Kann man dieses Klavier noch Stimmen lassen? !!Video!!

von Markus Gore, 20.10.10.

Sponsored by
Casio
  1. Markus Gore

    Markus Gore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Düsseldorf, Germany
    Kekse:
    405
    Erstellt: 20.10.10   #1
    Hallo, bevor ich den Klavierstimmer für umsonst kommen lasse wollte ich doch mal Fragen ob es überhaupt möglich ist dieses Klavier nochmal zu stimmen?!

    http://www.youtube.com/watch?v=JGP7tAmMBNc

    Meint ihr es wird übermäßig teuer für mich, sozusagen Klavier-Totalschaden ? :D
     
  2. Mod-Paul

    Mod-Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.08
    Zuletzt hier:
    22.04.17
    Beiträge:
    3.120
    Ort:
    One step beyond
    Kekse:
    30.888
    Erstellt: 20.10.10   #2
    Irgendwie ist die Idee schon super, und das Video ansich echt scharf :)

    Ein paar Bemerkungen:
    - entweder ist das Video warum auch immer seitenverkehrt, oder Du hast da eines der ganz wenigen und seltenen Instrumente, wo der Bass rechts und der Diskant links ist ;)
    - Wenn die zu hörenden Töne tatsächlich aus dem gezeigten Klavier kommen, dann wird der Klavierstimmer garantiert nicht mit einer Stimmung auskommen.
    - Die Verstimmung der Saiten, die zu einem Ton gehören, sind teilweise so groß, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Stimmwirbel locker oder zumindest sehr leicht drehbar sind, sehr hoch ist. Wenn das der Fall sein sollte, kann man das Instrument nicht mehr vernünftig stimmen.
    - Das Gehäuse lässt darauf schließen, dass es sich um ein mindestens 80Jahre altes Instrument handelt. Wahrscheinlich noch mit einem alten Mechaniksystem.

    Fazit:
    Eigentlich ist jeder Euro, den Du in dieses Klavier investierst, ein verlorener. Außer Du hängst so sehr an diesem Piano, dass Du es nie mehr hergeben möchtest, weil es sich schon seit Generationen im Familienbesitz befindet, oder weil Dein Opa es im Krieg bei jedem Angriff in den Bunker geschleppt hat, etc.

    Gruß,

    Paul
     
  3. doctorb33

    doctorb33 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.10
    Zuletzt hier:
    1.09.20
    Beiträge:
    187
    Kekse:
    393
    Erstellt: 20.10.10   #3
    "Linkshänderklavier":rofl:
    Sowas gibt´s nicht wirklich, oder?
     
  4. Lippi_h

    Lippi_h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.10
    Zuletzt hier:
    26.11.19
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Südtirol
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.10   #4
    würd ich auch nicht mehr geld reinspucken...

    hmm kamera filmt nen spiegel ;)
     
  5. Funkeybrother

    Funkeybrother Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    22.06.08
    Zuletzt hier:
    7.05.20
    Beiträge:
    1.663
    Ort:
    Westfalenland
    Kekse:
    7.039
    Erstellt: 20.10.10   #5
  6. Colorido

    Colorido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    344
    Ort:
    Achse zwischen op ewig ungedeelt und Hangover
    Kekse:
    1.816
    Erstellt: 20.10.10   #6
    KRASS!! Das einzig blöde wäre nur, dass man dann zu jedem Konzert sein eigenes Klavier mitschleppen müsste...
     
  7. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    14.09.20
    Beiträge:
    4.199
    Ort:
    Klingenthal
    Kekse:
    7.200
    Erstellt: 21.10.10   #7
    Es gibt auch heute wieder eine Firma, die Linkshänderklaviere herstellt.

    Zum Video: Da ist es auch nicht nur mit dem Stimmen getan. Da müssen neue Dämpfer rein etc... es wird einiges an der Mechanik zu regulieren sein... Billig wird es also nicht.

    Grüße

    Ippenstein
     
  8. Markus Gore

    Markus Gore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Düsseldorf, Germany
    Kekse:
    405
    Erstellt: 23.10.10   #8
    neiiin das ist kein verkehrtrum-klavier!!!! XD Photo booth macht das immer automatisch so ... keine ahnung warum.

    Aber danke an Mod-Paul. Ich glaube dir. Hätte mich mal interessiert weil das klavier schon ewig bei meinen eltern im wohnzimmer steht. So schade drum ...
    Aber zum zuhause üben reicht im prinzip allemal ein Stagepiano, und damit kommt man auch billiger weg als dieses Klavier zu reparieren XD

    Danke!
     
  9. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    10.314
    Ort:
    Süd-West
    Kekse:
    86.478
    Erstellt: 24.10.10   #9
    Bei so einem Linkshänderklavier kann man wenigstens die Slash-Akkorde spielen, ohne sich das Hirn umzukrempeln: z.B. F/G, links den Akkord F und rechts den Basston G, so, wie es dasteht... :D :gruebel: :cool:

    Grüße,
    McCoy
     
  10. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    1.799
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 24.10.10   #10
    Da sagste was Wahres :) Habe da auch immer meine Probleme.
     
  11. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 24.10.10   #11
    Stimmen ist sicherlich möglich, du müßtest allerdings auch die "tiefer gelegte" Taste machen lassen. Davon abgesehen gehen Klaviere nicht einfach kaputt, wenn sie lange nicht gestimmt worden sind. Viel mehr kann man eigentlich nicht sagen. Ich glaube übrigens nicht, daß das Klavier bereits 80 Jahre alt ist, was nicht unbedingt was gutes heißt, jedenfalls sieht es einfach zu schlicht aus. Ruf den Stimmer (am besten einen Klavierbauer) an und schildere ihm die Lage, er wird dir schon sagen, wenn er nicht kostenlos vorbeikommen will. Das Angebot solltest du dir genau erläuter lassen, Klavierbauer wollen natürlich das beste aus jedem Instrument herausholen, wenn es vertretbar ist, und das kann manchmal ziemlich teuer werden. Zwischen "grundsätzlich bespielbar" und "instandgesetzt" kann eine große Spanne liegen.
     
  12. Colorido

    Colorido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    344
    Ort:
    Achse zwischen op ewig ungedeelt und Hangover
    Kekse:
    1.816
    Erstellt: 26.10.10   #12
    Bei unserem Bechstein-Flügel hat die Restaurierung etwa 2 000 Euronen gekostet, aber das ist er auch absolut wert gewesen. Im Zuge der Restaurierung haben wir dann auch erfahren, dass er über 100 Jahre alt ist. Was man machen kann, wenn das Holz, in dem die Stimmwirbel stecken, bereits sehr ermüdet ist, ist, einfach die Stimmwirbel durch dickere zu ersetzen, die dann wieder ordentlich greifen und die Stimmung halten.
    Bei dem alten (hochrecht stehenden) Klavier von meiner Mutter wurde übrigens die Stimmung komplett um einen Halbton tiefer gelegt, damit der Rahmen das noch aushält. Auch das ist eine Möglichkeit, ein altes Klavier wieder spielbar zu machen.
    Ich muss sagen, als ich das Video gesehen und vor allem gehört habe, sind mir fast die Backenzähne zersprungen... aber ich würde auf jeden Fall, wie Guendola es schon erwähnt hat, mal einen Klavierbauer kommen lassen, der sich das Instrument mal anschaut und einschätzen kann, was nötig wäre, was es kosten würde und ob sich das lohnt. Könnte ja auch theoretisch sein, dass Du da ein echtes Schätzchen hast, dass nur eben in einem bemitleidenswerten Zustand ist. Wir waren jedenfalls total erstaunt, was unser alter Bechstein noch an Klang produzieren konnte, nachdem die Hämmer ordentlich hergerichtet und geschliffen wurden. Vorher war der Klang einfach nur hart, weil der total abgespielte Filz immer mit einer großen, harten Fläche an die Saiten schlug, seitdem der nun wieder rund und elastisch ist, macht das Klavier auch endlich wieder, was man ihm dynamisch sagt. :)
     
  13. Ginas

    Ginas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    14
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.10   #13
    Hallo,
    das Alter eines Klaviers sagt ja nicht schlechthin etwas über den Zustand eines Klavieres aus.

    Ich habe mir mal ein altes Klavier der Firma Petrof im Jugendstil gekauft. Es war bei einer Haushaltsauflösung übrig für 50 DM. Laut Klavierstimmer Baujahr 1916. Es war auch kräftig verstimmt aber nicht so schlimm wie das Klavier von Bend-it. Der klavierstimmer meinte, daß das Klavier gut erhalten wäre. Für 500 DM wurde das Klavier überholt und gestimmt. Am Anfang allerdings nicht auf 440 Hz sondern nur in sich stimmig, damit der Rahmen bzw. die Saiten nicht reißen. Danach habe ich das Klavier alle zwei Monate stimmen lassen bis zur die richtigen Höhe.

    Für mich hat sich das gelohnt, weil der Klang sehr schön ist.

    LG Ginas
     
  14. Mod-Paul

    Mod-Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.08
    Zuletzt hier:
    22.04.17
    Beiträge:
    3.120
    Ort:
    One step beyond
    Kekse:
    30.888
    Erstellt: 27.10.10   #14
    Hallo Guendola, Colorido und Ginas

    die Stimmung des Klaviers in dem Video befindet sich jetzt schon teilweise über einen halben Ton unter dem Kammerton. An einer Stelle kann man hören, dass der nächste Ton tiefer als der davor gespielte ist. Zudem sind die Töne insich teilweise total verstimmt. das lässt darauf schließen, dass die Wirbel nicht mehr in Ordnung sind. Ich denke auch nicht, dass es sich bei diesem Instrument lohnen würde diese gegen dickere und längere auszutauschen. Wenn man Pech hat, reißt der Stimmstock ganz, und zudem auch noch die Saiten.

    Die "tiefer gelegte" Taste ist, wenn sie nicht gebrochen ist, das geringste Problem. Aber einem Instrument, welches schon so alt ist, eine Restauration zu spendieren, sollte wenn überhaupt, gut überlegt sein. In diesem Falle wäre es wirklich sinnvoll sich an einen Klavierbauer zu wenden. Der könnte dann auch feststellen, ob der Boden, die Stege, etc noch in Ordnung sind, was ich mir allerdings nicht vorstellen kann.

    Gruß,

    Paul
     
Die Seite wird geladen...

mapping