Kaufberatung 5-Saiter passiv

von Eggi76, 05.08.19.

  1. Eggi76

    Eggi76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.19
    Zuletzt hier:
    13.08.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.08.19   #1
    Hallo,
    Ich bin neu hier und bitte um eure Empfehlung.
    Seit einem Jahre spiele ich nun E-Bass (Ibanez SR505). Nun möchte ich mir einen neuen, zweiten zulegen. Es soll ein 5 Saiter mit passive Elektronik und wenn möglich mit einem schmalen Hals sein. Dieser sollte auch nicht zu stark sein. Ideal wäre wie mein Ibanez. Er soll eher puristisch sein. Keine elektronischen Spielereien. Ausgeben würde ich maximal 1000€.
    Gruß Eggi
     
  2. FoxGolf

    FoxGolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.18
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    184
    Erstellt: 06.08.19   #2
    Spontan wüßte ich jetzt keinen anderen Hersteller mit ähnlich dünnen /schmalen Hälsen wie die Ibanez SR.
    Aber was spricht dagegen, bei deinem SR505 einfach den Preamp zu umgehen/stillzulegen. Falls du auf eine Höhenblende verzichten kannst, kann die Elektronik auch einfach eingebaut bleiben und das ganze kostet dann auch nichts.
    Oder muß unbedingt ein zweiter Bass her?
     
  3. Eggi76

    Eggi76 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.19
    Zuletzt hier:
    13.08.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.08.19   #3
    Danke für den Tipp. Ich möchte aber einen 2. Da meiner im Touranhänger ist und ich zu Hause üben möchte. Außerdem würde ich gerne mal einen anderen Hersteller probieren. Mein Ibanez hat auch noch Garantie, weshalb ich nicht dran Schrauben möchte.
     
  4. FoxGolf

    FoxGolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.18
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    184
    Erstellt: 06.08.19   #4
    Was für ein Touranhänger? Ich würde ja kein Instrument in einem wie auch immer gearteten Anhänger lassen.
    Wird wie gesagt schwierig aufgrund deiner Anforderung an das Halsprofil. Und nicht zu vergessen das Stringspacing: Die SR-Fünfsaiter haben nur 16,5 mm (was für mich einer der Gründe war, meinen SR605 ziemlich schnell wieder zu verkaufen, da der Wechsel zwischen Vier- und Fünfsaiter damit für mich nicht funktioniert hat).
    Sowas wie ein Fender/Squier Jazzbass hat als Fünfer auch ein 19mm Stringspacing und einen deutlich dickeren Hals als der SR.
    Vielleicht wäre der SR655 noch eine Maßnahme, der ist aktiv/passiv schaltbar, wie viele andere Bässe auch. Alternativ könnte man auch im Bass der Wahl die Elektronik gegen eine umschaltbare (z.B. Glockenklang, Noll) austauschen, falls die serienmäßig nicht umschaltbar ist.

    Sparlösung wäre auch noch einen gebrauchten SR wie oben beschrieben umbauen.
     
  5. Hauself Zwo

    Hauself Zwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.17
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    718
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Zustimmungen:
    483
    Kekse:
    1.565
    Erstellt: 06.08.19   #5
    Mein Sohn hat sich vor ein paar Wochen bei Just Music Berlin einen Fünfsaiter von Godin gekauft, und zwar den Shifter 5.
    [​IMG]
    Der ist zwar teurer als 1000 € (so etwa 1350 €), aber er ist der beste passive Jazz-Bass-ähnliche, den wir in über 2 Jahren Suche gefunden haben. Rein passiv, hat 4 echt gute Grundsounds, eine sehr brauchbare Tonblende und spielt sich wie Butter. Absolut mein Tipp!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.314
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Zustimmungen:
    2.420
    Kekse:
    138.131
    Erstellt: 07.08.19   #6
    Bei schmalem Hals sind die SRs mE ziemlich konkurrenzlos. Ich hatte einen 5er Jazz und einen 5er Stingray, habe beide verkauft, weil mir der Hals in den oberen Lagen zu breit war und als einzigen 5er nur noch meinen SR30TH5 behalten. Der ist zwar aktiv, was ich aber aufgrund der Haptik billigend in Kauf nehme. Mit einem Push/Pull Poti wird man die Ekektronik sicher auch überbrücken können, ohne mechanische Änderungen am Instrument vornehmen zu müssen, für mich war das aber wie gesagt bisher nicht nötig.
     
  7. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    5.329
    Ort:
    Oberroth
    Zustimmungen:
    2.707
    Kekse:
    33.817
    Erstellt: 07.08.19   #7
    Dann kauf Dir doch einen weiteren SR (oder SRM, falls fanned frets infrage kommen) in der passenden Preislage - bei der neueren Ibanez-Elektronik kann man auf passiv umschalten. Ich habe diese neue neue Elektronik letztes Jahr in zwei meiner alten Ibanez BTB-Bässe einbauen lassen, und einen davon spiele ich seit Monaten passiv. Einen BTB - obwohl ein tolles Instrument - enpfehle ich Dir nicht, der Hals dürfte Dir zu breit sein und das Stringspacing zu hoch. Aber grade darum mag ich sie halt. Beispiele für Bässe, die für Dich geeignet sein könnten:

    https://www.thomann.de/de/ibanez_sr655e_nnf.htm
    https://www.thomann.de/de/ibanez_sr1305_ntf_premium.htm
    https://www.thomann.de/de/ibanez_srms805_dtw_workshop.htm
    https://www.thomann.de/de/ibanez_srms805_btt_workshop.htm

    Aber Auch Cort baut 5-Saiter mit dem geringen Stringspacing der Ibanez SRs, nur den Hals solltest Du mal selbst antesten. Passiv schalten kann man die jedenfalls:
    https://www.thomann.de/de/cort_a5_plus_scms_optg.htm
    https://www.thomann.de/de/cort_a5_plus_scms_opn.htm

    Diese SingleCut-Bässe mögen etwas gewöhnungsbedürftig aussehen, aber zumindest bei Ibanez gibt diese Bauweise dem Sound einen unfassbaren Schub und Durchsetzungsvermögen. Ich habe dazu - bezogen auf den Ibanez BTB - einen Test geschrieben: https://www.musiker-board.de/thread...eich-mit-seinen-bruedern.610729/#post-7450587
     
  8. Eggi76

    Eggi76 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.19
    Zuletzt hier:
    13.08.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.08.19   #8
    Hey, vielen Dank für eure Vorschläge. Es ist aus jeder Richtung etwas dabei:)
    Ich habe einen gut gebrauchten Ibanez SR 305 erhalten. Er lässt sich super spielen, hat aber ein Problem. Je höher die Saiten desto dünner und leiser der Sound. Spielt man mit den Reglern werden nicht die Frequenzen der Töne, sondern nur die Griffgeräusche mehr.
    Diesen möchte ich auf "passiv" umbauen. Gibt es Verdrahtungspläne? Sollte es nach erfolgten Umbau nicht besser werden kaufe ich neue Abnehmer.
     
  9. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    5.329
    Ort:
    Oberroth
    Zustimmungen:
    2.707
    Kekse:
    33.817
    Erstellt: 11.08.19   #9
    Also meine BTBs klingen passiv GENAU wie aktiv mit allen Reglern in Mittelstellung. Da die SRs dieselbe Elektronik nutzt, kannst Du schonmal nach Ersatz-PUs suchen.

    Allerdings machen auch Saiten sehr viel aus, was den Sound angeht, und bevor Du hunderte Euro für PUs ausgibst, investiere mal ca. 50 EUR in gute Saiten. Ich bin bei Elixir Nanoweb (Nickel Plaited Steel) fündig geworden - die bieten einen echten Breitbandsound mit milden Höhen. Andere Saiten, die ich probiert habe, klangen mittiger (bzw. weniger kräftig im Bass) und ließen sich weniger bequem spielen. Wenn es breitbandig, aber noch brillianter werden soll, gibt es Elixirs jetzt auch als Stainless Steels. Und da die Saiten wirklich lange halten, relativiert sich der hohe Preis auch wieder.

    Guckst Du hier: https://www.elixirstrings.com
     
  10. FoxGolf

    FoxGolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.18
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    184
    Erstellt: 11.08.19   #10
    Was meinst du mit "höher"? Den gegriffenen Ton, die Saite selbst (D, G) oder die Saitenlage?
    Das kann jetzt aber beim Bassregler z.B. nicht sein. Also entweder ist was kaputt oder es liegt ein Bedienfehler vor. Hier die Beschreibung auf der Ibanez-Seite:
    https://www.ibanez.com/eu/products/detail/sr305e_02.html
    Batterie geprüft?
    Speziell für den Ibanez vermutlich nicht.
    Mit Replacement-PUs sieht es schlecht aus; die Ibanez-Humbucker haben kein Standardformat. Da wäre also Fräsen angesagt, oder sich passende PUs bauen lassen.

    Das stimmt hier nicht. Die SR3XX haben nicht die Bartolini-Elektronik, die in vielen anderen Ibanez-Bässen verbaut ist.
    Das auf jeden Fall. Oder hatte der gebrauchte Bass schon neue Saiten bekommen?
    Die (serienmäßigen) Elixir fand ich auf dem SR605 gar nicht überzeugend, mir haben die Rotosound RS 665LD deutlich besser gefallen. Aber klar, bei Saiten ist auch viel Geschmackssache dabei.
     
  11. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    5.329
    Ort:
    Oberroth
    Zustimmungen:
    2.707
    Kekse:
    33.817
    Erstellt: 11.08.19   #11
    Asche auf mein Haupt, die gibt es ja erst ab dem SR 505. Kann man zur Not aber umbauen (lassen), die aktuelle Bartolini-Elektronik ist frei erhältlich, allerdings hat mein Gitarrenbauer geflucht, weil er die passende Einbauanleitung lange suchen musste, und die Anleitungen für die alten Versionen dieser Elektronik führen bei der neuesten Version zu einem falschen Ergebnis.


    Interessant, auf dem BTB fand ich sie bombig. Wunderbar ausgeglichen und seidiges Spielgefühl (ich slide recht viel).
     
  12. Eggi76

    Eggi76 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.19
    Zuletzt hier:
    13.08.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.08.19   #12
    Hallo, die Batterie ist neu. Ich spiele Ernie Ball 2836 Regular Slinky. Auf meinem SR 505 sind die Super. Auf dem SR 305 habe ich neue gemacht. Er klingt von Haus aus dumpf. Die d und g Saite ist sehr leise. Drehe Ich die Mitten und / oder Höhen rein, werden die Griffgeräusche lauter, aber nur wenig die angeschlagenen Saiten.
    Er hat keine Bartolini Tonabnehmer.
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.08.19, Datum Originalbeitrag: 11.08.19 ---
    Hallo, die Anleitung ist von einem neueren. Meiner hat keinen "Tab" Schalter.
     
  13. FoxGolf

    FoxGolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.18
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    184
    Erstellt: 11.08.19   #13
    Den BTB (habe mal einen 675 ausprobiert) finde ich sowieso deutlich überzeugender, als die Mittelklasse-SR. Auf dem BTB sind mir sowohl die Saiten, wie auch die PUs/Elektronik nicht so unangenehm aufgefallen, wie beim SR. Nur sind meine Hände für die die BTB-Fünfsaiter zu klein.
    Dann ist da was faul. Stimmt das Setup (Saitenlage/Halskrümmung) und vor allem der Abstand der PUs zu den Saiten? Sind die Unterschiede evtl. schon im unverstärkten Klang zu hören?
    Ich hatte vor ca. 3 Jahren mal einen SR300 kurz angetestet, den fand ich gar nicht schlecht.

    Der Tap-Schalter ist eine Spulenumschaltung (Humbucker/Single-Coil), der hat mit dem Problem erstmal nichts zu tun. Hat dein Bass auch schon die Dreiband-Klangregelung (Bass/Mitten/Höhen)? Wenn ich mich recht erinnere, gab es früher einen EQ mit nur einem Regler, der bei Absenkung und Anhebung bei unterschiedlichen Frequenzen eingegriffen hat.
     
  14. Eggi76

    Eggi76 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.19
    Zuletzt hier:
    13.08.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.08.19   #14
    Hallo, die Saiten Lage und Halskrümmung finde ich gut. Die Saiten sind relativ flach eingestellt. Es scheppert nichts. Die Bubdreinheinheit ist top. Er hat einen Doppelpotti mit einer 2-Band Klangreglung.
    Da er sich super spielen lässt möchte ich die Abnehmer aufwerten. Höher und tiefer stellen der PU habe ich schon probiert.
     
  15. FoxGolf

    FoxGolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.18
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    184
    Erstellt: 11.08.19   #15
    Dann ist es wohl ein "Style Sweeper" EQ: Neben der 2-Band Klangreglung gibt es noch einen Regler für den Klangcharakter (Mittenregler; unterhalb des Volume-Potis). Zeigt dieses Poti Wirkung?
    Einen Schaltplan habe ich auch noch gefunden (ohne Gewähr für den gezeigten Umbau):
    https://musikding.rocks/wbb/index.p...z-stylesweeper-EQ-Mod-EQ-On-Off-Passive-Tone/
     
  16. Slidemaster Dee

    Slidemaster Dee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    955
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1.003
    Kekse:
    4.119
    Erstellt: 12.08.19   #16
    Klingt aber ziemlich nach leerer Batterie. Vielleicht ist da an der internen Stromversorgung irgendein Kabel defekt oder rausgerutscht...?
     
Die Seite wird geladen...

mapping