[Kaufberatung] Flexibler Bass bis 250 Eu fürs recorden gesucht

von datr1xa, 05.08.10.

  1. datr1xa

    datr1xa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.09
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    408
    Ort:
    D:\NRW\DT\LIP
    Kekse:
    2.037
    Erstellt: 05.08.10   #1
    Hiho,

    ich hatte mich mal in einem vorhandenen Thread schon eingeklinkt aber dort scheint das Interesse für mich doch nicht so groß zu sein daher, erstelle ich mal selber einen.

    Also ich komme aus der E-Gitarren Ecke und ich möchte zu meinen Kompositionen selber den Bass-Part spielen. Mein Genre ist hauptsächlich Metal und dementsprechend sollte der Bass dort auch reinpassen. Damit sich aber die Investition lohnt sollte der Bass doch flexibel sein, wer weiss was ich in einem Jahr damit spielen möchte. Ich habe mich hier schon etwas eingelesen und keine schon mal die Unterschiede zwischen einem J- und P-Bass, demzufolge wäre ein P-Bass für das Genre wohl besser geeignet. Leider weiss ich nicht, ob es sinnvoller wäre einen 4-, 5- oder 6-Saiter zu kaufen. Ich weiss auch nicht, ob es dort Unterschiede gibt, wenn man mit dem Plek oder den Fingern spielen möchte. Mein maximales Budget liegt bei knappen 250Euro. Im E-Gitarren-Bereich habe ich gute Erfahrung mit den Marken Ibanez und Schecter gemacht. Die Form ist mir eigentlich egal, das P/L-Verhältnis muss halt stimmen.

    Ich würde den Bass über einen Line6 Studio GX spielen, daher brauche ich eigentlich keinen AMP, die Frage ist wiederum, der Ausgang von dem USB-Interface ist mein Gitarrenverstärker, welcher über Klinke mit Sound gefüttert wird. Ob das so funktioniert? Bass -> USB-Interface -> Gitarrenverstärker. Der Verstärker dient eigentlich nur als Box, rest läuft ja wird über den PC.

    Ich bedanke mich mal im voraus für eure Hilfe.

    MfG
     
  2. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.268
    Ort:
    Elbeweserland
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 05.08.10   #2
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    13.129
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.889
    Erstellt: 05.08.10   #3
    Hallo,

    eigentlich fangen gute 5-Saiter erst so um die 300 bis 350 Euro an.
    Stichwort Yamaha RBX 375 etc. ...
    Ibanez und Schecter sind auf jeden Fall gut - aber da kriegst Du zumindest neu nichts für 250 Euro ...
    Bässe mit Humbucker haben den Vorteil, dass es gerade beim Recorden nicht (so) brummt. Mit gutem Noise Gate kann man natürlich auch J Pickups nutzen.

    Ich habe mal gestöbert und zwei Sonderangebote gefunden.
    Die Marke Vintage ist eigentlich recht gut. Dürftest Du auch bei Gitarren von gehört haben.
    http://www.musicworldbrilon.de/Gita...uitars-V-995-SQM-Sunburst-Quilted--27170.html

    Hier ein Schecter, der "nur" 50 Euro über dem Budget liegt ...
    http://www.ppc-music.de/de/anzeigeC...PwarengruppeC1205PPartikelnummerC0050001.html

    EDIT: Hier wäre noch ein RockBass Streamer für 239: http://www.musik-produktiv.de/rockbass-by-warwick-streamer-blackhawk-5-10018966.aspx
    Vermutlich sind die anderen beiden besser; aber wenn das Limit so tief liegt ...
    Die Hälse der Streamer sind aber meistens sehr schön.

    Gruß
    Andreas
     
  4. datr1xa

    datr1xa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.09
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    408
    Ort:
    D:\NRW\DT\LIP
    Kekse:
    2.037
    Erstellt: 05.08.10   #4
    Wow danke, das ging schnell! :great:
     
mapping