[Kaufberatung] Günstige Bass-Equipment

von Sven7, 22.06.08.

  1. Sven7

    Sven7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    577
    Erstellt: 22.06.08   #1
    Hi!

    Ich komme eher aus der Egitarren-Ecke und hab von Bässen null Ahnung.
    Ein Freund von mir (auch Gitarrist) würde gerne notstandshalber (uns fehlt einer in der Band) auf Bass umswitchen und braucht gutes+günstiges Equipment.

    Gibt es günstige Marken+Modell für Ebässe und Amps, die auch für kleine Preise ein Maximum bieten? für GEgitarren ist das z.b. die Yamaha Pacifica, was wäre hier an Bässen in der unteren Kreisklasse anspielenswert?

    auch gerne Ebay, nach welchen Bässen/ Amps sollte er in der Bucht ausschau halten?

    Danke!
     
  2. Spieleinlied

    Spieleinlied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    4.02.10
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 22.06.08   #2
    Hier mal eine Übersicht:
    Klick

    Wenn man das Gerät vorher antestet kann man mit Peavy,Yamaha, Squier und Ibanez eigentlich nicht falsch liegen.
     
  3. Jungle Man

    Jungle Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Dawokeingutermusikladenis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 22.06.08   #3
    willkommen auf der bässeren seite der saitenquäler =)
    benutz ma die sufu, kann den thread grad net finden gibt so nen thread mit reviews zu startersets
    ansonsten hört/liest man oft, dass die ibanez startersets gut sind
     
  4. Mike sh

    Mike sh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.08
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Geseke, nen Kaff bei Paderborn
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    127
    Erstellt: 22.06.08   #4
    Kann dir auch das Ibanez Anfanger Set empfehlen, bin selbst Anfänger im Bassen und die Ibanez Einsteiger-Bässe sind echt das Geld wert.
     
  5. Jungle Man

    Jungle Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Dawokeingutermusikladenis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 22.06.08   #5
    den hab ich gemeint
     
  6. Sven7

    Sven7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    577
    Erstellt: 22.06.08   #6
    jau, das geht ja schnell bei euch Dicksaitern ;-)

    Wichtig ist vor allem, dass der Amp nicht zum wohnzimmer üben sein soll, sondern genug druck haben sollte um bei Bandproben und kleinen Kneipengigs locker mitzuspielen.
     
  7. Jungle Man

    Jungle Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Dawokeingutermusikladenis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 22.06.08   #7
    budge? oder wie das auch immer heißt =)
     
  8. Sven7

    Sven7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    577
    Erstellt: 22.06.08   #8
    Das was max notwendig ist um einigermaßen was zu reissen und auf dem bass auch spass zu haben.

    Vielleicht so um 400€ all inc. auch gerne gebraucht.
     
  9. Jungle Man

    Jungle Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Dawokeingutermusikladenis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 22.06.08   #9
    vllt nen allseits beliebten warwick aus der sweet serie
    ansonsten gibts da wieder so nen thread;)
     
  10. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 22.06.08   #10
    Super, da kriegste echt was "brauchbares" für, wenns jetzt erstmal nur ne übergangssache ist. Was macht ihr denn für ne musikart?

    Beim 'Bass gilt dasselbe wie bei Gitarren: Man kann mit allem, jede Musik machen, es ist nur geschmackssache. Aber das hieße jetzt für euch viel testen und dann warsch auch eher ein neukauf und mehr geldausgaben.
    Ich hoffe es ist klar was ich damit meine :D
    Ich empfehle dann einfach mal das, was ich z.B. bei dem Preisramen spielen würde.
    Das muss dann natürlich garnicht euer geschmack sein, aber ist in jedem fall "gut".

    Daher Fragen:
    - Musikart (vllt mit soundbeispiel) ?
    - Besetzung mit grob equipment (2 gitarren mit 100w vollröhre und sehr lauter drummer, oder eben: Guter gitarrist der mal nicht voll aufdreht und normallauter drummer).
    - Soundvorstellung (am bessten mit genauem beispielsong einer anderen band).

    Dann denke ich mal kommen wir der sache recht schnell nahe :great:

    Als allrounder würde ich bezeichnen:
    - Squire Vintage modified (298€)
    http://www.musik-service.de/fender-by-squier-jazz-bass-vintage-70s-21-prx395757309de.aspx
    - Warwick Sweet 15 (369€)
    http://www.musik-service.de/warwick-sweet-15-2-prx395260636de.aspx

    Das wär schon nichtmehr anfängerklasse sondern wirklich guter kram.
    Gebraucht wär beides aber immernoch über eurem Limit....
    Den Bass würde ich selbst ich spielen (Bald kommt er auch), und der Amp ist voll in ordnung.

    Richtiger Sparfuchs vorschlag:
    - Stagg BC 302 Bk
    http://www.musik-service.de/stagg-bc-302-bk-prx395763747de.aspx
    Im verhäldnis zu Squier könnte der eignetlich noch günstiger sein. Da würde ich schon eher zu nem gebrauchten Squier raten, aber die Stagg teile sind brauchbar.
    - Behringer BX-1800
    http://www.musik-service.de/behringer-bx-1800-prx395757533de.aspx
    Klingt scheisse, kann aber verdammt laut, und das wichtigste zum gut spielen ist eben gut hören :D

    Was eBay betrifft ist das heikel. HK hört man mal gutes und mal schlechtes von. Die sind bei eBay ja sehr gut vertreten. Rate ich persönlich aber eher von ab, wenn es eine alternative gibt!
    Die üblichen verdächtigen sind eher Squier, Yamaha und Ibanez. Gerade letzterer könnte für Gitarristen wegen des dünnen halses interesannt sein. Da jedenfalls vorher anspielen udn gucken ob einem der hals liegt.

    Je nach muusikart solltet ihr 100-150W für den Amp einplanen. laut und günstig kann nur Behringer...
    Die combos klingen aber nicht so super. Die Warwick sweet sind schon gut. der sound ist nur leicht warwick typisch.
     
  11. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 22.06.08   #11
    guck mal in den flohmarkt. der kombo muss zum üben zuhause ja auch transportabel sein. bspw. cube 100: 180,00.
    und mit einem rbx-374 kommt m.e. auch jeder klar: auch 180,00.
    wenn man damit pfleglich umgeht, bekommt man das auch für ähnliches geld wieder los, wenn´s spezifizierter oder lauter werden sollte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping