kann ein Sänger nur in einem kleinen Teilbereich heiser sein?

  • Ersteller WilliamBasie
  • Erstellt am
W
WilliamBasie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.24
Registriert
16.05.06
Beiträge
4.916
Kekse
15.658
Ort
Karlsruhe
Mich würde interessieren, ob es möglich ist, nur in einem Teilbereich der Stimme heiser zu sein?

Wenn ich heiser bin, dann ist meine ganze Stimme betroffen - ok, ich singe nicht, aber auch die Sprechstimme hat ja eine gewisse Bandbreite.

Anlaß zu dieser Frage ist ein Konzert, das ich vor kurzem gehört habe von einem Sänger, der von tiefer Bruststimme bis in den hohen Falsett-Bereich singt und speziell im Übergang heiser schien, eher zu bemerken wenn er von tief nach hoch wechselte, nicht so stark abwärts.
 
Eigenschaft
 
Ja, ich bin manchmal nur in der Bruststimme heiser. Aber in diesem Fall klingt das eher nach einem gesangstechnischen Fehler, dass der Stimmbandschluss beim Registerwechsel flöten geht.
 
kann sowas auch krankheitsbedingt auftreten?
Gesangsfehler können wir ausschließen.
 
Ja, kann alles sein. Wenn man z.B. leicht erkältet ist mit irgendwie Kratzen im Hals, dann kann man das oft mit höherem Atemdruck "unhörbar" machen. Allerdings hapert es dann beim Übergang in die Kopfstimme, weil man den mit zu hohem Atemdruck einfach nicht sauber hinkriegt.

Bei mir ist es auch öfter so, wie Vali schrieb, nämlich, dass ich nur in der Bruststimme heiser bin. Das hat letztendlich damit zu tun, dass Heiserkeit oft durch diese fiesen Stimmlippenknötchen kommt (die glücklicherweise oft von selbst wieder weg gehen). Die sitzen halt an einer bestimmten Stelle auf den Stimmlippen und verhindern einen guten Stimmlippenschluss. Da in der Kopfstimme aber nur ein geringer Teil der Stimlippen überhaupt Kontakt hat, kann es gut sein, dass so ein Knötchen gerade an einer Stelle ist, die nur im Bruststimmenmodus Kontakt hat. Zudem sind die Stimmlippen in der Randstimme (Kopfstimme) immer leicht geöffnet, so dass sehr kleine Knötchen hier teilweise gar keine Auswirkung haben können.

Durch höheren Atemdruck und damit festeres Zusammenpressen der Stimllippen kann man diese Knötchen teilweise verschleiern, aber im Übergang in die Randstimme muss man die Stimmritze leicht öffnen und dabei den Druck dann kurz etwas wegnehmen. Da kann sich der Übergang dann schon etwas hakelig anhören. Es kann also sowas wie ein "absichtlicher Gesangsfehler" sein, wenn du so willst, um eine im Grunde genommen vorhandene Heiserkeit etwas zu überdecken. Gesund ist das allerdings nicht, denn, wenn es wirklich Knötchen sein sollten, können die bei Überbeanspruchung permanent werden.

Gerade im Rockgesang ist es deshalb so, dass man eine leichte Heiserkeit oft erst dann hört, wenn es an die gefühlvolleren Teile der Stimme geht, die man nicht mehr einfach mit vollem Atemdruck rausplärren kann.
 
Wenn das Dauerzustand ist, wuerde ich ggf. auch Stimmbandknoten, Zysten, Polypen oder Oedeme in Betracht ziehen, die verursachen naemlich ggf. auch Heiserkeit, die nur auf bestimmte Toene oder Stimmfunktionen beschraenkt ist. Wenn das also nicht nur einmal oder sporadisch vorkommt, wurde ich damit mal zum Spezialisten wandern.
 
Eineweitere möglichkeit ist der sogenannte Reißverschluss, wobei die Stimme auf einem Ende wieder aufgeht, wenn sie auf dem anderen schließt. Sowas entsteht durch falschen Sprachgebrauch der Stimme.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben