Kann man anhand des Instrumentes den Spieler beurteilen?

von Oboenmaus, 19.05.06.

  1. Oboenmaus

    Oboenmaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    5.06.06
    Beiträge:
    10
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.06   #1
    Hallo zusammen,

    hab nur mal so Frage an Euch so nebenbei. Neulich standen wir mit ein paar Leuten aus nem anderen Verein zusammen und haben dabei festgestellt, dass die Spieler aus gleichen Instrumentengruppen meistens die gleichen Eigenarten haben. Als Beispiel füge ich mal die Schlagzeuger an. Die kommen oft zu spät, haben dann alle Zeit der Welt und nie alle Ihre Sachen beisammen. Meistens fehlen die Noten, die, wenn man ganz lange sucht, auch mal irgendwo gefunden werden. Bei uns nennt man sie deshalb auch gerne Schlafzeuger. Kennt Ihr auch so typische Eigenschaften von anderen Instrumentengruppen?
     
  2. quantenteilchen

    quantenteilchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    25.01.16
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Offenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 19.05.06   #2
    also die meisten trompeter die ich aus musikvereinen, etc. kenne sind rücksichtslos, was die lautstärke bzw. das gehör ihrer mitmusiker angeht.
     
  3. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 19.05.06   #3
    Hm.. jo, klar...
    Piano = immer korrekt fleißig, aber auch schüchtern
    Drums = was du sagst trifft schon zu, dazu gibt es meist noch das Lumberjack-Syndrom
    melody section = verplant, nie zusammen beim Thema, Probleme mit dem Takt und den Harmonien :p
     
  4. Hyperion

    Hyperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    247
    Erstellt: 19.05.06   #4
    hmm...also wie ich das so kenne
    Posaunen= die Geilsten ÜBERHAUPT! immer laut, immer richtig...halt perfekt in jeder Situation...da stimmt man mir sicher zu ;-)
     
  5. Looper

    Looper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.14
    Beiträge:
    718
    Ort:
    schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 19.05.06   #5
    Schlagzeug, √
    Rythm √
    Saxe, immer etwas ungeübt :o
    Klarinetten: immer perfekt
    Flöten: oft zu leis, und nicht korrekt in der Stimmung.
    Bass: immer richtig, gute Harmonien
    Hörner: immer korrekt

    Ja, so siehts aus :D
     
  6. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 19.05.06   #6
    Bass/E-Gitarren-Spieler: Welche, die eigentlich sonst wenig mit Musik zu tun haben. Es eben nur hören.
    Sopran-Blockflötenspieler: Meistens kleine schüchterne Mädchen (nicht immer!).
    Querflöten-Spieler: Zicken (ausser einer Ausnahme, die ich kenne).
    Posaune: pausbäckige Jungs :D
     
  7. quantenteilchen

    quantenteilchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    25.01.16
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Offenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 19.05.06   #7
    streicher: brauch man garnicht drüber reden, proben ewig, habens selten drauf, ausnahmen bestätigen die regel und sind äußerst selten
    flöten: korrekte intonation nach zwei stunden rumstimmen
    hörner: alle im musikschulbereich die ich kenne kriegen nie das auf die reihe, was sie sollen
    schlagzeug wurde alles schon genannt, außer dass sie oft unheimlich ignorant und rücksichtslos sind, klappern rum wenn im orchester der dirigent redet, spielen noch lauter, wenn ihnen gesagt wird, dass sie zu laut sind und nehmen noch weniger rücksicht auf das gehör von mitspielern als trompeter in der bigband
     
  8. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 20.05.06   #8
    Was nennt man Chromatic? Wenn ein Posaunist versucht, zweimal hintereinander den gleichen Ton zu spielen! :D

    wg. Bass: da finde ich Livias Variante passender als Loopers. Und zu Loopers Definition des Saxisten: "Denkt er zumindest. Am schlechten Klang ist NIEMALS der Spieler selbst schuld, wennschon das Blatt. Blätter kann man nie genug haben!"

    Was gibt es noch:
    Bratschenspieler: No comment... :twisted:
    Sänger: "nee du, lass man, du siehst nicht schwul genug für einen Sänger aus!" (stammt hier aus dem Forum und basiert auf einer wahren Begebenheit!)
    Gitarristen: Finden ihr Posing auf der Bühne wichtiger, als ihr Können. Fehlendes Können gleichen sie ohnehin durch eine Batterie an Effektgeräten aus, die einem ganzen Minenfeld gleicht.
     
  9. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 21.05.06   #9
    Looool
    gleich werden wir alle gebannt :)
    Denn 99,99% der User hier, sind Gitarreros, E-Basser oder Drummer :)
    Ein typisches Sängerinnen(!) Syndrom scheint es auchnoch zu geben:
    Viele stellen sich irgendwo auf die Bühne, obwohl sie nicht realisieren, dass sie es halt einfach garnicht drauf haben.
    Vor allem, wenn sie dann Ansagen machen sollen:er_what:
    Sowas kann ich nicht verstehen... naja, was solls...

    Chris
     
  10. quantenteilchen

    quantenteilchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    25.01.16
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Offenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 21.05.06   #10
    mit gitarristen, zumindest denen, die ich etwas besser kenne, hab ich nichtmal so schlechte erfahrungen gemacht.

    wir haben in der jazz und rock band einen, der allerdings jeden rock immer shuffeln will
     
  11. Hyperion

    Hyperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    247
    Erstellt: 21.05.06   #11
    mein gott...
    wenn ich das alles so lese kann ich das alles nur bestätigen...
    das muss doch alles irgendwelche gründe haben? wo sind die psychologen???
     
  12. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 21.05.06   #12
    Bei mir liegt der Grund für das Saxspiel in einer frühkindlichen Erfahrung. Sollte hier irgendwo zu finden sein, wenn man in die SuFu eingibt: "Sesamstraße Eule Saxophon". DAS sollte eine nette Aufgabe für den Psychologen werden... :twisted:
     
  13. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 22.05.06   #13
    Du, Kryz, was ist denn bitte das Lumberjack-Syndrom?
    Crossdressing?
     
  14. stashy

    stashy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    21.07.08
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.06   #14
    also ich hab eher die erfahrung gemacht, dass sich die leute doch sehr von einander unterscheiden. ich hab jetzt in letzter zeit viel mit musikern zu tun, meistens aus rockbands, und die lassen sich nicht umbedingt über einen kamm scheren.
     
  15. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 22.05.06   #15
    Das da:

    [​IMG]

    Interessanterweise ist der erste Google-Hit zum Suchwort "Lumberjack" eine Bigband in
    Göppingen!
     
  16. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 24.05.06   #16
    Genau! Posaunisten haben ja auch die meisten Pausen zu zählen.
     
  17. Lykill

    Lykill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.04.10
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.06   #17
    Ich finde überhaupt nicht, dass spezielle Musiker ähnliche Charaktereigenschaften haben.

    Wenn z.B. jemand lang zum stimmen braucht könnte das am Instrument liegen. Da gibt es sicherlich einiges was in den Gruppen übereinstimmt. Aber eben im Zusammenhang mit dem Instrument.

    Alles andere, wie zerstreut sein, zu spät kommen oder Schüchternheit kann ich nich auf ne Instrumentengruppe festlegen.
    Ich denke, wenn hier jemand sagt Pianisten sind schüchtern und ein anderer kennt einen schüchternen Pianisten, meint dieser gleich eine Regel entdeckt zu haben.
    Positive Übereinstimmungen fallen uns halt immer deutlicher auf.
     
  18. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 12.06.06   #18
    Nein, auf keinen Fall, weder an der Instrumentengruppe, noch am Können,
    oder sonst was, jeder klingt verschieden, auf verschiedenen Instrumenten . ^^
     
  19. SierraLeon

    SierraLeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.06   #19
    Auf alle Fälle ( jedenfalls wenn man das Instrument einige Zeit gespielt hat ).
    Bin Trompeter... Naja immer laut ( piano ?? naja da sollen die andern halt aufhören zu spielen dann isses doch sowieso leiser :D :D ). Die Trompete ist das Ende der Instrumentalen Evolution und darf deshalb auch immer gut gehört werden. Ein bisschen arrogant und boshaft ( is das nicht geil wenn der Kerl vor einem nach dem Konzert mit einem Tinitus und einem vom Kondeswasser besudeltem Hemd nach Hause geht :D :D )
    Meistens cool drauf etc.
     
  20. bergenheim

    bergenheim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    17.11.06
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Itaslen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.06   #20
    Keine Panik, theoretisch ist es (rein mathematisch) gar nicht möglich sehr leise Töne zu spielen auf einer Trompete.

    ABER: Möglich ist es trotzdem!! Nur machens die Trompeter nie, als wenn sie sonst nicht schon genug laut wären :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping