Kawai MP 7 oder ES 8

von alfarero, 04.12.16.

Sponsored by
Casio
  1. alfarero

    alfarero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.11
    Zuletzt hier:
    12.03.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.16   #1
    Hallo! Wie seht ihr das. Ich finde hier nur den Vergleich zwischen MP7 und ES7. Hat sich das ES8 gegenüber der Vorgängerversion entsprechenden hinsichtlich Samples und Tastatur verbessert, dass ihr ihm den Vorzug geben würdet?

    Wo seht ihr die großen Unterschiede mal abgesehen davon, dass das MP7 keine internen Lautsprecher hat?
     
  2. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    993
    Erstellt: 05.12.16   #2
    Klar, das ES8 hat komplett neue Flügel-Samples aus dem CA97 geerbt und die neueste RH3-Tastatur aus dem CN35.
     
  3. DigDev

    DigDev Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.16
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    242
    Erstellt: 05.12.16   #3
    Hi,

    vielleicht hilft Dir der Verweis auf den YouTuber "Piano Man Chuck"; der hat für beide Instrumente umfangreiche Reviews verfasst.

    Ich persönlich habe ein MP7 und würde es wieder vorziehen, weil es einfach vielseitiger ist. (Freilich hat´s keine Lautsprecher, was mich aber nicht stört).

    LG,
    DigDev
     
  4. PianoAmateur

    PianoAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    165
    Kekse:
    1.916
    Erstellt: 05.12.16   #4
    Hallo @alfarero :hat:

    Ich kann mich @FünfTon nur anschließen. Kawai hat mit dem ES-8, CN-25/35 einen beachtlichen Sprung nach vorn gemacht, was das Spielgefühl der Tastatur betrifft. Auch die Samples finde ich toll. Die hier das ein oder andere Mal vertretene Meinung, dass sich bei den Digis in den letzten Jahren nur wenig getan hat, teile ich nicht. Wenn es Dir also besonders auf ein gutes Spielgefühl ankommt, rate ich zum ES-7. Ansonsten nimm, was Dir zusagt. Ich habe vorletzte Woche am CN-25 gesessen und so bei mir Gedacht, dass es mir eigentlich voll gereicht hätte. Naja, nun muss ich mich mit dem CA-67 zufrieden geben. ;)

    Andreas :)
     
  5. Fess

    Fess Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.16
    Zuletzt hier:
    8.02.18
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    197
    Erstellt: 06.12.16   #5
    Ich finde die Tastaturen im ES7 und ES8 nahezu identisch (also auch die des MP7 und des ES8). Das ES8 hat etwas schönere samples, wobei die des ES 7/MP7 auch absolut großartig sind.

    Wenn du einfach nur zu Hause Klavier spielen möchtest, würde ich zum ES 8 greifen (habe ich auch so gemacht :D), wenn du planst, auch mal auf der Bühne aufzutreten das MP7. Das MP7 ist in der Tat vielseitiger, da es mehrere Samples enthält. Wenn man etwas anderes als Klavier auf der Tastatur spielen möchte, sollte man das zu Hause aber über den PC (DAW) machen. Zu Hause braucht man die vielen Samples des MP 7 also mMn nicht, sondern nur auf der Bühne.
     
  6. alfarero

    alfarero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.11
    Zuletzt hier:
    12.03.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.16   #6
    Hallo und danke für eure Einschätzung!

    Das CA 67 finde ich auch interessant, aber es ist halt dann schon ein recht massives Möbelstück. Vorteil wäre, dass jemand vom Kundenservice rauskommt, wenn was ist. Die portablen Geräte darf man dann hin- und herschicken, immer mit dem Risiko von Transportschäden.
     
  7. PianoAmateur

    PianoAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    165
    Kekse:
    1.916
    Erstellt: 07.12.16   #7
    Vielleicht ist das so, wenn man nur moderne , stupide Pop-Musik spielt. Bei der klassischen Literatur merkt man den Unterschied m.M.n. sehr stark.
    Wenn ich einfach nur Zuhause spielen möchte, würde ich zum CN-25/35 greifen. Zum Klavierspiel gehört nicht nur eine Tastatur, sondern auch eine stabile und gute Pedaleinheit.
    Das muss nicht immer ein Vorteil sein. Ich habe 15 Wochen lang Kawai betteln müssen, bis sich der sog. "Service" hat blicken lassen. Ist im Ruhrpott aber sicher anders.

    Andreas
     
  8. alfarero

    alfarero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.11
    Zuletzt hier:
    12.03.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.16   #8
    Ist die optionale Pedaleinheit vom ES8 also nicht stabil und gut? Das Problem bei vielen Digis ist wohl, dass die Pedale unbequem zu treten sind, da die Instrumente nicht sehr tief sind.
     
  9. PianoAmateur

    PianoAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    165
    Kekse:
    1.916
    Erstellt: 07.12.16   #9
    Wenn Du Dir die teure Variante mit Holzunterbau kaufen willst, scheint das mit der Pedaleinheit in Ordnung zu gehen. Nicht ganz unwichtig, zumindest bei einer Schuhgröße über 36, ist eine volle Pedallänge. Die oftmals an Digis verbauten Stummelpedale, z.B. bei der Casio-PX-Serie, aber ich glaube auch teilweise bei anderen Herstellern, liefern nicht unbedingt eine gute Kontrolle. Unterschätze bitte auch nicht einen Staubschutz für den Spieltisch. Erfahrungsgemäß (hatte mal ein Kawai CL-30), zieht man nicht ständig die Nylon-Hülle drüber, wenn man nicht spielt und schon findet der Hausstaub Einlass in alle Knöpfe und in die Tastatur.
    Da ist was dran. Ich sitze einfach weiter weg vom Digi. Das verleiht mir sowohl eine bessere Pedalkontrolle, als auch ein besseres Spiel, bedingt durch die leichte Federung in den Armen.

    Andreas
     
  10. spori111

    spori111 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.08
    Zuletzt hier:
    28.05.18
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.16   #10
    Ich durfte aus Reperaturgründen zwei Gigs auf einem ES8 spielen. Soundtechnisch habe ich alles gefunden, was ich benötigt habe. Auch die Tastaur an sich war super. Liegt wohl aber auch daran, dass ich sonst mein altes MP4 spiele.

    Was mir aber auf dem ES8 gefehlt hat waren die Lautstärkeregler für Layersounds. Ich habe hier gerne die Kontrolle, um beispielsweise Pads in den Strophen leiser machen zu können. Das habe ich am ES8 so leider nicht gefunden. Sonst wäre es für mich durchaus eine Überlegung für ein Update des Instruments wert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping