Kennt jemand die Yamaha G 255 S II

von sanni, 05.08.05.

  1. sanni

    sanni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Verden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.05   #1
    Hallo,
    ich hab heute von meiner Freundin eine Gitarre geschenkt bekommen,eben dieses Yamaha G 255 S II. Hab die SuFu benutzt,aber nix gefunden. Mich würde einfach interessieren was das für eine Gitarre ist. Außerdem ist am Steg ein Stück nach hinten geklappt/gebrochen(G Saite),ist das OK? Der Preis würde mich auch interessieren,also ob das eine Günstige oder doch schon etwas bessere ist. Und noch ne Frage: Hab gerade vor 3 Wochen auf meiner billigen Ebayklampfe neue Saiten gemacht...kann ich die nun da einfach wieder runtermachen und dann auf die Yamaha spannen? Oder geht das nicht so gut?? So,das wars im Großem und Ganzen. Danke Euch schon mal,
    LG SANNI

    PS: Hab einfach mal schnell ein paar Fotos geschossen,sind net so toll geworden,aber ich denke das gegt schon *g*
    https://fotoalbum.web.de/gast/numisma3/Yamaha_G_255_S_II
     
  2. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 08.08.05   #2
    Hallo,
    was die Klampfe angeht, ich habe sie weder auf eBay, noch auf Musik-Service, noch Thomann, noch andern Musikhäuser gefunden... Sorry, habe dir leider keine Infos!

    Nun, sicherlich ist das nicht gut, wenn am Steg etwas abgebrochen ist.
    Das würde ich zu einem Gitarrenbauer / in einen Musikladen zeigen gehen.

    Sorry, Sanni, aber ich wäre dir echt dankbar, wenn du übersichtlicher schreiben und dich besser ausdrücken würdest, denn manchmal ist es noch schwer zu verstehen, was du meinst.

    Du hast also neue Saiten gekauft und diese auf deine eBay- Klampfe gespannt. Soweit sogut, aber man kann Saiten nicht einfach beliebig von der einen zu der andern Gitarre wechseln.

    Kaufe dir also einen neuen Satz für die Yamaha ;)

    Patrice
     
  3. sanni

    sanni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Verden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.05   #3
    @patrice

    Wahrscheinlich isse uralt und keiner kennt sie mehr. Schade,hätte so gerne mehr erfahren ....

    Die Geschichte am Steg könnte auch von Haus aus so sein(sieht fast so aus),wollte nur wissen ob das so ist und wenns geht warum.


    Neue Saiten sind schon bestellt:D

    Übersichtlich genug ;)


    LG
     
  4. ET

    ET Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    21.04.07
    Beiträge:
    1.317
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 08.08.05   #4
  5. sanni

    sanni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Verden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.05   #5
    @ET
    Danke und wenn ich jetzt noch jemand finde der es mir übersetzt bin ich glücklich*g*
    Meine Englischkentnisse reichen nach 30 Jahren nicht mehr aus um das richtig zu lesen.
    Da rächt sich das mit Null Bock auf Fremdsprachen .
    Aber nu hab ich wenigstens etwas :-)
     
  6. ET

    ET Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    21.04.07
    Beiträge:
    1.317
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 08.08.05   #6
    Ok dann schreib ich mal ne Kurzfassung vom Inhalt

    also die beiden Leute dir bei harmony-central geschrieben haben,
    sprechen von einem sehr guten Sound,war also nicht das billigste Modell.

    Der eine hat ja auch 375 $ bezahlt,aber aber ich halte die 250 $
    für realistischer,da der mit dem 375 $ einem Freund in Not helfen wollte.

    Und pi mal Daumen gilt bei gebrauchten Gitarren (sofern keien Sammlerstücke),
    Gebrauchtpreis = ungefähr die Hälfte vom Neupreis.

    Decke ist solid spruce,das ist glaub ich Fichte,
    die Zarge und der Boden sind laminiertes Rosewood.

    Griffbrett wäre laut den beiden Leuten Ebenholz,wobei ich bei deinen Bildern nicht sage kann ob das tatsächlich stimmt :)

    OK mehr kann ich nicht sagen der Rest ist allles rein subjektiv.

    Der Hals könnte Mahagony oder Nato Holz sein.
     
  7. sanni

    sanni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Verden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.05   #7
    ET DANKESCHÖN:D

    Ich hab mich ja um Klassen verbessert mit dem gutem Stück :-)) im Gegensatz zu meiner ebay Klampfe,doch die behalte ich trotzdem als Erinnerung,war die Erste*schnüff*


    Dann hat sie 250 $ neu gekostet oder gebraucht?
     
  8. ET

    ET Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    21.04.07
    Beiträge:
    1.317
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 08.08.05   #8
    gebraucht,

    hab noch mehr reviews gefunden,
    es ist schwer zu sagen was sie jetzt tatsächlich gekostet hat und wieviel
    das in heutiger Währung wäre,

    Müsste man mal nen Yamaha Katalog aus der Zeit finden - gibts bestimmt wo
    im Internet
     
  9. whir

    whir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    292
    Erstellt: 08.08.05   #9
    Das ist ein kompensierter Steg, der die unterschiedliche Elastizität der Saiten ausgleicht. Je dicker die Saite, desto mehr macht das sich besonders am Sattel und am Steg bemerkbar. Deshalb wird so ein Steg normalerweise auch schräg eingebaut.
    Allerdings passt das nicht mehr ganz am Übergang von umwickelten zu nicht-umwickelten Saiten, da die dünnste umwickelte Saite einen dünneren Kern hat (und damit elastischer ist) als die dickste nicht umwickelte Saite. Deshalb wird oft bei Westerngitarren unter der H- und bei Konzertgitarren unter der G-Saite der Steg nochmal anders geschliffen. Takamine-Gitarren haben sogar eine zweigeteilte Stegeinlage, das sieht man hier z.B. ganz gut: http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/AGitarren/Western/Takamine_Limited_Edition_2005.htm



    Ich würds nicht empfehlen (ich geh mal davon aus, dass das bei der Ebayklampfe auch Nylonsaiten sind). Wenn die Saiten schon seit 3 Wochen festgeknotet sind und du sie jetzt ablöst und wieder neu anknotest, könnte ich mir vorstellen, dass das erstens eine ziemliche Fummelarbeit ist und zweitens die alten Knickstellen nicht sehr stabil sind.

    PS: Entschuldige bitte, dass ich nicht extra für deine Fotoseite Cookies aktiviert habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping