Kaufberatung Synthesizer - 300€+

von nikon, 15.10.08.

Sponsored by
Casio
  1. nikon

    nikon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.08   #1
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    300 bis 500 (oder soviel wie man braucht, ich will nicht ein jahr später ein neues gerät kaufen müssen) €
    [X] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [X] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [X] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Primär stationar, später ggf. zu Proben mit Bands

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Zum lernen und zum spielen mit Freunden. Wenn möglich würde ich gerne
    später mal Nightwish lieder Covern, ohne tausende von euros für ein Synthesizer auszugeben.

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Metal

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Also von dem was ich als Anfänger so höre, sind die Sounds, die der Spieler von Nightwish verwendet sehr sehr unterschiedlich. Es wäre praktisch, wenn man welche Nachladen könnte.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [X] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: Mir steht eine gute Anlage zur verfügung, sodass ich keine Boxen brauche. Ich denke hier "Nur das Allerbeste!" anzukreuzen widerspricht sich mit meinem Budget

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [X] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [X] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [X] Synthese / Soundbearbeitung
    [X] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [X] sonstiges: Hmpf... wie schon gesagt, da gibts ja anscheinend rechtviele verschiedene xD

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [X] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [ ] 88 (Standardgröße Klavier)
    Auch hier Budget bedingt

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [X] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)
    Auch hier Budget bedingt

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Ziemlich egal, ein schlichtes Design wäre ganz nett ;)

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    __________________________________________________
     
  2. nikon

    nikon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.08   #2
    Also ich habe mich mal ein wenig umgeschaut und gehört und ich bin bei Korg auf das X50 und das M50 gestoßen.
    Was haltet ihr von den Geräten und wo liegen die Elementaren unterschiede? Da ich noch ein Anfänger bin, kann ich nichteinmal mit den vielen Knöpfen etwas anfangen geschweigeden mit Begriffen wie Effektprozessoren o.Ä.

    Eine weitere Frage wäre, ob es sich lohnt die 500 (!!) Euro für das bessere M50 zu investieren, damit man 88 gewichtete Hammertasten hat, oder ob 61 leichtgewichtete nicht reichen?

    Was empfehlt ihr mir, oder gibts es auch noch alternativen von anderen Herstellern?

    Grüße und Danke für jede Antwort :)

    Edit: Oder wäre das Triton vielleicht besser geeignet?
     
  3. Daddel B.

    Daddel B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Zuletzt hier:
    24.03.20
    Beiträge:
    1.304
    Ort:
    bei Oldenburg/NDS
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 17.10.08   #3
    Das mit der Klaviertastatur ist so eine Sache. Ich empfehle Dir, falls noch nicht geschehen, eine solche Tastatur über eine gewisse Zeit zu spielen (beim Händler etc.) . Erst dann wirst Du langsam merken, ob Du Gefallen daran finden könntest oder nicht!?! Solltest Du vorhaben überwiegend Piano Sounds zu spielen, ist eine solche sehr zu Empfehlen, da das Spielgefühl nicht unerheblich gesteigert wird. Für Flächen, Leads, Chöre etc. wird oft eine leicht gewichtete Tastatur genutzt. Jedoch bestätigen auch hier Ausnahmen die Regel. Ich selbst kenne nur den Korg X50 und kann nur sagen, dass die Tastatur nicht meinem Geschmack entspricht! Sie wirkt auf mich sehr schwammig. Vom Sound her ähnelt es dem Triton sehr und ist in der Camouflage-Version für schlappe 444.- erhältlich! Der Triton, besitzt unter anderem die wesentlich bessere Tastatur. Viel fürs Geld bieten meiner Meinung nach auch Mo6 von Yamaha und Juno-G von Roland. Da Ihr Metall spielt, würde ich aus Durchsetzungsgründen bez. des Sounds, den MO6 vorziehen.
     
  4. nikon

    nikon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.08   #4
    vielen dank für die antwort! ich werde vorsichtshalber noch ein paar meinungen erfragen und mich dann zwischen den geräten entscheiden. Der X50 fällt wohl vorerst mal weg :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping