Kanalumschaltung am Amp mit dem Boss GT-Pro

  • Ersteller Roki1954
  • Erstellt am

R
Roki1954
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
06.02.07
Beiträge
1.483
Kekse
2.520
Ort
Ba-Wü
Hallo zusammen,

ich möchte gerne meinen Amp mit den beiden "AmpCtrl"-Buchsen des Boss GT-Pro umschalten. Eigentlich dürfte das kein Problem sein, wenn man der Bedienungsanleitung glaubt.

Aaaber:
Die Kanalumschaltung meines Amps (Fender Supersonic) erfolgt durch einen Dreifach-Fuß-Schalter, der nur mit einem einfachen Klinkenkabel mit dem Amp verbunden ist. Die Umschaltung funktioniert (vermutlich) über unterschiedliche Spannung oder so.

ich habe den Fußschalter aufgeschraubt und festgestellt, dass lediglich einfache Schalter verbaut sind. Also müsste man doch einfach die Schalter wegmachen und an die Kontakte ein Klinkenkabel anlöten, diese Klinkenkabel ins GT-Pro stecken und dann die Kanalumschaltung von GT-Pro machen lassen können.

Mit einem Nobels MS-4 funktioniert das ohne Probleme. Mit dem GT-Pro aber leider nicht. Man kann nur zwischen den beiden Kanälen schalten, die anderen Funktionen (z.B. Voice im Clean-Kanal) gehen nicht. Es schalten dann immer beide "Schalter" gleichzeitig. Also wenn ich im Clean-Kanal das andere Voicing schalten will, springt gleichzeitig der andere Kanal an. Jetzt habe ich mal die Schaltbuchse am GT-Pro durchgemessen und siehe da, wenn die Schaltbuchse auf "on" steht (also Schalter geschlossen) ist der Widerstand nicht etwa 0 Ohm, sondern immer noch 40 Ohm!

Hat jeman schon mal versucht, seinen Amp mit dem GT-Pro zu schalten und hat das funktioniert?

Könnte jemand von den GT-Pro-Usern bitte mal den Widerstand an der Schaltbuchse messen, wenn der Schalter geschlossen ist (also AMPCTRL-LED aus!). Also nur mal kurz ein Klinkenkabel in eine Amp-Ctrl.-Buchse und mal den Widerstand zwischen Tip und Schaft messen. Das wäre sehr nett. - Danke!

Das Problem wäre ja eigentlich einfach gelöst, wenn ich den Amp mit Programmwechsel umschalten wollte. Dann könnte ich einfach das Nobels MS-4 nehmen. So hatte ich es auch ursprünglich vor. Jetzt bin ich aber auf die Idee gekommen, dass es ja viel eleganter ist, wenn man die Kanalumschaltung mit CC-Befehlen steuern würde. Das geht eben nur(?) mit dem GT-Pro, das Nobels MS-4 versteht leider nur Programmchanges.

Hat jemand noch eine Idee? Kennt jemand ein Gerät, das mit CC-Befehlen ein oder zwei Relais schaltet?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Grüße
kiroy
 
Eigenschaft
 
el_Banano
el_Banano
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.20
Registriert
22.08.08
Beiträge
552
Kekse
1.737
Ort
Berlin
___ Sagmal, hat der Fussschalter des Supersonic nicht eine Stereoklinke?

Dann schaltet nämlich einmal Ring und einmal Tip. Das würde erklären, warum bei einmal Schalten am GT ( in der Buchse werden dann quasi Ring und Tip gleichzeitig geschaltet, da das GT sicher nur über eine Mono-Buchse verfügt ) beide Funktionen im Supersonic geschalten. Du müsstest also mit einem Adapter von Stereoklinke auf zweimal Monobuchse splitten, und dann jeweils in die AmpCtrl Buchsen deines Boss-GT. ____

Edit: Totaler Blödsinn, was ich da oben geschrieben habe.

Hab mir gerade mal den Schaltplan des Supersonic zu Gemüte geführt.

Ganz so einfach ist es dann leider doch nicht :(

Edit2: Habe mal den Teil drangehängt, für die technisch versierteren hier :)

fender_supersoni&.jpg
 
R
Roki1954
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
06.02.07
Beiträge
1.483
Kekse
2.520
Ort
Ba-Wü
Danke el_Banano, für das Schaltbild. Damit wird's klarer, worum es geht.

Naja, wie gesagt, mit dem Nobels MS-4 funktioniert's einwandfrei. Wahrscheinlich, weil dort nur einfach ein Relais (eigentlich vier) geschaltet wird. Ich habe einfach die Schalter, die man oben im Schaltbild sieht, rausgelötet und jeweils an die freien Kontakte ein Kabel mit 'nem Klinkenstecker angelötet. Ins MS-4 reingesteckt und los geht die fröhliche Schalterei. :D

Mit den Amp-Schalt-Buchsen vom GT-Pro geht's leider nicht. Die scheinen nach einem anderen Prinzip zu funktionieren. :(
 
el_Banano
el_Banano
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.20
Registriert
22.08.08
Beiträge
552
Kekse
1.737
Ort
Berlin
Wahrscheinlich, weil dort nur einfach ein Relais (eigentlich vier) geschaltet wird. Ich habe einfach die Schalter, die man oben im Schaltbild sieht, rausgelötet und jeweils an die freien Kontakte ein Kabel mit 'nem Klinkenstecker angelötet. Ins MS-4 reingesteckt und los geht die fröhliche Schalterei. :D

Exakt. Du schaltest die Schalter.

Der Fussschalter des Supersonic arbeitet mit Widerständen, verschieden hohen Spannungen, Dioden etc.: Das ist die ausgefuchstere, wenn auch unfreundlichere Lösung, wenn es darum geht, das ganze in ein MIDI-Setup oder ähnliches zu integrieren :redface:
 
R
Roki1954
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
06.02.07
Beiträge
1.483
Kekse
2.520
Ort
Ba-Wü
...wenn auch unfreundlichere Lösung, wenn es darum geht, das ganze in ein MIDI-Setup oder ähnliches zu integrieren :redface:
Naja, das Ganze ist ja weniger ein Problem des Amps, sondern eher ein Problem mit dem GT-Pro. Würde der GT-Pro nur ganz einfach Relais benutzen, müsste es dort ja genauso funktionieren, wie es mit dem Nobels MS-4 (ist ja ein 4-fach-Switcher) schon sehr gut funktioniert hat.

Eine andere Möglichkeit wäre ja, mit dem GT-Pro ein weiteres Relais anzusteuern, das eben wirklich 0 Ohm hat, wenn es geschlossen ist. Aber das ist ja irgendwie... blöd. :redface:

Wenn es keine andere Lösung gibt, werde ich es wohl mal mit dem Ding von Midisolutions probieren müssen.
*seufz* Aber 250 Euro ausgeben, nur damit ich den blöden Amp umschalten kann, wie ich es will! - Iss'n bisschen viel...:(
 
el_Banano
el_Banano
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.20
Registriert
22.08.08
Beiträge
552
Kekse
1.737
Ort
Berlin
Naja, ich finde schon es ist eher ein Problem des Amps...Fender geht da doch einen eigenwilligen Weg ;)
 
R
Roki1954
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
06.02.07
Beiträge
1.483
Kekse
2.520
Ort
Ba-Wü
Naja, ich finde schon es ist eher ein Problem des Amps...Fender geht da doch einen eigenwilligen Weg ;)
Ja, hast schon Recht. Aber wenn Roland/Boss dem GT-Pro "normale" Relais spendiert hätte, wär's wohl gegangen.

Soeben bekam ich übrigens folgende Antwort auf meine Frage beim Roland-Support:
"... die Amp - Control Buchsen sind mit einem Photo Relais bestückt. Ihre Messung kann bestätigt werden. Es sind ca. 35 Ohm zu messen. Für viele Verstärker reicht dieser Wert aus um zwischen High und Low zu unterscheiden. Es handelt sich also, wie von Ihnen richtig vermutet, nicht um ein herkömmliches Relais mit einfachen Schaltkontakten..."

Na gut, dann kann man diesen Thread in die Versenkung schicken.

Nochmal vielen Dank, el_Banano!
 
el_Banano
el_Banano
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.20
Registriert
22.08.08
Beiträge
552
Kekse
1.737
Ort
Berlin
Aha, Fender macht das also anscheinend, um den Verschleiss zu minimieren?

Interessant :)

Mit etwas technischem Know-How lässt sich da aber doch sicherlich ne kleine Blackbox oder sowas bauen -
Frag doch mal im Forum z.B. vom Musikding nach: www.musikding.de


Stefan
 
R
Roki1954
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
06.02.07
Beiträge
1.483
Kekse
2.520
Ort
Ba-Wü
Aha, Fender macht das also anscheinend, um den Verschleiss zu minimieren?

Interessant :)

Mit etwas technischem Know-How lässt sich da aber doch sicherlich ne kleine Blackbox oder sowas bauen -
Frag doch mal im Forum z.B. vom Musikding nach: www.musikding.de


Stefan

Gute Idee! Danke!

PS: Öhm... ich überlege schon die ganze Zeit, was eigentlich die Mehrzahl von Relais ist...??? - Relaise? Relaiss? Relissen? :D

Edit, keine zwei Minuten später:
Wikipedia: "Ein Relais [ʁəˈlɛː] (Pl.: Relais [ʁəˈlɛːs]) ..."

Wieder was gelernt.;)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben