TAPPING! Mit Kapodaster...

von TinoSchulz, 18.08.07.

  1. TinoSchulz

    TinoSchulz Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Doberlug Kirchhain oder Cottbus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    589
    Erstellt: 18.08.07   #1
    Habe ne Möglichkeit gefunden,m wie man Tapping schneller spielen kann, und zwar mit einem Kapodaster!
    Einfach Kapo an gewünschter Stelle ansetzen, ander Finger platzieren, Tappen, fertig! Bin dadurch richtig schnell geworden....
    (Zur besseren durchsicht: Ich meine nicht Taping, Tabbing, oder ähnliches)(Mit Tapping meine ich die schnellen Töne :great:)
     
  2. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 18.08.07   #2
    1. die technick ist unbrauchbar bei nem live auftritt es seiden du hast geschickt gesetze pausen
    2. tapping hat nix mit der geschwindikeit zu tun , mann kann auch langsam tapen!
    3. ansich gute idee für studioaufnahmen!

    Gruß maxi
     
  3. adamo0815

    adamo0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    18.07.13
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.07   #3
    ich raff nich wie es gemeint is:screwy:
     
  4. A Distant Flame

    A Distant Flame Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    20.04.11
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Voerde, Nrw
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 18.08.07   #4
    ich verstehe nich, wieso er durch den kadopcaster schneller tappen kann
     
  5. ThePolice

    ThePolice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    19.08.10
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 18.08.07   #5
    Warscheinlich weil dadurch die Saiten näher an den Bünden sind. Und man deswegen keinen großen weg mit der Seite am Finger zurücklegen muss.
    ... so ist das gemeint glaub ich...
     
  6. Philipp1

    Philipp1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    7.06.09
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Urmitz nähe Koblenz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    50
    Erstellt: 18.08.07   #6
    Ich denke mal da durch das Kapodaster die Saiten weiter runter gedrückt werden , kann er seine geschwindigkeit verbessern, da er nich so hart tappen muss.
    Ist halt auch en Anfänger trick beim akkordspielen weil die finger nich so stark drücken müssen.

    MFG Philipp
     
  7. Circle Zap

    Circle Zap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 18.08.07   #7
    Bei gut eingestellten Gitarren dürfte sich die Saitenlage durch Kapodaster nur minimal absenken, so dass eigentlich kein besseres Tapping möglich sein dürfte!

    Hast du deine Gitarre gescheit eingestellt? Normalerweise dürfte das einsetzen von Kapodastern keine Verbesserung darstellen!

    Zumal du wie einer meiner Vorredner schon erwähnt hat lange Pausen brauchst um das Ding zu befestigen!
     
  8. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 18.08.07   #8
    die geilsten ideen gibts immer noch im gitarrenbereich :D

    naja wenn der kapo die saitenlage nachhaltig ändert ist die saitenlage ohne kapodaster ziemlich scheisse.

    außer, man setzt ihn an den 24. bund, dann bringts was. kommt zwar kein ton mehr aber... ^^
     
  9. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 18.08.07   #9
    schonmal überhaupt daran gedacht das selbst wenn da irgendwas besser wird es zum spielen total unbrauchbar ist?
     
  10. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 18.08.07   #10
    Aber wenn ich die Saite bspw. im 5. Bund runterdrücke und dann weiter oben tappe habe ich doch da auch eine niedrigere Saitenlage? HÄÄ???
     
  11. Flower King

    Flower King Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Nähe Münster
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    284
    Erstellt: 19.08.07   #11

    Aber du hast den zeigefinger schon in Benutzung, man neigt eher dazu zu verkrampfen bzw. hat man einen stärkeren Finger weniger zum Tappen. Daher der Tipp vom Ersteller... Ich halte nix in irgendeiner Form davon, weil man lernen sollte "klassisch" zu tappen und man versuchen sollte alle Finger gleich "stark" zu machen.


    mfg Flower King
     
Die Seite wird geladen...

mapping