[Kaufberatung] Mex-Fender, Standard vs. 70/60's Classic vs. Deluxe

  • Ersteller conhead
  • Erstellt am
C
conhead
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.10.13
Registriert
29.06.07
Beiträge
162
Kekse
309
Ort
Berlin
Hi,

Kurz & Bündig:
Gesucht: Passender Bass, Jazzbass (wegen Hals), Klanglich etwas flexibel (von warm und satt bis knochig und leicht "rotzig" in den Höhen. <-- was halt am nächsten kommt, das wär halt ultimativ
Verdächtige: Fender Jazzbass Mexiko, evtl. Preci wenn es nicht anders geht.
Problem: Zu wenig Auswahl im Geschäft und im Internet keine Soundvorstellung

Ausführlich:
ich war neulich im Musikgeschäft (gibt 2 große bei mir im Umkreis von 50km) und habe Bässe angespielt.

Allerdings gibt es in dem Preissegment in dem ich mich bewege (500-800€ beim Kracherteil würd ich länger sparen und ma gucken) im Laden irgendwie immer wenig Auswahl zum antesten.

Folglich konnte ich dort Standard-Mex's anspielen: J, P und zusätzlich den Aerodyne.

Der P sagt mir vom Sound eig schon zu, ist mir aber zu unflexibel und der Hals zu klobig.
Der J ist im Fingerspiel einsame Spitze gewesen, mit Plek fand ich den Sound auch gut und der Hals ist natürlich schön zum spielen.
Vom Aero weiß ich nicht was ich halten soll, wohl sehr vielseitig und satterer Sound als ein Jazzi.

Naja ich spiele mit meiner Band einen sehr rifflastigen Rock, momentan mit einem Squier Affi P-Bass (mit Jazzhals).


Zum Eigentlichen Problem:
Im Laden gab es jeweils von den Mex nur die Standardausführungen in einer Farbe (Weiß) und in einer Version. Keine Classic (sind momentan wohl überall ausverkauft) oder modiefied. Jetzt stehe ich vor dem Problem im Netz natürlich eine viel größere Farb und Variatonsauswahl zu haben aber diese nicht antesten zu können...

Ihr würdet mir helfen, wenn ihr mir sagen könntet wie die Bässe im Vergleich zum Standard klingen:

Wie klingt der '70s Jazz Bass Classic?
Wie klingt der Fender Deluxe?

Und was meint der T hier mit Update und Upgrade???


Ich würde ungern im Netz kaufen aber so ne grobe Richtung würde ich gern haben. Der Classic gefällt mir aufgrund der Inlays (auch wenn das Design eine untergeordnete Rolle spielen sollte) sehr gut.

Klar sind Klänge mit Worten schlecht zu beschreiben aber ich würde mich freuen wenn ihr es versuchen würdet.

Gruß und Danke!
 
Eigenschaft
 
P
Punka
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Registriert
30.08.06
Beiträge
3.087
Kekse
3.476
Ort
Bielefeld
Überlege in letzter Zeit in den selben Gewässern wie du. Ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass es für mich, wenn denn, dann der hier sein muss:

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...MN-Olympic-White-Eschebody/art-BAS0000360-002

Die Optik ist der Hammer, Esche ist doch noch ne Ecke feiner als Erle, das muss der flexibelste Jazzi sein (der noch den klassischen Ton liefert), den ich bisher gespielt hab, der Pate ist ein Gott am Instrument und das Teil deckt einfach jede Sparte von Musik ab, von Jazz bis Metal kannst du damit alles machen (Miller -> James Lomenzo). Schau ihn dir doch mal etwas an, spiel ihn mal an ... dann spar noch ein wenig. Ich warte auch lieber noch ein Weilchen länger und bin dann rund um glücklich. :)
 
P
pincussion
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.11
Registriert
11.04.08
Beiträge
10
Kekse
0
Hallo!

Wenn ihr den kauft,punka u. conhead, könnt ihr nichts falsch machen!! Ich selbst habe mir den Mex Jazzbass gekauft, so wie in den Links abgebildet. (Schwarz mit Tortoise Schlagbrett) Dann die Abdeckungen über der Brücke und dem mittleren Pickup dazu gekauft und fertig ist der Traumbass. :) Je länger man ihn spielt, um so weniger möchte man ihn aus der Hand geben.Wenn ihr nach einem Jahr mal andere Bässe ausprobieren werdet, dann merkt man,was man gekauft hat. Was ich allerdings gemacht habe ist, dass ich die aktiv Klangregelung gegen eine passive getauscht habe. Jetzt klingt er halt wie ein Jazzbass klingen muß!! Allerdings ist das eine Frage des Geschmacks bzw. was man für einen Sound braucht oder liebt.

Bässte Grüße
 
gorgi
gorgi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.18
Registriert
28.04.05
Beiträge
2.162
Kekse
3.873
Naja muss mana ber auch ne weile für suchen bis man einen Bass gefunden hat der einen zufrieden stimmen kann. Bei Fender hab ich generell das Gefühl das man dort viel mehr suchen muss bis man was findet als bei anderen Herstellern.
Die Suche bei den neuen Squier Modellen lohnt auch, wirklich sehr gute Instrumente, auch im Vergleich zu MIM Modellen.
Bei Fender kanns aber auch sein, dass dir n MIM-Bass besser gefällt als ein amerikaner. Es kann auch passieren dass ein Squier bass dir besser gefällt als ein Amerikaner. Es kann auch sein, dass das nicht der Fall ist. Bei Fender MUSS man einfach so viel wie möglich anspielen um das OPtimum zu finden.
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.327
Kekse
119.629
Ort
Linker Niederrhein
Du hast ja auch den Fender Deluxe Active JB verlinkt.
Der Fender Deluxe Active Precision hat den gleichen (dünnen) Hals!
Damit stehen Dir also auch Precis zur Verfügung. Nicht nur andere Form, sondern auch P-Pickup am Hals und wahlweise Palisandergriffbrett oder One Piece Maple Neck.

Wenn ich das richtig sehe, würde der Deluxe Active P-Bass genau die Sachen in sich vereinigen, die Du willst?! Jazz Bass Hals, fetter P-Sound möglich, durch den zusätzlich J am Steg aber auch flexibel.

Gruß
Andreas
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben