Kann ich mit einem Kapodaster von drop c auf drop d problemlos?

von Noroxs, 29.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Noroxs

    Noroxs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.09
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Herne
    Kekse:
    54
    Erstellt: 29.07.10   #1
    Hallo ich suche derzeit nach einer relativ günstigen und schnellen Lösung fürs "umstimmen" von drop c zu drop d.
    Ich hab meine Gitarre auf drop c eingestellt und 11-54er Saiten drauf gespannt. Ich mag nicht wirklich gerne immer von drop c auf drop d umstimmen weil ich bedenken hab das der Hals das nach einiger Zeit nicht mitmacht und die Saiten (besonders e saite) reißen könnten. Klar viele raten mir zu einer neuen Gitarre bloß wird die einiges mehr Kosten...
    Danach kam ich auf die Idee ein Kapodaster vielleicht zu benutzen? Ich mein wenn man den doch auf den 2. Bund macht sollte es doch wie drop d sein oder? Gibt es dort irgendwie bedenken oder gar vielleicht eine bessere Lösung?
    Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Fragen beantworten.
     
  2. 24242424

    24242424 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.09
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    141
    Kekse:
    122
    Erstellt: 29.07.10   #2
    Eigentlich dürfte das kein Problem sein. Du musst eben bedenken, dass das Spielgefühl anders sein wird und du immer umdenken musst. Ansonsten probiers einfach aus mehr als ein Saitensatz kostet es auch nicht.

    Gruß 24
     
  3. Noroxs

    Noroxs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.09
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Herne
    Kekse:
    54
    Erstellt: 29.07.10   #3
    Inwiefern beeinträchtigt das, dass Spielgefühl? Umdenken ist garkein Problem damit kommt ich klar! :)
     
  4. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.902
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 29.07.10   #4
    Ein Kapo ist sowieso ein brauchbare Anschaffung.
    Vermukse Dir die Aktion aber nicht mit einem Billigteil, sondern kauf gleich einen guten und passenden Kapo.
    Ich möchte jetzt aber keine Empfehlung Richtung Schubb, G7TH oder Kyser etc. geben, weil das auch von Halsprofil der Gitarre abhängt.
    Schlapp wenn möglich ins Gitarrengeschäft und probier die Dinger (auch die Handhabung) aus. Hier lohnt sich ein Online-Kauf wegen ein paar Euro Ersparniss nicht.
     
  5. 24242424

    24242424 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.09
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    141
    Kekse:
    122
    Erstellt: 29.07.10   #5
    Nur, dass du auf den "kleineren" Bünden spielst und eben nicht auf den Großen. Im Prinzip wie mit einer kleineren Mensur. also z.b. Von Fender zu Gibson, da merkt man auch den Unterschied von der Mensur.
    Gruß 24
     
  6. Rock-Writer94

    Rock-Writer94 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Oldenburg
    Kekse:
    78
    Erstellt: 29.07.10   #6
    Die Saiten liegen in dem 3. Bund in einem anderen Abstand zu den Saiten als im ersten..
    Die Saiten spannung ist auch nicht so straff, wenn du droped c lässt und nen Capo drauf machst, als wenn du umstimmen würdest..

    Deshalb: Eig kein Problem die Capo-lösung..
    Und wenn du Geld gespart hast, dann kauf dir ne 2. Gitarre.. Beide in verschiedenen Tunings und es sieht sogr noch gut aus ;)
     
  7. Noroxs

    Noroxs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.09
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Herne
    Kekse:
    54
    Erstellt: 29.07.10   #7
    Ah okay gut das verschafft mir Klarheit und bestätigt mich das ich damit nix falsch machen kann da man ja ein Kapodaster so oder so brauch! :D
    Ich danke euch allen für eure Hilfe! :)
     
mapping