Keyboard anschliessen?!?!?!?!

von dadennis, 19.02.08.

  1. dadennis

    dadennis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.08   #1
    Hallo, ich möchte das Keyboard Evolution MK-149 an meinen PC anschliessen. Jetzt stellt sich die Frage ob es besser ist...

    1. Per Midi Eingang (15-Pin) direkt an die Soundkarte anzuschliessen

    oder

    2. einen Midi-USB Adapter zu kaufen und lieber über diesen Adapter zu spielen.


    -bei welchem wäre die reaktionszeit schneller bzw. die übertragung besser?

    - ist es überhaupt möglich das keyboard wie in 2. anzuschliessen ( http://cgi.ebay.de/S2R-Smart-Midi-1...yZ148711QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem )oder gäbe es erkennungsprobleme vom pc


    wer hat erfahrung damit? kann mir jemand helfen?
     
  2. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 20.02.08   #2
    Wenn deine Soundkarte ein, mit "MIDI-IN" gekennzeichneten Anschluß hat, dann reicht dieser für die Übertragung von Mididaten völlig aus.
    Wenn dieser nicht vorhanden ist, dann benötigst du ein entsprechendes MIDI-Interface (z.B. USB-Midi-Interface).
     
  3. dadennis

    dadennis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #3
    ja ich hab eben keinen midi-in an meiner soundkarte, deswegen versuch ich mich zwischen usb - interface oder ner midi-in besitzenden soundkarte zu entscheiden... aber ich glaub ich hol mir so ne soundkarte, da is mir wenigstens sicher dass das keyboard funktioniert^^ bei usb weiß ich es nicht^^ oder was meinst du?
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.02.08   #4
    Naja, wenn du dir was neues zulegen willst, ist es im Endeffekt eigentlich egal.
    Es gibt hier aber einige Leute, die mit Gameport-Anschluss so ihre Probleme hatten, also wenn du wirklich nur ein Interface willst, nimm ruhig ein USB-Teil - außer, dein Rechner ist wirklich extrem leistungsschwach oder hat keine freien USB-Ports mehr.

    Was du dich aber noch Fragen musst: Was willst du eigentlich machen?
    Sobald du irgendwie deinen Rechner ersthaft zur Klangerzeugung benutzen willst (z.B. für VSTis), brauchst du auch eine vernünftige Soundkarte, denn sonst entsteht Latenz.
    Die entsteht nämlich nicht bei der Midi-Übertragung, sondern beim Wandeln der digitalen Audiosignale des Rechners in analoge, die dann ausgegeben werden können. Und das ist eben die Aufgabe der Soundkarte...
     
  5. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 20.02.08   #5
    Wenn du Audioaufnahmen machen und VST-Instrumente verwenden willst, dann hole dir ein gutes Audio-/Midi-Interface.
     
  6. dadennis

    dadennis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #6
    axo... also selbst wenn ich es über dieses usb/midi interface anschliessen würde, würde es trotzdem von der soundkarte abhängen ob der sound dementsprechend schnell auf rechner landet...


    also: ich will damit mit cubase oder reason arbeiten und dann eben mit versch. vst-instrumenten wie "battery" etc arbeiten und da isses mir wichtig dass das metronom nich unnötig wird weil die verzögerung des keyboards zum prog. auf dem pc zu groß wird


    also ich habe als soundkarte: creative soundblaster audigy SE , und mit asio-treibern kann man die verzögerung ja auch ausbessern, die karte hat aber kein "midi-in" deswegen müsste ich mir entweder ne andere holen, oder eben diese weiter benutzen aber eine usb/midi- interface benutzen

    diese soundkarte kann doch als ersatz dienen, nur um die midi-signale reinzuholen:
    Soundkarte Creative Sound Blaster LIVE Digital 5.1
    http://www.pc-max.de/images/tests/creative_sb_live/sb_cd-karte_l.jpg

    oder soch lieber usb/midi-interface :( ?:screwy:

    ich kenn misch net aus :( :(
     
  7. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 20.02.08   #7
    Lass das mit dem Soundblaster-Kram und hole dir eine ordentliche ext. Soundkarte.
    z.B. Yamaha GO 44/46, oder von Terratec, RME, M-Audio, Tascam etc.
     
