Keyboard mit Hammermechanik?

von Schoschi, 01.03.06.

  1. Schoschi

    Schoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    24.07.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.06   #1
    Hallo,
    ich habe seit ca. einem halben Jahr das Yamaha P120 und bin auch sehr zufrieden damit.

    Seit kurzem habe ich eine Arthrose in meinem linken Handgelenk und habe immer öfter Probleme damit, die Finger zu spreizen etc.

    Deshalb überlege ich, das P120 zu verkaufen und mir dafür ein Keyboard zuzulegen, da man dort Akkorde mit wenigen Fingern spielen kann, wenn man es einstellt. So kann ich, wenn es meinem Handgelenk gut geht, die vollen Akkorde greifen und wenn ich Probleme habe, die Kurzgriffe.
    Für die Zeit in der ich keine Schmerzen links habe wünsche ich mir eine Hammermechanik ähnlich dem des P120.

    Kennt jemand Keyboards, die diese eigenschaft haben, also mit Hammermechanik oder ähnlichem, Akkordautomatik wie beim Keyboard und dass man zwischen Hammer und "Nichthammer"-Mechanik hin- und herschalten kann???

    Für Infos darüber wäre ich sehr dankbar.

    Viele Grüße
    Schosch
     
  2. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.262
    Zustimmungen:
    572
    Kekse:
    8.327
    Erstellt: 01.03.06   #2
    Also das würde mich auchmal interessieren ob es sowas gibt. Ich persöhnlich denke nicht aber wenn ja währe es schon cool.

    Ma sehen was die Szene kenner hier so sagen

    in diesem sinne
    sers
    bran
     
  3. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 01.03.06   #3
    Kenne mich da nicht so aus, schon alleine aus moralischen Gründen, aber ich würde am ehesten bei Casio suchen. Deren Stagepianos haben Begleitautomatik, vielleicht sind da noch mehr Keyboard-Features dabei. Oder Yamaha DGX-Serie? :confused:

    Yamaha DGX-505
    Casio PX-310
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 01.03.06   #4
    also nen hammermechanik-board mit begleitautomatik hab ich noch nie gehört, aber das könnte man ja immer noch irgendwie umsetzen...

    eine "umschaltbare" tastatur ist aber nicht machbar, denn die tasten verhalten sich ja bauartbedingt so, wie sies nunmal tun...

    das einzige was du tun kannst ist, dir nen entertainer-board zuzulegen und das über dein p120 ggf. anzusteuern oder entsprechend zweimanualig zu spielen...

    edit: @jay: haben die DGX denn hammermechanik? soweit ich weiß haben die nämlich nur 88 tasten, aber keine hammermechanik (ich glaube, noch nicht mal ne gewichtung...)
     
  5. binOr

    binOr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    6.05.09
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 02.03.06   #5
    Das Problem ließe sich auch mit dem etwas betagten, aber sehr guten Pocketsequenzer Yamaha QY-20 lösen. Der ist schön klein und findet bequem auf dem P120 Platz. Die Begleitautomatik des QY-20, ABC-System genannt, finde ich sehr gut. Ich habe das Gerät an meinem Doepfer LMK2+ am zweiten Midi-Out nur zur Akkordanzeige hängen. Das Gerät zeigt mir im Display praktischerweise die entsprechende Akkordbezeichnung zu allen gedrückten Tasten an. Die Zone für das Erkennen der Akkorde ist frei einstellbar. Bei meiner Einstellung erstreckt sie sich über die ganze Tastatur. Das ist mir beim Zusammenstellen und Üben von Jazzvoicings eine große Hilfe.

    Beim Gebrauchtkauf ist darauf zu achten, dass die interne Batterie noch genug Strom hat. Das Gerät gibt vor dem Leerlaufen der Batterie Warnungen aus. Ist sie leer, muß sie ausgelötet werden.

    Bedienungsanleitung: http://www2.yamaha.co.jp/manual/pdf/emi/german/synth/QY20G.pdf

    weiter Tipps zur Begleitautomatik kannst du hier finden: http://www.yamaha-europe.com/yamaha_europe/download/products/10_musical_instruments/synthesizer/sequenzer_drumcomputer/QY20/index.php?country=germany
     

    Anhänge:

    • qy-20.jpg
      Dateigröße:
      33,2 KB
      Aufrufe:
      112
  6. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 02.03.06   #6
    Morgen,

    da bleibeb wirklich nur die etwas größeren Standgeräte oder eben ein Keyboard in Expanderform.
    Da gibt es auch neuere Teilchen von mehreren Firmen sogar.

    Ich glaube auch nicht, dass ein Keyboard mit 88er Hammermechanik ankommen würde. Sicher gäbe es da eine Käuferschicht, aber der ganze große Vorteil eines Keyboards ist ja auch, dass man es bequem transportieren kann.

    Gruß
    Thorsten
     
  7. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #7
  8. sunfactor

    sunfactor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    5.03.11
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #8
    Eine "umschaltbare" Tastatur ist mir zwar auch nicht bekannt,

    was aber ein D-Piano mit Begleitautomatik betrifft,
    schau Dir mal Casio PX-310 an, das hat sehr anständige
    Sounds und 120 Styles, 32 Registrationen, ...
     
  9. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #9
    Ich wäre übrigens an einem sehr gut erhaltenen, gebrauchten P 120 interessiert.
     
  10. Schoschi

    Schoschi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    24.07.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #10
    Solange es geht, will ich auf jeden Fall das P120 behalten. Erst wenn es wirklich keinen Sinn mehr macht, auf dem P120 zu spielen, möchte ich ein Keyboard kaufen. An den Tagen mit Handglenkproblemen übe ich einfach nicht oder nur mit rechts. So komme ich zwar langsamer voran, aber solange es Spass macht, ist das ok.
    Sobald ich mich entscheide, das P120 zu verkaufen, werde ich es als erstes hier im Forum anbieten!

    Vielen Dank für die Antworten,
    Schoschi
     
Die Seite wird geladen...

mapping