Kaufberatung für Gitarre mit Tremolo

  • Ersteller owntruth
  • Erstellt am
O
owntruth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.11
Registriert
11.03.10
Beiträge
9
Kekse
0
Also ich besitze eine Telecaster und bisher brauchte ich gar nichts anderes, bin super zufrieden.
Nun bin ich aber ein grosser Fan von Jeff Beck und wenn der sein Tremolo Arm benutzt denke ich mir, dass ich das auch üben will.
Will mir darum eine Gitarre mit einem Tremolo kaufen. Singlecoils sollte sie auch haben.
Ich denke an eine Strat von Fender Japan oder so.

Eigentlich würde ich ja am liebsten in einen Laden gehen und anspielen, aber ich spiele ja nur meine Telecaster und hatte noch nie eine Gitarre mit einem Tremolo in der Hand. Keine Ahnung wie ich das testen soll.
Und ich höre immer wieder Schauergeschichten über unbrauchbares Tremolo und sofort verstimmten Saiten.

Soll die Telecaster nicht ersetzen, der Schwerpunkt wäre für mich wirklich halt das Tremolo.
Wäre sehr dankbar für Ratschläge:)
 
Eigenschaft
 
RobbinCrosby
RobbinCrosby
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.10
Registriert
24.03.07
Beiträge
2.838
Kekse
5.685
Ort
Mönchengladbach
Das einzige, was man dir raten kann ist: Geh in einen Laden und spiel mal ein paar Strats mit 3 Singlecoils und Trem an. Empfehlen kann ich dir schlecht was, dafür weiss ich zu wenig, was du an der Gitarre für Ansprüche hast und das Fender-Angebot ist zu umfangreich... ;)
Fender Japan und USAs sind keine schlechte Wahl, aber auch die Mexikos und sogar die CVs von Squier sind ihr Geld alle mal wert!
Spiele aber auch mal die Texas Serie von Blade an; super Gitarren. :great: Ebenfalls zu empfehlen sind noch die Fame Classics (MusicStore) und die Cort G290 (Super P/L-Verhältnis).
Wäre auch noch gut zu wissen, wie viel Kohle du ausgeben willst; schränkt den Suchbereich vielleicht auch noch was ein.

Mittlerweile verstimmen sich die Saiten gar nicht mehr so schnell und es kommt drauf an, was du für Sachen damit anstellst... Dir hilft also wirklich nur antesten.
 
O
owntruth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.11
Registriert
11.03.10
Beiträge
9
Kekse
0
Danke für die Antwort.
Wenn ich in einen Laden gehe und mir ein paar Strats anspielen würde kann ich zwar beurteilen ob sie mir allgemein gefällt, aber ich kann eben nichts über das Tremolo sagen. Ich würde den Hebel am Anfang wahrscheinlich so falsch bewegen wie es nur geht.
Aber wenn du mir sagst, dass sich die Saiten gar nicht so schnell verstimmen, ist das mal schon mal eine grosse Erleichterung.

Mir ist gerade vorher in den Sinn gekommen, dass ein Freund von mir eine Custom Shop Strat besitzt und habe ihn gefragt ob er sie mir in nächster Zeit ein wenig auslehnen würde und er war einverstanden :D
Kaufen würde ich sie nicht, fände es komisch für eine Zweitgitarre mehr Geld auszugeben als für meine Hauptgitarre.
Von der Preisklasse her denke ich halt so in Richtung Fender Japan.
Ich habe mich enschieden zu Hause erst mal mit Ruhe aussprobieren was man mit einem Arm alles so machen kann und erst dann im Laden aussprobieren.
 
RobbinCrosby
RobbinCrosby
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.10
Registriert
24.03.07
Beiträge
2.838
Kekse
5.685
Ort
Mönchengladbach
Zum Trem.Hebel kann ich dir natürlich nichts sagen; ich denke mir aber, das die CS Strats sich noch am ehesten verstimmen, da sie Repliken von Gitarren sind, die aus einer Zeit kommen, wo die Technik der Hardware noch nicht so ausgereift war. Die heutigen Strats haben technisch üebrarbeitete Hardware.
 
Bulke
Bulke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Registriert
02.04.09
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Darmstadt
Verstimmungsfrei sind Strattremolos natürlich nicht. Dafür gibt es Floyd Rose (o. ä.), die müssen aber auch gut eingestellt sein. Der Punkt ist immer, dass die Reibung der Saite am Sattel, an den Wicklungen der Wirbel und am Tremolo selbst so gering wie möglich sein muss.
Also: Klemmmechaniken, wenn's geht Rollensattel (ich meine, dass Jeff Beck den auch hat) und Teflon oder Graphit an den Auflagepunkten sollten schon sein.

Bulke

PS: Ich verwende keinen Rollensattel bei meiner Strat ('89). Verstimmt sich trotzdem nicht so leicht.
 
Xanadu
Xanadu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.22
Registriert
30.01.08
Beiträge
4.817
Kekse
13.854
Zum Trem.Hebel kann ich dir natürlich nichts sagen; ich denke mir aber, das die CS Strats sich noch am ehesten verstimmen, da sie Repliken von Gitarren sind, die aus einer Zeit kommen, wo die Technik der Hardware noch nicht so ausgereift war. Die heutigen Strats haben technisch üebrarbeitete Hardware.

Das stimmt so nicht, gerade viele MiM Classsic Player sind in den Details sehr modern bzw. gegenüber den Originalen verbessert.. Ich besitze beispielsweise eine FENDER 50S CLASSIC PLAYER STRAT , diese hat sowohl ein aktuelles 2-Point-Synchronized-Tremolo als auch Klemmmechaniken, damit ist sie praktisch stimmstabiler als eine American Standard, die ab Werk keine Klemmmechaniken sitzt. Mit dieser Kombination kann man Tremolo auch mal heftiger einsetzen ohne dass sich die Gitarre verstimmt.

Allgemein halte ich dieses Modell für absolut genial für alle, die den 100% typischen Strat-Klang suchen. :great:

EDIT:
Oh, ich merk gerade, dass du dich auf die "Classic Series" Modelle und nicht auf die "Classic Player" beziehst... Da gebe ich dir recht und würde die Classic Player Reihe jederzeit vorziehen.
 
RobbinCrosby
RobbinCrosby
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.10
Registriert
24.03.07
Beiträge
2.838
Kekse
5.685
Ort
Mönchengladbach
Nein, ich meinte die CustomShops. Nicht die Cl.Series. ;)
 
guitarneedle
guitarneedle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.22
Registriert
28.04.04
Beiträge
194
Kekse
634
Ort
bei Stuttgart
@ Robbin ... sei mir nicht böse ... aber manchmal denke ich, deine Signatur steht auch für deine Beiträge.

owntruth:
Erst einmal gründsätzlich: Es heißt nicht Tremolo, sondern Vibrato. Vereinfacht bedeutet Tremolo die Lautstärke zu verändern, Vibrato die Tonhöhe. Mach dir nichts draus, wir Gitarristen machen das alle falsch, deswegen kann es sein dass ich in meinem Beitrag auch nochmal "Tremolo" statt "Vibrato schreibe ;-)

Es gibt grundsätzlich 3 Arten von Vibratosystemen:

1. Es verändert den Ton nach unten (System liegt auf der Decke auf, z.B. Vintage Tremolo mit 6-Schrauben-Befestigung)
2. Es verändert den Ton nach oben (Bending, kostet nichts, weil Spieltechnik)
3. Es verändert den Ton nach oben und unten (schwebende Systeme, meist mit 2-Punkt-Befestigung, z.B. Floyd Rose)

Jeff Beck nutzt (seinem Signature Model zufolge) ein 2-Point System welches auf der Decke aufliegt. Die günstigste, funktionierende Variante bei Fender ist die American Standard Strat. Die gibt's natürlich auch mit 3 Single Coils ;-)
Also, auf sie mit Gebrüll. Vorausgesetzt, du willst 1000 Ocken investieren, bekommst du glaube ich damit das was du willst.

Keep on rockin'!
 
Miles Smiles
Miles Smiles
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
13.04.06
Beiträge
9.004
Kekse
63.845
Ort
Behind The Sun
Ich besitze beispielsweise eine FENDER 50S CLASSIC PLAYER STRAT , diese hat sowohl ein aktuelles 2-Point-Synchronized-Tremolo als auch Klemmmechaniken,

Dass die Mexico-Modelle nun auch ein 2-Punkt-Tremolo haben, hatte ich bisher nicht bemerkt, gut so. Aber Klemmmechaniken haben sie nicht, das sind doch die alten mit geteiltem Schaft. Ich finde die zwar auch besser als die normalen Mechaniken, aber klemmen tun die nicht.

Diese Gitarre hat das letzte von Leo Fender entwickelte Tremolo und Vintage-Stratocaster-Klang, als G&L Legacy Premium Tribute um ca. € 500 zu haben (s.a. http://glguitars.com):

GLTS_Legacy_3TS_MP.jpg


In den USA müsste man sein, da ist diese heute beihnahe verschenkt worden, wäre das Porto nicht so hoch angesetzt gewesen, ich hätte mitbieten müssen, allerdings habe ich schon genau so eine: :rolleyes:
http://cgi.ebay.at/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330413426292
 
O
owntruth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.11
Registriert
11.03.10
Beiträge
9
Kekse
0
Danke für eure Antworten.
Ich denke Klemmmechaniken wären mir schon recht wichtig, aber wenn ich den Fender Katalog so ansehe, sind Strats mit Klemmmechaniken ziemlich selten.

Ausser das Jeff Beck Modell fand ich kaum eine. Die klingt von den Specs her so ziemlich nach dem, was ich suche.
Signatur Modelle machen mich zwar immer ein wenig skeptisch, aber werde sie sicher mal anspielen.
 
Xanadu
Xanadu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.22
Registriert
30.01.08
Beiträge
4.817
Kekse
13.854
Aber Klemmmechaniken haben sie nicht, das sind doch die alten mit geteiltem Schaft. Ich finde die zwar auch besser als die normalen Mechaniken, aber klemmen tun die nicht.

Sportfreund, sagte ich nicht, dass ich eine hier neben mir stehen habe? :) Doch, glaub mir, sie klemmen, der Schlitz oben ist nicht für die Saiten, sondern zum Auf- und Zudrehen der Klemmmechanik:
 

Anhänge

  • FENDER 50S CLASSIC PLAYER STRAT Klemmmechaniken.jpg
    FENDER 50S CLASSIC PLAYER STRAT Klemmmechaniken.jpg
    81,6 KB · Aufrufe: 73
Miles Smiles
Miles Smiles
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
13.04.06
Beiträge
9.004
Kekse
63.845
Ort
Behind The Sun
Ich denke Klemmmechaniken wären mir schon recht wichtig, aber wenn ich den Fender Katalog so ansehe, sind Strats mit Klemmmechaniken ziemlich selten.

Ich denke, die Klemmmechanik wird in Bezug auf Stimmstabilität überbewertet, Tremolo-Systeme lassen sich auch ohne relativ stimmstabil machen, vor allem wenn es um die Art von Benutzung geht, wie sie auch Jeff Beck betreibt. Abgesehen davon, lassen sich die Dinger mit Einsatz von € 60 - € 90 nachrüsten, allerdings sollte man dann einen möglichen Einsatz des Bohrers nicht scheuen.

Wobei sich die Frage auftut, wie viel du eigentlich ausgeben willst? ;)

Doch, glaub mir, sie klemmen

OK, die kannte ich noch nicht. ;)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben