[Kaufberatung] Digitalpiano gesucht - Roland RD-300-NX oder doch etwas anderes?

  • Ersteller SimonK91
  • Erstellt am
S

SimonK91

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.18
Registriert
18.10.11
Beiträge
33
Kekse
0
Hallo Forum. Mal wieder ein neuer User, der auf der Suche nach dem richtigen Digitalpiano / Stagepiano ist. :)

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
~ 1500-1700 EUR
[ ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ x ] ja: Magnat Vector 77 Standlautsprecher, AV-Receiver (hatte mir überlegt darüber den Ton auszugeben, da dies wohl besser klingt als die internen Lautsprecher), + Kopfhörer Sennheiser HD 558.

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[x] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
Selten / Nie

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
nicht relevant

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
als Klavierersatz

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Eigentlich alles Mögliche, gibt keinen bestimmten Stil. Geht von Boogie Woogie über Modern Pop bis hin zu Klassik.

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[x] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ______________________________ ____________________
[x] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[x] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: ______________________________ ____________________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
Nein

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
______________________________ ____________________


So, und jetzt zu meinem Anliegen: Ich habe mit Digitalpianos bzw. Stagepianos leider noch so gut wie null Erfahrung. Allerdings weiß ich genau, was ich möchte: Ein möglichst hochwertiges Stagepiano (also die Version ohne Holzunterbau, die man auf einem Ständer stellt), welches eine natürliche Anschlagtechnik hat, solide ist, und wo die Preis/Leistung stimmt. Ich habe hier und da mal auf billigen E-Pianos gespielt, die mir leider vom Anschlag und vom Klang her überhaupt nicht gefallen haben. Grundsätzlich brauche ich auch keine große Ausstattung, daher weiß ich auch nicht, ob sich evtl auch in einer niedrigeren Preisklasse was finden lässt: Im Prinzip geht es mir vorrangig um natürlichen Piano-Klang, die Möglichkeit, via PC digital aufnehmen zu können, und einen guten natürlichen Tastenanschlag, der nicht so "klobig" bzw "künstlich" wirkt.

Ich habe schon etwas im Internet gestöbert und muss zugeben, dass ich mich ein wenig in das Roland RD-300 NX verguckt habe. Abgesehn davon, dass es mir optisch super gefällt, ( :rolleyes: ) kommt das Modell via Youtube Videos etc. sehr symphatisch rüber. Das Tastengefühl scheint gut zu sein, und ansonsten stimmt auch alles. Natürlich hat mir bei meiner Recherche das RD 700 noch besser gefallen, aber das ist eindeutig zu teuer. (Armer Student). :D

Meine Frage konkret ist, würde ich mit einem RD-300 glücklich werden? Ich gebe zu, dass die Frage ziemlich allgemein klingt und nicht gerade pauschal zu beantworten ist, aber grundsätzlich gefragt: Ist das RD 300 NX ein attraktives Modell, oder wird es in Fachkreisen vielleicht aus einem Grund heraus nicht empfohlen (evtl. schlechte Preis/Leistung, veraltete Technik, bessere Konkurrenzmodelle in der Preisklasse etc.). Denn ich finde, man ließt relativ wenig über dieses Modell.

Sehe ich das richtig, das Stagepianos erst in der Preisregion von rund 1500 Euro einen Tastenanschlag haben, der als "gut" zu bezeichnen ist, und die Unterschiede zwischen einem 500-1000 Euro Digitalpiano und einem 1500 Euro Modell groß ausfallen?

Des weiteren verwirren mich die Modellbezeichnungen bei Roland: 300 NX, GX, SX... Ich glaube das NX ist das neuste, richtig?
Inwiefern ist das RD-300 denn mit der RD-700 Serie zu vergleichen, hinsichtlich Klang? Wenn ich zB bei YouTube so ein Video höre: http://www.youtube.com/watch?v=YaQ8tsw-qnU , klingt das dann mit einem RD-300 auch so schön?
Ich bin für jede Information dankbar!
 
Zuletzt bearbeitet:
schmatti

schmatti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
23.03.07
Beiträge
912
Kekse
1.332
Ort
Neustadt bei Cbg.
Hallo, ich habe das RD300GX. Knackpunkt bei allen drei 300er Varianten ist die Tastatur. Du musst das Instrument einfach mal anspielen. Wenn dir die Tastatur zusagt, ist das RD300NX sicher eine gute Wahl. Die Tastatur ist eine Kompromisslösung um das Piano tragbar zu machen. 18kg, das freut sich der Musiker :D
 
S

SimonK91

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.18
Registriert
18.10.11
Beiträge
33
Kekse
0
Hallo schmatti,

danke für deine schnelle Antwort!

