Kaufberatung: Hammond Clon


L
lxnaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.22
Registriert
18.10.11
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich benutze schon seit knapp 10 Jahren ein Nord Piano (Das erste der Reihe) und suche jetzt einen guten Hammond Clone dazu.
Ich spiele hauptsächlich Jazz, Groove und Soul Mucke.
Ich habe zwar kurz überlegt auf ein Nord Stage umzurüsten, aber seitdem ich die Waterfalltastatur an einer echten Hammond B3 und an Nord Electros ausprobiert habe,
kommen für mich nur Alternativen mit einer guten (!) Waterfalltastatur in Frage.


Folgendes wäre mir für das Instrument wichtig:

-Robustheit: Da ich viel live spiele, und ich auch lange etwas von dem Instrument haben möchte, ist das tatsächlich mein wichtigster Punkt. Auch die Tatstatur sollte wirklich Hochwertig sein.

-Eine Tastatur reicht für mich

-Budget: ca.1500€

-Sound: Diesbezüglich kenne ich mich wirklich nicht sonderlich aus, aber ich hätt gern nen geilen Overdrive/Crunch und auch n überzeugender Rotary Effekt wär mir wichtig. (Sorry viel mehr kann ich da nicht zu sagen, hab nicht so den Orgel-Plan..)

-Bedienbarkeit: Ich bin ein Freund von Potis und Knöpfen und verbringe nicht so gerne zu viel Zeit in Menüs durch die ich mich drücken muss. Echte Zugregler sind da natürlich auch ein muss.


Ich habe das Nord Electro (5D oder 6D) schon ein bisschen im Auge, und weiß natürlich dass Nord Instrumente schon ein wenig wie Panzer gebaut sind.
Möchte aber lieber nochmal alle Alternativen asschecken.

Sonst habe ich folgende Instrumente im Auge:

-Crumar Mojo 61
-Hammond XK-1C
-Viscount Legend Solo
-Yamaha YC61

Wäre sehr Dankbar für euren Input,

LG,

Lucius
 
Eigenschaft
 
maze74246
maze74246
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
16.02.14
Beiträge
209
Kekse
226
Ort
Heilbronn
Hi Lucius,

für einen Crunchy Sound und einen guten Rotary Effekt brauchst Du noch einen Ventilator. Dieser bringt den Sound eines Röhrenleslies über die PA. Ich habe den Mini Vent von Neo Instruments, der kostet z.Zt. allerdings stolze 347 Euro. Gebraucht gibt es das Modell 1 etwas günstiger, momentan wird das leicht modifizierte Modell 2 des Minivent verkauft.

Für Jazz und Soul Mucke ist sicherlich die Mojo sehr gut geeignet. Frank Montis spielt die u.a., der macht eigentlich genau die Mucke, er spielt allerdings meistens über ein Original Leslie 3300 oder 147, deshalb brauchst Du den Ventilator.



Die Hammond und die Viscount sind sicherlich ähnlich gut, jedes Modell hat halt seine Vor- und Nachteile. Die Yamaha klingt für mich nicht ganz so überzeugend im Orgelteil.

Gut wäre natürlich auch die Uhl x4-1 oder 2 mit der HX3 Soundengine von Carsten Meyer, die ist aber teurer und momentan nicht lieferbar, es gibt auch noch die MAG-C1 mit der HX3 Soundengine.

Schaue Dir mal die Webseite von Carsten Meyer an:

https://shop.keyboardpartner.de/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.152
Kekse
4.896
Ich hab die Hammond sk pro.

Tastatur zu dem Preis könnte besser sein (2350 hab ich bezahlt)

Aber mir war wichtig, nicht noch wieder n Ventilator extra zu verkabeln.

Das ist hier auch nicht nötig. Man kann Richtung Ventilator alles einstellen, muss sich Tipps holen (danke, @M_G )

Die Tastatur meiner vox continental finde ich als Waterfall besser. Aber da müsste ich perspektivisch den Vent dazu nehmen.

Bei der Viscount hab ich hier mitgelesen geht es ohne Vent auch nicht lange zufriedenstellend.

Helmut hat seine Viscount wieder verkauft. Auch fiel per PN das Stichwort Fahrstuhljazz.

Hat also nichts mit Hammondsound zu tun, wenn man es streng sieht.

Bei der Mojo wurden Verarbeitungsprobleme erwähnt bzw Kommunikation mit Italien nicht so doll (oder war es viscount?)

Im Preisbereich bis 1500 sei noch Roland vr 730 erwähnt.

Da soll auch die Waterfall gut sein.

Die 100 Presets meiner hammond sk pro helfen mir mehr, als wenn ich probieren würde, den Orgelsound von Dires Straits oder Tony Carey nachzubauen.

Kompromisslos ist ansonsten die Uhl Orgel, die ich schon bestellt hatte, dann doch auf Hammond umgeschwenkt (weniger Kosten, Zusatzsounds)

Das hx 3 Modul auch mal auschecken (Innenleben der Uhl)

https://shop.keyboardpartner.de/epa...n/HX3Orgel_fuer_unter_1000_Euro1&Locale=de_DE

Sonst noch was? Xaver Fischer baut sich einen guten Sound mit dem Virus TI Polar, schau mal bei bonedo.de

Eine herausragende app ist ik multimedia b3 (oder so ähnlich)

Viscount und crumar gibt es auch als Soundmodul, dann gibt es noch den ferrofish und jemand schwärmte vom uralt voce b3.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Beim Yamaha yc 61 ist die Lesliesim schlecht und ein Ventilator verbiegt den Sound zu sehr, vertraue da dem Bericht von M_G
 
Archivicious
Archivicious
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
10.01.13
Beiträge
1.450
Kekse
2.770
Ort
Moers
Bei der Mojo wurden Verarbeitungsprobleme erwähnt bzw Kommunikation mit Italien nicht so doll (oder war es viscount?)
Ja, es gab irgendwo mal EINEN Thread, wo sich jemand über das Innenleben seiner Ur-Mojo (die alte zweimanualige) ausgelassen hat. Das sah in der Tat nicht sehr professionell aus, und das ist offenbar bei vielen Leuten hängen geblieben.
Ich hatte mit meiner Mojo61 abgesehen vom eingebauten WLAN-Modul nie Probleme. Ich finde die sehr empfehlenswert und mag auch die Tastatur sehr gerne. Die interne Lesliesim ist ok, von den Orgeln und Lesliesim-Pedalen, die ich bisher hatte, die beste. Der Ventilator mag besser sein, aber mir gefällt sie gut genug. Die Zerre der Mojo ist ein bisschen arg kratzig, aber die brauchst du vermutlich nicht so dringend.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.152
Kekse
4.896
Danke für die schnelle Ergänzung.
Ja, hab so brainstormmäßig geschrieben :ROFLMAO:
 
L
lxnaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.22
Registriert
18.10.11
Beiträge
4
Kekse
0
@maze74246 und @Archivicious danke für eure Tipps!

Soundmäßig is die Mojo Orgel super geil! Hört sich (auch ohne echten Leslie) irgendwie geiler und irgendwie "roher" an als die Nord Orgel Section. Bin n großer Medeski Martin & Wood fan und der Klang kommt dem rotzigen Orgelsound den Medeski meistens fährt echt nah, meiner Meinung nach.

Ich schwanke da noch n bisschen zwischen dem Nord Electro und der Mojo Orgel.. Bin einerseits die gute Qualität von Nord gewohnt, und bin vielleicht ein wenig skeptisch was anderes auszuprobieren, aber die andere Soundästhetik von Crumar macht irgendwie Bock dem mal ne Chance zu geben!

Wie schauts denn mit der Verarbeitung der Mojo 61 aus?
Würd gern wissen wie sich das Ding auch nach ausgiebiger Nutzung schlägt.
Haben mit meiner Band für die ich das Teil hauptsächlich nutzen will (wenn f**king Corona nicht is...) um die 70-80 Gigs im Jahr. Naja wie gesagt, ist ein wichtiger Punkt


Und was Effekte angeht bin ich vorerst mit den build-in Effekten des Teils erstmal zufrieden, hab da noch keine krassen Ansprüche. Aber gut zu wissen dass man für 300-400€ n gutes Effektgerät aufstocken kann!

Und @stuckl danke für deinen Input! (Auch wenn du mal Absätze benutzen könntest, ist etwas anstrengend zu lesen :p :D)
Hammond SK Pro is zu teuer und hat für mich zu viel schnickschnack den ich garnicht brauche.
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
807
Kekse
1.502
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
also ich find meine XK1c ganz prima: Solide gebaut, gute Tastatur, sehr große Eingriffsmöglichkeiten, sehr guter Clonewheel Sound, Leslie und Overdrive besser als man so denkt. Vent m.E. nicht erforderlich
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M_G
M_G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.22
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.628
Kekse
7.178
Ja, es gab irgendwo mal EINEN Thread, wo sich jemand über das Innenleben seiner Ur-Mojo (die alte zweimanualige) ausgelassen hat. Das sah in der Tat nicht sehr professionell aus, und das ist offenbar bei vielen Leuten hängen geblieben.
Ich hatte mit meiner Mojo61 abgesehen vom eingebauten WLAN-Modul nie Probleme. Ich finde die sehr empfehlenswert und mag auch die Tastatur sehr gerne. Die interne Lesliesim ist ok, von den Orgeln und Lesliesim-Pedalen, die ich bisher hatte, die beste. Der Ventilator mag besser sein, aber mir gefällt sie gut genug. Die Zerre der Mojo ist ein bisschen arg kratzig, aber die brauchst du vermutlich nicht so dringend.

Ja, diesen EINEN Thread kenne ich. Müsste 2011 gewesen sein, also den Anfangstagen der Mojo. Kann mich da auch an das übelst billige Behringerinterface als Soundausgabeteil erinnern.....
Aus der Zeit kenn ich persönlich mehrere User, die relativ schnell, ich sag mal, ernüchtert waren. Die VB3 Engine klingt wirklich sehr sehr gut, keine Frage und der Programmierer kann ja erstmal nix für die lausige Hardware. Ich denke mit dem Wechsel auf die DSP Plattform (Gemini und 61) wurde einiges besser. Aber interessanterweise las ich erst die Tage ne Message über den "Auslieferungszustand" der aktuellen Classic. Nun ja....

Das sind sicherlich Einzelfälle (bzw. hoffe ich), ich selbst hatte bisher nur ein Produkt aus der Schmiede, den Burn. Der war verarbeitungstechnisch unter aller Kanone.....
Da Frank Montis oben genannt wurde: Er ist auf Hammond XK5 gewechselt. Mitch Towne, ebenfalls ehemaliger Mojo Endorser, ist auf MAG gewechselt......muss nix heissen, können auch rein monetäre Beweggründe sein..
Wie gesagt, die VB3 Soundengine klingt richtig gut !

Aber man kann auch mit Top-Hardware Pech haben. Meine 4 Jahre alte XK5 kam letzte Woche aus der Reparatur, da ist kurz vor Jahreswechsel das Motherboard abgeraucht.....

Back to topic:
Aus der eingangs genannten Liste würde ich persönlich zur XK1C greifen. Falls man denn noch eine bekommt. Das Modell scheint am auslaufen und man munkelt, dass ein Nachfolger in den Startlöchern steht (siehe auch SKX -> SKX Pro). Es ist anzunehmen, dass da dann die SK Pro Orgelengine drin werkeln wird.
Die Nord-Orgel-Engine ist nicht so mein Fall, da gefällt mir vom Grundsound her sogar meine äusserst günstig erworbene VR-09 besser. Der Vent wertet die Nord mE deutlich auf.
Für 1500,- Euro bekommt man u.U. auch ne XK3C gebraucht.

Jetzt hab ich auch was gesagt (Karl Valentin lässt grüssen), aber da ich oben mein Kürzel sah....

Wie immer:
Am besten mal anspielen gehen. Thomann müsste alles dastehen haben.
Die Clone-Auswahl ist ja heutzutage der Wahnsinn.....

Grüsse
Markus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Archivicious
Archivicious
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
10.01.13
Beiträge
1.450
Kekse
2.770
Ort
Moers
Ich hatte vor der Mojo mal eine NE im Laden angespielt, da gefiel mir die Tastatur nicht so gut. Die Mojo hat angeblich dieselbe eingebaut, aber wohl modifiziert. Die NE spielte sich deutlich steifer. Aber das war noch die NE 4, glaube ich. Keine Ahnung, wie sich die 6er spielt.

Von der Hardware erscheint mir die Mojo auch sehr stabil. Blechkorpus mit Holzseitenteilen. Hardwaremäßig hatte ich bisher keine Probleme (bin aber nur Hobbynutzer mit 1* wöchentlichem Transport zum Proberaum und zurück und ner Handvoll Gigs im Jahr).
Was Schrott ist, ist der eingebaute WLAN-Access Point, den man zum Parameter-Schrauben braucht. Der hat sich schnell verabschiedet. Das scheint ein grundsätzliches Problem zu sein, den Crumar hat über Firmware-Updates eine Editierung über USB-Kabel spendiert (das funktioniert bei mir aber auch nicht mehr) und dann angefangen, für wenig Geld USB-Sticks mit WLAN-AP zu verkaufen. Damit klappt jetzt wieder alles.
Schön ist das natürlich nicht, aber es zeugt zumindest von einem funktionierenden Support 😅
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.152
Kekse
4.896
Absätze machen ist mein zweiter Vorname, schau nochmal.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
L
lxnaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.22
Registriert
18.10.11
Beiträge
4
Kekse
0
@AchimK @stuckl @Archivicious @M_G


So heute hab ich sie endlich!


Hab mich nach langem austesten für die Crumar Mojo 61 entschieden.
Ich bin echt sehr begeistert vom Sound, und die Tastatur spielt sich butterweich. Super geiles Teil, macht richtig Bock zu spielen.
Zudem klingt der Rhodes-sound auch verdammt gut! Is schön mal sounds zu haben die nicht von Nord sind.

Hab mir auch das Swell/Rotary Pedal von Crumar dazu geholt.

Danke für die ganzen Tipps und Beratung Leute! Ich werd mal fleißig weiter orgeln ;) :)

LG,

Lucius
 

Anhänge

  • 46A69337-9E5F-4DDA-9CB0-5D90A2A69834.jpeg
    46A69337-9E5F-4DDA-9CB0-5D90A2A69834.jpeg
    162,9 KB · Aufrufe: 44
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
maze74246
maze74246
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
16.02.14
Beiträge
209
Kekse
226
Ort
Heilbronn
Tracii
Tracii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
28.09.06
Beiträge
1.609
Kekse
10.293
Ort
Berlin
Yeah! :claphands: Glückwunsch!

Eine Mojo 61 hatte ich auch im Visier. Ich spiel allerdings gerne zweimanualig (oder zumindest mit Split) und da komme ich ohne Display mit nur einem Satz Zugriegel nicht klar. :poop: Ich muss sehen können, was oben und unten registriert ist.

Wie ist denn der Overdrive so? Kann der richtig schreien?
 
M_G
M_G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.22
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.628
Kekse
7.178
Dann viel Spass, hau rein !
 
Archivicious
Archivicious
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
10.01.13
Beiträge
1.450
Kekse
2.770
Ort
Moers
Wie ist denn der Overdrive so? Kann der richtig schreien?
Ich weiß nicht genau, wie du es magst… Ich finde ihn brauchbar, sicherlich keine absolute Offenbarung aber gut genug, dass ich nie auf die Idee kommen würde (ok, zur Sicherheit korrigiere ich: „dass ich bisher noch nicht auf die Idee gekommen bin“), einen externen Drive dahinter zu hängen.
Mir gefällt er jedenfalls besser als die Overdrives von der VR 09 und der Vox, die hatte ich ja beide mal hier.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben