Kaufberatung: Audio Interface 8 Mics/8 Instrumente

von stratte89, 19.05.16.

  1. stratte89

    stratte89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.13
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    140
    Erstellt: 19.05.16   #1
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem passenden Audiointerface für einsteigeraufnahmen (keine studio qualität) und live mitschnitte.

    Es sollte die Möglichkeit haben min 4 Gesangsmics + 4 Instrumenten Mics (Amps, Acoustik) + min 4 Eingänge für Keyboard, Gitarre, Bass, Drumset mit max 3 Mics. Die Latenz sollte sehr gerinng sein zum Live einspielen/monitoring. Monitoring dann über Cubase.

    Desweiteren sollte jeder Musiker ein Kopfhöreranschluss haben. Nun haben viele gerade mal einen oder zwei Kopfhörerausgänge, wie macht man dass im Studio, dass jeder seinen eigenen Kopfhörer/Mix hat?

    Das Budget liegt bei Maximal 1000€ günstiger wär mir aber lieber, da ich momentan viele Ausgaben habe.
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    8.062
    Zustimmungen:
    3.568
    Kekse:
    17.223
    Erstellt: 19.05.16   #2
    Schau Dich bei Tascam um.

    Man nimm einen entsprechenden Kopfhörer-Vorverstärker der an einen Line-Level-Ausgang angeschlossen wird.
     
  3. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 19.05.16   #3
    Und wie soll das "spartanische" Drumset ohne Micros aufgenommen werden? Sollen die Mics mehr oder weniger fest angesteckt bleiben, oder werden über die Mic Inputs auch die Drumsmicros angeschlossen? Wie hast Du Dir überhaupt das ganze vorgestellt? Allein die Line/Instrument Inputs kommen mir wenig vor, falls Ihr eine Session aufnehmen wollt.
     
  4. stratte89

    stratte89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.13
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    140
    Erstellt: 19.05.16   #4
    Naja, ein komplettes Drumset, aber halt "spartanisch" abgenommen, mit vielleicht 3 Mics also Bassdrum+2 Overheads oder so.

    Also es sollte Möglich sein, 2 Hauptvoc, 2 Backing Voc, 2x Keyboard, 2 E Gitarrenamps, 2Akustik GItarren und ein Schlagzeug aufzunehmen.

    Zum Headphone Verstärker, könnt Ihr mir da etwas empfehlen? Ich möchte, dass jeder Musiker seinen eigenen Mix über Kopfhörer hat. Das sollte dann auch mit dem Interface Möglich sein.

    Sollte ich mit dem Budget nicht auskommen, dann halt kleinere Modelle vorstellen. Dann muss ich halt auf Dinge wie 2 Akustikgits oder die beiden Keys verzichten, und diese seperat einspielen.
     
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    8.062
    Zustimmungen:
    3.568
    Kekse:
    17.223
    Erstellt: 19.05.16   #5
    Ich bin gerade so in der Laune, also frage ich einfach mal nach: Woran scheitert es denn, dass Du dir mal selbst Gedanken dazu machst bzw. überlegst wie so ein Setup aussehen könnte und Dir dann entsprechende Geräte suchst die die notwendige Funktionalität aufweisen?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. stratte89

    stratte89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.13
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    140
    Erstellt: 19.05.16   #6
    Ganz einfach, an der Zeit. Ichgehe um 6 Uhr früh aus dem Haus und komme um 18 Uhr nach Hause. Ich habe einfach andere Dinge zutun als mich stundenlang durch Foren zu kämpfen. Ichhabe mir das Focusrite 18i8 bestellt und nun feststellen müssen das ich dort nicht 4 mics + 4 gitarren anschließen kann sondern das so kombi buchsen sind.

    Ich habe keine Lust 10 Interfaces zu bestellen und diese immer wieder zurück zu schicken weil ich einfach davon keine Ahnung habe.

    Ich will mir den kram in den Proberaum stellen und wenn wir mal aufnehmen, dann miete ich mir einen Tontechniker der dann direkt loslegen kann.

    Also brauche ich ein Setup dsas ich einfach kaufen kann, verkabeln und am Notebook installieren kann. Ein bisschen aufnehmen kann ich auch... also habe mich mit Cubase schon beschäftigt, aber vom Profi weit entfernt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    8.062
    Zustimmungen:
    3.568
    Kekse:
    17.223
    Erstellt: 19.05.16   #7
    Danke für die ausführliche Antwort. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.234
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.925
    Kekse:
    48.000
    Erstellt: 19.05.16   #8
    Hallo, Stratte89,

    Du forderst im Eingangspost eine Kapazität von mindestens 8 Mic ins zuzüglich weiterer Eingänge und kaufst Dir dann ein Focusrite 18i8, was klar ersichtlich nur vier Mikrofoneingänge hat? Da geht doch was nicht auf... :gruebel:
    Ich würde ja aus dem Handgelenk sagen, Tascam 16x08, aber Du müßtest mal genau spezifizieren, wieviele Mikrofon- und wieviele Lineeingänge Du nun GLEICHZEITIG anschließbar haben möchtest? Ansonsten Tascam US20x20 und Behringer ADA8200 über ADAT, dann hättet ihr genug Eingänge, um alles gleichzeitig zu recorden.

    Viele Grüße
    Klaus

    P.S.: Ach so - es soll auch andere Leute geben, die von morgens bis abends einem ganz normalen Job nachgehen...
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  9. washi

    washi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.03
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.16   #9
    Hi,

    ich benutze fuer ziemlich genau diese Anforderungen
    2 Stueck Focusrite Scarlett 18i20 + ART HEADAMP 6 Pro.

    Die Interfaces haben typischerweise ein oder zwei Kopfhörerausgänge. Du kannst aber die individuellen Mixes ueber die Ausgaenge des Interfaces an den Kopfhörer-Amp schicken.

    Wenn Du ein 18i20 durch ein Focusrite Octopre MkII austauscht, koenntest du so etwa im Budgetrahmen bleiben. Ich habe meine Interfaces von ebay. Dann bleibst du jedenfalls im Budget.

    Eine Alternative, kompakter aber etwas teurer, waere das Behringer X32 Producer.

    washi
     
  10. stratte89

    stratte89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.13
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    140
    Erstellt: 19.05.16   #10
    ADAT? Ich habe nur ganz normale Klinken/XLR Kabel und keine ADAT Kabel.

    Also gleichzeitig sollten es mindestens
    min 12 Mic (4 Voc/Amps/Akustik Gits, Drums ), Keyboard und Bass.

    Die Leute die einem ganz normalen Job nachgehen, werden dann verstehen warum ich keine Zeit und keinen Nerv hab mich stundenlang in eine Thematik einzulesen :)
     
  11. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.234
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.925
    Kekse:
    48.000
    Erstellt: 19.05.16   #11
    Hallo,

    ADAT-Kabel, um den Behringer per ADAT out an den ADAT in des Tascam anzuschließen und somit seine Kanäle nutzbar zu machen. Gibt Dir 8 Mic ins vom Behringer zusätzlich zu den Comboeingängen des Tascam, 12 Mics kriegst Du also auf jeden Fall unter.
    Ansonsten bin ich jetzt raus hier, vorgekaut ist genug, schlucken mußt Du selbst ;)
    Zur Lösung von washi: Sind die beiden Focusrites kaskadierbar oder hast Du die auch per ADAT gekoppelt?

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.372
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 20.05.16   #12
    Hallo Ihr,
    kuschlige Stimmung hier ;)

    Wenn ich mal ein wenig stänkern darf? Ausreichend Inputs für Mikrophone und Line Signale sind ja die eine Sache. Da wurden ja schon auch eine Menge interessanter Geräte genannt (wobei ich zu eher anderen Geräten tendieren würde :)). Eine Aussage allerdings lässt mich doch schwer zweifeln, ob Euer Vorhaben so ratz-fatz funktionieren wird. Und zwar dieser hier:
    Ich vermute jetzt mal ganz frech, dass ihr nicht 9 Räume habt, sondern in einem Raum alles zusammen aufnehmen wollt. Und der Raum ist vermutlich nicht optimal.
    Eventuell wäre da Dein Geld besser in ein paar gute Mikrofone investiert und dann, ab die Post (wobei 1000EUR dann echt sehr knapp werden).
    Wenn ihr aber sowieso mit Overdubbing aufnehmen werdet (was ich hier für sinnvoller erachte), dann reichen auch die 4 Mic. und 4 Line Eingänge.

    Und mal noch einen ganz anderen Ansatz: Statt jetzt noch nettes Equipment für 1000EUR zu beschaffen, von dem Ihr/Du dann gar keine Ahnung habt (weil keine Zeit und Lust, sich Wissen und Erfahrung anzueignen), wäre es dann nicht sinnvoller, jemanden zu engagieren, der
    a) Ahnung hat
    b) Erfahrung mitbringt
    c) Equipment zur Verfügung stellt, das auch einen gewissen Mindestanspruch genügt
    d) eventl. sogar Räumlichkeiten hat, die akustisch optimiert sind
    c) Infrastruktur zur Signalbearbeitung bereit hält ???
    Dies alles und noch viel mehr findet man/frau gemeinhin in einem STUDIO.:)

    Grüße
    Markus
     
  13. stratte89

    stratte89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.13
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    140
    Erstellt: 20.05.16   #13
    Wir wollen keine Professionellen Aufnahmen machen, wir wollen einfach Proben aufnehmen. Mit Cubase komme ich soweit ganz gut klar, dass ich es mir auch zutraue die Mics den einzelnen Kanälen zuzuweisen und auf Rec zu klicken :p

    Geplant sind eigentlich keine Overdubs. Eher alles Live gleichzeitig einspielen.
     