Weißt du, ob sich die Tastatur zwischen GX und NX unterscheidet, und wenn ja, wie? Wie würdest du diesen negativen Punkt beschreiben? Im Test habe ich gelesen, dass diese im Vergleich zum 700er etwas "schwammiger" ausfällt. Aber da die 700er Serie eindeutig zu teuer ist, kann man ja hier schlecht Äpfel mit Birnen vergleichen. Ist die Tastatur bei der 300er Serie also eine echte Schwäche in der Preisklasse?

Ich dachte eher, dass gerade diese Supernatural Technologie bzw. allgemein die Roland Serie dafür bekannt wäre, dass die Tastaturen sehr gut und natürlich sind.
 
klicki

klicki

MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
12.06.21
Registriert
16.04.08
Beiträge
3.476
Kekse
5.003
Ort
Holstein
Kleine Ergänzung: Das NX hat gegenüber dem Vorgänger GX und dem Vorvorgänger SX eine bessere Klangerzeugung und ein Elfenbeinimitat auf der Tastenoberfläche. Und wie Schmatti schon sagte, ist das Ding exzellent, wenn man die Tastatur mag. Alles andere (Ständer, Boxen, Notenhalter, Bank etc) lässt sich dann lösen.
 
G

groovetheater

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.13
Registriert
31.05.09
Beiträge
38
Kekse
0
Ich war vor ca. 4 Wochen beim grossen T und hatte das RD 300 NX unter den Fingern. (Wohlbemerkt ich habe auch ein RD 300GX)

Die Tastatur ist im Vergleich zum 300GX etwas schwammiger, hat aber dafür eine viel bessere Schweissabsorbierung.
Das Superior Grand ist gleich wie im 700NX.

Also im Vergleich zum 300GX hat sich schon einiges getan auch was die Einstellungen betrifft. Bin mit meinem 300GX sehr zufreiden und würde aus heutiger Sicht vermutlich das RD 700NX oder ein Kurzweil PC3K8 kaufen.

Also für zu Hause und ebenfalls für die Bühne ist das RD 300NX eine absolute kauf empfehlung in dieser Preisklasse!
 
S

SimonK91

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.18
Registriert
18.10.11
Beiträge
33
Kekse
0
Vielen Dank euch für eure Informationen! Das klingt ja alles schonmal positiv. Das die Tastatur etwas schwammiger ist, ist meiner Meinung nach zu verschmerzen, schließlich kann ein Stage-Piano für 1600 Euro nicht perfekt sein. Dafür ist es günstiger als die Oberklasse und auch um einiges leichter.

Wie sieht das aus mit Musikhäusern, soll ich einfach mal auf "gut Glück" in ein Musikhaus gehen und schauen, ob die das 300 NX da haben, damit ich es anspielen kann? Es wäre ja ein ziemlicher Zufall, wenn die dieses Modell da haben, oder ist es Normal, dass solche Musik-Häuser eine breite Auswahl haben?

Was mich jetzt nur noch irritiert ist, dass man so wenig über das RD-300 lesen kann. Hier im Forum, und auch über Google, ist die 300er Serie von Roland irgendwie überhaupt nicht präsent, so als wäre das irgendein unattraktives Modell, welches im direkten Vergleich zur Konkurenz untergeht. Aber so wie ich euch verstehe, ist dem nicht so:)

Ist die Klangerzeugung im Vergleich zum RD 700-NX denn anders? (von der 700er Serie findet man zB sehr viel über YouTube). Dort fällt mir auf, dass selbst über so eine YouTube Aufnahme der Klang genial klingt, wenn diese beim 300 NX genauso klingt (auch wenn man das so wohl nicht beurteilen kann), wäre das schön zu wissen...

Ich nehme mal an, dass Digitale PC-Aufnahmen und die Audio-Wiedergabe über meinen AV-Receiver auf meine Stereoboxen kein Problem darstellen?

Danke
 
Inge A. Lotti

Inge A. Lotti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.20
Registriert
28.09.06
Beiträge
951
Kekse
1.836
Ort
Dresden, Germany
Hallo Simon,

ich habe vor reichlich einem Jahr auf der Suche nach einem neuen Stagepiano das RD-300 GX und das RD-700 GX parallel angespielt und fand die Tastatur des 300er unangenehm gummiartig im Vergleich zu anderen Pianotastaturen. Ich will dir nicht abraten, aber du solltest das Gerät unbedingt anspielen. Ich denke, dass man für dein Budget bessere Tastaturen kriegt, kenne mich da aber nicht so gut aus, dass ich dir was empfehlen könnte. Großes Plus der 300er-Tastatur ist, dass sie leicht ist. Ein Stagepiano mit einer guten Tastatur wiegt schnell mal 25 kg.

Auf "gut Glück" musst du nicht in ein Musikhaus gehen - die haben dort Telefone und Computer, da kann man vorher anrufen oder per e-Mail nachfragen. Wenn du schreibst, wo du wohnst, hat vielleicht jemand einen heißen Tipp. Ich war damals bei Musik-Schmidt (jetzt Session Music) in Frankfurt, die hatten eine sehr große Auswahl da.

Aufnahme per PC sollte kein Problem sein.

Grüße
Inge
 
schmatti

schmatti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
23.03.07
Beiträge
912
Kekse
1.332
Ort
Neustadt bei Cbg.
Ich würde das RD300GX oder den Nachfolger NX jetzt nicht wieder nehmen. Hab mich nur jetzt damit abgefunden. :redface: Wenn dir eine gute Hammermechanik (finde ich zumindest) und erstklassige Pianosounds bei tragbarem Gewicht wichtig sind, Nord Piano von Clavia. Es liegt zugegeben über deinem Budget, du wirst es sicher nicht bereuen, noch was drauf zu packen. Übrigens gibts beim großen T gerade in der Schnäppchenecke ein B-Stock Nord Piano zu einem gutem Preis.:great:

Matthias
 
S

SimonK91

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.18
Registriert
18.10.11
Beiträge
33
Kekse
0
Oh man, jetzt wirds nun doch wieder komplizierter! :redface: Erst dachte ich, RD 300 scheint wohl gut zu sein, aber ja, eine gute Hammermechanik ist definitiv oberste Priorität. Hätte ich das Geld, würde ich ja am liebsten direkt zum 700 NX greifen :D
Ist denn der Anschlag vom NordPiano von Clavia wiederum schlechter als die vom RD 700 ? Ich weiß einfach nicht, in welcher Preisregion ich mich festnageln soll...
 
schmatti

schmatti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
23.03.07
Beiträge
912
Kekse
1.332
Ort
Neustadt bei Cbg.
"schlechter" definitiv nicht. Vorteil beim RD700NX ist denke ich die Elfenbein-Imitat Oberfläche. Von den Wertigkeit schätze ich beide Tastaturen gleich ein. Das Nord Piano ist etwas leichter im Anschlag, der Tastenhub ist denke ich etwas kürzer als beim RD700NX. Du musst dich auch fragen, ob du neben Pianosounds auch mal ein Pad oder eine Orgel o.ä. brauchst. Das kann das Nord Piano gar nicht, aber eben top Pianos. Die Entscheidung würde ICH auch am Gewicht bzw. dem Einsatzgebiet abhängig machen. Für die Bühne Nord Piano, mehr zu Hause das RD700NX. 25kg+ Case ist dann nicht mehr meins... Aber wie immer gilt, unbedingt beide antesten.
 
G

groovetheater

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.13
Registriert
31.05.09
Beiträge
38
Kekse
0
Ich würde vorschlagen du gehst einfach mal in einen größeren Musikladen und spielst die verscheidenen Geräte mal an.

Die Meinungen gehen hier sehr weit auseinander, dem einen gefällt das besser der andere bezeichnet es als schlecht.
Fakt ist das die bisher genannten Geräte alle recht gut sind und am Ende entscheidet jeder selbst für sich was das Beste ist.

Ist halt wie immer Geschmackssache, deshalb einfach selbst ausprobieren;) und sich von anderen Meinungen nicht irritieren lassen!
Die wirklichen Stärken und Schwächen findet man nicht beim antesten, sondern erst wenn man das Gerät einige Zeit hat und sich eingearbeitet hat.
 
andi85

andi85

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
20.07.05
Beiträge
6.147
Kekse
7.489
Ort
MUC
Die direkte Konkurrenz solltest du auch nicht aus den Augen lassen: Kawai MP6, Yamaha CP50 und das bereits angesprochene Nord Piano. Nimm dir am besten gute Kopfhörer mit oder lass dir im Laden welche geben und teste einfach kreuz und quer. Als Fortgeschrittener solltest du ziemlich schnell von selbst auf deine Favoriten kommen.
 
cineralf

cineralf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Registriert
06.11.07
Beiträge
841
Kekse
588
also ich finde die neue Roland-Tastatur im RD300NX sowie im FP4-F richtig gut! Die im 300GX war mir immer zu schwammig und hat mir überhaupt nicht gefallen, aber in den neuen ist es eine ganz neue, andere. Mir persönlich gefällt das RD300NX deutlich besser als Kawai MP6 oder auch Yamaha CP-50.

Auch im Vergleich zum roten oder zum Gamechanger finde ich die Tasten im 300NX besser. Klanglich finde ich persönlich auch Roland am besten. Mit Supernatural kann ich endlich realistisch pp spielen und dann wieder reinhauen. Die Dynamik passt und der Sound ist sehr lebendig.
 
andi85

andi85

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
20.07.05
Beiträge
6.147
Kekse
7.489
Ort
MUC
Hm? Was ist denn der Gamechanger in diesem Zusammenhang?
 
Ebony&Ivory

Ebony&Ivory

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.14
Registriert
08.03.09
Beiträge
112
Kekse
67
Ort
Bottrop
Weil ich jüngst auch vor der selben Entscheidung stand, teile ich meine Erfahrungen hier auch mal mit.

Ich stand vor der Wahl RD-300NX oder RD-300NX. Will heißen: Ich hatte vorher ein Roland, kam mit der Tastatur, den Sounds und dem Pitchhebel (nicht für jeden von Bedeutung) sehr gut klar, hatte mich also zunächst gar nicht um vergleichbare Instrumente anderer Hersteller gekümmert.

Also bin ich in den Musikladen und habe es angespielt. Und ich muss sagen: Ich war von der Tastatur schwer enttäuscht! Ich kann es nicht besser in Worte fassen als meine Vorredner bzw. die beiden Tests, die es beim großen T dazu gibt (kostenlos). Das "Anfassgefühl" dieser Ivoryfeel-Tastatur ist super; spielen möchte ich sie aber nicht. Sie ist mir zu leicht, zu laut, fühlt sich unter meinen FIngern einfach nicht angenehm an.

Bin dann durch Zufall über das CP50 von Yamaha gestolpert und habe mich dann dafür entschieden. Nicht sofort, aber nach einiger Überlegung dann schon.

Zwar hat die Tastatur des CP50 die in dieser Preisklasse eigentlich übliche, glatte Kunsstoffoberfläche, aber der Anschlag gefällt mir bedeutend besser.
Die Anwahl der Sounds ist etwas umständlicher als beim Roland, weil mit verschiedenen Bänken und Mehrfachbelegungen der Knöpfe gearbeitet wird, aber dafür ist die Echtzeitkontrolle über Instrumentenparameter mit den drei dicken Drehreglern viel angenehmer als diese billigen (sorry) Curser-Druckknöpfe am 300NX. Dass Roland da das Jogdial des 700ers eingespart hat ist echt schade. Die Drehregler des 300ers beschränken sich ja echt auf den EQ. Aber irgendwo müssen die 500 Taler zum 700er ja eingespart werden.

Im Vergleich CP50 vs. RD-300NX sind die Wermutstropfen für mich: Pitchwheel statt Joystick, glatte Oberfläche statt Ivory Feel und 20Kg statt 18Kg.
Aber da mir das mit Abstand wichtigste Kriterium die Tastatur war, hat für mich das CP50 die Nase vorn behalten.

Unter'm Strich bleibt aber nur: Selber anspielen. und zwar möglichst im direkten Vergleich und möglichst mehrfach. Du bekommst hier immer nur subjektive Eindrücke. Andere Leute können die Tastatur des Yammi womöglich nicht ausstehen und du stehst hinterher da, wie der Ochs' vor'm Berge.
Und wenn du nicht zu nem ganz kleinen Krauter gehst, wirst du zumindest diese beiden Kisten auch vorfinden. Das sind keine Exoten sondern Flagschiffe in der Preisklasse.
 
S

SimonK91

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.18
Registriert
18.10.11
Beiträge
33
Kekse
0
Danke für deine Erfahrung!

Ich mach' zur Zeit glaube ich auch den Fehler, dass ich mich zu sehr aufs 300NX einschieße, weil es mir vom Ersteindruck zu gut gefällt. Ich bin auch ein Mensch, der unterbewusst immer gerne vom Design beeinflusst wird, und da mir das 300NX schon optisch hochwertiger als das Yamaha vorkommt, lasse ich mich davon beeinflussen... :rolleyes:

Da heute eine wunderbare Bafög-Nachzahlung im vierstelligen Bereich auf mein Konto geflossen ist ( :cool: ) wird die Sache nun konkreter.

Kennt jemand eventuell das Musik Palace Vriese in den Niederlanden? Das ist von mir aus nur ein Katzensprung entfernt und es ist angeblich das größte Musikhaus Hollands. Leider wird auch dort auf der Homepage nu das 700NX gelistet, welches mir zu teuer wäre. Es scheint mir so, als wäre das 300 NX garnicht so stark im Umlauf. Hätte für mich jemand in NRW einen Tipp wo ich hinfahren sollte?

Was mich auch leider stört als "Neuling" in der StagePiano Szene: Man hat garkein Überblick über die Hersteller, ob sie eventuell schon in 2-3 Monaten etwas neues rausbringen... Ich würde mir persönlich zum Beispiel in den Ar*** beißen, wenn ich nun ein 300 NX kaufe, und Roland in 3-4 Monaten ein 300QX rausbringt (mal so ausgedacht), welches für den gleichen Preis deutlich besser wäre. Da das NX ja nun auch schon etwas länger auf dem Markt ist, sollte man vielleicht noch auf irgendeine Hersteller Veröffentlichung in der ~1600 Euro Klasse warten? Ich persönlich komme eher aus der Computerbranche, da gibt es auch immer Momente, wo man lieber noch einen neuen Entwicklungsschritt oder eine neue Modellserie abwarten sollte, daher fühlt man sich bei den Pianomodellen immer etwas so, als würde man für sein Geld evtl nicht das Optimum bekommen...
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.557
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Die Neuankündigungen kommen üblicherweise zur NAMM Show (Januar 2012) und zur Musikmesse (März 2012). Allerdings sind diese Produkte dann oft erst in der zweiten Jahreshälfte lieferbar! Also ich würde sagen von jetzt an sind es mindestens 7 Monate, bis ein mögliches neues Gerät tatsächlich erhältlich wäre.
 
Ebony&Ivory

Ebony&Ivory

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.14
Registriert
08.03.09
Beiträge
112
Kekse
67
Ort
Bottrop
Das 300NX ist doch grad dieses Jahr erst vorgestellt worden. Ich denke, da hast du noch etwas Luft.
Dazu kommt, dass der Nachfolger eines x-beliebigen Gerätes in der Regel weder zum "gleichen Preis" daherkommt, noch "deutlich besser" ist.
Die Hersteller wären ja verrückt, den Early Adoptern einen quantensprung an Performance zum etablierten Straßenkurs des alten Gerätes zu verkaufen, anstatt kleine Evolutionsschritte zu gesalzenen Preisen anzubieten.

In Sachen großer Musikladen in NRW kann ich dir übrigens den (neuen) Music Store in Köln Kalk ans Herz legen. Atemberaubender Laden :)
Und die haben so zimelich die kompletten Paletten der großen Hersteller am Start und i.d.R. auch in der Ausstellung. Und wenn zweiteres mal nicht der Fall ist, aber du es glaubhaft rüberbringst, dass du es ernst meinst mit dem Kaufen, dann holen die auch eins aus dem Lager und packen es aus (2 Mal erlebt).
 
S

SimonK91

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.18
Registriert
18.10.11
Beiträge
33
Kekse
0
Hätte zu dem Piano nochmal eine Frage:

Und zwar steht überall dabei "INKLUSIVE Dämpfer-Pedal (stufenlos)". Kann ich dieses Pedal auch als Forte-Pedal nutzen? (einfach den entsprechenden Eingang vertauschen?!). Ich benutze nämlich fast nie ein Piano-Pedal bzw. Dämpfer. Zu 90% würde ich beim Klavier das ganz rechte Pedal benutzen (wie nennt man das eigentlich, ist das Sustain-Pedal?!).
 
klicki

klicki

MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
12.06.21
Registriert
16.04.08
Beiträge
3.476
Kekse
5.003
Ort
Holstein
Gemeint ist das Abheben der Dämpfer. Du bekommst also genau, was Du willst. Umstecken ginge aber auch.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben