[Kaufberatung] Anfänger such Gitarre bis 600 Euro (Rock)

von stricky345, 28.10.07.

  1. stricky345

    stricky345 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    25.05.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.07   #1
    Hoffe ich bin hier einigermaßen im richtigen Unterforum, falls nicht, tut mir leid :(.. Bei mir geht es bald daran, eine neue E-Gitarre zu kaufen (bin Anfänger ;)) und ich brauche mal eine helfende Hand, bei der Gitarren-Auswahl..

    Ich suche eine Gitarre, mit der ich von Alternative Rock, zu Indie-Rock, Punk-Rock und Emocore, aber auch ''ruhigere'' Sachen, alles spielen kann.. Preislich darf die Gitarre bis 600 Euro kosten (wobei 100 Euro mehr jetzt auch nicht schlimm wären :)).. Ich sollte nur möglichst lange mit der neuen Gitarre auskommen können, nicht dass ich mir nach einem halben Jahr dann schon wieder eine neue anschaffen muss :D..

    Wäre toll wenn ihr mir vielleicht ein wenig helfen könntet..

    Vielen Dank!!

    P.S.: Hatte mit dem Gedanken gespielt mir eine Telecaster zu kaufen, aber ich glaube mit der hab ich spätestens keine Freude mehr, wenn ich z.B. Sachen von Funeral For a Friend spielen will, oder was denkt ihr?
     
  2. Mr.Coany

    Mr.Coany Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Pegnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 28.10.07   #2
  3. Rosso

    Rosso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.06
    Zuletzt hier:
    8.03.16
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Schifferstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    300
    Erstellt: 28.10.07   #3
  4. stricky345

    stricky345 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    25.05.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.07   #4
  5. pLeEx

    pLeEx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    81
    Erstellt: 29.10.07   #5
    Hmm, also ich find, dass ne Tele gut zu den Sachen passt die du genannt hast. Die fühlt sich auch in härteren Sachen zu Hause. Zumindest wenn man den entsprechenden Amp hat.

    http://www.musik-service.de/Gitarre-Fender-Telecaster-Standard-MN-29-prx395741705de.aspx

    Ich weiß jetzt nicht genau, was Funeral for a Friend ist, nur soviel: Ne Tele kann besonders am Steg sehr ordentlich dampf machen und grade am Hals sehr schön in cleanen Sounds aufgehen. (Dachte einfach mal, dass das was härteres ist und du Angst hast, das ne Tele da nicht taugt^^)
     
  6. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 29.10.07   #6
    Hallo,

    ist zwar nicht antique burst, aber ich werfe mal die PRS Billy Martin in die Runde, sehr guter Klang, wirklich zuverlässig gute Verarbeitung, PRS-Bonus :-) Mit der kann man es ordentlich krachen lassen, auch clean klingen die SEs m.E. ausgezeichnet. (Was heißt eigentlich SE? ;-) ;-) )
    http://www.musik-service.de/Gitarre-PRS-SE-Billy-Martin-prx395750578de.aspx

    Oder, falls Dir die LP-Form zusagt, die Tremonti SE:
    http://www.musik-service.de/Gitarre-PRS-Tremonti-SE-prx395623918de.aspx

    Oder hier, ein wenig günstiger:
    https://www.thomann.de/de/prs_se_standard_stmm_st.htm

    Und dann gibt es noch eine im wunderschönen Tobacco Sunburst, sieht in natura viel besser aus als auf dem Foto hier (gibt es auch mit 2x HB):
    https://www.thomann.de/de/prs_se_soapbar_ii_tsb.htm

    Reviews zu einigen der Vorschläge findest Du hier im Forum.

    Christian
     
  7. stollentroll

    stollentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    177
    Erstellt: 29.10.07   #7
    Naja, du wirst hier jetzt warscheinlich 100 verschiedene Empfehlungen kriegen, die alle gut und begründet sind, nur du wirst danach immer noch nicht wissen, was gut für Dich ist.
    Soll das Geld nur in eine Gitarre investiert werden, oder Gitarre und Verstärker?
    Für 600€ bekommst du schon sehr gute Gitarren mit der Du viele Jahre spaß haben kannst. Ich persönlich würde Dir zu Ibanez oder Yamaha raten. Hier im Forum wird aber auch sehr viel Hagström empfohlen. Wenn es Richtung Fender gehen soll solltest du Dir auch mal den Diego-Thread durchlesen, die Gitarren hören sich auch sehr Interessant an. Lies Dir am besten einfach mal die ganzen Userthreads durch und geh dann in einen Laden testen.
    Wenn Dir die Tele gefällt, dann unbedingt antesten! Tele und der entsprechende Amp ist schon sehr Geil, auch für harte Sachen.
     
  8. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 29.10.07   #8
    Dem kann ich mich nur anschließen, vielleicht findest du ja sogar was mit Floyd Rose falls das dein Style ist...
    Ich hab mir in eine normale Strat mit Locking Vibrato einen Humbucker in SingleCoil
    Format eingebaut, DiMarzio oder Seymour Duncan oder so, geht gut!

    Eine Strat ist eine tolle Sache, wenn es mangels Geld nicht zu der Kombi mit allem drin reicht würde ich eine gute und günstige Strat (Squier) nehmen und den besagten schmalen
    Humbucker einbauen und dann noch das Vibrato nach oben hin festsetzen (eingeleimter Klotz), das finde ich immer sehr praktisch.

    An sonsten läßt sich sowas online bei einiegen Läden für unter 300€ bestellen...Farbe musst du mal suchen...

    FENDER SQUIER STANDARD FAT STRAT SPM
    FENDER SQUIER VINT.MOD. STRAT HSS GMG
     
  9. stricky345

    stricky345 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    25.05.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  10. TheBoyWhoRocks

    TheBoyWhoRocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    5.06.12
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 29.10.07   #10
    Wieso denn eine SQUIER???
    Wenn er selbst sagt, dass ihm 600-700 euro zur verfügung stehn, dann eine Fender Tele für 450 euro und die dann modifizieren.
    Also dass versteh ich nun wirklich nicht!
    Ich mein wenn er so ein Preisbudget hat, dann ist dass doch wirklich eine bessere Wahl. Und außerdem hat er da mehr gefallen dran.

    Ansonsten werf ich nochmal die Epi SG in den Raum.
    Man kennt sie zwar mehr aus dem Heavey Metal und Hard Rock- Geschehen, aber heutzutage gibt es auch viele Indie oder Punk Bands die sie benutzen.
    Deswegen, ANTESTEN! :great:
     
  11. bluesmash

    bluesmash HCA Bluesharp HCA

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Geseke
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    1.346
    Erstellt: 29.10.07   #11
    Wie Stollentroll schon gesagt hat - hier kannst du auf eine Frage hundert (vielleicht mehr oder weniger) gute Antworten erwarten.

    Was heißt in deinem Fall denn "Anfänger"? Spielst du schon (eine Weile)? Oder suchst du jetzt was zum Lernen?

    Solltest du z. B. gerade erst mit dem Spielen anfangen, würde ich dir (erstmal) auf jeden Fall von jeder Art von Tremolo abraten - das macht das Stimmen, besonders nach dem Saitenwechsel, zu einer zeitraubenden Angelegenheit und ist in unteren bis mittleren Preisklassen nach mehrfacher Betätigung auch oft nicht verstimmungsfrei.

    Auf der anderen Seite hat sich gerade auch bei sehr günstigen Gitarren in den letzten Jahren qualitativ einiges getan, so dass du sicher für deutlich weniger als 600 Euro ein sehr passables Instrument bekommen kannst. Als überzeugter Gibson-SG-Spieler (mit der geht von Blues-Slides bis Hardrock-Brett wirklich alles) habe ich mir auf Empfehlung eines Freundes erst vor ein paar Tagen als Backup eine (spottbillige) Ibanez GAX30 (https://www.thomann.de/de/ibanez_gax30bkn.htm) zugelegt - sagte mir bis dahin gar nichts und ich habe ehrlicherweise auch nicht die Welt erwartet. Nach dem Auspacken und ein bisschen Feintuning in Sachen Bundreinheit und Saitenlage muss ich zugeben, dass das Teil (erst recht für den Preis) ein wirklich feines Brett ist. Ordentliche, klare Clean-Sounds, im Overdrive böse Mittenattacke und verzerrt richtig bissig. Bei sowas hättest du dann ja auch noch ordentlich Geld für einen gescheiten Amp über...:great:

    Wie gesagt: Soll aber nur ein Beispiel sein, das ich zufällig gerade kennengelernt habe und empfehlen kann. Es gibt da noch mehr gutes Holz im Wald....;)
     
  12. bayerman

    bayerman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    8.08.13
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 31.10.07   #12
  13. stricky345

    stricky345 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    25.05.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.07   #13
    Naja vom Aussehen her hätte ich am liebsten diese Gitarre genommen:

    https://www.thomann.de/de/fender_squier_std_strat_rw_ab.htm

    (leider hat die kein Humbucker-Pickup und ich glaub so einen zusätzlich einzubauen, wäre Preis-Leistungstechnisch nicht so schlau, oder?)

    Hab aber jetzt diese Gitarre gefunden, die mir auch sehr gefällt, stören tut mich nur das Tremolo.. Ist es eigentlich schlau sich als Anfänger ne Gitarre mti Tremolo zu kaufen?

    http://www.musik-service.de/Gitarre-Yamaha-PAC-412-prx395742977de.aspx

    Was meint ihr
     
  14. stollentroll

    stollentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    177
    Erstellt: 31.10.07   #14
    Hi,

    die Pacifica ist eine sehr gute Wahl! Nein, es ist kein Problem als Anfänger eine Gitarre mit Tremolo zu spielen. Günstigen Gitarren verstimmen sich recht häufig stark bei Tremolo gebrauch, was aber nicht nur am Tremolo liegt, sondern auch an schlechten Mechaniken. Ausserdem benötigt es etwas gefühl beim Saitendämpfen bzw. ablegen der Hand auf dem Steg/Tremolo. Aber zweiteres solltest du eh nicht machen ;) . Man kann die Härte/Empfindlichkeit des Tremolos über Federn einstellen. Wenn du also kein Tremolo benötigst, dann hau Dir einfach alle Federn rein, oder schraub das Ding fest. Auf jeden Fall machst du mit der Gitarre nichts falsch und bekommst gute Qualität für kleines Geld.
     
  15. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 31.10.07   #15
    Das stimmt natürlich, was Stollentroll sagt, aber das Dämpfen mit dem Handballen, also das sog. Palm-Muting (wichtige Technik) fällt m.E. bei Gitarren fester Brücke leichter, insb. am Anfang, die Ablage ist einfach bequemer. Das Argument "Tremolo kannst Du mit Holzblock oder Federn oder durch Runterschrauben fixieren" will mir nie so ganz einleuchten.

    Teste einfach mal im Laden eine Gitarre mit Tremolosystem und eine mit fixed Bridge, damit Du den Unterschied merkst.

    Christian
     
  16. stollentroll

    stollentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    177
    Erstellt: 31.10.07   #16
  17. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 31.10.07   #17
  18. stollentroll

    stollentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    177
    Erstellt: 31.10.07   #18
    Das stimmt. Die PRS sind schon sehr schön, sowohl vom Sound als auch von der Bespielbarkeit.
     
  19. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 31.10.07   #19
    Hi, von Squier würde ich komplett abraten, wenn du ca. 600€ zur Verfügung hast und auch länger Spaß an der Gitarre haben willst. Nichts gegen Squier - eine habe ich hier selbst stehen, aber das ist keine Gitarre für die Ewigkeit und qualitativ, wie auch vom Sound her gibt es wesentlich bessere Teile bis 600€.

    Wenn du auf Tele bzw. Strat Gitarren stehst, würde ich definitiv Richtung Diego oder Rockinger tendieren. (http://www.rockinger.com/index.php?list=WG022 / http://www.rockinger.com/index.php?list=WG021)

    Die Teile haben enorm gutes Klangholz verbaut, Hardware ist von sehr guter Qualität + sie klingen hervorragend. Bei meiner Diego Tele finde ich nach ca. 3 Jahren noch keinen einzigen Kritikpunkt, da werde ich noch verdammt lange Spaß dran haben. Dampf haben vor allem die Teles genügend - wenn es dir immer noch nicht reicht, kannst du später neue Tonabnehmer installieren - vor allem gebraucht kosten die nicht die Welt.

    Entscheide aber definitiv erst nach Antesten für eine Strat oder Tele - ich liebe Teles aber komme mit Strats nicht wirklich gut klar, auch wenn die sich besser anschmiegen und auch sonst hervorragend klingen - vor allem Palmmutes gehen meiner Meinung nach bei Tele-Gitarren deutlich einfacher von der Hand. Letztendlich ist´s Geschmackssache. Aber wie gesagt, bei Strat oder Tele definitiv Richtung Diego oder Rockinger gehen, mit den Teilen wirst du enorm lange Spaß haben - kannst dir ja auch gerne noch den Diego/Rockinger User Thread anschauen. Dort gibt es eine ganze Menge an Informationen.

    Grüße!
     
  20. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 31.10.07   #20
    Wenn du ne Fender willst, dann bist du glaube ich mit der hier ganz gut bedient:
    Fender Mex Fat Strat
    /Edit: ich seh grad die wurde schonmal genannt.
    Aber ich weiß nicht ob ich an deiner Stelle nicht eher zu einer Les Paul oder SG tendieren würde.
    Für ein bisschen mehr bekommst du sogar schon eine Gibson SG wobei ich nicht weiß ob sie für deine Bedürfnisse nciht doch zu teuer ist. Aber anspielen kannst du ja mal.
    Ansonsten fällt mir noch die Hagstrom Super Swede ein, die hat Splitbare Humbucker, was für dich vielleciht auch ganz brauchbar ist.
    Die Framus Renegade Pro hat auch splitbare Humbucker, ist villeicht für dich auch mal ein Antesten wert.
    Ich glaube für dich ist die Auswahl einfach riesig. Am besten du testest mal alles an, was du für brauchbar hälst und schläfst dann mal ne nacht drüber.
    Gruß
    ET
     
Die Seite wird geladen...

mapping