  14. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 20.05.16   #14
    O.K. Wie Washi schon geschrieben hat, kauf Dir ein Focusrite OctoPre (MK II) hinzu, und Du hast 16 Input Kanäle mit wahlweise Mic, Line und ggf. Instrumenten Eingänge. Das Teil über ADAT mit dem 18i20 verbinden und dieses als Slave in den Synchronisations Einstellungen des Treiber einstellen (sonst funzt es nicht).
     
  15. stratte89

    stratte89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.13
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    140
    Erstellt: 20.05.16   #15
    Das Focusrite hatte aber eine recht hohe Latenz, zumindest das 18i8. Zwar war das Abhöhren über den Headphoneausgang weitestgehend Latenzfrei, aber sobald ich über den Headphoneanschluss bei Cubase das Monitoring aktiviert habe gab es eine Latenz.

    Keyboard klingt z.B pur in das 18i8 echt gruselig, da muss man über Cubase Abhören, da man dort ja dann auch zum Sound Effekte drauf legen kann.
     
  16. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 20.05.16   #16
    Das Focusrite kenne ich allerdings auch nicht, da ich seit Ewigkeit RME User bin. Ich hatte es auch nut geschrieben, da Du das Focusrite schon hast/hattest.

    Klar, wenn man über Cubase das Monitoring macht, kommt es unweigerlich zu gewissen Latenzen. Aber wenn Ihr "nur" Eure Sessions aufnehmen wollt: warum nicht über den DSP Mixer des Scarlett?
     
  17. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.372
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 20.05.16   #17
    Hallo,
    Um so nachdrücklicher will ich sagen: Keep it simple !!!
    Mit 12 oder mehr Mikrofonen in einem Raum, die alle gleichzeitig ein Signal aufnehmen, Keyboard, A-Gitarre, Vocals ... um ein paar Proberaumaufnahmen zu machen?
    Lieber zwei Mikrofone gut positioniert und das Ergebnis wird zufriedenstellend sein.
    Ganz dreist behaupte ich jetzt mal leicht größenwahnsinnig, dass ich mit meinem Tascam DR40 und einem kleinen Mischpult aus dem Stand eine besser klingende Aufnahme hinbekomme, als ihr mit x-Mikrofonen :evil:
    Grüße
    Markus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Akkan

    Akkan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.12
    Zuletzt hier:
    30.03.18
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    253
    Erstellt: 20.05.16   #18
    Wenn ihr tatsächlich "nur" Ideen aufnehmen wollt, würde ich mir zwei günstige Behringer B5 Kondensator Mikros holen und mit der Aufstellung und den unterschiedlichen Kapseln solange experimentieren, bis es einigermaßen passt. Wir haben dafür damals noch nen alten Kassettenrecorder mit einem Mikro genommen. Sound war schlecht. :( Später mit einem Zoom H1 (o.ä.). Sound war viel besser. Nicht Studiotauglich, aber zum Ideen festhalten reichts.
    Solange der Raum nicht akustisch behandelt ist, damit hinterher auch ein guter Sound rauskommt, würde ich jetzt nicht zu viel Geld investieren nur um dann festzustellen, dass zwei Mikros auch gereicht hätten. :rolleyes:
     
  19. washi

    washi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.03
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.16   #19
    @Basselch: die beiden 18i20 verbinde ich auch über ADAT. Was bedeudet kaskadieren in diesem Zusammenhang?

    Mein Keyboard und Piano-Sound über das 18i20 ist übrigens absolut neutral. Ich vergleiche das mit dem Sound über einen Yamaha MGP16 Mixer und einfachen PA-Boxen oder Kopfhörern. Kein Unterschied.
     
  20. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.234
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.925
    Kekse:
    48.000
    Erstellt: 21.05.16   #20
    Hallo, washi,

    ...war jetzt 'ne Frage aus purer Neugier ;) - es gibt einmal die Möglichkeit, über ADAT weitere Preamps ans Interface anzukoppeln, z. B. die Kombination eines Interfaces mit dem ADA8200 oder dem Octopre, es gibt aber auch Interfaces, die man als "zwei Interfaces" verbinden kann, die müssen dann aber vom selben Hersteller und kaskadefähig sein (was nur wenige sind...). Der Treiber erkennt dann auch die beiden Interfaces...
    Aber per ADAT, so wie Du es machst, geht es selbstverständlich auch, das Ergebnis, nämlich daß man mehr Kanäle zur Verfügung hat, ist letztlich dasselbe. Bekanntlich führen viele Wege nach Rom...

    Viele Grüße
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping