Kaufberatung - Masterkeyboard

von ( ), 15.06.07.

  1. ( )

    ( ) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    1.10.13
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    245
    Erstellt: 15.06.07   #1
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    0 bis etwa 300€
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [x] ja: MIDI-/Audio-Sequenzer und diverse virtuelle Instrumente
    [ ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [x] Anfänger (Keys)
    [x] Fortgeschrittener Anfänger (Gitarre)
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    -Zuhause, Gewicht egal

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    -Master-/MIDI-Keyboard/Controller

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    -Verschieden / Keine Festlegung
    -(Ambient, Chillout, Electronic, Experimental, Instrumental, Trance, Postrock, Downtempo, Neoclassical, Classical, Indie, Pop)

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    -Keine Sounds

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ ] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [x] Besonders wichtige Aspekte: keine eigenen Sounds notwendig

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [x] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [x] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [x] sonstiges: ev. jedoch auf keinen Fall zwingend notwendig: mehrere Endlosregler, Triggerpads, Aftertouch

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [x] 49
    [x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [x] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [x] ungewichtet
    [x] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [x] Hammermechanik

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    -Egal

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?

    So jetzt zum Freitext :):
    Bin wie gesagt ein ziemlicher Anfänger in Sachen Keys, möchte mich jedoch in nächster Zeit ernsthaft (hobbymäßig) mit der Materie rund ums Musikmachen am PC auseinandersetzen. Besonders wichtig ist mir, dass das Keyboard eine einigermaßen gute Tastatur hat, die sich gut bespielen lässt. Es sollte weitgehend gleichermaßen für simple Tranceproduktionen, andere elektronische Musikrichtungen, als auch für angenehmes Klavierspielen (Klassische Stücke) geeignet sein.

    Wäre echt dankbar wenn ihr mir helfen könntet das richtige Keyboard für mich zu finden.

    Mfg,
    Alexander :D
     
  2. kl

    kl Boardbetreiber, Mitarbeiter

    Im Board seit:
    10.09.03
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    700
    Erstellt: 18.06.07   #2
  3. ( )

    ( ) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    1.10.13
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    245
    Erstellt: 19.06.07   #3
    Das CME Keyboard schaut ja schonmal recht vielversprechend aus. Die Controllerfunktionen sind auf jeden fall schonmal ausreichend für mich. Aber was ist da bitte mit der Tastatur los? :eek: . Diese billig anmutenden kleinen Plastiktasten gehen ja beinahe schon beim angucken kaputt. Wirkt die Tastatur nur so billig oder ist sie das wirklich?
    Gibt es denn kein Masterkeyboard mit praktischen Controllereigenschaften und guter Tastatur?
     
  4. DschoKeys

    DschoKeys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.04
    Beiträge:
    2.539
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    1.443
    Kekse:
    9.223
    Erstellt: 19.06.07   #4
    Hallo Alexander,

    hast Du das Teil angespielt, oder bezieht sich Dein Eindruck nur auf das Foto?
    Ungewichtete Tasten (diese hast Du ja auch bei Deinem Fragebogen als Möglichkeit angegeben) sehen immer so aus (allerdings habe ich konkret die ungewichtete Tastatur des CME noch nicht ausprobieren können, kann also keine Aussage über deren Qualität machen). Aber ein Qualitätsunterschied lässt sich bestimmt nicht durch ein Foto feststellen... -> antesten ist hier gefragt. :)

    Und eine Hammermechanik (für Klavierspielen eigentlich - und uneigentlich auch - ein Muss!!!) lässt natürlich auch direkt wieder den Preis in die Höhe schnellen...da wüsste ich kein Gerät bis 300EUR, bei dem sowohl die Tastatur fürs Klavierspiel geeignet ist als auch die entsprechenden Controller vorhanden sind (vielleicht mit gaanz viel Glück ein gebrauchtes Kurzweil PC88 oder ein 88er aus der alten CME-Serie; aber bei letzterem scheint die Tastatur auch sehr umstritten zu sein...). Da müsstest Du schon ein wenig tiefer in die Tasche greifen (und das würde ich Dir auch sehr empfehlen, damit Du nicht sehr schnell von dem Gerät enttäuscht bist).

    Viele Grüße, :)

    Johannes
     
  5. ( )

    ( ) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    1.10.13
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    245
    Erstellt: 20.06.07   #5
    Danke für deine Antwort giovanni,

    Ist das M-Audio Axiom 61 eine Alternative zum CME UF-6?

    M-Audio Axiom 61 (61 halbgewichtete Tasten, Aftertouch,Controllerfunktionen) ~295€
    Lohnt sich der Aufpreis gegenüber dem UF-6?

    Gewisse Fatarmodelle sind mir auch noch im Bezug auf den Preis positiv aufgefallen. Doch wie schaut es da mit der Qualität und Bespielbarkeit aus?

    Fatar TMK-88 (88 halbgewichtete Tasten, sehr wenige Controllerfunktionen) ~ 169€
    Fatar VMK-88+ (88 leichtgewichtete Tasten, Aftertouch, ausreichende Controllerfunktionen + Sustain-Pedal) ~ 222€
    Fatar SL-990 (88 Tasten,Hammermechanik,keine Controllerfunktionen) ~ 333€

    Mfg,
    Alexander
     
  6. kl

    kl Boardbetreiber, Mitarbeiter

    Im Board seit:
    10.09.03
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    700
    Erstellt: 21.06.07   #6
    ...auch wenn es auf dem foto warsch. etwas billig wirkt, sind die CME tastaturen gut. ich bin mir nicht 100%ig sicher, aber ich glaube die verbauen auch FATAR tastaturen.


    auch HIER nochmal schauen
     
  7. ( )

    ( ) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    1.10.13
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    245
    Erstellt: 23.06.07   #7
    Kann jemand etwas vom Fatar SL-990 berichten? Scheint ja, für den Preis, ein echt gutes Teil zu sein. Auf Controllerfunktionen kann ich auch getrost verzichten wenn dafür die Tastatur und Verarbeitung gut ist. (ein zusätlicher Controller ist ja auch später nachrüstbar)
     
  8. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 27.06.07   #8
    Ich hab das SL990 mal im Musikladen ausprobiert. Dieses Tastaturmodell ist, ähnlich wie das z.B. im Kurzweil PC88, zwar nicht das klavierähnlichste unter der Sonne, aber spielt sich für meine Begriffe sehr angenehm. Die Gewichtung ist relativ leicht, da musst du wissen, ob dir das zusagt.
    Aber sonst, wenn du mit dem seltsamen Lilagrau leben kannst, nicht viele Controller brauchst und keine knallharte Tastatur möchtest, dürfte das (vor allem für DEN Preis!!) eine gute Sache sein.
     
  9. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 27.06.07   #9
    Wenn wir jetzt noch rausfinden, ob in dem SL 990 die Tastatur verbaut wird, die auch im Doepfer steckt...
     
  10. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.679
    Ort:
    Südwest
    Zustimmungen:
    3.867
    Kekse:
    61.709
    Erstellt: 28.06.07   #10
    Also ich hab das Fatar SL880 pro. Und ich kann nur sagen: Nie wieder Fatar! Das Teil war Midi-mäßig von Anfang an nicht 100% in Ordnung (z.B. werden Bankwechselsignale mit gesendet, wenn man nur den Midi-Kanal wechseln will etc., manchmal kriegt man das Teil erst richtig an, wenn man den Einschasltknopf 20-30 mal drückt, viele SL880-User berichten das). Ausserdem kriegt ich die Tatstatur von der Anschlagsdynamik her nicht an meinen JV 1080 so angepasst, wie ich es brauche, obwohl bei beiden Teilen 100te Einstellungsmöglichkeiten sind (und am JV liegts nicht!) Besonders stabil gebaut ist es auch nicht.

    McCoy
     
  11. ( )

    ( ) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    1.10.13
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    245
    Erstellt: 28.06.07   #11
    Von der miesen Verarbeitung habe ich auch schon so einiges gehört...
    Und jetzt stellt sich für mich dann die Frage was ich denn eigentlich als Anfänger kaufen soll um mich nacher nicht grün und blau ärgern zu müssen.
    Nach etlichen Stunden Recherche (Gehirnwäsche Internet :p) habe ich als Anfänger jetzt so ein Bild vom Markt:

    M-Audio: Grauenhafte Tastaturen und durchschnittlicher Verarbeitung
    Fatar: Brauchbare Tastaturen für wenig Geld aber miese Verarbeitung
    CME: Mittelmäßige Tastaturen und durchschnittliche Verarbeitung
    Korg: Tastaturen spielen sich wie ein "Brett", aber durchschnittliche Verarbeitung
    Miditech, Behringer: Elektronikabfälle
    Doepfer: Gut aber teuer
    Kurzweil: Gut aber extrem teuer
    EMU, Edirol, Novation: Weder besonders gute Tastaturen, noch gute Verarbeitung

    Da fällt es mir extrem schwer dann solangsam irgendetwas in eine engere Auswahl zu ziehen.

    Mfg,
    Alex
     
  12. Craymaster

    Craymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.05.09
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 30.06.07   #12
    Mein Eindruck vom Markt bisher:

    M-Audio: Richtig mies.
    Fatar: Tastaturen OK, Qualität Mies.
    CME: Gute Tastaturen, Verarbeitung OK, Elektronik beim UFx OK, solange USB nicht benötigt wird. Warte lieber bis die UFx0 raus sind oder hol dir gleich nen VX.
    Doepfer: Made in Germany halt. Perfekt. Dafür ohne Schnickschnack!
    EMU: Liegt irgendwo zwischen M-Audio und CME, die Tasten spielen sich für ein ungewichtetetes Keyboard richtig gut. (Obwohl da tatsächlich Gewichte drunterkleben... aber in den Specs steht ungewichtet)
     
  13. ( )

    ( ) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    1.10.13
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    245
    Erstellt: 30.06.07   #13
    @Craymaster: Danke, dass du mich auf die kommenden CME UFx0 aufmerksam gemacht hast. Ich werde auf jeden Fall warten bis diese verfügbar sind, und erste Erfahrungs- bzw. Testberichte auftauchen. Die Features hören sich auf jeden Fall schonmal gut an. Besonders ansprechend ist das Wireless MIDI Interface, und die Preset-Speicherfunktion. Außerdem sollen nun auch mehr Velocity-Kurven verfügbar sein. Das sind genau die Punkte, die wohl bei den Vorgängern bemängelt wurden.

    Viele Grüße,
    Alexander
     
  14. Craymaster

    Craymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.05.09
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 30.06.07   #14
    Ja, die Jungs bei CME haben dazugelernt :great:

    Die Hammermechanik beim UF80 wurde auch dahingehend verbessert, dass das "versteifen" der Mechanik jetzt nicht mehr vorkommt. Ausserdem ist das Device jetzt USB-Class compliant und braucht keine Treiber mehr. Praktisch ein UF8 ohne die Probleme des UF8. Bis auf die Pressspanplatte, aber wer weiss, vielleicht ist das ja auch aus der Welt :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping