Kaufberatung FP-30, Yamaha P-125 oder?

A

Aleb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.20
Registriert
23.01.18
Beiträge
52
Kekse
242
Hallo,

Nach dem Umzug uns dem Kauf eines Pianinos musste ich mich von meinem Standdigi trennen. Ein Stage ist aber durch den geringeren Platz laut Deal mit Freundin drinnen :)
Es soll vor allem dem nächtlichem üben dienen, allerdings würde ich auch gerne eine Begleitung haben so als smart pianist oder Piano Partner. Das Stage würde ich auch am pc anhängen, um mehrspur Aufzeichnungen zu machen.

Leider ist das Stage eben Spielerei und durch die pianino Anschaffung ist nicht viel Budget über. Habe an das Roland fp30 gedacht, oder das neuere Yamaha 125. Punkto Begleitung ist das Roland wohl besser. Die Tastatur ist natürlich wichtig, da ich sonst nur pianino spiele. Was kaufen nun?

Danke sehr schon einmal an euch. Anbei das Formular.

Beste Grüße
Bela

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis EUR: 800
[ ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
[ X] ja: pc und Tablet
[ ] nein

(3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[X] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
[X ] zu Hause und selten unterwegs
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
(Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhaltung)
-Ersatz akustisches pianino zum nächtlichen üben!!!
-Aufnahme 16 Spur midi
- mit interner Begleitung spielen

(4c) Wie oft wirst Du es vermutlich bewegen?
- 1x Monat

(4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
bis zu kg: egal

(5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Von A bis Z wobei 30% Klassik

(6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
[X ] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
[ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur)
[ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
[ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

(7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[ X] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

(8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[X ] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

(9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
[XX ] ja: solider klavierklang, sonst gerne Spielerei wegen mehrspuraufnahme
[ X] nein, lieber ein Allrounder

(10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
[X ] eingebaute Lautsprecher
[X ] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth)
[ ] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne)
[ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
[ ] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)

[ ] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte)
[X ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät

[ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
[ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)

[ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ____________________________________
[X ] Sonstiges: wie gesagt, Aufnahme über pc oder Tablet ä. Integriert nie zu have aber nicht notwendig

(11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
__________________________________________________Nein. Weiß wenn möglich aber kein Ausschlussgrund

(12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
__________________________________________________
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Tobias R.

Tobias R.

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.06.21
Registriert
21.01.07
Beiträge
769
Kekse
9.933
Ort
Hohenhameln
Hallo,
dem Kauf eines Pianinos
Die beste Entscheidung, die man Treffen kann, Glückwunsch dazu. Ein echttes Klavier ist durch nichts zu ersetzen, als nur durch einen echten Flügel und ein echter Flügel ist nur zu ersetzen durch einen noch besseren Flügel.:D Etwas ernsthafter: Digitalpianos haben absolut ihre Berechtigung und sind in manchem Bereichen den akustischen sogar überlegen, aber ein alles in allem sind ein echte Klaviere hinsichtlich Spielgefühl und Klang bisher unerreicht (sogar das Kawai NV 10, vermutlich eines der besten Digis am Markt, ist und bleibt ein Digitalpiano).

Zum Kauf eines Stage oder (und dazu zählen die von dir erwähnten) Pseudo-Stage/Kompaktpianos wie auch für die Homepianos gilt einerseits:
Persönlcih testen und vergleichen. Denn wie bei echten Klavieren und Flügeln spielen diese sich unterschiedlich, außerdem wird die Nähe zum echten Klavier sehr unterschiedlich empfunden, was der eine super findet, lässt den anderen schon fast ko...n.

Zudem gilt, dass Instrumente dieser Hersteller kaufbar sind:

Yamaha
Kawai
Roland
Korg
Casio
(und für bestimmte Zwecke, aber wegen des Klanges, gewiss nicht wegen der Tastaturen:)
Nord Piano
Kurzweil

Meine persönliche Einschätzung: Bei Yamaha und Kawai merkt man hinsichtlich der Klänge, dass die beiden auch echte Instrumente bauen, zumindest bilde ich mir das ein;).
Was das Gefühl angeht, an einem echten Klavier zu sitzen, würde ich im Einstiegsbereich ein Casio PX den Yamaha P vorziehen (allerdings habe ich das P 125 noch nicht angespielt; mein letzter Stand P-115), hier habe ich eher das Gefühl, einen Flügelhammer zu bewegen; Yamaha fühlt sich mir zu gummiartig an, der Widerstand über den gesamten Tastenweg zu gleichmäßig, scheint aber zugleich etwas besser verarbeitet. Der Klang ist beim Yamaha besser (und das sage ich, obwohl ich die Yamaha-Klänge tendenziell nicht mag, digital wie akustisch).
Als wir unser MP 8II kauften (wegen den Klängen, den Möglichkeiten und einer guten Tastatur), empfand ich die Tastaturen von Roland FP-7F und GX-700 sehr kernig und am klavierähnlichsten, wohingegen die günstigeren Roland, z.B. das FP-4 viel zu weich wirkten.

Meine permanenten Vergleichsmöglichkeiten sind akustisch: Ibach-Flügel und älteres Klavier in der Kirchengemeinde, Zimmermannklavier bei Verwandten (bisweilen Schimmel und Yamaha C-Flügel in einer anderen Gemeinde) und digital: Kawai MP 8II und Casio PX-A100 (entspr. PX150/teilw. PX160) und immer wieder Probespielen hier und da.

Noch eine Idee, wenn es ein echtes Stagepiano werden soll, d.h. mehr eingebaute Spielerei, aber eine eingebaute Verstärkung nicht notwendig ist: Das Casio Privia PX-5s mal anschauen und testen.

Gruß und viel Erfolg bei der Suche,
Tobias
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.158
Kekse
75.692
Neben dem obligatorischen Anspielen kannst Du vorab überlegen, worauf es dir im Detail besonders ankommen wird.

Das Yamaha P125 hat als einziges der Digital Compact Pianos in der Einsteigerklasse auch einen Rock Organ Klang und damit die "vollständige" Basisausstattung. M.E. klingt es sehr gut mit seinem modernem Pianoklang und es hat eine gute Zusatzausstattung, aber bislang nur in Verbindung mit dem iPhone/iPad.

Außerdem hat es natürlich USB to Host für den MIDI-Anschluss an den PC und 20 Rhythms (kein EDM, aber gleich zwei für "Christmas"-Songs)
Leider blieb es bei der GHS-Tastatur, die m.E. dem Tastaturgefühl der Kawai und Roland Konkurrenten hinterherhinkt, es ist aber sehr gut dynamisch spielbar - und trotz gleicher Tastatur gefühlt/gehört besser als der Vorgänger. :confused:
Das Yamaha P125 ist m.E. daher für sein Geld ein sehr gutes Allround Digital Compact Piano, ganz aktuell für nur 555 EUR erhältlich, bzw. in weiß für 559 EUR.
https://www.thomann.de/de/yamaha_p_125_bk.htm
https://www.thomann.de/de/yamaha_p_125_wh.htm

Das Kawai ES110 hat üppige 8 akustische Pianoklänge (teilweise Varianten) mit einem sehr gut und vergleichsweise "warm" oder "romantisch" klingenden Grand Piano 1 und einer recht guten RH Compact-Tastatur.
Sie hat mir beim letzten Antesten zur eigenen Überraschung besser gefallen als die RHIII des Kawai ES8 und MP7SE.
Andererseits fehlen dem Kawai neben der Rock Organ auch ein schmerzlich vermisstes Clavinet sowie Choir, Synth Pad und die Schnittstellen USB to Host (MIDI) sowie USB to Flash (AUDIO). MIDI-Buchsen sind allerdings vorhanden, was sowohl mit Adapterkabel den einfachen Computeranschluss erlaubt als auch MIDI-Expander direkt anbinden lässt.
Unerreicht sind die 100 Rhythms zur eigenen Begleitung.
Im Vergleichsfeld besitzt das Kawai ES110 eine etwas konfus wirkende Zusammenstellung bei der Ausstattung.
Einerseits gibt die "bühnenfreundliche" MIDI Buchsen und AUDIO Outs sowie nützlich-üppige 100 Rhythms, andererseits fehlen gleich vier Klänge für den einfachen Zugriff, die man vielleicht bis wahrscheinlich immer wieder gut brauchen kann.
Aufgrund der Auslegung der akustischen Pianoklänge mit seinen Variationen und der gut dazu passenden Tastatur ist das Kawai ES110 für mich im Gegensatz zu den direkten Konkurrenten ein Digital Compact Piano, das am meisten überzeugt, wenn es um eher traditionelle und gerne romantische Klaviermusik samt deren Ableitungen geht.
Im Moment liegt es preislich mit 599 EUR recht günstig.
https://www.thomann.de/de/kawai_es_110_w.htm

Das Roland FP30 hat die insgesamt meisten Klänge und wie das Yamaha einen modern anmutenden akustischen Pianoklang sowie eine m.E. sehr guten Tastatur. Ich habe keine Klavierausbildung, aber diese Tastatur erinnert mich schon an meine früheren und heute noch gelegentlichen Erfahrungen an akustischen Pianos.
Leider fehlt trotz 35 Klängen eine Rock Organ, statt dessen gibt es jeweils mehrere Variationen bei Choir und Strings sowie einzig beim Roland Nylon und E-Gitarre sowie die "menschlichen Stimmen" Thum Voice & Jazz Scat.
Es sind nur 8 Rhythms vorhanden, womit die Basics abgedeckt werden(kein EDM). USB to Host und USB to Flash sind vorhanden, außerdem Bluetooth MIDI.
Im Board gibt es mehrere Roland FP30 Spieler, die zu ihren guten Erfahrungen geschrieben haben.
Ich würde das Roland FP30 wie das Yamaha P125 als sehr gutes Allround Digital Compact Piano einschätzen.
Der für das Roland FP30 zwischendurch angehobene Preis hat derzeit wieder nachgegeben und es liegt gerade bei nur 560 EUR.
https://www.thomann.de/de/roland_fp_30_wh.htm

Mein Fazit als Beispiel einer Entscheidungsfindung:
sind akustischer Pianoklang und relativ authentisches Tastengefühl entscheidend, dann würde ich eher zwischen Kawai und Roland vergleichen, das Yamaha fällt wegen der Tastatur dem gegenüber etwas ab. Als "nicht traditioneller" Spieler mit Interesse an den weiteren Klängen neige ich dann letztlich zum Roland.
Umgekehrt wäre bei reinem Interesse an den akustischen Pianos das Kawai im Vorteil.

Geht es um Allround-Eignung und Band-Einsatz, ist das Kawai wegen der Zusammenstellung der Klänge gegenüber Yamaha und Roland u.U. eingeschränkt, bei der Ausstattung gegenüber Roland (keine 1/4 Zoll Klinke AUDIO Outs) aber im Vorteil.
Bei vorhandenen MIDI Expandern ist das Kawai konkurrenzlos, beim Yamaha oder Roland würde ggf. ein Kenton MIDI USB Host für 130 EUR notwendig. Das Roland hat den Nachteil, dass nur die (große) Stereoklinkenbuchse des Kopfhörerausgangs auf der Tastaturseite als AUDI Out zur Verfügung steht.
Unterm Strich wäre als Allrounder für zu Hause (samt Homerecording) eher das Roland meine Wahl, bei Bandeinsatz das Yamaha oder Kawai. Die Klänge sprechen bei Bandeinsatz m.E. deutlich für das Yamaha, die Tastatur und ggf. die MIDI Buchsen für Kawai.

Noch eine Idee: bei einem Budget von 800 EUR bist Du schon auf bestem Weg zum Roland FP60, welches die recht gute Tastatur des FP30 und die fette Klangausstattung des FP90 mitbringt.
Bei halbwegs begrenztem Budget wäre das Roland FP60 für mich die beste Wahl, um auch längerfristig zufrieden bleiben zu können.
Es lässt m.E. weder an der Qualität, der Klangauswahl noch an der Ausstattung für ein Digital Compact Piano zu seinem Preis Wünsche offen.
https://www.thomann.de/de/kawai_es_110_w.htm

Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
stuckl

stuckl

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.435
Kekse
4.800
Es gibt aucg schmale Stand- Digis:

Yamaha ydp s 51 (gebraucht)
Roland f 130 (oder wie heisst das neueste Modell? )
kawai cl 36
 
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.158
Kekse
75.692
Yamaha ydp s 51 (gebraucht)...
Der Klimmzug "gebraucht" wäre beim Nachfolger YDP S52 vielleicht nicht einmal nötig, es kostet gerade mal ca. 850 EUR.
Das Digital Home Piano hat die Pure CF Sound Klangerzeugung und die GH Tastatur, allerdings nur 10 Klänge, eine Beschreibung steht auf Seite 18 der Bedienungsanleitung.
https://de.yamaha.com/files/download/other_assets/9/393039/ydps52_de_om_a0.pdf
Das Arius gibt es auch in weiß: https://www.thomann.de/de/yamaha_ydp_s52_wh.htm

Gruß Claus
 
A

Aleb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.20
Registriert
23.01.18
Beiträge
52
Kekse
242
Hallo,

Sry für die späte Antwort, bin im Umzugsstress.

Ich sage nur wow, was für tolle Antworten und Hilfestellungen. Besten Dank. :great::great:

Momentan tendiere ich zum Roland.
Fp30 Oder fp60. Naja. Und warum nicht das 90er. Das geht dann immer so weiter. Man hat ein Limit und muss einhalten. Leider.

Beste Grüße
Bela
 
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.158
Kekse
75.692
Das Roland FP-90 hat die beste Tastatur unter den Stage Pianos (wenn man sie mag), kostet aber 400 EUR oder 30% mehr als das FP-60.
Das Roland FP-30 ist eine andere Klasse, nämlich ein gutes Einsteigerprodukt, über das man bei vielseitiger Anwendung auch hinauswächst.

Wie gesagt, wenn Du "nur" auf dem Grand Piano Klängen klavierspielen willst, liegst Du kleinem Geld mit Roland FP-30 oder Kawai ES110 richtig, das ist eine reine Geschmacksfrage.

Gruß Claus
 
B

brennbaer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.21
Registriert
18.06.14
Beiträge
659
Kekse
3.440
Momentan tendiere ich zum Roland.
Fp30 Oder fp60. Naja. Und warum nicht das 90er. Das geht dann immer so weiter. Man hat ein Limit und muss einhalten.
das fp60 hat meines Wissens die gleiche sehr gute Tastatur wie das fp30.
Du erkaufst dir mit dem Mehrpreis von ca. 600€ also keine bessere Mechanik, sondern "nur" mehr Extras.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.158
Kekse
75.692
Beim Nachschlagen zu "Konkurrenten" ist mir noch das Casio PX-360 aufgefallen, das mit derzeit 719 EUR einen attraktiven Preis hat.

Allerdings gibt es das Casio anscheinend nur in schwarz, ich hatte es auch noch nie unter den Fingern.
Immerhin wird im Board gerade wegen derTastatur verschiedentlich positiv auf Casios verwiesen.
https://www.thomann.de/de/casio_px_360_mbk_privia.htm

Gruß Claus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A

Aleb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.20
Registriert
23.01.18
Beiträge
52
Kekse
242
Hallo,

Ja das Casio 360 werde ich testen. Kenne das 160 und das ist von der Tastatur gar nicht so schlecht gewesen.

Stimmt Tastatur fp30 und 60 gleich. Spielt sich wirklich gut. Einzig von kawai Tastaturen war ich noch nie fan.

Beste Grüße
Bela
 
T

tuxfriend

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.20
Registriert
18.02.16
Beiträge
188
Kekse
687
Das Casio PX-560 gibt's derzeit für 809 EUR beim Musikhaus Korn. Derzeit zwar dort nicht direkt verfügbar, aber bestellt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A

Aleb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.20
Registriert
23.01.18
Beiträge
52
Kekse
242
Hallo,

Danke euch für die Antworten.

Es ist ein Roland FP 30 geworden :)
Knapp vor Yamaha p 125.

Die Tastatur des fp 30 ist gut, ist ein wenig schwerer als vom 125er. Man muss einen gewissen Punkt überwinden, nicht linear druck wie beim pianino, das irritiert mich aber die Yamaha 125 finde ich noch schlechter, zu schwammig und leicht.
Das fp30 kommt einfach gefühlt näher an mein pianino. Also geringere übel ;-)

Die App von Roland finde ich zudem praktisch. Das mit der Begleitung funktioniert gut.

Beste Grüße
Bela
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Whiteman

Whiteman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
16.08.13
Beiträge
402
Kekse
2.062
Ort
Rhein Kreis Neuss
Gratulation, schönes Instrument, habe ich selbst auch seit über einem Jahr.

Ich hatte damals auch intensiv mit Yamaha verglichen. Die Sounds vom Yamaha fand ich etwas besser als vom Roland, jedoch hat auch bei mir die m. E. wesentlich bessere Tastatur beim FP-30 den Ausschlag gegeben.

Gruß

Michael
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.158
Kekse
75.692
Man muss einen gewissen Punkt überwinden, nicht linear druck wie beim pianino,...
Digitalpianos imitieren mit Ausnahme des Yamaha NU-1X nicht die Tastatur eines Klaviers (Pianino), sondern die eines Flügels. Mit dem "Druckpunkt" wird der Moment des Auslösens der Stoßzunge nachgeahmt. Die unterschiedliche Mechanik erlaubt auf dem Flügel eine schnellere Repetition bei dynamischer Kontroller.
https://www.klavier-hammes.de/faq/unterschied-klavier-fluegel


Die Sounds vom Yamaha fand ich etwas besser als vom Roland...
Ich auch.
Meinem Eindruck nach wurde beim Yamaha P-125 daran geschraubt, auch die dynamische Umsetzung gelingt besser und der Klang der eingebauten Lautsprecher kommt mir ebenfalls besser vor als beim P-115.

Selbst bei einem höherem Listenpreis, in etwa zwischen dem jetzigem des P-125 und dem des Arius S52, aber als P-125 mit GH-Tastatur wäre es ein echter Hit.
Anscheinend muss sich Yamaha wenig Gedanken über den Absatz machen, wenn es auch so geht. :nix:

Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A

Aleb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.20
Registriert
23.01.18
Beiträge
52
Kekse
242
Danke

Sieh an Claus. Jetzt verstehe ich es. Als Flügel banause, habe immer nur Piano gespielt hatte ich natürlich keinen Plan.

Aber wie gesagt. Alles in allem finde ich die Tastatur des fp30 sehr gut und das ist mir wichtiger als der bessere Yamaha Sound.

Beste Grüße
Bela
 
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.158
Kekse
75.692
Das "besser" ist immer eine recht persönliche Einschätzung, besonders wenn um den Klang (guter) Digitalpianos geht, über die Tastaturen kann man auch streiten.

Ich bin Yamaha aufgrund vieler positiver Erfahrungen eigentlich recht wohlgesonnen. In den 1980ern hatte ich einen DX7 Synthesizer gekauft, zehn jahre später ein UA1 Klavier und zuletzt vor 5 Jahren eine Yamaha 8335LA Trompete. Immer war ich mehr als zufrieden, die Trompete (mein Hauptinstrument) ist einfach nur fantastisch.
Bei einem guten Freund konnte ich über die Jahrzehnte einige Yamaha Schlagzeuge aus der Nähe inspizieren und auf einem Workshop einen Yamaha Nathan East Bass. Der war ganz anders als mein Music Man Sting Ray, aber für sich genommen höchst beeindruckend in Spielbarkeit und Klang.

Auch eines der früheren Digital Compact Pianos hat mir auf einem Workshop gut gefallen, nur die Modellpolitik der portablen Instrumente in den letzten 10-15 Jahren ist nicht so meine.
Seitdem gefiel mir da Roland besser, aber auch das Kawai ES8 und MP7.
Beim letzten Anspielen mochte ich dann die Kawai ES110 Tastatur sogar lieber als die vom ES8 und MP7SE, den Eindruck muss ich gelegentlich noch mal checken.


Viel Spaß und Erfolg mit dem FP-30. :)

Gruß Claus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A

Aleb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.20
Registriert
23.01.18
Beiträge
52
Kekse
242
Danke Claus.

Sag mal, welche App am Handy oder Tablet nutzt du für mehrspuraufnahmen eigentlich?
Werde erschlagen vom Angebot im Store.

Das ist übrigens mein neues akustisches. Nach 10 Jahren am digi wieder mal. Juhu.


Beste Grüße
Bela
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.158
Kekse
75.692
Ich habe ein iPhone, aber nur zum Telefonieren und für Whatsapp, ich benutze darauf kaum den Browser bzw. das Netz.

Für Musikaufnahmen nehme ich mein Notebook (i7-6700HQ 2,60GHz, 16GB RAM, Nvidia GeForce GTX 1060, 1,2 TB SSHD, Windows 10 64-Bit).
An Software habe ich Band In A Box (seit 1994 mit diversen Updates), Finale 25 Vollversion (seit 1997 mit diversen Updates, Musecsore gab es damals noch nicht) und Reaper als DAW, außerdem einen Zoom H2n, den ich zu Hause auch als Mikrofon und Interface nutze.
https://www.reaper.fm/

Gruß Claus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A

Aleb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.20
Registriert
23.01.18
Beiträge
52
Kekse
242
Hallo,

Nach ca 1 Woche ein kleines update:
Bin sehr zufrieden mit dem fp30. Spiele gerne darauf, wenn es für das akustische schon zu spät ist. Die Tastatur fühlt sich gut an und ich mag den etwas dumpferen, kräftigen Bass des piano Sounds. Die anderen Sounds sind Spielerei im Moment.

Die App Piano Partner 2 ist auch ganz Ok, sagen wir es mal so. Die Begleitung funktioniert halbwegs. Durch die Anpassung der Geschwindigkeit Decke ich fast Alles ab. Etwas mehr könnte es sein, aber dafür habe ich das Casio ctx700.

Schade, dass man keine neuen oder eigenen Lieder der App adden kann, wie das bei yamaha der Fall ist.


Also Preis Leistung ist einfach Top und macht fun.

Beste Grüße
Bela
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
A

Aleb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.20
Registriert
23.01.18
Beiträge
52
Kekse
242
Hi,

Habe nun die App Piano Partner 2 getestet, vor allem die Rhytmen.

Hier kleines Beispiel mit Big Band begleitung:


Das Teil macht Spaß, nur leider funktioniert das fp 30 nicht mit dem alten iPad.

Beste Grüße
Bela
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben