kaufberatung, Synth für Proberaum & Songwriting

  • Ersteller Bartholomeus
  • Erstellt am
B
Bartholomeus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.21
Registriert
10.11.12
Beiträge
6
Kekse
0
Suche einen günstigen gebrauchten Synth evt. auch als Module das ich vor allem bei den Proben einsetzen möchte. er soll vor allem die Standardsounds liefern, d.h. Piano, Rhodes/Wurlitzer, Orgeln. Für Synth Klänge habe ich noch einen Gaia.
Wichtig ist das man das Teil leicht transportieren kann (für Zuhause und für Auftritte hätte ich noch den Korg N1) Im Moment benutze ich einen alten Korg X3 aber der hat wirklich ziemlich grausame Piano und Rhodes Sounds. Ideal wäre sicherlich ein Nord Electro aber der sprengt aktuell den finanziellen Rahmen.

Gibt es irgendeinen Synth der aktueller klingt als der X3 aber dennoch irgendwo in der Pricerange 200-500 € liegt?



(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 200€-500€
[ x] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ x] ja: Korg X3, Korg N1, Roland Gaia, Yamaha DX11___________________________________ _______________
[ ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ x] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[ ] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ x] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
_zumindest wöchentlich__________________________________ _______________

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu _10__ kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
_klavier und Rhodes/Wurlitzer Sounds, Orgel Sounds__________________________________ _______________

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Gesang, Gitarre/Bass, Keyboards/Bass (Drums) ___________________________________ _______________

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[x ] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[x ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[x ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[x ] 73/76
[ x] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ x] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[ x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
nicht unbedingt - wobei der Fokus auf Piano und den Vintage Keyboardsounds liegt
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[ ] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
nein _______________

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
___________________________________ _______________
 
Eigenschaft
 
egoldstein
egoldstein
HCA Synthesizer
HCA
Zuletzt hier
02.01.21
Registriert
25.02.11
Beiträge
1.657
Kekse
14.882
In dem Preisbereich würde mir der Yamaha MX49 einfallen, der bietet für den Preis von knapp 500€ meiner Meinung nach die besten Klaviere und E-Pianos. Orgeln habe ich gerade nicht im Kopf, aber du solltest dir sowieso mal ein paar Demos anhören oder ihn gar anspielen.
Nachteil ist allerdings, dass er nur 49 Tasten hat. Es gibt ihn zwar auch als MX61 in der 61Tastenversion, aber der liegt mit etwa 650€ deutlich über deinen Preisvorstellungen. Da die beiden Modelle noch recht neu sind, ist der Gebrauchtmarkt auch noch praktisch nicht existent.
Ansonsten sind Budget und die Anforderungen recht schwer vereinbar. Vielleicht kämen noch ein paar Keyboards ala Yamaha PSR in Frage, aber da liegt der Fokus der Sounds meist mehr auf Quantität als Qualität.
Hast du in Erwägung gezogen, eventuell etwas von deinem jetzigen Equipment zu verkaufen, um das Budget etwas aufzubessern? Vielfalt ist zwar etwas Schönes, aber das wäre dann schon dein fünftes Instrument, das verglichen mit den heutigen Standards eher dem Niedrigpreissektor zuzuordnen ist und vielleicht wäre ein kleineres, aber qualitativ hochwertigeres Setup für dich als ambitionierten Fortgeschrittenen eher das Richtige. Für den DX11, der, wenn ich das richtig sehe, gerade keine große Rolle in deinem Setup spielt, könntest du mit etwas Glück schon 200-300€ kriegen, dann sähe das Budget schon wieder ein gutes Stück besser aus. Ein gebrauchter Nord Electro 2 wäre dann schon drinnen.
 
murrel
murrel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.16
Registriert
18.06.12
Beiträge
257
Kekse
227
Ich denke auch, in dem von Dir angegebenen Bugetrahmen gibt es nicht wirklich etwas, womit Du Dich gemäß Deiner Ansprüche merkbar verbesserst. Ich würde noch etwas sparen und dann den Korg KROME mal anschauen.

Gruss,

m
 
Leef
Leef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
16.03.07
Beiträge
4.451
Kekse
6.458
Vielleicht kämen noch ein paar Keyboards ala Yamaha PSR in Frage, aber da liegt der Fokus der Sounds meist mehr auf Quantität als Qualität.
Wer von einer Workstation kommt, wird mit einer 300 Euro Plastehupe bitter enttäuscht sein! Finger weg und lieber etwas Gebrauchtes ala Korg X50 anschauen.
 
Nachtfalter
Nachtfalter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.18
Registriert
05.09.12
Beiträge
327
Kekse
524
Ort
Geisenhausen
Wenn man Glück hat, kann man u.U. auch ne gebrauchte Yamaha Mox6 abgreifen.
Aber meist liegt die doch noch über dem Budget. Aber wäre sicher auch mal nen Blick wert.
 
strogon14
strogon14
HCA MIDI
HCA
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
31.12.07
Beiträge
4.623
Kekse
13.356
Ort
Köln
Da du ja auch "Klangerzeugung ohne Tastatur" angekreuzt hast, ließe sich da schon was im oberen Bereich deiner Budgetgrenze finden, womit du Verbesserungen bei den Piano und E-Pianosounds erreichen kannst. Eine Möglichkeit wäre ein Rackmodul mit Sampler, wie z.B. ein Kurzweil K2500 (schwer!) oder ein Roland Fantom XR. Da musst du dann aber ggf. etwas Arbeit investieren, um dir Samplesets in der passenden Größe zusammenzustellen, und es dauert halt auch immer etwas, bis die Samples nach dem Einschalten geladen sind. Oder ein Romplermodul wie ein Roland XV-3050/80/5050 (ggf. mit zusätzlichen SRX-Boards) oder ein GEM RP-X Piano-Modul, wobei letzteres nicht so eine breite Soundpalette bietet, da es auf Piano- und Vintagesounds spezialisiert ist.

Ähnlich wie die Sampler-Option wäre die V-Machine. Ich habe damit nicht so gute Erfahrungen gemacht, die CPU ist m.E. einfach zu schwachbrüstig, aber ich wollte das Ding auch hauptsächlich für virtuell-analoge Softsynths einsetzen. Im Netz findet man aber einige Berichte, von Leuten, die das Gerät erfolgreich als Sampleplayer für Pianos, E-Pianos und Orgelemulation einsetzen. Das Ding ist mittlerweile spottbilig, man muss aber ggf. noch etwas Budget für Software und/oder Samples einrechnen.

Chris
 
B
Bartholomeus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.21
Registriert
10.11.12
Beiträge
6
Kekse
0
vielen dank für Eure Antworten, das gibt mir einen schönen überblick. Jetzt muß ich mich nur noch entscheiden ;-)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben