Kauf einer ersten E-Gitarre mit allem Zubehör

von MircoD, 15.06.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. MircoD

    MircoD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.20
    Zuletzt hier:
    8.07.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.06.20   #1
    Hallo,

    bin neu hier im Forum und hab allgemein auch noch nicht so viel wissen im Bereich E-Gitarre. Möchte gerne alte Rock Klassiker und Lieder von Revolverheld spielen. Aber auch gerne andere Lieder die mir so in den Sinn kommen. Bisher habe ich selber noch nie Gitarre gespielt und möchte es komplett neu erlernen. Wäre über Tipps im Bereich Equipment dankbar.

    MFG
     
  2. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.897
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3.599
    Kekse:
    15.845
    Erstellt: 15.06.20   #2
    Hallo und Willkommen im Forum. Um dir etwas empfehlen zu können, müsste erstmal dein Budget genannt werden. Dann kann man ins Detail gehen. Nur ein Tipp, nimm nicht das billigste, das kann schnell die Freude am lernen vermiesen.
     
  3. MircoD

    MircoD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.20
    Zuletzt hier:
    8.07.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.06.20   #3
    Mit allem drum und dran so 600€. Aber wenn 100€ mehr in irgendwelchen belangen sinn machen. Auch das
     
  4. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.897
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3.599
    Kekse:
    15.845
    Erstellt: 15.06.20   #4
    Damit lässt sich doch arbeiten. Als Gitarren kämen diese z. B. in frage:
    https://m.thomann.de/de/harley_benton_hbt1952.htm?o=9&search=1592253538
    https://m.thomann.de/de/epiphone_ltdedition_1966_g400_wc.htm?o=62&search=1592253968
    https://m.thomann.de/de/harley_benton_sc_450plus_ld_vintage_series.htm?o=24&search=1592254110
    Als Verstärker kannst du Modeling Amps nehmen. Die klingen heutzutage schon brauchbar.
    https://m.thomann.de/de/vox_vt40x.htm?o=3&search=1592254261
    https://m.thomann.de/de/boss_katana_100_mkii.htm?o=5&search=1592254297
    Dazu kämen dann noch 1-2 Gitarrenkabel und ein Stimmgerät. Damit wärst du erstmal gut aufgestellt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Minor Tom

    Minor Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1.072
    Kekse:
    3.661
    Erstellt: 15.06.20   #5
    Edit: @Markusaldrich war schneller, aber dann ist das hier halt doppelt / eine Ergänzung

    Ich würde mich mal im Internet bei thomann.de nach Instrumenten der Marke Harley Benton umsehen. Das ist die Hausmarke von thomann, es gibt ein reichhaltiges Angebot und das Preis/Leistungs-Verhältnis ist ziemlich gut. Die 2 am meisten verbreiteten Gitarrentypen sind die ST (abgeleitet von Stratocaster, Marke von Fender)

    und die Single Cut (abgeleitet von Les Paul, Marke von Gibson)


    Das sind gute Basismodelle, billigere als diese Gitarren würd' ich nicht empfehlen, teurer geht natürlich immer. Die "Single Cut" Gitarren sind wegen der Bauweise in gleicher Qualität etwas teurer.

    Alternative: Music Store aus Köln ist auch ein grosser Versandhändler, die vergleichbare Hausmarke heisst da J&D

    Ein Besuch im Gitarrengeschäft um mal ein paar Gitarren in die Hand zu nehmen lohnt sich bestimmt auch.

    Was brauchst du sonst noch:
    Verstärker, für den Hausgebrauch und als Einsteiger ist (auch wegen der Vielseitigkeit) IMHO einer aus der Kategorie "Modelling Verstärker" empfehlenswert.
    Gitarrenkabel
    Gurt (um auch das stehend spielen ausprobieren zu können)
    Elektronisches Stimmgerät, heutzutage nimmt man meistens einen "Clip-Tuner"
    Ersatzsaiten

    Empfehlenswert:
    Gigbag, Gitarrenständer
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    2.117
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    324
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 15.06.20   #6
  7. Minor Tom

    Minor Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1.072
    Kekse:
    3.661
    Erstellt: 15.06.20   #7
    Übrigens: hast du dir schon Gedanken gemacht, wie das Gitarrespielen lernen willst? Lehrer, mit Büchern etc? Dafür wird es spätestens dann Zeit, wenn du dein Equipment zusammen hast. Sollte man nicht hier besprechen, damits nicht durcheinander geht. Aber wenn du willst, kannst du hier im gleichen Forum ein neues Thema dazu starten.
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    13.066
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Zustimmungen:
    3.401
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 16.06.20   #8
    Mich würde neben dem (jetzt bekannten) Budget interessieren, welche Musik / Band er besonders mag / gerne spielen würde.
    Und auch wenn er sich nicht mit Gitarren auskennt, gibt es vielleicht eine Gitarrenform (Strat/Tele/Paula/SG) die er besonders toll findet. Solange jemand eine "Form" ganz toll findet, würde ich auch dazu raten, solange es keine guten Gründe dagegen gibt. Vernunft ist wichtig, aber Liebe auch...

    Was ich bisher in den Vorschlägen vermisst habe, ist eine HSS Gitarre mit feststellbarem Tremolo (Yamaha Pacifica).
    Damit kann man einen riesigen Bereich abdecken und das Tremolo ist leicht außer Gefecht zu setzen.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  9. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    9.857
    Erstellt: 16.06.20   #9
    @MircoD

    Du hast ja hier schon viele gute Vorschläge erhalten.

    Bei Harley Benton ist wichtig, dass Du bei den Strat Modellen die 62er aufwärts benutzt und NICHT die 20er.

    Bei den Les Paul Varianten am Besten die 550er Serie.

    Bei den Tele Modellen NICHT die 20er.

    Die wenig Euro mehr sind es vielfach wert ........
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Slade1967

    Slade1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.17
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    638
    Ort:
    in the heart of the Westerwald
    Zustimmungen:
    947
    Kekse:
    6.291
    Erstellt: 16.06.20   #10
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  11. keane

    keane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.09
    Zuletzt hier:
    16.06.20
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.20   #11
    Mit 600€ kannst du dir schon gutes Equipment zusammenstellen. Interessant wäre noch zu wissen, ob du irgendwelche Präferenzen in Bezug auf die Korpusform der E-Gitarre hast. Also zum Beispiel ST-Style (siehe Strat), LP (siehe Les Paul) oder ähnliche...
    Hier zur ersten Orientierung mal eine Übersicht (was vielleicht geeignet wäre): https://www.e-gitarren.net/einsteiger-e-gitarren/. Auch was den Verstärker angeht solltest du dir vorher eine grobe Richtung überlegen. Je nach Einsatzzweck und gewünschtem Sound ist vom kleinen Röhrenamp bis zum Proberaum tauglichen Transistor- oder Modeling-Amp in der Preisklasse alles möglich.

    Ich würde das Budget wie folgt aufteilen:

    E-Gitarre: ab 200€
    Amp: ab 200€

    Sonstiges Zubehör: mind. 1x Effekt-Pedal (falls du keinen Modeling-Amp nimmst), Ersatzsaiten, Gurt, Kabel, Gitarrenständer

    Wichtig zu wissen wäre generell, welche Musikrichtung du gerne spielen möchtest bzw. ob du dich auf ein bestimmtes Genre festgelegt hast.
     
  12. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    268
    Kekse:
    3.149
    Erstellt: 16.06.20   #12
    Genau die empfehle ich auch sehr gerne. Eine wirklich feine Gitarre, nicht nur für Anfänger. Ist gut bespielbar, klingt gut und sieht klasse aus. Ich selber überlege gerade, mir "sicherheitshalber" noch eine in Blau mit Jammerhaken zuzulegen. :gruebel:
    Edit: Als Erstgitarre aber wie empfohlen lieber ohne Jammerhaken! Lässt sich frustfreier stimmen und einstellen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    4.389
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.728
    Kekse:
    14.637
    Erstellt: 16.06.20   #13
    Ich würde einen Amp suchen der zumindest einen Reverb an Board hat und erstmal auf Pedale verzichten.
    Lieber die Kohle in Gitarre/Amp investieren. Um dein genanntes Zubehör noch zu ergänzen Stimmgerät und Metronom fehlt mir da noch. (Ich weiß das es sowas auch als App gibt, extra Geräte finde ich dennoch besser zum üben)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    268
    Kekse:
    3.149
    Erstellt: 16.06.20   #14
    Die habe ich früher gescheut, wie der Teufel das Weihwasser. Hatte dann zwischendurch auch mal ´nen kleinen Line 6 Spider, fand den letztendlich aber furchtbar.
    Das ist aber schon viele Jahre her, die Modeling-Amps haben sich gut entwickelt. Gerade, wenn der Amp auch nachbarschaftstauglich sein soll, gibt es mittlerweile feine Sachen am Markt. Meinen Spark von Positive Grid beispielsweise gebe ich nicht mehr her! Leider ist der (noch) nicht in den Geschäften zu bekommen, und nach der Bestellung muss man immer noch mit langer Lieferzeit rechnen.
     
  15. stoffl.s

    stoffl.s E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    18.472
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16.909
    Kekse:
    39.398
    Erstellt: 16.06.20   #15
    Hallo @MircoD, willkommen im Board! :hat:

    Ich denke bevor du jetzt zugeschüttet wirst mit Vorschlägen, wären ein paar Angaben, ausser Budget, noch interessant. zB wenn du die Augen zumachst und dir eine E-Gitarre vorstellst, wie sieht sie aus. Denn sonst hast du hier bald die gleiche Vielfalt wie im Onlinekatalog eines Musikhändlers und das kann einen Anfänger schon ordentlich erschlagen.

    Vielleicht hilft ja dieser Fragebogen - einfach per copy & paste hier einstellen und ausfüllen was geht, damit dir zielgerichteter geholfen werden kann.
    Das gleiche gibt es auch für Verstärker, wobei da ist die Vielfalt wahrscheinlich noch grösser und verwirrender am Anfang.

    Jedenfalls willkommen im schönsten Hobby der Welt, der Musik.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  16. MircoD

    MircoD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.20
    Zuletzt hier:
    8.07.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.06.20   #16
    1.) Spielerfahrung:

    Ich bin...


    [x] Blutiger Anfänger (ohne jegliches Vorwissen)
    [ ] Ambitionierter Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener (mit Vorwissen)
    [ ] Semi-Profi
    [ ] Profi (mit speziellen Wünschen und Anforderungen)
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    2.) Musikrichtung:

    Ich spiele...


    [ ] Blues
    [x ] Rock
    [ ] Metal
    [ ] Funk
    [ ] Soul
    [ ] Jazz
    [x ] Cover/Top40
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    3.) Ist bereits anderes Equipment vorhanden?

    [x ] Nein
    [ ] Ja, und zwar:


    4.) Bauform:

    Ich suche...


    [ x] Solidbody
    [ ] Semiakustik
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    5.) Mein Budget:

    [ ] 150-300€
    [ ] 300-500€
    [x ] 500-750€
    [ ] 750-1000€
    [ ] 1000-1500€
    [ ] 1500-2000€
    [ ] 2000-3000€
    [ ] über 3000€


    6.) Gebrauchtkauf:

    [ ] Ja
    [ ] Nein
    [x ] Egal
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    7.) Einsatzort:

    Ich brauche sie für...


    [ x] Zuhause
    [ ] Proberaum
    [ ] als Zweit-Gitarre
    [ ] Bühne
    [ ] Studio
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    8.) Saitenzahl:

    Ich will...


    [x] 6-Saiter
    [ ] 7-Saiter
    [ ] 12- Saiter
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    9.) Korpusform:

    [x ] Strat
    [x ] Tele
    [ ] Les Paul
    [ ] SG
    [ ] Heavy
    [ ] Jazz
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    10.) Vibrato-System:

    [ ] Ja
    [x ] Nein


    11.) Erwünschte Features:

    [ ] EMGs / Aktive Tonabnehmer
    [ ] Steg-Humbucker
    [ ] Singlecoils
    [ ] HSH oder SSH Tonabnehmer-Bestückung
    [ ] Floyd Rose
    [ ] Geriegelte Decke
    [ ] Sonstiges: (bitte angeben)


    12.) Vorfeld

    [ x] Ich habe mich im Vorfeld noch nicht erkundigt
    [ ] Ich habe mich im Vorfeld bereits erkundigt (Bitte Kaufvorschläge und/oder engere Kaufauswahl posten und/oder Links einstellen)
    [ ] Ich habe die boardinterne, erweiterte Suchfunktion bereits nach verwandten Suchbegriffen abgefragt und nichts Vergleichbares gefunden.



    Optional:

    13.) Klangliche Ansprüche:


    [ ] sollte halt zum Proben reichen
    [x ] sollte klingen
    [ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)


    14.) Zukunftsfähigkeit:

    [ ] wir wechseln eh ständig
    [x ] mittelfristig sollts schon halten
    [ ] wir halten ewig!


    Hallo,

    danke erstmal für die ganzen vorschläge. Das was mir Designmäßig am meisten gefällt wäre ne Strat oder Tele. Würde so im Anfang eher Rock Klassiker spielen wollen. Aber auch die Möglichkeit mal was aus den Charts oder was mir sonst so gefällt spielen zu können. Lernen möchte ich das ganze wahrschlich übers internet oder als Buch
    --- Beiträge zusammengefasst, 16.06.20, Datum Originalbeitrag: 16.06.20 ---
    Zum Thema Amp. Anscheinend ist ein Modelling Amp soweit ich das überblicken kann der mit der meisten Vielfalt, also womit man auch mal andere Musikrichtungen spielen kann und nicht auf eine bestimmte sich konzentriert, dann würde mir sowas am besten gefallen. Aber ihr könnte dazu gerne nochmal einmal eure Meinung bekannt geben
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.815
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3.027
    Kekse:
    15.440
    Erstellt: 16.06.20   #17
    Wie laut kannst du zuhause spielen? Bei E-Gitarre ist das ein wichtiger Punkt der eventuell bei der Amplösung in einer Richtung zeigt.
     
  18. Minor Tom

    Minor Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1.072
    Kekse:
    3.661
    Erstellt: 16.06.20   #18
    Genau!

    Hier mal als Beispiel was für Zimmerlautstärke optimiertes (kann man natürlich auch lauter machen)


    Oder ein "echter" Amp, so wie man sich das vorstellt - auch für lautere Proben und Gigs geeignet.
    Geht natürlich auch leise, schliesslich sind Regler dran, ist aber nicht speziell für "zuhause spielen" konzipiert.

     
  19. MircoD

    MircoD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.20
    Zuletzt hier:
    8.07.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.06.20   #19
    Wohne in einem Freistehenden zwei Familienhaus. Also die Nachbarn wohnen 200 Meter weg. Zimmerlautstärke und je nach Tageszeit geht auch lauter ohne Probleme
     
  20. Minor Tom

    Minor Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1.072
    Kekse:
    3.661
    Erstellt: 16.06.20   #20
    Das ist ja nicht so eindeutig "Ich muss leise spielen" oder "Ich kanns krachen lassen" :D

    Zur Entscheidungsfindung: Die "Handtasche" von Vox ist natürlich einfach mal aufgestellt und auch wieder weggenommen. Der Katana (oder auch ein anderer Amp) ist schon ein Statement. Damit sichert man sich den Platz zum Spielen.

    Beides sind übrigens Modelling Amps - IMHO (vor allem in dieser Preisklasse) ziemlich unschlagbar, da sie viele typische Verstärkersounds bieten und sogar noch Effekte (Verzerrer, Hall, Echo, und Modulationen wie zB. Chorus) eingebaut haben. Trotz der vielen Möglichkeiten sind intuitiv bedienbar (auch wenn man ohne die Anleitung wahrscheinlich nicht alles ausnutzt).

    Möglicher Nachteil: Man kann sich auch in die Bedienung der Knöppe, die PC Software und die Soundsuche vertiefen anstatt Gitarre zu üben. :evil:
     
Die Seite wird geladen...

mapping