Kaufberatung: Wertigkeit verschiedener Gitarren bis 600€

  • Ersteller onewinged_angel
  • Erstellt am
onewinged_angel
onewinged_angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.07.11
Registriert
19.12.07
Beiträge
63
Kekse
141
Ort
Nähe Osnabrück
Hallo allerseits,

mich hat das dringende Bedürfniss nach einer neuen Gitarre überfallen, und ich fürchte, ich kann nicht widerstehen ^^

Ich hab mich schon weiträumig umgeschaut und auch einige heiße Kandidaten erspäht, würde aber gerne nochmal andere Meinungen einholen.

1. Jackson Dinky PRO Series DK-2T BK E-Gitarre
http://www.musik-produktiv.de/jackson-dinky-pro-series-dk-2t-bk.aspx
Zu der Gitarre hab ich leider bis jetzt nicht viel in Erfahrung bringen können, gefällt mir aber optisch schon ziemlich gut und scheint hochwertige Pus verbaut zu sein.

2.Lag Roxane Matt Design 200
http://www.musik-service.de/lag-roxane-matt-design-200-black-prx395758710de.aspx
Hübsch, und ist hier auf dem Board auch meine ich ziemlich gut weggekommen. Leider hat die kein Laden hier in der Nähe, da wäre also ein Blindkauf angesagt. Außerdem bin ich wegen der Emgs etwas skeptisch, ich hatte mal ne ESP 20th Anniversary mit EMG 60/81, die haben mir gar nicht gefallen. Keine Ahnung wie das mit den Hz aussieht?!

3. Dean Hardtail Select Special
http://www.musik-produktiv.de/dean-hardtail-select-special.aspx
Find ich auch schick, die Pus (Bridge: Baker Act, Neck: Nostalgia ) sagen mir allerdings nix, könnten im Zweifel aber später noch ausgetauscht werden, je nach dem.

3. Dean Vendetta 4.0
Als Alternative zur Hardtail, hier fängt aber meine Verwirrung erst an:
Ursprünglich hatte ich diese hier im Blick:
https://www.thomann.de/de/dean_guitars_vendetta_40_tiger_eye.htm
Hat mir rein optisch schon extrem gut gefallen, besser auch als die anderen. Dann aber das hier:
http://shop.guitarsanddrums.de/src/product_details.php?cPath=315_13_179_395&page=6&pid=13097
Die Klampfe hat die selbe Bezeichnung (Ich nehm mal an das TGE für Tiger Eye steht), hat aber andere Inlays und auch ne andere UVP (zumindest die hätte doch gleich sein müssen?). Kommt schon Leute, helft mir auf die Sprünge, wo ist da der Unterschied?
Es wird aber noch besser! Ich hab weitergegoogelt, und das das:
http://www.musikhaus-korn.de/DEAN-Vendetta-4-0-Quilt-Top-Trans-Black__sca72928.aspx
Die Inlays der der ersten Vendetta 40 mit der UVP der zweiten? Und warum ist auf dem Bild auf einmal ein Tremolo? Das Bild muss doch falsch sein, oder nicht?

Abseits der ganzen Vendetta 4.0-Verwirrung, welche Gitarren sind von den ganzen wie wertig einzuschätzen? Würdet ihr von einer schon von vornerein abraten?
Besonders interessiert mich auch wie die Vendetta im Vergleich zur Hardtail qualitativ einzuschätzen ist?

Mir ist natürlich klar, dass ich letztlich ums antesten nicht rum komme (will ich auch gar nicht), außer bei der Lag (vielleicht hierzu ein Wort zur Halsdicke, ich hab vorher ne Fender Showmater und ne Ibanez gespielt, gibts da ne große Umstellung?), aber ich würde zumindest zur Wertigkeit der Klampfen mal eure Meinung höhren, gerne auch zum Klang :)

Achja, für weitere Vorschläge bin ich durchaus auch offen, es gibt nur einige Kriterien dafür:
- Als Form wäre mir eine LP oder Super-Strat am liebsten
- Farblich gerne schwarz, dann aber nur matt, oder ähnlich der Vendettas oben
- 6-Saiter
- KEIN Tremolo
- möglichst nicht groß über 600€

Ich spiele hauptsächlich Metal, ein schöner Cleaner Sound ist nicht oberste Priorität, tut aber auch nicht weh.

Ach ja, und wenn die Gitarre es ansonsten wert ist, wäre ich auch bereit später mal die Pus zu wechseln.

Ist jetzt ein ganzschöner Aufsatz geworden, ich hoffe irgendwer liesst sich das trotzdem mal durch und kann mir vielleicht helfen :)
 
Eigenschaft
 
Ideentoeter
Ideentoeter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.16
Registriert
06.02.05
Beiträge
902
Kekse
1.773
Ort
Berlin
Die Deans sind für den Preis hervorragende Gitarren, wenn auch nicht so gängig.

Das mit den Inlays liegt, soweit ich weiß, daran, dass Dean eben öfters neue "Versionen" der Gitten rausbringt, die sich dann optisch oft voneinander unterscheiden. Ich glaube aktuell gibts schon wieder neuere Modelle als die, die du verlinkt hast, müsstest du mal auf der Dean Seite schauen. Deswegen gibts bei den Händlerbildern auch viel unterschiedliches, das hatte mich damals auch gewundert.

Beim letzten Link ist aber wirklich ein falsches Bild drin, die dort abgebildete Dean ist die 4.F mit Floyd Rose und eigentlich auch ein gutes Stück teurer.
 
onewinged_angel
onewinged_angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.07.11
Registriert
19.12.07
Beiträge
63
Kekse
141
Ort
Nähe Osnabrück
Ok, danke schonmal, laut Dean-Homepage scheint die mit den Evil-Eyes-Inlays die aktuellere zu sein, fragt sich nur ob das die 100€ mehr lohnt, wenn sich außer den Inlays nichts geändert hat...
Wie sehen die Vendettas denn im Vergleich zur HardTail-Serie aus, gibt es da große qualitative Unterschiede?
 
Ideentoeter
Ideentoeter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.16
Registriert
06.02.05
Beiträge
902
Kekse
1.773
Ort
Berlin
Die kommen alle aus demselben Werk, also dürfte es nicht so unterschiedlich sein ;) Meine Dean war tadellos verarbeitet und wie gesagt, vom Klang her sehr gut und reif. Die Hardtail ist halt ein anderes Konzept, kommt drauf an, was dir eher vorschwebt.
 
Avion
Avion
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.15
Registriert
14.03.07
Beiträge
397
Kekse
1.377
Ort
München
Hey,

als stolzer Besitzer der Dean Vendetta 4.0 Tiger Eye muss ich mich mal hier zu Wort melden.
Die Gitarre sieht in Echt noch besser aus als auf dem Foto, sie hat ein natürliches Binding (also eines, das allein durch die Decke entsteht) um den Korpus und ein cremefarbenes ums Griffbrett.
Der Hals ist dunkel lackiert und liegt wirklich super in der Hand (ich würde sagen, breites D-Profil), die Saitenlage ist mit ein wenig Feingefühl auch sehr gut flach einstellbar.
Alle Bünde bis zum 24ten sind aufgrund des Double-Cutaways sehr leicht zu erreichen und die Elektronik funktioniert nach 1 Jahr Dauernutzung immer noch tadellos.
Zu den PU's lässt sich sagen, dass sie schon in die heiße Richtung.
Wenn du von einer günstigeren Gitarre her kommst, wirst du auf jedenfall eine positive Überraschung erleben, weil die Vendetta auch durch die Strings-Through-Body-Konstruktion sehr direkt und etwas aggressiv klingt.
Insgesamt ist sie, je nach ein Einstellung des Amps, ein bisschen was von Strat (Spielgefühl, Korpusdesign), Les Paul (Hals) und SG (Sound).
Wenn du Fotos sehen möchtest (und auch ein paar Soundbeispiele, wenn sie noch existieren) kannst du auf das Review in meiner Signatur klicken.
Sollten die Soundbeispiele nicht mehr existieren, spiel ich gerne auch kurz auf Anfrage etwas ein und lass es dir zukommen.
Einziger Wermutstropfen:
Wenn du dich an die PU's gewöhnt hast, klingen sie ein bisschen dumpf, vor allem der Neck-PU. Das ist aber Geschmackssache und muss dich nicht stören.
Deswegen werde ich in meine demnächst einen Seymour Duncan SH-1 und einen Burstbucker einbauen.
Hoffe, ich konnte dir helfen.

Grüße
 
onewinged_angel
onewinged_angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.07.11
Registriert
19.12.07
Beiträge
63
Kekse
141
Ort
Nähe Osnabrück
Die kommen alle aus demselben Werk, also dürfte es nicht so unterschiedlich sein ;) Meine Dean war tadellos verarbeitet und wie gesagt, vom Klang her sehr gut und reif. Die Hardtail ist halt ein anderes Konzept, kommt drauf an, was dir eher vorschwebt.

Aber in wie fern unterscheiden sich die Konzepte? Gut, die HardTails haben eine etwas kürzere Mensur und ein, zwei andere Sachen unterscheiden sich auch, aber ich als höchstens semi-Kenner seh da jetzt nicht den Wahnsinnsunterschied (man kläre mich auf ;) )




Hey,

als stolzer Besitzer der Dean Vendetta 4.0 Tiger Eye muss ich mich mal hier zu Wort melden.
Die Gitarre sieht in Echt noch besser aus als auf dem Foto, sie hat ein natürliches Binding (also eines, das allein durch die Decke entsteht) um den Korpus und ein cremefarbenes ums Griffbrett.
Der Hals ist dunkel lackiert und liegt wirklich super in der Hand (ich würde sagen, breites D-Profil), die Saitenlage ist mit ein wenig Feingefühl auch sehr gut flach einstellbar.
Alle Bünde bis zum 24ten sind aufgrund des Double-Cutaways sehr leicht zu erreichen und die Elektronik funktioniert nach 1 Jahr Dauernutzung immer noch tadellos.
Zu den PU's lässt sich sagen, dass sie schon in die heiße Richtung.
Wenn du von einer günstigeren Gitarre her kommst, wirst du auf jedenfall eine positive Überraschung erleben, weil die Vendetta auch durch die Strings-Through-Body-Konstruktion sehr direkt und etwas aggressiv klingt.
Insgesamt ist sie, je nach ein Einstellung des Amps, ein bisschen was von Strat (Spielgefühl, Korpusdesign), Les Paul (Hals) und SG (Sound).
Wenn du Fotos sehen möchtest (und auch ein paar Soundbeispiele, wenn sie noch existieren) kannst du auf das Review in meiner Signatur klicken.
Sollten die Soundbeispiele nicht mehr existieren, spiel ich gerne auch kurz auf Anfrage etwas ein und lass es dir zukommen.
Einziger Wermutstropfen:
Wenn du dich an die PU's gewöhnt hast, klingen sie ein bisschen dumpf, vor allem der Neck-PU. Das ist aber Geschmackssache und muss dich nicht stören.
Deswegen werde ich in meine demnächst einen Seymour Duncan SH-1 und einen Burstbucker einbauen.
Hoffe, ich konnte dir helfen.

Grüße

Ja super, sehr gutes Review by the way! Mich wundert jetzt nur, dass du in deinem Review schreibst, deine Vendetta hätte eine UVP von 594€, aber auf deinen Bildern ist die bei Thoman angebotene abgebildet (die laut Thoman eine UVP von 809€ hat). Verwirrung!

Kann ich den davon ausgehen, dass diese
http://shop.guitarsanddrums.de/src/product_details.php?cPath=315_13_179_395&page=6&pid=13097

und diese
https://www.thomann.de/de/dean_guitars_vendetta_40_tiger_eye.htm

bis auf das Inlay mehr oder weniger gleich sind? Guitars and Drums ist nämlich ziemlich nah dran bei mir, da würde ich also eigentlich recht gerne einkaufen :)
 
D
delayLLama
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.10
Registriert
14.10.05
Beiträge
6.279
Kekse
36.092
Zu der Roxane und den EMGs kann ich dir nur sagen, dass die HZs mit den aktiven PUs nichts gemein haben, ich würde die HZ eher als Vertreter der outputstarken Sorte bezeichnen, die aber dennoch vielseitig sind.

Vor allem das Schaltkonzept ist ein sehr nettes Gimmick, da man beide PUs durch push/pull splitten kann - allein das gibt schon Vielfältigkeit, nicht nur auf dem Papier,sondern auch real und das wirklich hör- und nutzbar.

Für diese Gitarre spricht auch die Bespielbarkeit, die Ausgewogenheit und das geringe Gewicht. Auch dadurch besitzt sie (auch durch die Saiten duchn body) gute Schwingungseigenschaften!
Dabei ist sie nicht mal ultrafett im sound, bleibt aber immer straff und definiert - auch tiefer gestimmt. Das Halsprofil ist auch lange nicht so breit und flach, wie es zB bei einer Dinky ist - alles kein Vor- oder Nachteil, nur wissen muss man es ;)

Wenn das passt - alles OK. Habe selten so eine bequem am Körper anliegende Gitarre erlebt, ich empfinde sie da sehr angenehm. Eine Les Paul ist dagegen eher kantig und nicht so bequem, natürlich auch in der Regel schwerer.

Optisch auch nicht uninteressant und vll. auch nicht so alltäglich. Typische Mahagonigitarre, die extrem vielseitig ist und sich toll anfühlt - so kann man es vll. nennen.
 
