Kaufberatung - Kurzweil PC361 treu bleiben oder wechseln?

  • Ersteller Zack_11
  • Erstellt am
Z

Zack_11

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.10.17
Registriert
05.07.11
Beiträge
211
Kekse
73
Hallo zusammen:hat:

ich habe mich bereits vor 6 Jahren hier beraten lassen (https://www.musiker-board.de/threads/kaufberatung-mein-2-keyboard-bandtauglich.442337/) und habe mir daraufhin das Kurzweil PC361 zugelegt.
Mit dem Kurzweil PC361 war ich bisher im großen und ganzen zufrieden, allerdings verabschiedet sich das Keyboard nun (Display hat Streifen, flackert und geht zum Teil garnicht mehr an, der zweite MAIN-Ausgang gibt kein Signal mehr von sich, das Keyboard startet manchmal garnicht mehr).
Laut meinem Bandkollegen, der bereits einen Blick ins Innere geworfen und einige Stellen nachgelötet hat, löst sich das Keyboard recht stark auf (wir hatten starken Schimmelbefall im Proberaum, sprich sehr feuchtes Klima, dem es dauernd ausgesetzt war) .

Was mich an dem PC361 gestört hat bzw. mir gefehlt hat:
- nicht ganz intuitiv bedienbar, benötigt sehr viel Zeit
- die Möglichkeit WAV-Samples aufzuspielen wäre einige Male doch interessant gewesen
- das Display ist wohl eine Schwachstelle der Kurzweils, das hat bei mir schon nach ca. 3,5 Jahren angefangen zu spinnen
- mehr und bessere Chöre und Pads wären wünschenswert gewesen

Die Stärke des PC361, die Erstellung und Bearbeitung von Sounds, habe ich nur sehr wenig genutzt. Für die Erstellung eigener Sounds fehlt mir dann doch das notwendige Interesse mich mit der doch sehr zeitintensiven Materie zu beschäftigen.
-> ich möchte mich nicht groß mit der Bearbeitung und Erstellung von Sounds befassen, sondern möchte lediglich vorhandene Sounds in Setups zusammenstellen

Da ich doch zum Großteil recht viele verschiedene Sounds innerhalb eines Songs verwende (zum Teil habe ich alle 16 Zonen benötigt und mehr wären wünschenswert gewesen), benötige ich auch weiterhin die Möglichkeit über Pedalbedienung schnell zwischen unterschiedlichen Tastaturbelegungen zu wechseln.
Dies habe ich bisher dadurch gelöst, dass ich innerhalb eines Setups durch Pedalbedienung manche Sounds aktiviert und andere deaktiviert habe (Mute Zone). Außerdem nutze ich ein Midikeyboard als erweiterte Tastatur und ab und zu eine Midi-Keytar, mit welcher ich das Kurzweil ansteuere.
Hierfür sind wiederrum mind. 16 Zonen notwendig (da ich manche Tasten doppelt und dreifach belege um nur mit einer Hand den Effekt einer beidhändigen Bedienung abdecken zu können).

Für mich stellt sich nun die Frage ob ich mir wieder ein Kurzweil zulegen soll (evtl. das K6 oder ein gebrauchtes PC361?), wodurch ich meine Sounds und Setups etc. übernehmen kann, oder mir etwas anderes anschaffen soll?


(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 2500 EUR;
[x] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[x] ja: Midi-Keyboard und Midi-Keytar
[ ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[x] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument bevorzugt einsetzen?
[ ] Zuhause
[x] auf der Bühne
[x] im Proberaum
[x] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
2x wöchentlich

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu 20 kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
Für meine Heavy Metal Live-Band (www.noplies.com / https://de-de.facebook.com/Noplies/) -> es werden vor allem Flächensounds (Chöre, Streicher, Pads, Hammonds) allerdings auch Piano-Sounds und Synth-Sounds benötigt

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Heavy Metal mit zwei E-Gitarristen, einem Bassist, Schlagzeuger, Sänger:rock:

(7) Welche Gerätetypen kommen für dich in Frage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
[x] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Tastatur)
[ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Tastatur)
[ ] Wie oben, aber Expander 19-Zoll-Rack geeignet

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[x] 73/76
[ ] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[x] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja
[x] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
[x] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)
[ ] Sequenzer/Midi-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)
[ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges:


Liebe Grüße,

Micha:)
 
Duplobaustein

Duplobaustein

Keyboards
Moderator
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
22.01.10
Beiträge
10.343
Kekse
19.983
Ort
Wien
Der Forte (SE) wäre der Nachfolger mit User Sample Möglichkeit. Ist halt über dem Budget und die Sound Editierung ist die selbe. Hat aber auch Vorteile, weil du dich da schon auskennst. Mit der Kore64 Erweiterung kamen viele schöne Pads dazu. Bez. Presets hast du die Ksetlist schon durchforstet?

Grundsätzlich ist jede Workstation irgendwo schwierig in der Bedienung und hat ihre Hürden. Wenn du die flexiblen Möglichkeiten im Setup Mode so ausgereizt hast, wirst du bei jeder anderen Workstation recht schnell auf Probleme stoßen. Nirgends sind die Controller so frei belegbar pro Multi/Setup/Combi. Bei Nord nicht mal die Splitpunkte. Am ehesten würde es wohl noch ein Kronos treffen, in dem Fall gebraucht. Yamaha hat gute Presets, Motif und MoXF sind allerdings auch nicht leicht in der Bedienung vom Konzept her.

In jedem Fall solltet ihr den Proberaum wechseln! ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Tastenmike

Tastenmike

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
16.01.05
Beiträge
465
Kekse
461
Ort
Nordwestfalen/Ems
Der Forte SE wäre im Budget, der Forte dagegen nicht. Ersterer ist im Sample Flash auf 188 MB begrenzt, Forte hat 3 GB. Sounds könntest du übernehmen, Setups (die dann Multi heißen) dagegen nicht. Alles übernehmen könntest du dagegen bei einem PC3K, den es gebraucht deutlich unter dem Budget gibt. Allerdings auch hier eine Sample Flash Beschränkung auf 122 MB.

Beim Kronos könntest du aus einer Fülle von Sounds in differenzierter Kategorisierung schöpfen, müsstest aber alle Multis, die hier Combinations heißen, neu erstellen, dich also in die Bedienlogik einarbeiten, wobei dir das große Display hilfreich wäre. Nur gebraucht im Budget.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Z

Zack_11

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.10.17
Registriert
05.07.11
Beiträge
211
Kekse
73
Vielen Dank für eure Ratschläge :)

In dem Fall werde ich mir das Kronos mal näher anschauen und antesten. Wenn mich das im Vergleich überzeugt und alle notwendigen Funktionen bietet, werde ich mir das denke ich zulegen.
Ansonsten würde ich mir das PC3K und den Forte SE anschauen, da ich hier eben die bisherigen Einstellungen zum Teil oder komplett übernehmen kann.

Wo liegen die markanten Unterschiede zwischen PC3K und Forte SE?
 
mojkarma

mojkarma

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
05.02.09
Beiträge
1.706
Kekse
6.839
Ort
Varaždin
Der markanteste Unterschied wäre fürs erste, dass der Forte SE "nur" acht Zonen hat und nicht 16!
 
unifaun

unifaun

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
17.04.07
Beiträge
2.227
Kekse
4.561
Ort
Breuna
Der markanteste Unterschied wäre fürs erste, dass der Forte SE "nur" acht Zonen hat und nicht 16!

Und er hat leider nur 2 Ausgänge, sonst hätte mir der SE auch gereicht. Also wurde es ein Forte 88, was ich bisher aber in keinster Weise bereut habe.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben