Kaufberatung: A-gitarre nter 100 eus(anfänger)

  • Ersteller Wolfsbruder
  • Erstellt am
W

Wolfsbruder

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.12
Registriert
24.05.08
Beiträge
24
Kekse
64
Seid Gegrüßt ;)

Für einen Freund bin ich auf der Suche nach einer guten Einsteiger Gitarre,um in die Kunst der Nylonsaiten-zupfen eintauchen zu können.
Da ich mich in dem Region leider nicht wirrklich auskenne, wende ich mich Hilfesuchend an euch.Vielleicht könnt ihr mir eine spezielle Gitarre / Firma empfehlen /abraten und warum.

Hier das Formular :
(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
bis ______100____ €

(2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein? Also eher Anfänger, Fortgeschrittener, erfahrener Gitarrist oder sogar Profi (Berufsmusiker)?

_Er wird das erste mal in seinem leben aktiev eine Gitarre in der Hand halten, wird also völlig von vorn anfangen darein zu Fitzen. Außerdem ist es auch ungewiss wie weit das gehen wird, ob sich eine teure gitarre lohnen würde, oder ob das Interesse schon bald erlischen wird

(3) Suchst Du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ? (z.B. Fingerpicking, Schlagbegleitung (Strumming), überwiegend Plektrum)

Nun ich denke er strebt eine gesunde Mischung aus Finger Picking, chords an. Plektrum selten bis garnicht.

(4) Wo setzt du das Instrument primär ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...)
Nur zuhause.

(5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?

klassische Nylon

(6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen? (42-43mm entsprechen am ehesten einem E-Gitarrengriffbrett, 43-45mm sind die Standardbreiten bei Stahlsaitengitarren, 46mm ist ein nicht so häufiges breites Stahlsaitengriffbrett. ab 48-52mm beginnen Griffbretter von klassischen Gitarren.)

Nun wie schon gesagt, soll es eine ganz einfache solide klassische Gitarre sein, inwiefern welche Griffbreite vor und nachteile hat.. ka ^^

(7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken? (hier geht es nicht um die Breite sondern das Volumen des Halses)

Auch das ist schwer zu sagen, was eignet sich lieber für einen Anfänger ? vielleicht ist in dem vorgegebene Prreissegmetn die Auswahl ohnehin nicht allzugroß ?


(10) Welche Features sind dir besonders wichtig?
[ ] Massive Decke
[ ] Massiver Boden
[ ] Massive Zarge
[ ] hochwertige Mechaniken
[x] Cut-Away (um bei Soli die Lagen jenseits des 15.(!) Bundes greifen zu können. Beispiel ohne / Beispiel mit)
[ ] Pickup/Preamp System (also ein Tonabnehmersystem für das optionale Spielen über einen Verstärker)
[ ] sonstiges: ________________________________________

So die anderen Fragen hab ich weggenommen wo ich keine Antwort wusste.
Was ich als einziges evtl sinnvoll fände ist, dass die Gitarre einen Cutaway besitzt, da ich dies bei meiner eigenen western sehr schätze, aber was sagt ihr dazu ? eine A Gitarre spielt sich ja technisch ganz anders als z.b. eine Westerngitarre mit Plektrum.

folgende Gitarren hab ich mal bei thoman rausgesucht :
https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbcg300ce_konzertgitarre.htm
(Cutaway, aber ein Tonabnehmer system, was er definitiev nicht braucht, kann es den Klang negatiev beeinflussen, da er sich innerhalb des Korpusses befindet?)
https://www.thomann.de/de/startone_cg_851_44.htm
https://www.thomann.de/de/hoefner_sienna_hac204.htm
https://www.thomann.de/de/laridalk2bk.htm
-> oder welche noch könnt ihr empfehlen ?
Also werft mit Kommentaren nur so um euch ;) meinen Dank habt ihr dafür !
 
Akquarius

Akquarius

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Registriert
02.06.07
Beiträge
5.769
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Bis 100 Euro gibt es keine guten Einsteigergitarren. Weder im klassischen noch im Steelstring Bereich.

Gitarren bis 100/150 EUR sollten nur von Leuten mit Erfahrung gespielt werden, die wissen, was man von Instrumenten dieser Preisklasse erwarten kann und was nicht.
 
W

Wolfsbruder

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.12
Registriert
24.05.08
Beiträge
24
Kekse
64
Huhu
Danke erstmal für deinen Beitrag ;)

Hm mir ist bewusst das man in dem sehr begrenzten Budget nicht wirklich eine Erleuchtung finden wird, das war bei meiner E-Git am ende auch nicht anders. Jedoch ist das Budget definitiev nicht höher, und damit muss man eben leben.

Somit wende ich mich Hilfesuchend an eure Erfahrungen, wenn, welche Gitaree ihr denn empfehlen würdet ?

https://www.musiker-board.de/vb/stahl/241247-gitarren-review-sammlung.html
In dieser Auflistung konnte ich auch einige Gitarren unter 100 eus finden die als ein bischen mehr als nur ein Stück Holz davon gekommen sind.

Ich bin über jeden Kommentar dankbar ;)
 
FalkinA

FalkinA

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.14
Registriert
30.01.09
Beiträge
470
Kekse
2.120
Ort
Austria
Puh... ich würd mich nach Gitarren in der Preisklasse 200-250 Euro umschauen und versuchen die ev. über Ebay oder hier über den Musikflohmarkt billiger zu bekommen. Es gibt ja viele Leute die sich eine Gitarre kaufen, ein wenig auf ihr herumzupfen und nicht wirklich spielen und sie nach einigen Monaten wieder verkaufen (und das wesentlich billiger).
Sonst... hat denn niemand in eurem Bekannten/Verwandtenkreis eine Gitarre die er sich ausleihen könnte bis er das Geld für eine gescheite Gitarre zusammen hat?
 
Akquarius

Akquarius

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Registriert
02.06.07
Beiträge
5.769
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Das Problem ist - wie immer - Folgendes: Man hat nur 100 EUR. Und es gibt ja auch Gitarren für 100 EUR. Also will ich eine für 100 EUR. Und zwar ne Vernünftige.

Und da liegt der Hase im Pfeffer.

Es macht, gerade für Anfänger, keinen Sinn.

Ich versuchs mal zu übersetzen: Du hast 200 Euro und willst unbedingt in den Urlaub nach Mallorca. Das kann man (theoretisch) schaffen. Billigflug für 120,-, am Strand pennen (oder im Knast, wenn sie einen erwischen) und von Wasser und Brot leben. Eine Woche Urlaub für 200 EuR. Geil? Wahrscheinlich eher nicht.

Verstehst Du, was ich meine?
 
FalkinA

FalkinA

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.14
Registriert
30.01.09
Beiträge
470
Kekse
2.120
Ort
Austria
Das Problem ist - wie immer - Folgendes: Man hat nur 100 EUR. Und es gibt ja auch Gitarren für 100 EUR. Also will ich eine für 100 EUR. Und zwar ne Vernünftige.

Und da liegt der Hase im Pfeffer.

Es macht, gerade für Anfänger, keinen Sinn.

Ich versuchs mal zu übersetzen: Du hast 200 Euro und willst unbedingt in den Urlaub nach Mallorca. Das kann man (theoretisch) schaffen. Billigflug für 120,-, am Strand pennen (oder im Knast, wenn sie einen erwischen) und von Wasser und Brot leben. Eine Woche Urlaub für 200 EuR. Geil? Wahrscheinlich eher nicht.

Verstehst Du, was ich meine?

Das verstehe ich schon und ich hab anfangs auch so gedacht. Einfach das billigste nehmen was geht. Letztlich hatte ich auf dieser Gitarre keinen Spaß, konnte aber auf jeder anderen (die mehr als 200 Euro gekostet hat) super spielen.
Deswegen hab ich nach Möglichkeiten gesucht um zu einer Gitarre zu kommen die ev. nicht neuwertig, aber dennoch in einem guten Zustand ist und auf der ich gut spielen kann. Als erstes mal sämtliche Bekannte angerufen und gefragt ob ich mir sie leihen kann. Dann der Musikerflohmarkt hier und Ebay... und letztlich bin ich ja doch fündig geworden.

Ich geh die Ideen manchmal von der anderen Seite aus an :)

Aber sonst kann ich auch nur den Tipp geben: gib lieber mind. 50 Euro mehr aus, dann hast du was gescheites in der Hand.
 
mac1501

mac1501

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.12
Registriert
19.07.08
Beiträge
648
Kekse
1.535
Ort
Wo meine Frau auch wohnt
Und das Argument, das billige Gitarren i. d. R. nichts für Anfänger sind, stimmt! Als etwas erfahrener Spieler kann ich abschätzen was ich in den Händen halte, mir aus mehreren die beste raus suchen da ich weiß auf was ich achten muss. Dann noch mit handwerklichen Geschick Schwachstellen ausbügeln, Saitenlage verbessern, eine neue Stegeinlage einbauen etc.. Aber auch ich oder jeder andere kann keine Traumgitarre aus einer billigen basteln.

Eine schlechte Gitarre nimmt einem nur die Lust Gitarre zu spielen.
 
GuitarDom

GuitarDom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
16.01.07
Beiträge
869
Kekse
2.072
vll kennst du ja jemanden, der Gitarre spielen kann und mit zum Einkaufen gehen kann?!?!?
Oder wir könnten hier einen Fragenkatalog entwerfen, mit dem er den Verkäufer die wahrhaftigen Wahrheiten entlocken kann :D

Wichtig finde ich auch, dass er sich das Instrument vom Verkäufer vorspielen lassen soll und dann genau dieses eine Instrument (wenn es dir gefällt) kauft und nicht dann erst zum Lager muss und ein ganz anderes Instrument bekommt, als das, was er vorgespielt bekommen hat :D


mfg Domi
 
W

Wolfsbruder

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.12
Registriert
24.05.08
Beiträge
24
Kekse
64
Huu

Vielen Dank erstmal für die Ratschläge bisher ;)

Nun hab ich mich auch etwas anderweitig belesen und kann jetzt nachvollziehen was ihr meint, jedoch ist das Budget meines Freundes wirklich arg begrenzt.
Nach eingängigen studieren von thoman.de (von dem Shop ich persönlich recht überzeugt bin) habe ich festgestellt das eine Budgeterhöhung auf 150-170 euro anscheind doch etwas bewegen würde.

So scheinen in diesem Segment auch gewisse Namen zu beginnen wie z.b.
https://www.thomann.de/de/yamaha_c70.htm
oder
https://www.thomann.de/de/pro_natura_silver_44.htm
selbst Fender...

Was könnt ihr mir zu den Gitarren sagen, oder könnt ihr mir einen anderen Ratschlag in diesem Preissegment erteilen ?

Leider scheint dies nun wirklich die oberste mögliche Grenze des Budgets zu sein, jedoch bin ich zuversichtlich das sich dann doch darunter etwas passables finden lässt.

Vielleicht könnt ihr auch einen gegenvorschlag aus dem Lager von thoman.de anbringen ?
Ich bin wirklich über jeden Kommentar dankbar.

Gruß Wolfsbruderr
 
E

ebster

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.03.11
Registriert
09.04.09
Beiträge
45
Kekse
0
Mein Gott, ich habe 'ne A-Gitarre für vllt 40 €? Lässt sich bespielen und so schlecht hört die sich auch nicht an. Die kommt auf Kursfahrten und sonst so alles mit, ist immer für zwischendurch ganz gut wenn grad Werbung läuft... bla bla bla. Spiele aber hauptsächlich auf meiner E.
Aber wenn du schon wirklich investieren willst, dann kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Entweder gleich ein bisschen mehr drauf oder du haust die 100 € vllt nicht aus dem Fenster raus, aber für etwas Aufpreis gibt's da schon wesentlich besseres.
 
W

Wolfsbruder

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.12
Registriert
24.05.08
Beiträge
24
Kekse
64
Gibt ess denn wirklich niemanden der mir etwas zu den aufgelisteten Gitarren sagen kann ?

Oder vielleicht vergleichbare empfehlen ?
Ich bin wirklich über jeden Beitrag dankbar ;)
 
Akquarius

Akquarius

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Registriert
02.06.07
Beiträge
5.769
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Die Pro Natura ist eine sehr ordentliche Gitarre fürs Geld. Ich würde sie der Yamaha vorziehen, weil die Pro Natura einen sehr klaren Klang haben. Und sie sind ordentlich verarbeitet.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben