Kaufberatung Synthesizer bis 450

K

Krabbs

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.12
Mitglied seit
23.03.09
Beiträge
29
Kekse
0
Ort
Bayern, Bad Königshofen
hier die kaufberatungsliste:
(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
330 bis 450 €
kein Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[x] nein.

(3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
[ ] Anfänger
[x] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
_zu Hause Gewicht : egal

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
Für meine Band, für Musikproduction

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Piano, Strings, Ambient, Pop

(7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
Keine Wünsche

(8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
[ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
[x] Gute Sounds
[ ] Nur das Allerbeste!
[ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

(9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
[x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
[ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
[ ] MIDI-Masterkeyboard
[ ] Software-Klangerzeuger

(10) Welche Features sind die besonders wichtig?
[ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
[x] Synthese / Soundbearbeitung
[ ] Sampling
[ ] Sequencing
[ ] Begleitautomatik
[ ] Masterkeyboardeigenschaften
[ ] Orgeldrawbars
[ ] Lesliesimulation
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[x] sonstiges: Strings

(11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[x] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[ ] 88 (Standardgröße Klavier)

(12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
[ ] ungewichtet
[x] (leicht-)gewichtet
[x] Waterfall
[x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

(13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
nein

(14) Sonst noch was? Extrawünsche?
nein
 
S

synthos

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
20.10.08
Beiträge
2.556
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Hi,

Ich glaube, neuwertig bleibt dir bei dem Budget nur Masterkeyboard + Software-Instrumente, sorry.

Die günstigsten Rompler (und ich glaube, du willst einen Rompler) mit Tasten (allerdings nicht 49 …) liegen z. Z. neuwertig um 500 Euro (Korg MicroX, Roland Juno-D LE, Yamaha MM6).

Grüsse
synthos

[edit]PS: Falls deine Anfrage auf die Novation X-Station 49 abzielte, dann musst du wissen, dass es sich dabei um einen virtuell-analogen Synthesizer handelt. Akustische Instrumente wie Klavier oder Saxophon suchst du da vergebens …[/edit]
 
Zuletzt bearbeitet:
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.708
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
HI,

auch wenn jetzt manche User wieder meckern, würde ich dich gerne fragen, was gegen einen Gebrauchtkauf spricht?
 
Daddel B.

Daddel B.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.21
Mitglied seit
23.09.07
Beiträge
1.304
Kekse
1.954
Ort
bei Oldenburg/NDS
Die Frage von Toeti ist hier absolut berechtigt, denn für bis zu 450.- wirst Du nicht das. als NEUHERÄT finden, was Du suchst (gemäß Fragebogen)! Die Begrenzung auf 49 Tasten erschwert das ganze zusätzlich noch, da die meisten Rompler Standardmäßig AB 61 tasten beginnen. Auch wenn sich hier einige User beschwerden über folgende Frage, obwohl es ja im Fragebogen steht: Müssen es wirklich NUR 49 Tasten sein?
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Krabbs

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.12
Mitglied seit
23.03.09
Beiträge
29
Kekse
0
Ort
Bayern, Bad Königshofen
Nein es müssen nicht 49 Tasten sein
Es soll nur keine 25 Version sein
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.708
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
Ich steige dann aus :),

bei den Neugeräte in der Klasse bin ich nicht auf dem laufenden!
 
K

Krabbs

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.12
Mitglied seit
23.03.09
Beiträge
29
Kekse
0
Ort
Bayern, Bad Königshofen
Ich habe mich für die Roland Juno-D LE entschieden, da bei diesem Gerät auch das Preis Leistung Verhältnis stimmt.
Naja dann muss ich noch ein wenig sparen, aber ich denke es wird sich lohnen.
:)
 
T

Tornado_1990

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Mitglied seit
04.06.07
Beiträge
853
Kekse
6.022
Ort
84...
Der Juno-D ist mit Sicherheit kein schlechtes Gerät für Einsteiger, allerdings solltest du dir im Klaren sein, dass er nahezu keine Möglichkeiten bietet, irgendwelche Sounds großartig zu bearbeiten oder sogar neue zu erstellen. Ich weiß nicht wie tief du in den Punkt Synthese/Soundbearbeitung, den du ja im Fragebogen angekreuzt hast, einsteigen willst.
 
K

Krabbs

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.12
Mitglied seit
23.03.09
Beiträge
29
Kekse
0
Ort
Bayern, Bad Königshofen
Ich habe da noch eine Frage auf das in der Überschrift angegebene Produkt:
Wie wird dieses Produkt mit dem Computer verbunden????:screwy::confused:
 
T

Tornado_1990

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Mitglied seit
04.06.07
Beiträge
853
Kekse
6.022
Ort
84...
Dazu brauchst du dann noch ein MIDI-Interface bzw. ein Audiointerface mit MIDI-Eingang und -Ausgang, da der Juno-D leider kein USB-MIDI bietet. Das würde die Sache einfacher und vor allem günstiger machen.
 
K

Krabbs

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.12
Mitglied seit
23.03.09
Beiträge
29
Kekse
0
Ort
Bayern, Bad Königshofen
Zuletzt bearbeitet:
T

Tornado_1990

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Mitglied seit
04.06.07
Beiträge
853
Kekse
6.022
Ort
84...
Die Anforderungen erfüllen beide, allerdings kenne ich mich nicht damit aus, welche Interfaces was taugen und welche nicht. Ich arbeite wenn überhaupt nur über den USB-Port von meinem Mo6.
Du kannst entweder hier auf weitere Antworten warten, oder im Recording-Forum nochmal einen Thread zu dem Thema erstellen. Da sind mit Sicherheit mehr Leute, die dir weiterhelfen können.
Für den Fall, dass du kein Audio-Interface brauchst, würde es auch sowas da tun: https://www.thomann.de/de/maudio_midisport_2x2_usb_bundle.htm

Solltest du allerdings irgendwie Homerecording betreiben wollen, wäre ein einigermaßen ordentliches Audio-Interface schon nicht schlecht, vor allem um mit niedrigen Latenzen am PC arbeiten zu können.

MFG
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben