Kaufberatung:Casio PX-S1000 oder Roland FP-30

von solo99, 02.12.19.

Sponsored by
Casio
?

Casio PX-S1000 oder Roland FP-30

  1. Casio PX-S1000

    50,0%
  2. Roland FP-30

    50,0%
  1. solo99

    solo99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.19
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.12.19   #1
    Hallo,

    bin Anfänger und eines von den beiden Casio PX-S1000 oder Roland FP-30 sollte es werden.
    Das Roland ist ja schon seit 2016 auf den Markt, das Casio ist ja ganz aktuell dieses Jahr rausgekommen.
    Preislich sind beide gleich.

    Wer hat beide getestet und welches ist eher zu empfehlen.

    Danke





    1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis EUR: _550,-____________
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
    [ ] ja: ________________
    [x] nein

    (3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [x ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
    [x ] zu Hause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
    (Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...)
    ____Nur Privat zu Hause______________________________________________

    (4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?
    ____Nie______________________________________________

    (4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
    bis zu kg: ______

    (5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    __________________________________________________

    (6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
    [ ] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

    (7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

    (8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [x] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

    (9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
    [ ] ja: __________________________________________________
    [ ] nein, lieber ein Allrounder

    (10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
    [ ] eingebaute Lautsprecher
    [ ] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth)
    [ ] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne)
    [ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [ ] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)

    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät

    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)

    [ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ____________________________________
    [ ] sonstiges: __________________________________________________

    (11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
    __________________________________________________

    (12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    __________________________________________________
     
  2. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.540
    Zustimmungen:
    4.660
    Kekse:
    55.645
    Erstellt: 02.12.19   #2
    Hallo und willkommen im Board! :)

    Ich habe das Roland FP-30 und war sehr gespannt auf das Casio PX-S3000, das die gleiche Tastatur wie das PX-S1000 hat.
    Beim Anspielen haben mir aber weder das für ein Digitalpiano zu leichte Tastaturgewicht noch die m.E. übertrieben strukturierte Oberfläche der weißen Tasten zugesagt.

    Den "Grand Piano" Klang beim Einschalten fand ich auf dem Kopfhörer gut, mehr habe ich aber nicht angetestet, weil mir das Spielgefühl nicht gefiel.
    Ich fürchte, man hat für das schicke Aussehen leider die m.E. bessere Vorgänger-Tastatur "skalierte Hammermechanik II" geopfert.

    Das Casio könnte dennoch interessant sein, wenn sein Design besonders anspricht und sein geringes Gesamtgewicht von Bedeutung ist, weil man es öfter mitnehmen möchte.


    Das Roland FP-30 sieht für mich auch gut aus, hat für seinen Preisbereich einen recht guten Klang (Samples und Lautsprecher) und eine Tastatur, die sich sowohl angenehm anfühlt als auch gut von zartem bis hartem Anschlag kontrollieren lässt, was ich am Wichtigsten finde. Außerdem ist sie mechanisch angenehm leise, das ist immer mein nächster Punkt bei der Tastatureinschätzung.

    Für die ersten Jahre des Lernens auf einem Digitalpiano halte ich das Roland FP-30 nach wie vor für eine solide Wahl zum kleinen Preis. Außerdem sind die Gebrauchtpreise dafür erstaunlich stabil, auch recht angenehm bei Verkaufswunsch für eine Verbesserung - oder Hobbyaufgabe. :evil:

    Eine Rolle spielt vielleicht noch, welche Musikstile gespielt werden sollen.
    Bei der Vielseitigkeit (Klassik, Jazz, Pop) sehe ich das Roland vorne, weil es 35 Klänge gegen 18 auf dem Casio bietet, wobei die Qualität der Klangsimulation der E-Pianos und Orgeln natürlich nicht mit der von deutlich teureren Digitalpianos mithalten kann.
    Praktisch ausgedrückt: für den Hausgebrauch und Session reicht es, bei höheren Ansprüchen an authentische Klänge (abgesehen vom Grand Piano) könnte man mit angeschlossenem Notebook und Libraries nachhelfen - aber das gilt vermutlich genauso für das Casio.

    Bei Augenmerk auf das Casio würde ich ggf. einen ausgebildeten Pianisten (Klavierlehrer) um Einschätzung bitten, ob die Tastatur als Trainingsgerät für das Spielen auf einem akustischen Klavier im Unterricht oder bei einem Schwerpunkt der Ausbildung auf klassische Musik noch hinkommt.

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. unterflur361

    unterflur361 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.16
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Bergheim
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    452
    Erstellt: 03.12.19 um 10:18 Uhr   #3
    Habe beide angespielt und mich für das P-125 von Yamaha entschieden, wegen des Klangs.
    Hätte ich mich zwischen dem Casio und dem Roland entscheiden müssen, wäre es das Roland geworden. Die Tastatur hat mir beim Roland am besten gefallen.

    Gruß, Michael
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Tobias R.

    Tobias R. Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    7.12.19
    Beiträge:
    558
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    503
    Kekse:
    5.649
    Erstellt: 03.12.19 um 11:17 Uhr   #4
    In den letzten Wochen habe ich das PX-S1000 auch noch einige Male angespielt. Mein Eindruck ist da sehr ähnlich. Die Tastaturoberfläche - und darauf hatte ich vorher weniger geachtet - ist seltsamer als beim PX-160. Bei letzterem ist sie nur etwas grob (wie ich hier schon oft schrieb, wie alte Flügel mit durchschnittlichem Tastaturzustand), das Elfenbeinimitat etwas Plastikhaft; beim PX-S1000 ist sie keinesfalls gröber, aber irgendwie fast klebrig. Beim Tastaturgewicht kommt noch dazu, dass aufgrund der kurzen Tasten schon etwas weiter innen schnell straffer wird.
    Eine böse Händlerzunge behauptete: Kürzere Tasten, damit kürzeres Gehäuse und geringeres Gewicht - da passten mehr Instrumente in einen Container pro Lieferung:D.
    Dann ist der Klang über die internen Boxen schlechter als beim PX-160 - etwas dumpf und plastikhaft. Dort sind zwar die Samples/Grundklänge nicht der Hit, aber mit verschiedenen Einstellungen durchaus brauchbar, auch über die Boxen nicht zu dumpf. Bei JM liegen die PX-160 immer noch für 399,-Euro.

    Gruß, Tobias
     
Die Seite wird geladen...

mapping