[Kaufberatung] HH und no Tremolo. Rock und Metal. max. 200 €

E
Eskimo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.11
Registriert
13.07.11
Beiträge
7
Kekse
0
Guten Abend zusammen,

ganz kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich habe vor 8 Jahren mit dem Bass als Autodidakt angefangen. Nach ungefähr 2 Jahren ist der Bass dann leider aufgrund des beginnenden Berufslebens ein wenig ins Hintertreffen geraten. Als Pendler in einer Gemeinschaftsunterkunft war an ein Weitermachen leider nicht zu denken. Da ich schon während dieser Zeit immer mal eine Gitarre von Freunden bzw. Bandkollegen in der Hand hatte, habe ich mich dann vor ungefähr 4 Jahren entschieden, es mal ernster mit den 6 Saiten zu versuchen. Da ich aber nach wie vor von Berufs wegen gependelt bin, habe ich mich seinerzeit für eine Westerngitarre entschieden, da sie mir für das Pendlerdasein geeigneter erschien. In diesen 4 Jahren spiele ich also mal mit längeren, mal mit kürzeren Abständen vor mich hin. Musikalisch bin ich eigentlich im Rock, z.T. auch Metalbereich zu Hause, bleibe aber beinahe ausschließlich im E-Standard-Tuning, allenfalls geht es mal auf Dropped D runter.

Inzwischen hat das Pendlerleben ein Ende gefunden und ich konnte meine Regierung überzeugen, eine E-Gitarre nebst Übungsverstärker anzuschaffen. Die Anschaffung wird jedoch erst im September/ Oktober in die Tat umgesetzt werden können, ich habe also noch viel Zeit um mir Gedanken zu machen, wie ich die max. 300€ für Gitarre und Verstärker am besten investieren will.

Ich hätte gerne eine Gitarre mit Tonabnehmerbestückung HH und ohne Tremolo. Folgende stehen (im Moment) zur Auswahl:

Ibanez GRGR121 EX CA
Vorteile: kommt mit Gigbag und Gurt, ist günstiger als die Konkurrentin (s.u.) und bei Ibanez weiß ich worauf ich mich einlasse, da ich von einem Freund leihweise mal ein Modell aus der Ibanez Gio Reihe gespielt habe.
Nachteile: gefällt mir in Sachen Optik nicht so gut wie die Cort und verfügt "nur" über einen Lindenkorpus.

Cort M200 RM
Vorteile: hat einen Mahagonikorpus und eine gewölbte Decke, gefällt mir rein optisch super und hat darüber hinaus einen gewissen Charme aufgrund der Tatsache, dass sie nicht ganz so häufig vertreten scheint wie die Ibanez, auch wenn das nur am äußersten Rand eine Rolle spielt, wenn überhaupt ;)
Nachteil: ist teurer als die Ibanez und kommt auch noch ohne Gigbag und Gurt.



Ein letztes: Wie sind eure Erfahrungen mit Musikgeschäften, kann ich da anrufen und sagen: "Ich würde gern das und das anspielen" und die bestellen das oder machen das die Geschäfte eher nicht? Apropos: Kann jemand einen guten Gitarrenladen in Berlin (bevorzugt Westteil), im Havelland, Schwerin, Wolfsburg oder Magdeburg empfehlen?

Vielen Dank fürs Lesen schon mal, ist ja doch eine ganze Menge geworden.

Grüße!
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
deathwalker
deathwalker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.14
Registriert
03.07.11
Beiträge
171
Kekse
1.751
in Berlin kannst du zu Just Music (früher sound & drumland) gehen
Westteil: Pariser Straße
Ostteil: Kulturbrauerei (ist größer als Pariser Str)
die Leute in der E-Gitarrenabteilung sind in der Regel nicht freundlich
aber was willste in Berlin schon erwarten :)

die Cort Gitarre kenne ich nicht
dein Ibanez Modell kenne ich nicht,
aber mit Ibanez habe ich bisher noch nie Probleme gehabt
ich besitze zur Zeit u.a. 3 Ibanez Gitarren und bin mit denen völlig zufrieden

bei den Verstäkern würde ich den Fender Mustang 1 und Line 6 Spider 15 auch mal anspielen
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
22.01.23
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.226
Kekse
116.127
Ort
Berlin
in Berlin kannst du zu Just Music (früher sound & drumland) gehen
Westteil: Pariser Straße
Ostteil: Kulturbrauerei (ist größer als Pariser Str)

Ist die Pariser Strasse nicht nur akustisch?

Weiterhin:
Hier werden nur Gitarrenmodelle und deren Kaufberatung diskutiert.
Die Anfrage für Amps bitte im entsprechenden Bereich.

Und um den Tripple voll zu machen:
Ich habe den Threadtitel editiert!
https://www.musiker-board.de/allgemeine-board-themen-bt/217384-warum-aussagekraeftige-titel.html

Sollte Dir noch etwas Entscheidendes einfallen, laß es mich wissen.

Greetz,

Oliver
 
defender19789
defender19789
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.17
Registriert
22.10.07
Beiträge
1.306
Kekse
1.022
Ort
Wilhelmshaven
ich besitze die ibanez grgr121 in weiß und kann dir nur zu dem teil raten die verarbeitung ist echt super . und linde ist gerade wenn es um härtere musik geht nicht das schlechteste die ibanez jem ist auch aus linde und fast die gesammte rg reihe . die cort ist bestimmt nicht schlecht hat aber , bedingt durch das mahagonyholz nen wärmeren klang der meist fetter ist . aber bei nem schon fetten ampsound kann es schnell zu viel des guten werden .
 
deathwalker
deathwalker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.14
Registriert
03.07.11
Beiträge
171
Kekse
1.751
Ist die Pariser Strasse nicht nur akustisch?
nein
dort sind für die einzelnen Sparten immer eigene kleine Läden
der Laden für die elektrischen Gitarren liegt genau auf der anderen Straßenseite gegenüber vom Laden für akustische Gitarren
wenn man mit dem Auto kommt, muss man bedenken, dass es dort fast nie Parkplätze gibt :-(
 
E
Eskimo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.11
Registriert
13.07.11
Beiträge
7
Kekse
0
Hier werden nur Gitarrenmodelle und deren Kaufberatung diskutiert.
Die Anfrage für Amps bitte im entsprechenden Bereich.

So etwas in der Art hatte ich gestern Abend schon beinahe geahnt, aber es war spät, ich hoffe du siehst es mir nach. Sorry.

defender19789 schrieb:
die cort ist bestimmt nicht schlecht hat aber , bedingt durch das mahagonyholz nen wärmeren klang der meist fetter ist

Da ich ja in der Tieftönerfraktion verwurzelt bin wäre dass genau das, was ich will.


defender19789 schrieb:
aber bei nem schon fetten ampsound kann es schnell zu viel des guten werden .

Kann man da nicht über die Verstärkereinstellungen gegensteuern?
 
defender19789
defender19789
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.17
Registriert
22.10.07
Beiträge
1.306
Kekse
1.022
Ort
Wilhelmshaven
ich hab meine grgr auf drop b runtergestimmt und das klingt richtig gut und ich hab ne les paul copy von vintage und wennda die falschen pu´s drin sind kann es je nach amp unterum schon sehr verschwommen werden . welche mensur hat die cort weil wenn sie ne gibson mensur hat wäre die ibanez mit ihrer längeren mensur besser
 
Neuling
Neuling
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.20
Registriert
16.04.04
Beiträge
1.522
Kekse
2.275
Ort
uʍoʇuʍopǝpısdn
Nicht, dass ich dich jetzt direkt angreifen wollte, defender19789, aber ich kann deinen Aussagen aus beiden Posts nicht zustimmen.

Zum einen kann man nicht pauschalisieren, dass Mahagoni ein zu viel an Bass produziert; was das ganze dann noch mit Metal zu tun hat, verstehe ich auch nicht. Wenn du zu viel Bass hast, drehst du den halt am Amp wieder raus. Wenns dann immer noch matscht, hast du einfach zu viel Gain im Sound. Ausserdem sagst du doch schon selbst, "wenn du da die falschen PUs drin hast", was machen die richtigen PUs dann anders? Konvertieren die das Holz automatisch beim Einbau zu Linde, Erle, was auch immer?

Fazit: Es ist keine Frage der Bauart, sondern der Verabreitungsqualität und Einstellung.

Zum anderen: Wieso bitte soll man mit Gibsonmensur keinen Metal spielen können? Wenn dem so sein sollte möchte ich bitte, dass mir jemand einen Schrein errichtet, denn ich tue genau das (i.e. Metal mit einer LP spielen). Gilt übrigens auch für den oberen Punkt!


On Topic: Wenns für dich in Frage kommt, Eskimo, würde ich einen Gebrauchtkauf in Erwägung ziehen; 300€ für eine Gitarre und einen Amp sind leider für ein teures Hobby wie Musik nicht eben reichlich bemessen. Macht ja erstmal nichts, aber um das Maximum rauszuholen, ist ein Gebrauchtkauf denke ich die beste Lösung.
 
defender19789
defender19789
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.17
Registriert
22.10.07
Beiträge
1.306
Kekse
1.022
Ort
Wilhelmshaven
es ging bei den pickups darum das es günstige pu´s gibt die fast nur bässe und höhen herausbringen und damit an manchen amps echt grausam klingen . in ner mahagonie gitarre sind mittig ausgelegte pu´s am sinnvollsten die bässe kann ich mit dem eq dazudrehen.
das mit der mensur hat damit zu tun das bei kurzer mensur ,es bei tiefer stimmung die oktavreinheit verloren geht . deswegen gibt es ja auch bariton gitarren .
 
Fred Board
Fred Board
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.23
Registriert
12.04.10
Beiträge
2.766
Kekse
28.800
Ort
NRW
es ging bei den pickups darum das es günstige pu´s gibt die fast nur bässe und höhen herausbringen und damit an manchen amps echt grausam klingen . in ner mahagonie gitarre sind mittig ausgelegte pu´s am sinnvollsten die bässe kann ich mit dem eq dazudrehen.
das mit der mensur hat damit zu tun das bei kurzer mensur ,es bei tiefer stimmung die oktavreinheit verloren geht . deswegen gibt es ja auch bariton gitarren .

1. Nur Bässe und Höhen? Kaum Mitten? Klingt für mich nach Scooped Sounds.^^ Und wo findet man dieses häufig? Genau, im Metal.
2. Bitte, bitte, bitte mal dringend das Wissen über Mensuren und die Einstellmöglichkeiten einer Gitarre etwas aufpolieren. Die Oktavreinheit einer Gitarre einzustellen sollte generell, egal ob bei langer oder kurzer Mensur, egal bei welcher Stimmung möglich sein. Das was du zu meinen scheinst ist die Bundreinheit.
3. Gitarren mit Gibson-Mensur sind nicht für Metal geeignet? Hab ich dich da richtig verstanden? Ich lache mal später, aber schau dir mal namhafte Metalbands wie Slayer oder Metallica an. Oder auch neumodischere Erscheinungen wie Amon Amarth. Was sehen wir da? LPs, Vs, RRs, Explorers. Aber Slayer und Metallica spielen ja auch keinen Metal, sondern Country -.-

@topic: Ich würds auch mit ner gebrauchten Gitarre (und vorallem einem gebrauchten Verstärker) versuchen. Da kriegste wesentlich mehr für dein Geld, besonders wenns in Richtung Superstrat gehen soll. Grade bei Ibanez-Klampfen kriegste für 200-250€ schon gut brauchbare Übungsgeräte aufm Gebrauchtmarkt.
 
defender19789
defender19789
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.17
Registriert
22.10.07
Beiträge
1.306
Kekse
1.022
Ort
Wilhelmshaven
ich hab nie behauptet das man mit gibsons keinen metal spielen kann aber nicht in zu tiefen stimmungen und metallica z.B. haben auf den bis zum black album höchstens flat tuning oder drop d benutzt .
noch mal zu den pickups spiel mit solchen von mir oben beschrieben pu´s mal clean sounds , die sollen im rock ja auch schon mal vorkommen,das klang an meinen engl straight ziemlich scheiße hab jetzt andere pu´s in der klampfe und siehe da es klingt gut .ich hab auch schon mal nen duncan distortion in ne les paul kopie eingebaut und da fehlte dann schon die wärme einer les paul
 
Troubadix67
Troubadix67
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.18
Registriert
15.02.09
Beiträge
213
Kekse
1.473
Hi Eskimo,
will mich in Deinen thread gar nicht gross einschalten, habe ihn aber grade entdeckt und die Cort M200 rm ist zufällig seit gut einer Woche auch meine. Ich war sehr erstaunt, was für starke Gitarren zu diesem Preis möglich sind.
Die M200 sieht nicht nur gut aus, sie ist es auch. Sie ist sehr sauber verarbeitet (so eine exakte Halstasche habe ich mir bei teureren Gitarren oft gewünscht), die Lackierung ist tadellos, die Mechaniken laufen sauber und die Bespielbarkeit ist sehr gut. Ich könnte mir vorstellen, dass die beiden verbauten humbucker Deine Vorstellungen erfüllen, kann es jedoch nicht definitiv beurteilen, da ich andere Stile (Blues) bevorzuge.
Die Cort habe ich eigentlich als Schülergitarre gekauft, aber dann in den eigenen Harem integriert und gleich noch eine dazu geordert.
Grüsse
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.23
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.361
Kekse
33.489
Diese hier wäre auch ein sehr guter Kandidat für deine Anforderungen

http://www.shop2rock.de/product_inf...tage-Modified-Tele-Custom-MN-BLK.html&refID=3

Besitze diesselbe mit P-90 Pickups und sie ist eine wirklich super Gitarre, tolle Bespielbarkeit und Sound.
Vom Klangholz Agathis nicht abschrecken lassen, dieses Modell ist eigentlich schon seit ein paar Jahren jetzt ein Dauerbrenner und das kommt nicht von ungefähr.

Hier ein paar Reviews
https://www.thomann.de/de/fender_squier_tele_custom_bk.htm

http://www.youtube.com/watch?v=sezUllHgjFI&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=WNtAF9uGvhw&feature=related
 
E
Eskimo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.11
Registriert
13.07.11
Beiträge
7
Kekse
0
Wenns für dich in Frage kommt, Eskimo, würde ich einen Gebrauchtkauf in Erwägung ziehen; 300€ für eine Gitarre und einen Amp sind leider für ein teures Hobby wie Musik nicht eben reichlich bemessen.

Kommt nicht in Frage- ist aber in dem Fall ein Prinzipiending. Ich will einfach lieber etwas neues. Die 300€ müssen reichen, da ich mir den Luxus eines zweiten recht teuren Hobbies leiste- Fotografieren :) Ich will halt einfach nicht mehr ausgeben, nennt mich von mir aus Schotte :D


musikuss schrieb:
Diese hier wäre auch ein sehr guter Kandidat für deine Anforderungen http://www.shop2rock.de/product_info...K.html&refID=3

Auch wenn es vielleicht oberflächlich ist, aber die Telecaster- Form schreckt mich schon ein bißchen ab. Aber danke für den Tipp.


troubadix67 schrieb:
Die M200 sieht nicht nur gut aus, sie ist es auch. Sie ist...

Vielen Dank für deine Einschätzung, troubadix. Aber ich bin mir inzwischen nach reichlicher Überlegung sicher, dass es wohl die Ibanez werden wird- vorbehaltlich des Anspielens natürlich. Aber da ich hinsichtlich Ibanez- Einsteigergitarren ja bereits im positiven Sinne vorbelastet bin, glaube ich nicht, dass sich da noch was ändern wird. Außerdem ist der Lieferumfang ein Kaufargument, das bei mir echt zieht, weil es finanzielle Ressourcen für den Amp frei macht :great:


Vielen Dank auch für alle anderen Antworten, auch wenn nicht alle sich auf das Thema bezogen ;)
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben