Kaufberatung Kawai CA49 und Yamaha CLP 735

von Anfänger2011, 22.09.20.

Sponsored by
Casio
  1. Anfänger2011

    Anfänger2011 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.11
    Zuletzt hier:
    9.10.20
    Beiträge:
    24
    Kekse:
    385
    Erstellt: 22.09.20   #1
    Hi,

    hier mal der ausgefüllte Fragenkatalog:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis EUR: ca. 2000 Euro
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Gibt es bereits Geräte, die angeschlossen werden sollen?
    [ ] ja: computer über USB und line out (wg lernapp)
    [ ] nein

    (3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [x ] Anfänger
    [x ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
    [x] zu Hause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
    (Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...)
    Klavierersatz

    (4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?
    Nie

    (4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
    bis zu kg: egal

    (5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Klassische Musik bis zu aktuellen Hits aus allen Genres

    (6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

    (7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

    (8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [x] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

    (9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
    [x] ja: hochwertige Klaviersound, Rest egal
    [ ] nein, lieber ein Allrounder

    (10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
    [ ] eingebaute Lautsprecher
    [x] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth)
    [x] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne)
    [] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [x] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)

    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät

    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)

    [ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ____________________________________
    [ ] sonstiges: __________________________________________________

    (11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
    Solange sound und klaviatur passen, nicht so wichtig

    (12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    Hab mich selbst schon ein bisschen schlau gemacht und schwanke momentan zwischen Kawai CA49 und Yamaha CLP 735. Das kawai könnte ich heute anspielen. Die Klaviatur hat mich sehr angesprochen, der Sound wirkte "austauschbar". Lediglich der Mellow Grand 2 Sound hat mir sehr zugesagt. Die 2 Hauptflügelsounds fand ich nicht so gut. Die Sounds beim Yamaha sahen mir nach Youtube Videos deutlich mehr zu. Zusätzlich find ich honky tonky, Mozart und Chopin Sounds eine willkommene Abwechslung. Ich bin aber nicht sicher wegen der Klaviatur. Das Yamaha hat ja nur Plastiktasten. Hat jemand Erfahrung damit?

    Kann das Yamaha erst in 2 Wochen anspielen.

    Vielen Dank vorab
     
  2. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    28.10.20
    Beiträge:
    3.339
    Ort:
    Holstein
    Kekse:
    4.963
    Erstellt: 23.09.20   #2
    Klingt doch, als wärst Du genau auf dem richtigen Weg. Ich bin gespannt auf Deine Test-Eindrücke!
     
  3. Anfänger2011

    Anfänger2011 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.11
    Zuletzt hier:
    9.10.20
    Beiträge:
    24
    Kekse:
    385
    Erstellt: 23.09.20   #3
    Ich habe mich soeben für das Yamaha CLP 735 entschieden. Irgendwie hat es sich nach den unzähligen Videos richtig angefühlt zum Yamaha zu greifen. Ich hab es zwar noch nicht angespielt, aber bei den Sounds war ich einfach fasziniert. Beim Ca 49 von kawai war die Tastatur gut, aber irgendwie hat es nicht klick gemacht. Anfang Oktober ist es soweit. Werde berichten. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    28.10.20
    Beiträge:
    3.339
    Ort:
    Holstein
    Kekse:
    4.963
    Erstellt: 24.09.20   #4
    Entscheiden ohne Anspielen? :eek1: Das hat Dir hier aber KEINER empfohlen. Versuche lieber, die Geduld zu bewahren und den Auswahlprozess zu genießen.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  5. Teamspeaker

    Teamspeaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.20
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    375
    Erstellt: 24.09.20   #5
    Ich hatte das 735 noch nicht unter den Fingern, aber die GH3X Tastatur im Vorgänger 635 finde ich sehr gut.
    Sie ist solide und macht einen hochwertigen Eindruck beim Spielen.

    Der einzige Grund, den ich sehe, warum sie einem nicht gefallen könnte, wäre der etwas schwerere Anschlag im Vergleich zu einem ähnlichen Kawai oder Roland.

    Ich denke, das 735 wird dir gefallen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Anfänger2011

    Anfänger2011 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.11
    Zuletzt hier:
    9.10.20
    Beiträge:
    24
    Kekse:
    385
    Erstellt: 24.09.20   #6
    Der Sound ist mir das Wichtigste. Die technischen Spielereien kann man ja vorab anhand von Tests und Videos einschätzen. Die Klaviatur mag kein Holz haben, aber muss zweifelsohne konkurrenzfähig zu dem gleichpreisigen Kawais sein. Die Sachen, die ich diesbezüglich gelesen habe, waren alle positiv.

    Ich hab mich intensiv damit befasst. Die schwergängige Tastatur finde ich gut und eher ein Pluspunkt im Vergleich zum kawai. Denke nicht, dass ich die Entscheidung bereuen werde.
     
  7. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    14.176
    Kekse:
    65.201
    Erstellt: 24.09.20   #7
    Entscheidend für das Spielgefühl ist m.E das Erleben einer guten Tastatur - Klang Umsetzung, wenn man man einen weiten Dynamikumfang spielt.
    Wenn das gut umgesetzt ist, dann spielt man wahrscheinlich sehr gern am Digitalpiano und gewöhnt sich auch an die Gewichtung von Yamaha.

    Bin mal gespannt, wie dein eigener Eindruck ausfällt!
    Aus Interesse gefragt: bedeutet das das Doppel-Ja bei Anfänger und Fortgschrittener im Fragbogen soviel wie "irgendwo dazwischen" oder doch ganz 'was anderes? :)

    Gruß Claus
     
  8. Anfänger2011

    Anfänger2011 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.11
    Zuletzt hier:
    9.10.20
    Beiträge:
    24
    Kekse:
    385
    Erstellt: 24.09.20   #8
    Ich hatte zwischendurch 2 Jahre Unterricht an einem Flügel. Ein schwerer Anschlag sagt mir also sehr zu. Ich würde mich in der Tat irgendwo zwischendrin einordnen.

    Ich freu mich jetzt schon auf das honkytonky (Saloonsound) und Mozartpiano. Und natürlich Bösendorfer.
     
  9. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    14.176
    Kekse:
    65.201
    Erstellt: 24.09.20   #9
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Anfänger2011

    Anfänger2011 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.11
    Zuletzt hier:
    9.10.20
    Beiträge:
    24
    Kekse:
    385
    Erstellt: 24.09.20   #10
    Theoretisch könnte ich das Epiano auch wieder zurück schicken, aber da müsste ich schon sehr enttäuscht sein. Warten wir mal ab. Ein gewisses Risiko ist natürlich vorhanden, bin ich aber bereit einzugehen.
     
  11. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    14.176
    Kekse:
    65.201
    Erstellt: 24.09.20   #11
    Finde ich gut und trotz des rendez-vous mit der uns Allen noch unbekannten neuen Tastatur glaube ich auch, Du hast da eine gute Wahl getroffen. :great:

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Teamspeaker

    Teamspeaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.20
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    375
    Erstellt: 29.09.20   #12
    So, hatte gerade die Möglichkeit, ein Yamaha CLP 735, 745 und 775 anzuspielen.

    Kurz:
    Die neuen Tastaturen spielen sich leichter als die alte GH3X Tastatur aus dem 635.

    Das 735 und 745 spielt sich nach meinem Empfinden sogar noch etwas leichter als ein Kawai CN-29.

    Das 775 würde ich etwa so einschätzen wie ein früheres 635 mit einer GH3X Tastatur von der Schwere.

    Wer jetzt eine schwerere Tastatur sucht, ist bei Yamaha ab sofort an der falschen Adresse...
    Yamaha hat sich definitiv von den brettharten Tastaturen aus dem CLP 675 und 685 verabschiedet.

    Was ich enttäuschend finde, denn so sind die aktuellen Clavinova Tastaturen noch leichter als die aktuellen RH-III aus dem Kawai CN-29/39.

    Da hat Yamaha meiner Meinung nach etwas zu viel abgespeckt.
    All die Spieler, die eine Alternative zu den (relativ) leichten Tastaturen von Roland und Kawai suchen, werden bei Yamaha jetzt nicht mehr fündig bzw. erst ab dem CLP 775 oder einem S-54 (GH3).



    Ein Kawai ES-920 mit der RH-III Tastatur stand auch noch da.
    Ich fande sie sehr gut.
    Auch die Trillerfähigkeit fand ich sehr gut.
    Die scheinen da etwas nachgelegt zu haben in der Beziehung im Vergleich zu einer RH-III im alten CN-37.

    Die Trillerfähigkeit bei den neuen Clavinova war übrigens (wie nicht anders zu erwarten) auch sehr gut wie früher auch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    14.176
    Kekse:
    65.201
    Erstellt: 29.09.20   #13
    Konntest Du das Kawai ES-920 auch im Hinblick auf die Verarbeitung genauer anschauen?

    Gruß Claus
     
  14. Teamspeaker

    Teamspeaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.20
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    375
    Erstellt: 29.09.20   #14
    Meinte natürlich das ES-920.

    Habe es nur kurz angespielt.
    Auf etwaige Mängel in der Verarbeitung habe ich dabei nicht geachtet.

    Ich fande die Oberfläche und Schieberegler aber zweckmäßig, wenn auch nicht besonders edel.
    Viel Kunststoff halt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Anfänger2011

    Anfänger2011 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.11
    Zuletzt hier:
    9.10.20
    Beiträge:
    24
    Kekse:
    385
    Erstellt: 29.09.20   #15
    Ich fand die Sounds vom ES920 super, der Eindruck der Wertigkeit der Bedienfelder und die Bedienung an sich so lala. Die Klaviatur fand ich ok, vom Hocker hat sie mich aber nicht gerissen. Hab es aber auch nur kurz angespielt.

    Ich krieg mein Yamaha CLP 735 jedenfalls voraussichtlich Ende nächster Woche. Bin sowas von ungeduldig

    Von der Klaviatur vom Kawai CA49 war ich grds schon angetan, aber die Soundsamples gefielen mir nicht so.
     
  16. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    5.067
    Ort:
    Schwarzwald
    Kekse:
    32.838
    Erstellt: 29.09.20   #16
    du weißt aber, dass man bei Kawai via Virtual Technician so ziemlich alles damit anstellen kann? Ich spiele bei meinem MP11 inzwischen ausschließlich ein getweakted Upright. Individuell verstimmt(!) und mit User-Touch Curve. Das hat jetzt richtig Mojo und klingt unglaublich echt und lebendig.+

    EDIT: die Std-Grand-Pianosounds fand ich klasse, aber waren mir auch ein bisschen zu brav... oder sagen wir zu perfekt...
     
  17. Teamspeaker

    Teamspeaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.20
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    375
    Erstellt: 29.09.20   #17
    Ich hoffe, dir ist die Tastatur vom 735 nicht zu leicht.
    Die vom Kawai CN-29 war jedenfalls schon spürbar schwerer.

    Mir wäre die Tastatur vom 735 jedenfalls zu leicht, ich würde ein CN-29 nehmen.
    Auch deswegen, weil man beim CN-29 durch den virtual technician jeder einzelnen Taste (oder allen zusammen) ein beliebig langes Ausklingverhalten des Tons zuweisen kann.

    Das geht bei Roland und Yamaha meines Wissens nicht.
    Manchmal wünschte ich mir, die Töne würden dort etwas länger ausklingen.
     
  18. Anfänger2011

    Anfänger2011 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.11
    Zuletzt hier:
    9.10.20
    Beiträge:
    24
    Kekse:
    385
    Erstellt: 29.09.20   #18
    Mir ist die Anpassungsmöglichkeit bekannt. Ich bin kein Freund davon die Samples so sehr zu bearbeiten, dass sie mir gefallen.

    Warum ich mir ein CN29 holen soll, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

    Aber schauen wir was ich zu berichten habe. Vielleicht ärgere ich mich, vielleicht bin ich super zufrieden. Wir werden sehen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Teamspeaker

    Teamspeaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.20
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    375
    Erstellt: 29.09.20   #19
    Du kannst dir holen, was du willst.

    Ich habe nur geschrieben, dass ICH mir vermutlich ein CN-29 holen würde, wenn ich vor der Wahl stehen würde 735 oder Kawai CN-29/ CA-49.
     
  20. Tobias R.

    Tobias R. Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    25.10.20
    Beiträge:
    694
    Ort:
    Minden
    Kekse:
    7.164
    Erstellt: 30.09.20   #20
    Nur etwas Unterschied bei der schwere der Tastatur ist das kein Grund, an der Entscheidung zu zweifeln. Zumal es da einerseits acuh bei akustischen Instrumenten eine große Varianz gibt und andererseits nicht nur das reine Niederdruckgewicht entscheidend ist, sondern auch wie sie sich einzelne Tasten über den gesamten Tastenweg verhalten, wie sie bei unterschiedlich starkem Anschlag reagieren und wie sie zurück federn etc.

    Auch wenn es hier noch wenige Erfahrungsberichte gibt, ist stark zu hoffen, dass Yamaha da ordentliche Instrumente hinlegt.

    Neben der Tastatur ist auch der Klang nicht unwichtig. Vor fast 10 Jahren hätte ich am liebsten das Kawai MP-8II (wegen der Klänge) mit der Tastatur des Roland FP-7F gehabt, wollte mir nur keiner so bauen:D Es ist dann das MP-8II geworden. Mir persönlich geht es so, dass Yamaha in meinen Ohren fast immer nach Klavierunterricht oder nach "Für Elise" beim Üben klingt. Andere können mit den Klängen von Kawai wenig anfangen, im Bass warm, von manchen als dumpf empfunden und im Diskant recht spitz.

    Die Chance, dass du mit dem Yamaha zufrieden bist, dürfte recht hoch sein. Von daher viel Spaß damit.

    Cool, dass du das mal angspielt hast und hier berichtest. Bei mir ist v.a. berufsbedingt die Zeit vorbei, wo ich alle 2 Monate die großen Musikgeschäfte in Dortmund, Köln oder gar das Zentralheiligtum in Treppendorf aufsuchen konnte; ab und an noch in Hannover (muss aber coronabedingt auch nicht oft sein). Von daher schön, wenn jemand testet und berichtet.

    Konntest du die Yamaha 700er-Serie auch direkt mit Instrumenten der 600er-Serie bspw. dem 635 vergleichen oder ist der Eindruck, dass sich die 700er leichter spielen aus der Erinnerung?

    Hast du beim Vergleich mit Kawai nur auf das Niederdruckgewicht geachtet oder auch wie sich die Tasten auf dem gesamten Weg nach unten, langsam und schnell angespielt, verhalten und wie sie zurückfedern? Zudem auch Vergleiche "trocken" ohne Ton und mit Ton?

    Gruß, Tobias
     
mapping