  8. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.02.08   #8
    Nicht ganz.
    Es hängt von der Soundkarte ab, aber der Sound landet nicht im Rechner.
    Da dein Keyboard ja garkeinen Sound ausgibt, sondern nur Midi-Signale, wir der Sound ja erst im Rechner erzeugt!
    Richtig wäre also: Es hängt von der Soundkarte ab, wie schnell der Sound am Ausgang/in den Boxen landet.

    Okay, wenn du so viel Geld für Software ausgibst, hast du sicherlich noch genug übrig, dir ein vernünftiges Interface zuzulegen, oder?
    Brauchst du Audio-Inputs, oder willst du tatsächlich nur per Midi-Keyboard einspielen?

    Wie gesagt: Die Verzögerung vom Keyboard zum Programm ist verschwindend gering, das wirst du nicht merken. Was du merken kannst ist die Verzögerung zwischen Programm und Ertönen des Klanges aus deinen Lautsprechern.

    Die Frage ist, ob du mit so einer Karte die Latenz wirklich vernünftig gedrückt bekommst.
    Mit meiner Audigy2 ZS ging das noch recht gut, aber ob das auch für die SE gilt... Naja.

    Entweder ein reines USB-Midi-Interface (wenn du die Latenz mit der SE per ASIO wirklich vernünftig hinbekommst) oder (wenn das nicht klappt) ein Audio-Midi-Interface, z.B. auch per USB. Da hättest du dann beides zusammen drin.
     
  9. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 20.02.08   #9
    Ähmmm, falls du dir Cubase erst noch kaufen willst/musst, dann schau dir mal das Yamaha N8 an.
    Das ist ein 8 Kanal Firwire-Digital-Mixer mit analoger Bedienoberfläche und DAW-Control, es arbeitet als Audio-/Midi-Interface, hat sehr gute Wandler und Effekte (Compressor, Reverb) und Cubase AI mit dem Halion-Sampler (mit Motif ES-Sounds) ist im Lieferumfang enthalten.
    Damit hast du für ca. 850 Euro fast alles, was man in einem einigermaßen guten Homestudio braucht und der Mixer lässt sich auch Live einsetzen.

    Cubase 4 und ein gutes Audio-/Midi-Interface kostet fast genauso viel..., wenn nicht sogar mehr.
     
  10. dadennis

    dadennis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #10
    genau deshalb soll das geld eher beim programm landen, das keyboard soll nur die midi-signale reinbringen, der rest wird dann aufm pc gemacht. okay also ich versuche es dann mal mit dem USB Midi Kabel Midi Interface In Out wenn ihr meint des wär besser als die soundblaster soundkarte mit 15-pin midi-in steckplatz. vielen dank für euer hilfe!!!

    aber so ein USB Midi Kabel Midi Interface In Out klappt bei dem angegebenen keyboard?! is nich des neuste :) dabei ist halt nur dieses kabel midi/15-pin port (d-sub oder so)
     
  11. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.02.08   #11
    Hast du überhaupt mitgelesen? :rolleyes:

    Für deine Zwecke solltest du zu einem Midi und Audio Interface greifen!!
     
  12. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 20.02.08   #12
    Hi hi..., also Cubase 4 kostet ca. 770 Euro (Normal-Version), ein halbwegs vernüftiges Audio-/Midi-Interface kostet auch knapp 100 Euro. Das sind ca. 870 Euro und nun schaue dir nochmal den Preis vom Yamaha N8 an.
    Mit dem N8 hast du alles, was du für deine Recording-Zwecke (Audio und Midi) benötigst und bist auch für später gut gerüstet.
    Schaue dir hierfür auch mal die Videos von der N8-Produktseite an.

    Cubase AI ist die kleine Version vom Cubase 4 und lässt sich auf Cubase 4 upgraden.
     
  13. dadennis

    dadennis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #13
    cubase 3 se reicht vollkommen für heimgebrauch... kostet nich sovielrund 120eur^^ 800 eur würd ich als anfänger nie ausgeben^^.... bin noch schüler xD.. ich probs mal mit dem asio treiber.. kumpel von mir hats auch so gemacht, nur der hat direkten usb anschluss von seinem keyboard, klappt einwandfrei, mich hindert nur, dass mein keyboard nicht solch direkten usb anschluss hat :(
     
  14. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 20.02.08   #14
    Also die Soundkarte ist mit das Wichtigste beim Recording. Wenn du hier sparst, sparst du am falschen Ende.
    Eine Soundkarte mit 10 Millisekunden Latenz macht nicht wirklich Spaß. Auf 4-5 Millisekunden solltest du schon kommen, wenn du vernüftig und halbwegs in Echtzeit arbeiten willst.
    Gute A/D-Wandler sind Pflicht, ebenso vernüftige Anschlüsse (XLR, Klinke).
    Ein Midi-Interface hat keinen Einfluss auf die Latenz, hier kannst du fast alles nehmen. Hauptsache es überträgt Midisignale.

    Aber mach ruhig wie du denkst. Viele müssen eben erst einmal Lehrgeld bezahlen.
     
  15. Dr.Watson

    Dr.Watson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 20.02.08   #15
    Ich habe so en Billiges USB Teil vom Store spiel ab un zu auch ma ein bischen Reason. Wenn man den ASIO4ALL treiber traufpackt hast du "keine" Latenz mehr... funktioniert wunderbar achja, meine Sounkarte ist .. irgent was billiges Onboardzeuch aber wie gesagt.. ASIO4ALL drauf und es rennt.

    Ich weiß jetzt nicht wie das mit richtig komplizierten Reason arrangements aussieht, ob da eine schlechte Soundkarte von nachteil wäre.. aber ich benutz auf jedenfall die synths aus reason und klappt wunderbar:great:
     
  16. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.02.08   #16
    Auf wieviel bringst du die Latenz denn mit Asio4all?
    Unter 10ms müssen es für halbwegs sinnvollen Gebrauch auf jeden Fall sein, gerne weniger, wie Jacky ja schon geschrieben hat...
     
  17. dadennis

    dadennis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #17
    sag ich doch^^ kumpel von mir machts au so.. kla is die soundkarte wichtig, aber erstma geht es ummen durchblick.. dann nach un nach neues equipment. nur ohne funktionstüchtiges keyboard bringt mir in der hinsicht auch die soundkarte nichts wenn ich was recorden will... also ich probiers ma aus.. vielen dank für eure hilfe

    ps: mein kumpel meint (er hat aber eine etwas besser soundkarte als ich) man könnte damit ganz dreist 0,0ms einstellen... des wäre die theorie, müssten mehr sein, aber hörbare verzögerungen gäbe es nicht
     
  18. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.02.08   #18
    Wenn du 0ms einstellst, knackts wie blöd und ist deshalb unspielbar. Das ist ja das Problem.

    Und HÖRbar sind die Verzögerungen eh kaum. Eher fühlbar, wenn man spielt. Insbesondere, wenn man etwas zur Wiedergabe aus dem Rechner dazuspielt und aufnimmt.
     
  19. dadennis

    dadennis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #19
    tuts bei ihm nicht :confused:

    mein ich doch :great:
     
  20. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.02.08   #20
    Wenns bei ihm bei 0ms nicht knackt, ist entweder die Auswahlmöglichkeit "0ms" falsch (und bedeutet in Wirklichkeit 5ms oder so), oder er macht irgendwas falsch.
    Wenn der Treiber wirklich versucht, die Latenz auf 0ms zu drücken, MUSS er scheitern. Rein technisch gesehn geht es garnicht anders.
     
Die Seite wird geladen...

mapping