Kapodaster

von monaxos, 15.11.06.

  1. monaxos

    monaxos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    30.11.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #1
    Kapodaster ja oder nein ?
    Nutzt Ihr ihn oft oder ja nach Stimmung?
     
  2. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 15.11.06   #2
    Moin,
    also, stimmen tue ich immer erst. ;-)

    Ansonsten ist das ein Gerät, welches man benutzt, wenn man es *benötigt*.

    Irgendwie verstehe ich die Frage nicht....

    Angelika
     
  3. Gast 2298

    Gast 2298 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #3
    öhm naja...für manche flamenco stücke die ich höher spielen will auf jeden fall..
    aber passt die frage in "tabs und spieltechniken" ? =/
     
  4. reaper_cob

    reaper_cob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    31.12.09
    Beiträge:
    298
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 15.11.06   #4
    hab meine gitarre für death metal auf d gestimmt (children of bodom...). falls ich mal was auf e spiele z.b. metallica oder was klassisches benutze ich immer ein kapodaster.
     
  5. C.D.

    C.D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    697
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    1.569
    Erstellt: 15.11.06   #5
    Ich benutze es, wenn es das Lied verlangt, wie z. B. etliche James Blunt Songs brauchen ein Kapo um sie in der richtigen Höhe zu spielen.

    Wenn ich eigenes Spiel kommt es eher weniger zum Einsatz.
     
  6. booooobby05

    booooobby05 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 15.11.06   #6
    Benutze das Kapo eigentlich nur um leicheter songs zu singen.

    Mfg booooobby05
     
  7. kurdt_cobain

    kurdt_cobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    85
    Erstellt: 17.11.06   #7
    ich benutz den eig recht oft auch fuer eigene sachen.. oder wonderwall is nochn recht bekanntes beispiel fuer welches man einen braucht! sind auf jeden fall sehr hilfreich die dinger!
     
  8. aceman

    aceman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    27.12.06
    Beiträge:
    98
    Ort:
    W-City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.06   #8
    Also ich bin vom kapo überhaupt nicht so begeistert, man kann zwar nette stücke damit spielen, aber mir persönlich gefällt das ding nicht so!
    Falls ihr aber eins kauft, kauft euch ein gutes, gebt ruhig etwas mehr geld aus, den die billigen dinger verstimmen eure gitarre, und sie halten auch nicht den zug aus, sie werden nach ner zeit loker, und die giatrre hört sich verstimmt an!
     
  9. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.454
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.468
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 19.11.06   #9
    Der Capo wird von mir verwendet, um die Gitarre anders klingen zu lassen. Ein z.B. gegriffenes G mit Capo auf dem 3. Bund klingt einfach ganz anders als Bb mit Barree. Ebenso ist ein gegriffenes D mit Capo am 2. Bund ganz anders (schöner?) als ein E ohne Capo.

    Manchmal verwende ich den Capo auch in relativ hohen Lagen (5. Bund und höher) um einfach einen Unterschied zur anderen Gitarre zu machen.

    Einen Shubb Capo kann man auch so "einhängen" dass er nur 4 oder 5 Saiten abdeckt. Wenn er Z.B am 2. Bund so angebracht wird, dass er die tiefe E-Saite nicht abdeckt und man nun ein D greift, hat man die tiefe E-Saite im Bass - ein ganz anderer Sound und das ohne Umstimmen.

    Ergo ist der Capo ein Gerät das creativ eingesetzt werden kann und mit dem man einiges experimentieren kann, vor allem mit den Möglichkeiten des Shubbs.

    Einfach nur transponieren kann man damit natürlich auch und deshalb meinen manche Leute ein Capo sei eher etwas für Anfänger - stimmt natürlich nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping