Kaufberatung Digitalpiano

von timonyzer, 02.11.09.

Sponsored by
Casio
  1. timonyzer

    timonyzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.09
    Zuletzt hier:
    22.11.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.09   #1
    Hallo Forum!
    Nachfolgend meine Fragen zum Kauf eines Digitalpianos. Wenn ihr euch die Zeit nehmen würdet, wäre ich euch sehr dankbar. :)

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 2500 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________________________________
    [x] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
    [x] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    selten________________________________________________

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis ___ kg -> nicht soo wichtig^^

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    Klavierersatz mit dem man aufnehmen kann____________________________

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    quer beet, alleine, zu zweit, mit begleitung_____________________________________

    (7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
    [ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
    [ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
    [x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [x] ja: in erster Linie natürlich Klavier, aber
    [x] nein, lieber ein Allrounder auch mögich

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Soundbearbeitung)
    [ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
    [x] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
    [x] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [x] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: __________________________________________________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    möglichst klavierlack, also optisch ansprechend______________________________

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?


    Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem guten Digitalpiano, denn mit meinem "normalen" Klavier ist halt das Aufnehmen nicht so einfach.

    Mein Problem ist momentan, dass ich mich nicht so recht entscheiden kann, ob ich nur einen einfachen Klavierersatz möchte, oder, wenn ich schon auf digital umsteige, gleich auch keyboard-funktionen haben möchte (Rythmen, gute Samples von z.B. Gitarre, Streicher....)

    Momentan haben es mir die CLP- und CVP-Serien von Yamaha angetan, d.h. das CLP-340/370 sowie das CVP-401/403/501. Hilfreich wären für mich auf alle Fälle auch vergleichbare Produkte von anderen Herstellern, wenn möglich mit Informationen wo genau die Unterschiede liegen, bzw. welches ihr favorisieren würdet.

    Ansonsten bin ich auch für alle weitergehenden Informationen sehr dankbar. :)

    Bis dahin erst einmal schonmal Dankeschön. :) Sollte ich etwas vergessen oder falsch gemacht haben, bitte ich dies zu entschuldigen, ich bin ganz neu hier. :)

    Mfg
    Timon
     
  2. Gast 784

    Gast 784 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.09
    Zuletzt hier:
    27.05.10
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    872
    Erstellt: 02.11.09   #2
    Ich denke mit dem:

    Yamaha CVP-403
    [​IMG]

    hast du genau all die Funktionen die du suchst, mit einer absolut hochwertigen Verarbeitung und Klangqualität. Wenn Du nicht so weit von uns entfernt wohnst, kannst Du auch gerne mal bei uns im Laden vorbeischauen und es Probespielen.

    Mir würde mit deinen Kriterien kein vergleichbares wertigeres Produkt einfallen.

    Liebe Grüße,
    Patrick
     
  3. ArtSoundz

    ArtSoundz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    24.09.18
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 05.11.09   #3
    kann ich auch nur empfehlen!
     
  4. timonyzer

    timonyzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.09
    Zuletzt hier:
    22.11.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.09   #4
    Nunja, das Problem ist, dass das Gerät in der gewünschten Ausführung, nämlich schwarz-hochglanz, meinen Rahmen deutlich spregen würde. Außerdem, da ja jetzt die neue CVP 500er Serie erschienen ist, steht ja auch die Frage im Raum, ob die ältere Serie dann nicht vielleicht bald günstiger wird...

    Und noch eine andere Frage hätte ich: Gibt es keine guten Keyboards in meiner Preiskategorie, die ne gute 88er Tastatur, nen guten Piano-Klang und ordentliche Rhythmen und Technik hat?

    Mfg
    Timon
     
  5. Der Falke

    Der Falke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.09
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.09   #5
    Ich stand vor kurzem vor einer ähnlichen Aufgabe.
    Wollte max. 3000,- € ausgeben und genau die Funktionen haben, die Du ansprichst.
    Es bleibt nach langer Suche, wenn 88 Tasten notwendig, nur die CVP Serie übrig.
    Wenn würde ich aber das 503 nehmen, und ein Tip, mache keinen direkten Vergleich mit dem 405 sonst geht es wie mir, Du nimmst das 405.
    Der Unterschied im Klang ist trotz gleicher Lautsprecher gravierend und ich habe es nicht bereut.
    Wobei das 503 auch prima ist. Der Nachteil beim 403, es hat keine 128er Polyphonie.
    Von den 401/501 würde ich Abstand nehmen.
    Aber alle Tips zum Trotz, versuche einen Laden zu finden, und spiele die Modelle an. Nur Dein Eindruck zählt letztendlich bei der Entscheidung.
    Dsa CLP 370/380 oder Alternativ CA71/ Ca91 ist ebenfalls zu empfehlen und noch ein Stück hochwertiger aber es hat keine Begleitung. Der richtige Spaß kommt wirklich erst mit den CVP`s auf. Schau auch mal auf YouTube, dort sind etliche Videos dazu.
     
  6. Schwebewahn

    Schwebewahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.09
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.09   #6
    Wenn es nicht unbedingt ein Standgerät sein muss mit Klavierlack-Optik würde das KORG PA 588 alle deine gewünschten Voraussetzungen erfüllen. Das ist eine Art Keyboard (PA500) mit -wie ich finde- sehr ordentlicher 88-Tastatur, sehr guten "Brot-Und-Butter-Sounds"(Piano, E-Piano, Gitarren, Streichern, etc.), einer genialen Begleitautomatik, eingebauten Lautsprechern, incl. Ständer und Pedal; sowie einem Doppel-Sequenzer zum aufnehmen von Songs. Alles in allem ein super Instrument für momentan ca. €1950,00.
    Mit der Optik ist es natürlich Geschmackssache. Mir persönlich gefällt die Optik des PA 588 besser als ein "standfestes", oft halbherziges Klavier-Imitat. Aber wohnzimmertauglich ist es natürlich auch nur bedingt.
    Gruß Schwebewahn
     
  7. ArtSoundz

    ArtSoundz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    24.09.18
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 09.11.09   #7
    Schaut euch doch auf dem Gebrauchtmarkt um. Ein CVp-303 kostete neu schon 2349€ - also ist er bestimmt mit etwas Glück für unter 1500 zu haben
     
  8. Schwebewahn

    Schwebewahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.09
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.09   #8
    Habe gerade entdeckt, dass das Korg Pa 588 bei MS in Köln aktuell zu einem "Hammerpreis" zu bekommen ist (€1649,00!!!).

    Gruß

    Schwebewahn
     
  9. timonyzer

    timonyzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.09
    Zuletzt hier:
    22.11.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.09   #9
    Also das Korg PA-588 ist ja technisch eigentlich ziemlich genau das, was ich suche, aber mal ganz ehrlich... die optik is doch fürn *****
    Sowas würde ich mir nie ins Zimmer stellen^^

    Wer kann mir denn etwas zu folgenden (vergleichbaren?) Modellen sagen:

    1) Yamaha S-90 XS
    2) Korg M50 88
    3) ROLAND RD 700 GX

    Wie sieht es da im Bezug auf die Tastatur/Sound aus? Welches würdet ihr empfehlen? Soweit ich mich informiert habe, haben die alle Begleitrythmen, viele Sound und ne gute Tastatur und sind weitaus günstiger als die CVPs. :)

    Mfg
    Timon
     
  10. cabobs

    cabobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    16.09.18
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    477
    Erstellt: 14.11.09   #10
    Die drei genannten Modelle bieten alle keine Begleitautomatik im Sinne der CVP Serie oder des PA-588! Das gilt im Übrigen auch für die eingebauten Lautsprecher - bei allen dreien: Fehlanzeige!

    Der S90XS ist ein Performance-Synthesizer mit der Soundengine des Motif XS plus einem aufwändigerem Pianosound. In Sachen Begleitung bietet das Gerät 4 Arpeggiatoren, die in einer Performance gleichzeitig genutzt werden können.

    Der Korg M50-88 ist eine Workstation mit 16-Spur Sequenzer, mit dem du natürlich Begleitpatterns selbst erstellen könntest - eine Begleitautomatik, mit der man sofort loslegen kann, ersetzt das natürlich nicht.

    Das Roland RD 700 GX ist Rolands Top-Stagepiano mit Sample-basierter Klangerzeugung mit zusätzlichem Arpeggiator und Rhythmuspattern sowie einem Audio-Player, der es ermöglicht, MP3 Dateien als Begleitung einzusetzen sowie einzelne Phrasen eines Audiofiles über die Tastatur wiederzugeben.

    Es ist also prinzipiell möglich, mit allen dreien das eigene Spiel begleiten zu lassen - nicht jedoch im Stile einer 8-Spur Begleitautomatik, wie sie PA-588 oder die CVP Serie bietet.
    Da dir auch das Äußere wichtig ist wird es für alle 3 Kandidaten schwierig, mit dem CVP zu konkurrieren - du müsstest sie jeweils auf einen Ständer stellen. In wie weit sich das mit deinen ästhetischen Vorstellungen in Einklang bringen lässt, musst du selbst entscheiden. Beim Vergleich der Preise (CVP) gilt es außerdem zu bedenken, dass du noch externe Lautsprecher benötigst!

    Bezüglich der Sounds kann man sagen, dass S90XS und M50-88 ähnlich viele und qualitativ vergleichbare Sounds wie das PA-588 bieten. Das RD 700 GX fällt da aufgrund des anderen Anforderungsprofils etwas ab, was die Menge der Sounds angeht.
    Die Tastaturen sind insofern vergleichbar, als dass alle ein 88er Tastatur mit Hammermechanik bieten. Der Rest ist Geschmackssache - da hilft nur: Ran an die Tasten und testen.
     
  11. timonyzer

    timonyzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.09
    Zuletzt hier:
    22.11.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.09   #11
    Ersteinmal Danke für die ausführliche Erklärung.

    Ersteinmal zum Punkt Optik:
    Es ist keinesfalls so, dass das Gerät unbedingt so aussehen muss wie ein CLP 306, das war nämlich eigentlich mein Favorit, bis ich mir dann überlegte: "WENN du dir schon was digitales holst, DANN auch mit nen bissel Spielerei"
    Allerdings finde ich sowas wie das PA-588 einfach nur schrecklich, sowas geht garnich meiner Meinung nach^^
    Also wenn ich von ansprechender Optik spreche, dann meine ich damit allgemein erstmal schwarz und nicht zu unförmig, also das Roland z.B. wäre völlig i.O.

    Zum Thema Begleitautomatik:
    Ich muss leider sagen, dass ich total Neuling auf diesem Gebiet bin. Mein altes Keyboard, dass hier noch so herumsteht ist von Anno schieß-mich-tot und hat eine 0815-Begleitung, d.h. ich weiß nicht so richtig, wo da die Unterschiede liegen. Ich habe bis jetzt nur z.B. das Video von Phil Clendenin zum S90 XS gesehen und fand die Begleitung da eigentlich ziemlich gut. Was ist da denn der Unterschied zur CVP-Serie?

    Lautsprecher:
    Das Gerät wird hauptsächlich zur Aufnahme am PC, sowie für Spielen mit Kopfhörern benutzt werden, deshalb sind aktive Lautsprecher nicht so wichtig, außerdem kann ich das Gerät ja auch an die Stereo-Anlage anschließen oder?

    Generell habe ich das Problem, dass ich nicht in der Nähe einer Großstadt wohne und somit nicht mal eben die Geräte antesten kann.

    Mir ist im Endeffekt wichtig, dass es eine gute authentischen Tastatur hat, einen guten Klavierklang, sowie möglichst gute Gitarren, Streicher, Bläser- Sounds besitzt, man damit gut aufnehmen kann und halt schöne Begleitungen nebenher hat.
    Mein Frage ist, ob in diesem Sinne der Korg M50-88 schon reicht, da er ja preislich viel günstiger ist als die beiden anderen Geräte.

    Und kann ich damit rechnen das die CVP 400-Serie demnächst günstiger werden wird?
    Außerdem habe ich mal gehört, dass die CVP400-Serie klanglich auf dem Niveau der CLP-200er ist, stimmt das?

    Schonmal Danke im Vorraus. :)

    Mfg
    Timon
     
  12. cabobs

    cabobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    16.09.18
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    477
    Erstellt: 16.11.09   #12
    Wenn das so ist, dann hättest du diese Option im Fragebogen vielleicht besser nicht ankreuzen sollen - das macht nämlich schon einen erheblichen Unterschied, ob du ein Instrument mit oder ohne eingebauten Lautsprechern suchst.

    Die Begleitautomatik von modernen (Entertainer/Arranger)Keyboards hat ab der Mittelklasse fertige Begleitarrangements mit 8 Spuren in 4 Variationen in diversen Stilrichtungen eingebaut, welche per Akkorderkennung mit der linken Hand angesteuert wird. Du wählst also einen der meist über 200 Styles (z.B. Rock 'n Roll) aus, greifst mit der linken Hand einen Akkord (je nach Modus reichen manchmal 2 Tasten) und das Keyboard spielt wie eine Begleitband los. Jetzt kannst du noch mit der rechten Hand bis zu 3 gelayerte Sounds dazu spielen.

    Bei einem S90XS wirst du vieles von dem, was ein Arrangerkey voreingestellt hat, selber festlegen müssen - dafür kannst du hier deiner Kreativität mehr freien Lauf lassen. Es hat alles seine Vor- und Nachteile. Das gilt umso mehr für den Korg M50-88: Fertig sind da nur die 671 Preset Drumpatterns. Es gibt aber auch 2 Arpeggiators, welche dich begleitend unterstützen können. Außerdem kannst du eigene Patterns einspielen, loopen und als Begleitung ablaufen lassen. Das ist aber alles mit mehr oder weniger viel Arbeit verbunden - das ist nun einmal das Konzept einer Workstation. Du solltest im Hinblick auf das Anforderungsprofil deines neuen Instrumentes noch einmal in dich gehen, wie wichtig für dich der reine Klavierklang ist - sobald du etwas mit Zusatzfunktionen (egal ob Begleitautomatik oder Workstationfeatures) ins Auge fasst, hat der Klavierklang nicht mehr allererste Priorität, sondern ist eben ein gutes Feature unter vielen.
    Eine Ausnahme bilden hier wie gesagt der S90XS (Alleskönner mit speziellem Fokus auf den Pianoklang) und das Roland RD 700 GX (Sehr gutes Stagepiano mit vielen ungewöhnlichen Zusatzfunktionen).
     
  13. timonyzer

    timonyzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.09
    Zuletzt hier:
    22.11.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.09   #13
    So! :)
    Ich bin noch einmal in mich gegangen und habe mich jetzt entschieden (danke cabobs!^^)
    Es soll definitiv ein Digitalpiano werden!
    Da sich jetz ja doch noch einmal ein par Dinge geändert haben, dachte ich, es wäre eine gute Idee den Fragebogen nochmal neu auszufüllen. Hier mein Ergebnis:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    um die 2000 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [x] ja: Native Instruments Komplete 5, damals für das alte Keyboard gekauft, brachte aber nicht die gewünschten Ergebnisse. Vielleicht kann man mit nem neuen Digitalpiano das ja mal reaktivieren

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    Anfänger bis Fortgeschrittener

    (4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
    [x] Zuhause

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    nur bei Umzug

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    nicht wichtig

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    Klavierersatz, Aufnahme von Klavier, evtl. Midi-Keyboard mit NI 5

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Klassik, Pop, Soundtracks, Eigenes

    (7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät


    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [x] ja: Klavier

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [x] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
    [x] sonstiges: Layerfunktion mit Streichern, guter Gitarrenklang und vernünftige Orchesterinstrumente wären schön, sind aber kein MUSS

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    modern, klavierlack

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    Da ich ein normales Klavier im WZ stehen habe, soll das DP primär zur Aufnahme/Spiel mi t Kopfhörer/Midikeyboard für den PC dienen. Da ich das normale Klavier bei einem Umzug nicht mitnehmen werde können, muss das Gerät aber auch alleine eine gute Figur machen!

    Hier eine kleine Prioritätenliste absteigend:

    1) Klavierklang: möglichst realistisch
    2) Tastatur: möglichst realistisch
    3) Aussehen: schwarz hochglanz, modern
    4) Anschlüsse: USB, LINE IN/OUT, MIDI
    5) gute weitere Instrumente, vorallem Gitarre, Streicher, Bläser
    6) nette Begleitautomatik/Rhythmen wären ein Bonus

    Abschließend bleibt zu sagen, dass sich mein Investitionskapital etwas verringert hat, sodass 2000€ momentan so ziemlich die Schmerzgrenze darstellt.

    Entschuldigung, dass ich euch hier so (scheinbar launisch) schon wieder nerve, aber ich musste mir (wie mir erst jetzt bewusst geworden ist) erst darüber klar werden, was ich denn jetzt GENAU will. :)

    Ich bin für alle Vorschläge sehr dankbar und bedanke mich nochmal für die Zeit, die ihr für mich beim Lesen dieses Threads verwendet habt.

    Mfg
    Timon
     
  14. cabobs

    cabobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    16.09.18
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    477
    Erstellt: 18.11.09   #14
    Freut mich, dass du jetzt genauer weißt, was du möchtest:great:

    Ich bin zwar kein DP-Experte, aber generell kommen die üblichen Verdächtigen in Frage:
    Yamaha, Roland, Kawai. Hier eine kleine Auswahl, die deinen finanziellen Vorstellungen entsprechen würde:

    Roland HP-203 (viele Sounds - auch Gitarre)

    Kawai CA-51 R (Echtholztastaur)

    Yamaha CLP-340

    Vielleicht sagt dir ja eins von denen bereits zu.
     
  15. cineralf

    cineralf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    598
    Erstellt: 19.11.09   #15
    Versuch unbedingt in einem Laden die genannten zu testen, die persönlichen Geschmäcker sind doch sehr verschieden. Es kann sein, dass Du z.B. bei Yamaha die Tastatur magst aber den Klang nicht und bei Roland vielleicht die Tastatur nicht oder auch wieder ganz anders herum.

    Wenn Du es Dir leisten kannst würde ich eher das hp 207 als das 203 nehmen.

    https://www.thomann.de/de/roland_hp207e_erw.htm

    Die "PHA-II Ivory Feel-Tastatur mit Elfenbein- und Ebenholzartiger Oberflächenbeschichtung" vom 207, RD700GX u.a. fühlt sich nach meiner Meinung wirklich wesentlich besser als die normale PHA-II an. Aber wie gesagt selbst testen!
     
  16. timonyzer

    timonyzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.09
    Zuletzt hier:
    22.11.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.09   #16
    Das 207 sprengt leider meinen Preisrahmen gewaltig, außerdem habe ich gehört, dass sich die Tastaturen von Roland sehr schnell abnutzen...

    Mit dem Antesten ist das Problem, dass es hier in der Umgebung wenig Musikläden gibt, bzw. nur kleine und es bringt meiner Meinung nach nichts, wenn ich nicht alle 3 Geräte parallel testen kann.

    Kann mir denn jmd ein größeres Musikhaus in der Nähe von Bielefeld nennen?

    Und wie sieht es eigentlich mit dem Roland DP-990 oder dem neuen CASIO PX-830 BP aus?

    Mfg
    Timon
     
  17. cabobs

    cabobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    16.09.18
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    477
    Erstellt: 20.11.09   #17
    Musik Produktiv in Ibbenbüren (laut GoogleMaps 77,8 km entfernt - ich finde, das liegt im Rahmen) Ansonsten fahr mit dem Zug (Regionalexpress) nach Köln zum Music Store - ist ein netter Tagesausflug.

    Das Roland DP 990 ist ja kaum billiger als das HP 203 und ich persönlich finde es optisch nicht besonders gelungen - ist aber natürlich in deinem finanziellen Rahmen und damit eine Alternative. Das dir niemand das Casio PX-830 BP vorgeschlagen hat, wenn du 2000 Euro ausgeben kannst/möchtest(?), liegt vielleicht daran, dass es preislich in einer anderen Liga spielt. Viele optionale Klänge hat es jedenfalls nicht zu bieten. Dafür bekämst du für weit unter 2K € immerhin Klavierlack geboten :D
    Ernsthaft: Du schriebst ja, dass dir die Hochglanzoptik wichtiger ist, als die zusätzlichen Sounds. Wenn dir also der Klang und die Tastatur zusagen - why not? Bei dem Preisunterschied könntest du dir für zusätzliche Sounds noch ein Modul (z.B. Sonic Cell) dazu kaufen, ohne dein Budget zu sprengen. Allerdings würde ich kein DP kaufen, ohne vorher zu testen. Siehe exemplarisch hier.
     
  18. timonyzer

    timonyzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.09
    Zuletzt hier:
    22.11.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.09   #18
    Schönen Sonntag euch allen! :)
    Ich habe mir gestern mal die Zeit genommen und bin nach Paderborn gefahren zu Musik Aktiv und habe dort zwei Stunden lang intensiv getestet.
    Danach habe ich mir heute nochmal alle in Frage kommenden Modelle ausgedruckt und Pro/Kontra-Listen gemacht.

    Die Gerät, die es in die engere Auswahl geschafft haben:

    1) Kawai CA 18:
    Pro: - Holztastatur
    - deutlich unter 2000€
    Kontra: - "nur" 8 Klänge
    - keine Recorder-Funktion
    - nur 13W Lautsprecher
    - kein Line-Out
    - kein USB

    Die ganzen Kontras schlagen schwer ins Gewicht, aber die Tastatur hat mir einfach am Besten gefallen im Vergleich zu allen Anderen. Den Holz-Unterschied merkt man schon deutlich!

    2) Kawai CN 42
    Pro: - deutlich unter 2000€
    - 310 Klänge
    - gute Recorder-Funktionen
    - Begleitrhythmen
    - USB, Line-Out
    - 40W Lautsprecher
    Kontra: - gibt's nicht in schwarz (hochglanz)

    Eigentlich genau das was ich suche, nur leider nicht in schwarz erhältlich und ohne Holztasten :(

    3) Kawai CA 51
    Pro: - Holztastatur
    - 40 Klänge
    - USB
    - 40W Lautsprecher
    Kontra: - über 2000€
    - Form ist nicht sehr ansprechend

    Schade, dass das CA 51 nicht so aussieht wie das CA 18, denn mit den besseren Funktionen wäre es durchaus ein guter Kandidat, wenn auch etwas teurer

    4) Roland DP-990
    Pro: - schickes Design
    - 306 Klänge
    - WAV-Wiedergabe
    - USB
    Kontra: - in schwarz hochglanz deutlich über 2000€
    - nur 12W Lautsprecher

    Mit besseren Lautsprechern und Holztasten wäre die Entscheidung hier schon gefallen, aber so finde ich, dass das Preis/Leistungsverhältniss irgendwie nicht überzeugt

    5) Roland HP 203
    Pro: - WAV-Wiedergabe
    - 306 Klänge
    - sehr guter Recorder
    - USB-Flash
    Kontra: -

    Prima Teil! Im Preisrahmen, Optik i.O., gute Ausstattung, Klang hat mir gefallen, Tastatur war auch i.O. Wäre hier eine Holztastatur drin, wär's das gewesen

    Wie man der oberen Aufstellung entnehmen kann, sieht es momentan so aus:

    1. Roland HP 203
    2. Kawai CN 42
    3. Roland DP-990

    Und ich habe momentan wirklich keine Ahnung, wie ich mich da entscheiden soll, da alle 3 ihre Vorteile haben, das Roland hat die Rhythmen, das Kawai ist eigentlich dem Roland sehr ähnlich, einziges Makel ist die Farbe und das DP990 ist leider etwas teuer....

    Deshalb meine Frage: Was sagt ihr zu meinen Ausführungen? Habe ich wichtige Punkte übersehen?
    Der Klavierklang hat mir eigentlich bei allen 3 Modellen gefallen.

    Schönen Sonntag noch und danke für die Hilfe!

    Mfg
    Timon

    Edit: Die Yamaha's (deren großer Fan ich eigentlich vorher war!) haben mich nicht überzeugt, da 1. teuer, 2. war mir die Tastatur zu schwergängig und 3. fand ich den Klang nicht so schön weich und rund.
    Deshalb findet sich in der oberen Aufstellung auch kein Yamaha mehr, denn das einzige Gerät, dass mich wirklich überzeugt hätte, das CLP 306 SE liegt leider außerhalb meines Budgets.... :(
     
  19. Schwebewahn

    Schwebewahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.09
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.09   #19
    Das Leben kann so schwer sein...

    Tip: Mal dir dein Traum-DP und hänge es dir an die Wand....
     
  20. Babsbara

    Babsbara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    576
    Erstellt: 02.12.09   #20
    Hallo,

    nur, um deine Auflistung in einem Punkt zu berichtigen: Das Kawai CA-18 hat eine Recording-Funktion. Leider kann man damit immer nur ein Stück aufnehmen, das mit der nächsten Aufnahme überschrieben wird.

    LG,
    Babs
    *CA-18-Besitzerin*
     
Die Seite wird geladen...

mapping