anderen finger außer daumen und m ittelfingeralleine durc die drehung fast gerade bleiben , also wie bei einer fast flachen hand, dann sollten sie euch nicht mehr beim spielen stören!
     
  13. Edelweiss

    Edelweiss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.05   #13
    sehr gut, ich glaub ich habs jetzt langsam auch gerafft :)

    aba mal ne andere frage wzischendurch...gibts von justin noch andere videos außer larriee und knock on wood?
     
  14. 54erstrat

    54erstrat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 28.06.05   #14
    ich hab noch nicht mal knock on wood gefunden
     
  15. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 18.07.05   #15
    Mann ich raffs nicht... Nur wenn ich extrem langsam spiele hört man den Unterschied. Strat erklär nochmal bitte...

    Achso der Link zu Knock on Wood
     
  16. 54erstrat

    54erstrat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 19.07.05   #16
    was denn?
    diese wurst geschichte?
    Also das prinzip ist jetzt in einer abbewegung der hand zwei abschläge zu haben und rauf genauso

    wenn man nur langsam den unterschied hört muss man viel mit dem abstand rumporobieren
    ich spiels z.B. über dem 7. Bund weil ich da die dreheung am besten hinbekomme und die finger auch so nah genug an den saiten hab
    am anfang hab ich die finger z.<B.konstant in den saiten gelassen so, dass ich sie sicher getroffgen habe.
    sry aba mehr fällt ir jetzt nich ein
    wenn immer noch nicht funzt erkläör mir doch bitte mal genau an welche r stelle es hakt
    :o
     
  17. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 19.07.05   #17
    Nur die Abschläge bei arpeggierten Akkorden klingen richtig, also anstatt RIIINGG, RIIIIRIIINGG:rolleyes: oder RIIINGINNNG:rolleyes::rolleyes::screwy:

    (OT: Cool ich habe gerade eine typographische Art der Anschlagsaufzeichnung entdeckt...:D)

    Bei Aufschlägen treff ich nie die ganzen Saiten die hohe e mit dem Daumen fast nie und wenn dann viel zu leise. Außerdem ist der klangliche Unterschied zwischen Daumen und Mittelfinger recht groß. Ich weiß auch nicht wie ich das richtig erklären soll, blöd das ich keinen Webspace habe ums mal hochzuladen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping