[Kaufberatung] Amp+Box Weicher Jazz Sound max 600€

von Hannez, 11.07.08.

  1. Hannez

    Hannez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.14
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 11.07.08   #1
  2. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 11.07.08   #2

    Damit könntest du durchaus auf der richtigen Schiene fahren. Zumindest als ich den Profet angetestet habe, kam mir da von Agressivität und Durchsetzungkraft wenig entgegen. Leider, das war auch das Argument gegen den Amp. Wobei Warwick einen recht eigenen Sound hat, den kann man mögen, muss man aber nicht. Daher auf jeden Fall antesten.
    Auch wenn ich jetzt zu einer Standardempfehlung komme, probiere auch mal den Hartke HA3500 aus. Er ist wirklich sehr flexibelt, vielleicht gefällt dir ja sein Sound.

    Die Box ist in Ordnung. Wobei (um Vorurteile auszuräumen) ich sagen muss, dass auch 410 einen schönen dumpfen Jazzklang hinkriegen können.

    Also auf jeden Fall musst du antesten, aber das ist dir wohl selbst auch klar :p

    Viele Grüße
     
  3. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 11.07.08   #3
    wie wärs denn mit Jazzdown? (ashdown)

    was die MAG sere angeht find ich die topteile wirklich sehr jazzig, da der klang irgendwie sehr rund, mumpfig und kein stück höhenreich ist. halt so richtig rock n roll und blues mäßig, und auch die boxen sind sehr basslastig... allerdings finde ich die nicht mehr so ganz jazzig (hab mir selbst eine angeschafft).

    naja solltest du dir mal anschauen, liegt auch gut in deinem preisrahmen.
     
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 11.07.08   #4
    abgesehen davon, dass jazz ein weites gebiet ist, mal ketzerisch: bekommt man das nicht mit praktisch jeder amplifikation hin ;) ?
    z.b. (ausgehend von den bässen):
    tiefmitten raus
    hochmitten (leicht) rein
    höhen raus

    wenn nur 3-band:
    mitten ´raus (vll. etwas weniger als oben)

    edit: weil ashdown (wäre mir allgemein als universalteil zu "pelzig", für tradionellen jazz m.e. tauglich) mag und das preislimit genannt wurden:
    http://www.musik-service.de/ashdown-mag-300-halfstack-prx395757340de.aspx
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 11.07.08   #5
    Ich würde ebenfalls das Ashdown Halfstack empfehlen: https://www.thomann.de/de/ashdown_mag_300h_bundle.htm

    Wobei ich mit Jazz mehr Combos verbinde (gefühlsmäßig).
    Keine Ahnung ob er vom Klang passt; aber der H&K Basskick 300 würde vom Preis her passen: https://www.thomann.de/de/hugheskettner_basskick_bk300_basscombo.htm

    Oder ein Ashdown MAG-C115-300: https://www.thomann.de/de/ashdown_magc115300.htm
    den man bei Bedarf mit einer Ashdown 115er https://www.thomann.de/de/ashdown_mag115.htm erweiter (kann man ja in ein paar Monaten dazu kaufen).
    Kostet zusammen auch "nur" 628 Euro (inkl. Speakerkabel). Man hat aber eine flexible Lösung. 115er Combo für Club Gigs und als 2x15er mit 300 Watt für große Gelegenheiten.

    Gruß
    Andreas
     
  6. Hannez

    Hannez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.14
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 11.07.08   #6
    Danke für die vielen Antworten, ich werde auf jeden Fall den Ashdown MAG anspielen, da der auch preislich überzeugt.

    Jetzt noch ne Frage würdet ihr eher zu 4x10 oder 1x15 raten?
     
  7. Fidel

    Fidel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.650
    Erstellt: 11.07.08   #7
    Geschmacksache: nimm, was dir am besten gefällt!!!
     
  8. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 12.07.08   #8
    Eine 4/10 gilt als flexibler, aber eine 1/15 als unflexibel deshalb hinzustellen wäre falsch. eine 1/15 klang für mich persönlich "dumpfer" als eine 4/10, wuchtiger in den Bässen - etwas schwer zu beschreiben.

    Achja, das wär eine Gelegenheit für dich:
    Warwick WCA 115 pro
    Ashdown Mag 115
     
  9. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 12.07.08   #9
    bei ashdown kanns auch ruhig eine 410er sein, glaub mir. die box glänzt ohne hin nicht durch viele höhen, ist ein ziemliches bass und mitten- monster und hält auch eigentlich den meisten tiefbassorgien stand. hab gestern mal komplett am EQ alles zugedreht, bässe komplett rein, das gleiche am bass und dann noch am markbass meinen vintage filter angemacht. SAU GEILER RAGGAE SOUND sag ich euch, und die box hats prima weggesteckt.

    aber wie schon gesagt: selbst testen was wir gefällt ^^
     
  10. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 12.07.08   #10
    Für einen Little Mark von Mark Bass hast du nich genug Schotter, oder? Die sollen super für Jazz sein.
     
  11. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 13.07.08   #11
    naja es wären 100 öcken über dem budget, aber dann wäre ein little mark 250 + ashdown 410er mit nem ordentlichen speakerkabel schon drin! solltest du auf jedenfall mal testen, das gleiche setup spielen ich auch (ich mach zwar posthardcore damit, aber es ist auf jeden fall auch jazztauglich, besonders wenn man mit den filtern rumspielt)
     
  12. Hannez

    Hannez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.14
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 13.07.08   #12
    Der Markbass klingt interessant.

    Ist die Leistung von 250W ausreichend? Ich bräuchte nämlich schon ne ordentliche Lautstärke :)

    Wieviel Watt würdet ihr als ausreichend erachten (Band mit lautem Drummer, kleinere bis Mittelgroße gigs (ohne Abnahme!)) ?
     
  13. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 13.07.08   #13
    ich dachte es ging um jazz oO woher der laute drummer? :D oder hat der besen aus stahl? naja also manche leistungsfanatiker mögen jetzt wieder aufschreien und ihr veto einlegen, aber ich für meinen teil vertrete die meinung "wenns 150 watt an einer 410er nicht tun sollten, dann ist demjenigen auch mit 1500000 watt nicht mehr zu helfen". die box kriegt wie schon gesagt an 8 ohm vom topteil 150 watt ab und hat einen wirkungsgrad von 101 dB (sorry, hab dir korrekte schreibweise vergessen) , mit entsprechendem EQ sollte das allemal reichen.

    das coole am markbass ist ja auch dass man den EQ total "unjazzig" eingestellen kann, so wie er sich am besten durchsetzt, und dann einfach am ende den vintagefilter aufdrehen kann. voila, klasse jazzsound. also ich kann meine empfehlung geben, aber ich bin wie gesagt kein leistungsfanatiker :D
     
  14. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 13.07.08   #14
    Also für Jazz sollte der Markbass Little Mark doch mit seinen satten 250 Watt reichen, wenn du mehr willst, dann schau dir mal den II an, der bietet dir 500 Watt.

    Der Amp wurde übrigens letztes Jahr im Bass Player Magazin zum besten Amp des Jahres gewählt, von den Lesen & vorm Ampeg SVT Head. :)

    Also da kaufste Quali, wenn du dich für entscheidest.
     
Die Seite wird geladen...

mapping