Avion
Avion
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.15
Registriert
14.03.07
Beiträge
397
Kekse
1.377
Ort
München
Ja super, sehr gutes Review by the way! Mich wundert jetzt nur, dass du in deinem Review schreibst, deine Vendetta hätte eine UVP von 594€, aber auf deinen Bildern ist die bei Thoman angebotene abgebildet (die laut Thoman eine UVP von 809€ hat). Verwirrung!

Kann ich den davon ausgehen, dass diese
http://shop.guitarsanddrums.de/src/product_details.php?cPath=315_13_179_395&page=6&pid=13097

und diese
https://www.thomann.de/de/dean_guitars_vendetta_40_tiger_eye.htm

bis auf das Inlay mehr oder weniger gleich sind? Guitars and Drums ist nämlich ziemlich nah dran bei mir, da würde ich also eigentlich recht gerne einkaufen :)

Das mit dem Inlay überrascht mich jetzt ein wenig.
Aber ansonsten sind es die gleichen, ja.
Thomann hat vor kurzem (ich denke als preisliche Reaktion auf die "neue Auflage" der Dean Vendetta) die Preise für die normale Vendetta 4.0 erhöht.
Als ich meine gekauft hab, hat sie da entweder 490 oder 499 gekostet, ich weiß es nicht mehr. Daher auch die Angabe mit der UVP von 594,- .
Ein paar Monate später gingen die Preise für die Tiger Eye dann auf 598,- , wodurch natürlich auch die UVP höher werden muss.

Allerdings muss ich neidlos zugeben, dass diese Inlay-Konstruktion von Guitars and Drums viel geiler ist als die Evil Eye Inlays :D
Vermutlich ist das noch ein früheres Modell, daher auch der niedrigere Preis.
 
onewinged_angel
onewinged_angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.07.11
Registriert
19.12.07
Beiträge
63
Kekse
141
Ort
Nähe Osnabrück
AFAIK ist oder war Guitars and Dums auch mal Dean-Vertrieb, vielleicht liegts auch daran! Hmm, die Lag gefällt mir auch sehr gut, vor allem weil sie matt und nicht glänzend ist. Nur auf Blindkauf hab ich nicht so Lust, achja, das Gitarrenkaufen, eine Wissenschaft für sich ^^ Also gegen die Vendetta 4.0 könnte eigentlich nur sprechen, dass sie mir vielleicht vom Handling nicht liegt, aber das muss ich selber rausfinden.
Kennt sich zufällig noch wer mit der Jackson aus? Oder gibts gar Alternativvorschläge?
 
Damn Dan
Damn Dan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.10
Registriert
24.07.09
Beiträge
1.110
Kekse
4.098
Im Direkten Vergleich der Lag und Dean aus Deiner Liste, würde meine Wahl auf jeden Fall auf die Roxanne fallen. Sie ist wesentlich leichter und entspricht eher meinem Ergonomieemfpfinden. Bespielbarkeit und Sound sind Geschmacksfragen, da gebe ich kein Urteil ab. Das sollte auch niemand!

Bezüglich der EMG HZ muss ich sagen, dass ich diese in Kombination mit der verbauten Elektrik sehr gut finde und sie auch auf meiner VIG Spirit habe.
Diese Gitarre solltest Du genauso wie die höherpreisigen Modelle von VIG (Vertrieb Gewa) und LAG ebenfalls in Betracht ziehen. Du wirst bestimmt nicht enttäuscht sein. Von Lag gibt es auch andere Modelle in der "Matt"-Linie.

Grüsse
 
onewinged_angel
onewinged_angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.07.11
Registriert
19.12.07
Beiträge
63
Kekse
141
Ort
Nähe Osnabrück
D
delayLLama
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.10
Registriert
14.10.05
Beiträge
6.279
Kekse
36.092
....die 100er und die 200er stehen grad neben mir ;)
Also die 100er unterscheidet sich schon deutlich von der 200er nicht dass sie jetzt schlecht wäre, aber durch den Schraubhals ist es eben schon was anderes, optisch wohl die gleiche Form - aber letztendlich auch durch die komplett andere technische Ausstattung eine total andere Gitarre...
Antesten würde ich sie dennoch :D
Eher die 500er ist mit der 200er vergleichbar...

https://www.musiker-board.de/vb/rev...0-pwh-matt-design-kurztest-2.html#post3729813

Da gibts ein paar spärlich Infos von so nem Deppen :)
 
Damn Dan
Damn Dan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.10
Registriert
24.07.09
Beiträge
1.110
Kekse
4.098
Ja, VIG und VGS sind dasselbe. Die haben scheinbar ihren Markennamen geändert. Der Shop scheint übrigens Mondscheinpreise zu haben, denn die Spirit in Schwarz+transparent Blau hat mich damals 290 Euro gekostet. Nicht verar...en lassen

Wenn ich mich recht erinnere, waren die LAG Matt und Standard 200 exakt gleich spielbar.
Aber wenn es um einen Preisbereich von bis 600 geht, wäre das dann nichts für Dich?
http://www.musik-service.de/lag-roxane-standard-200-tos-prx395758698de.aspx

Oder die VIG/VGS Pro-Serie?

Edit: DelayLama war schneller ;-)
 
Sveenie.c
Sveenie.c
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
13.08.07
Beiträge
536
Kekse
8.920
Ort
Raum Heidelberg
Hallo,

um dich mal ein wenig ins grübeln zu bringen hier noch zwie interessante Kandidaten für dich:
Epiphone Les Paul Prophecy
Tolle Optik mit richtig vielen leckeren Details. Die Qualität passt auch. EMG 81/85.

Shecter C1 Shedevil
Auch eine Sahneschnitte mit viel Output! Leider etwas teurer als deine Vorstellung. Aber durchaus eine Überlegung wert.

Viel Spaß bei der Jagd! ;)
 
onewinged_angel
onewinged_angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.07.11
Registriert
19.12.07
Beiträge
63
Kekse
141
Ort
Nähe Osnabrück
Och Kinners, machts mir doch nicht so schwer! Nee, ernsthaft, vielen Dank, ich schau mich erstmal um und meld mich morgen nochmal! :)
 
onewinged_angel
onewinged_angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.07.11
Registriert
19.12.07
Beiträge
63
Kekse
141
Ort
Nähe Osnabrück
Hmm, irgendwie scheine ich meinen vorherigen Beitrag nicht editieren zu können oO

Naja, ich hab mich jetzt nochmals umgeguckt:

- Epiphone Les Paul Custom EX Prophecy

Sieht toll aus, liegt auch im preislichen Rahmen, die EMGs machen mich aber erstmal skeptisch, da ich die 60/81 schonmal hatte und die nicht mein Fall waren. Außerdem wäre da leider wieder ein Blindkauf angesagt ><

- SCHECTER DIAMOND C-1 SHEDEVIL

Prinzipiell gut, aber leider schwarzer Glanzlack, das ist gar nichts (mehr) für mich. Auch wenn ich die Gitarre natürlich nicht nur nach der Optik aussuche, spielt sie aber trotzdem ne Rolle ;) Ich hatte ja mal über die Schecter Hellraiser nachgedacht:
https://www.thomann.de/de/schecter_diamond_c1_hellraiser_bch.htm
Leider aber zu teuer und auch mit aktiven EMGs ausgestattet (ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich generell auf aktive Pus verzichten würde ;) )
Naja, aber die SheDevil wäre zumindest anspielbar für mich, von daher behalte ich sie im Hinterkopf :)
 
D
delayLLama
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.10
Registriert
14.10.05
Beiträge
6.279
Kekse
36.092
...ich würde mit allergrößter Wahrscheinlichkeit die 200er Roxane nehmen, gerne biete ich dir auch meine günstig an (sicher schon gesehen), und wenn du das Licht ausmachst, oder die Augen schliesst, dann ist sie auch schwarz....
Matt ist sie auf jedenfall :D
 
Sveenie.c
Sveenie.c
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
13.08.07
Beiträge
536
Kekse
8.920
Ort
Raum Heidelberg
- Epiphone Les Paul Custom EX Prophecy
Sieht toll aus, liegt auch im preislichen Rahmen, die EMGs machen mich aber erstmal skeptisch, da ich die 60/81 schonmal hatte und die nicht mein Fall waren. Außerdem wäre da leider wieder ein Blindkauf angesagt ><

Ok sorry, ich dachte einfach das die EMG's deinem Musikgeschmack entsprechen könnten. Die Epiphone Les Paul Prophecy gibt es auch mit passiven Dirty Fingers Pickups und in einem anderen, auch sehr ansprechenden Kleidchen: Klick mich
 
onewinged_angel
onewinged_angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.07.11
Registriert
19.12.07
Beiträge
63
Kekse
141
Ort
Nähe Osnabrück
Also erstmal vielen Dank an alle, ich werde nächste Woche wohl losfahren und antesten, und wenn sich was findet auch zuschlagen. Vielleicht bemüh ich mich dann auch mal zu einem Review :)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben