Kaufberatung für Marshall und Fender Bassamps

von Firebird25045, 10.06.08.

  1. Firebird25045

    Firebird25045 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.08
    Zuletzt hier:
    11.06.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.08   #1
    hi, ich bin neu hier, ich spiele seit 5 jahren bass, ich möchte mir nun einen neuen amp zulegen, den ich sowohl live als auch beim proben nutzen möchte, ich hab 600 euro zur verfügung.... also ich hatte mir erst überlegt einen einfachen fender rumble mit 100 watt zu kaufen, da ich nun aber etwas mehr geld gespart habe, könnte ich mir auch einen marshall bassverstärker kaufen (traumverstärkerrmarke :eek: ) aber welchen sollte ich nehmen??:confused: , reicht denn ein 150 watt verstäker für eine rock coverband?? oder sollte ich lieber noch das bisschen drauflegen und den marshall mit 450 watt nehmen??

    vielleicht könnt ihr mir, helfen wie gesagt ich finde den rumble auch interessant obwohl er eine ganz andere preisklasse ist :D

    hier die links der verstärker
    https://www.thomann.de/de/fender_rumble_100_basscombo.htm
    https://www.thomann.de/de/marshall_mb150.htm
    https://www.thomann.de/de/marshall_mb4210.htm
     
  2. Rickenslayer

    Rickenslayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.764
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    24.093
    Erstellt: 10.06.08   #2
    öhm, hast Du die Dinger (alle drei sind gemeint) angespielt? Falls die Antwort "ja" lautet, okay. Geschmäcker sind verschieden.
    Falls die Antwort aber "nein" sein sollte, empfehle ich ganz dringend, das nachzuholen und dann die Frage nochmal zu stellen - sofern sie sich dann noch stellt ;)

    Gruss
     
  3. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 10.06.08   #3
    für 600oi würd ich mir was größeres holn..

    für rockband: top und box vllt`? oder n GUTEN combo....
    als combo vllt die H&K Basskick serie angucken -> antesten....die solln aber laut mehrerer user meinungen n guten rocksound haben, is aber geschmackssache

    also top und box vllt ma ashdown - s.o.

    für rock brauchste imho doch n bissl watt....klar ist sound geschmackssache, deshalb solltest du auch antesten gehen...aber das wären mal son paar, die du doch antesten könntest....für 600 ist halt schon imho einiges drin für proberaum und live. natürlich kein high end equipment, aber jo....

    gibt natürlich auch andere gute combos für unter 600, aber musste halt anspielen wg. sound.

    bei rock würd ich schon bei 200 watt anfangen. wobei ich hier nicht den krieg in ner band befürworten will!

    top und box bietet auch noch den vorteil, dass du bei manchen gigs nur top mitnehmen musst, weil box gestellt wird....

    combo ist halt besser zum tragen und verstauen...je nachdem, was du brauchst. oft ist es auch ne erleichterung für den rücken....

    aber wenn das egal ist, würd ich doch mal top und box ins auge fassen.

    mfg
    FtH
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 10.06.08   #4
    Hallo Firebird,

    erstmal herzlich willkommen im Forum! :)

    Als Bassist kann man im Grunde nie genug Leistung haben - man muss aber in der Lage sein auch auf die richtige Lautstärke runter drehen zu können.

    Ich habe mich gestern bei einer Band vorgestellt (und die wollen mich auch direkt haben). Man sagte mir im Proberaum ständ ein Bassverstärker. Bei 28°C habe ich natürlich darauf verzichtet meinen 28 kg Gallien-Krueger mit zu schleppen. Ich habe große Augen gemacht, als da ein Hughes & Kettner Quantum 421 (über 1000 Euro Neupreis) stand! :eek:
    Dummerweise bin ich überhaupt nicht mit dem H&K Quantum klar gekommen. Ob neutral oder EQ verstellen; mein Fender Aerodyne Precision (auch kein billiger) klang immer unausgewogen und "komisch". Keine Ahnung, ob es am Proberaum liegt, oder ob Quantum + Aerodyne + Cadfael einfach nicht passen.
    Hier gibt es begeisterte Quantum Besitzer - und das ist ein Amp der Spitzenklasse! Ich würde nie behaupten, der 421 sei schlecht; aber wir drei haben überhaupt nicht zusammen gepasst. :(

    Ich habe derzeit einen Gallien-Krueger Backline 210 (498 Euro) und ih habe ein Modell aus einer ganzen "Montags-Serie" erwischt. Ich hatte (und habe) jede Menge technischen Ärger mit dem Ding! Aber Backline + Bass (egal welcher meiner 4 Bässe) + Cadfael klingt in meinen Ohren gut.
    Seit gestern habe ich auch einen kleinen Roland MicroCube Bass RX Übungsamp. Nach der Probe habe ich direkt probiert, ob mein Aerodyne darüber auch so unausgewogen klingt. Nö; das klingt sehr. Habe den RX auch mal mit meinem PC verbunden - und auch da kriege ich geile Klänge hin.

    Warum schreibe ich den ganzen Mist?
    Weil anscheinend jeder seinen Amp finden muss. Das wusste ich vorher schon; aber gestern und heute ist mir das noch mal richtig klar geworden.

    Wie soll denn dein Bass ungefähr klingen?
    Soll es klein und kompakt sein, oder wäre ein Half oder Full Stack sogar lieber?
    "Rock" ist natürlich relativ! Aber 250 bis 300 Watt wären schon gut. Leistung kann man nur durch noch mehr Leistung ersetzen ...

    In welcher Gegend wohnst Du? Vielleicht kennt jemand einen guten Laden in der Nähe?

    Gruß
    Andreas
     
  5. I'm_Google

    I'm_Google Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Bodenseeregion
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.267
    Erstellt: 10.06.08   #5
    Der Marshall (MB4210 mit 280W ohne Zusatz-Box) ist an sich nicht schlecht, wollte ja selber einen und habe einen MB15. Sehr höhenreicher Sound, aber ein eher steriler Sound, die Rörhrenvorstufe hat einen extremst knurrigen und bösartigen Sound wenn man eine gute Portion (nein, das heisst nicht aufreissen) Gain hinzufügt. Aber ich brauche keine Röhren, und ich habe mir Gedacht, das diese den Preis nur unnötig in die Höhe treiben, denn der Laney RB7 zum Beispiel hat eigentlich alles was der Marshall hat (4-Band EQ, Kompressor) nur ein bisschen Leistung, und der zweite Kanal fallen weg, aber für fast 200€ weniger.
    Wie auch immer, trotz des guten Sounds des Marshalls: Ich habe ich schon bessere Verstärker gehört und da wir uns sowieso in einer brutal hohen Preisregion befanden habe ich nochmals 200€ draufgelegt und etwas besseres gekauft (bestellt). Ich mach mal keine Propaganda, denn so langsam reichts' :D
     
  6. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 10.06.08   #6
    Noch mal ich ...

    Ich hatte ja den von I'm_Google angeführten Laney RB7. Den hat er sehr gut beschrieben. Der Amp definiert sich eher durch seine Höhen und Hochmitten. Zusammen mit einer 410er oder 115er Box klingt der RB7 auch richtig gut - und ich habe ihn gerne benutzt!
    Den RB7 plus einer Harley Benton 115er Box und Boxenkabel gibt es auch für 600 Euro.
    Tiefbasswunder darf man aber nicht erwarten! Ich denke, das wird bei Marshall ähnlich sein, da Laney und Marshall einen ähnlichen Sound haben.

    Gruß
    Andreas
     
  7. michor

    michor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 11.06.08   #7
    Hallo!

    Ich kann den Ashdown MAG 300 zusammen mit der MAG 410T - Box im Bundle nur empfehlen.

    Die Leistung ist schon mal nicht schlecht (sollte für mittlere Live-Gigs reichen; für Proben reicht das Ding hoffentlich eher locker...sonst seid ihr zu laut! :-) *g*).

    Klanglich finde ich ihn sehr nett, aber das ist Geschmack und muss angetestet werden.

    Qualität ist sicherlich eine seiner Stärken. Sowohl Top als auch Box sind super verarbeitet und das bei geringem Gewicht. Die Box kann man alleine auch bei 28° noch recht angenehm tragen...vernünftige Griffschalen machen es möglich! :-)

    Ich persönlich würde eine solche Kombination von Top und Box einem Combo immer vorziehen....zum einen hast du mehr Flexibilität (wie oft wird bei Auftritten eine Bassbox gestellt?? Dann brauchst du nur noch den Amp unter die Arme schnallen!); zum anderen kann man das Ding besser erweitern und der Transport zweier Teile ist IMHO deutlich angenehmer.

    Aber auf jeden Fall alles vor dem Kauf antesten! :rolleyes:
     
  8. PipeFitter

    PipeFitter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.08
    Zuletzt hier:
    19.07.11
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Oklahoma City
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.069
    Erstellt: 11.06.08   #8
    Hallo Allerseits,

    auch auf die Gefahr hin den Thread hiermit gnadenlos ins Off-Topic zu reiten.

    Cadfeal, wie ist denn der Roland MicroCube Bass RX?
    Kaufbar, oder eher abzuraten?

    Der Andi.
     
  9. I'm_Google

    I'm_Google Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Bodenseeregion
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.267
    Erstellt: 11.06.08   #9
    1. Du kannst im dazugehörigen Thread posten (ja, ja ich weiss. Der war vorher noch nicht da.)

    2. Schreib ihm doch einfach eine PM? :rolleyes:
     
  10. PipeFitter

    PipeFitter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.08
    Zuletzt hier:
    19.07.11
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Oklahoma City
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.069
    Erstellt: 11.06.08   #10
    Ich fürchte, er ist schon genervt genug von den ganzen Befragungen,
    zudem gibt es demnächst ja ein schickes Review zu bewundern. :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping