Kaufempfehlung Monitore bis 500€/Paar

von SoundGear, 12.08.08.

  1. SoundGear

    SoundGear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    9.08.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.884
    Erstellt: 12.08.08   #1
    Hi,

    ich bin auf der Suche nach vernünftigen Studiomonitoren, mit denen ich etwa 5-6 Jahre im semiprofessionellen Bereich arbeiten kann, bis ich dann in eine professionelle Abhöre ab 700€/Stück investieren kann.

    Preislich war ich erst bei ESI nEAR 05 eXperience, was auf Dauer aber vermutlich nicht viel Sinn macht :screwy: ... dann kam ich auf die Tapco S-8. Vom Preis wollte ich garnicht höher gehn, sie klangen auch ganz ok, doch als ich sie mit Monitoren um 500€/Paar verglichen hab, waren die Teureren klanglich nicht so Spitz, wesentlich neutraler und genau so, wie ich mir Studiomonitore zum Mischen vorgestellt habe. Ich bin Schüler, daher sind 500€ wirklich das höchste, was geht. Ich bin mir ganz sicher, dass ich mein Hobby auch zum Beruf machen will, daher ist eine vernünftige Abhöre sicherlich sinnnvoll. :D

    Nun möcht ich von euren Erfahrungen wissen, für welches Geld ich Lautsprecher mit dem besten Preis/Leistungs-Verhältniss bekomme, es überhaupt Sinn macht, so viel für Monitore auszugeben und welche Boxen absolut zu empfehlen sind.

    Beim Probehören kam mir der Klang aller Lautsprecher komisch vor, allein schon wegen den ausgewogenen Mittenfrequenzen. Die Musik war aber sehr sauber, klar und eine wahnsinnig gute Stereoortbarkeit. Ich werd mich aber mit Sicherheit an den Klang gewöhnen können.

    -----------------------------------------------------------
    Ich hab folgende Monitore getestet:

    Yamaha HS-80 M
    (Sehr ausgewogener Mittenklang, nicht ganz so viel Bass, wie bei den Tapco S8, etwas dumpf)

    ADAM A-5 Pro
    (Hab diesen kleinen Böxchen zwar nichts zugetraut, doch der Klang gefiehl mir am Besten. Bass extrem druckvoll, kommt aber nicht tief, Höhen extrem klar aufgelößt durch diesen lustigen Hochtöner, evtl. später mit Subwoofer erweitern? (nach etwa 2 Jahren)

    Tapco S-8
    (Höhen etwas spitz, dafür tiefer und starker Bass, aber nicht wirklich druckvoll)

    -----------------------------------------------------------

    Welche Monis könnte ich noch in meine Auswahl ziehen?
    Event TR-8 XL, GENELEC 8020APM, YAMAHA MSP 5 STUDIO ?

    Ich denk momentan auch an ein passives System nach, da ich bereits einen Hifi-Verstärker hab. Es ist ein Yamaha RX-396RDS. Lautsprecher kämen ADAM ANF10 in Frage. Ich weiß aber nicht, ob so ein Setup Sinn macht, wegen der Neutralität und so...

    Von der Stilrichtung mach ich so ziemlich alles. Pop, Rock, Klassik, Jazz,... eher selten elektrische Musik und Hip-Hop.

    Klar, der eigene Geschmack spielt beim Monitorkauf eine große Rolle, doch ich hab nicht so viel Ahnung von einer geeigneten Abhöre, bin nur an den Hifi-Klang gewöhnt und mir fällt die Entscheidung sehr schwer, weil alle Monitore großartig klingen. :rolleyes:


    Danke schonmal für die Hilfe und Tipps! :great:

    Mfg
    Patrick

    PS: Was bringen Monitore, die bis 40kHz hoch gehn? :eek:
     
  2. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 14.08.08   #2
    Da hast du selbst das perfekte Beispiel geliefert für: alles subjektiv ;)
    Wenn du ein wenig suchst, dann wirst du im Gegensatz zu deinem "etwas dumpf" sicher das Statement "schreiende Höhen" finden.

    Wenn du so Klimbim wie EQ, Virtualblablabla, etc... abschalten kannst, warum nicht? Monitore in der Preisklasse sind ohnehin immer ein Kompromiss und Linearität ist nicht alles. Wenn die Endstufe halbwegs was taugt, dann kannst du wenigstens jetzt entweder ein wenig Geld einsparen für späteren Boxenkauf oder entsprechend andere Boxenklasse kaufen.

    Sie gehen bis 40kHz hoch :D
     
  3. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 14.08.08   #3
    da hat dann Dein Hund auch was von....

    von der Theorie her - ist eine Reserve nach oben und unten immer gut, da man dann davon ausgehen könnte, das der eigentliche Nutzbereich linearer ist und weniger Verzerrungen hat - naja Theorie siehe Footer ;)
     
  4. SoundGear

    SoundGear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    9.08.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.884
    Erstellt: 14.08.08   #4
    Danke für die Antworten!
    Wäre sehr dankbar auf eine Antwort dazu!


    Ich hab zwar nur die Adam A5 und Yamaha HS 80 gehört, find die Adams aber angenehmer.
    Ich hab nur die Bedenken, dass diese Monitore gerne Studiomonitore wären, es aber nicht wirklich sind :D. Allein schon die insgesammt 50 Watt pro Box machen mich etwas unsicher. Zwar reicht die Lautstärke auch für lautes Abhören (Raum ist 24m² groß), aber man hat doch gerne etwas Reserve... und schon, wenn ich sie 3/4 aufdrehe, fangen sie bei gut gemasterten Stücken an zu zerren und kommen an ihre Grenzen. Ist das normal? Andere Monitore gehen in der Preisklasse haben ca 100 Watt pro Box... Ich hab ein Frequenzdiagramm über die Box gesehen, da war eine schmale Anhebungen in den höheren Frequenzen zu sehen. Sowas könnte ja ganzschön störend auf Dauer sein.
    Also denkt ihr, dass die Monitorbox was brauchbares ist, mit Ergänzung eines Subwoofers auch ganz gut für anspruchsvolles Mischen im semipro. Bereich zu verwenden ist?
     
  5. Scanner84

    Scanner84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #5
  6. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 15.08.08   #6
    Ich kann mich zB mit den Adam Hochtönern nicht anfreunden, die HS80 wären für mich also das geringere Übel.

    Was verstehst du unter gut gemastert? Bei einigen Chartproduktionen zerrt einfach mein D/A-Wandler ;)

    Sagen wir's einmal so: Die HS80 haben soviel Power, dass du sie nie voll aufdrehen wirst wollen. 50W auf der anderen Seite sind nicht so wenig, wie uns Verkäufer von Autoradios und hast-du-nicht-gesehen-HiFi-Anlagen weiß machen wollen.

    Keine Box ist komplett linear. Linearität ist auch nicht das einzige Qualitätsmerkmal einer Box.
     
  7. SoundGear

    SoundGear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    9.08.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.884
    Erstellt: 15.08.08   #7
    Was haltet ihr von den Adams? Also kann man damit nach eurer Ansicht auf Dauer vernünftig arbeiten?
     
Die Seite wird geladen...

mapping