Keyboard oder Synti

  • Ersteller schwarzerstahl
  • Erstellt am
S
schwarzerstahl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.18
Registriert
29.11.07
Beiträge
81
Kekse
0
Ich Spiele in einer Rock band im Stiel von Rammstein, Onkelz und wir such jetzt noch eine möglichkeit. Klavier sound oder auch mal eine Orgel einzuspielen.

1)Was sit dafür besser geeignet ein Keyboard oder ein Synthesizer ?
2)Kann man eines der Geräte an den PC anschließen und neue Sounds aufspielen ?
3) Zurzeit arbeiten wir mit einer Keyboard Tastatur an einem apple der virtuelle Instrummente abspielt. Damit sind wir soweit auch zufrieden. Nur ist es eben nur eine kurze Tastatur und der Rechner muss eben immer laufen.
Ich suche also eine möglichket so eine art vsts ohne Computer zu spielen.
4) Oder sollten wir uns einfach ein komplette Tastatur kaufen und weiter die Sounds der vsts nutzen ?

Danke schon mal für die Hilfe. Es geht nur darum nicht wieder Mist zu kaufen. Wie bei unseren ersten Instrumenten. Das man sich das Gerät im Einzelen dann selbst anhören und bedienen muss ist klar. Ich möchte nur die Grobe Richtung wenn möglich mit einem Beispiels gerät.
 
Eigenschaft
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.839
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Hi,

also wenn ihr mit der Lösung bisher gut fahrt, würde ich dabei bleiben und das aufrüsten.

Der Nachteil bei allem anderen ist: Du kannst nicht einfach so, wie du er dir jetzt denkst, Sounds aufspielen. Das geht zwar, aber ist komplex und auch aufwendig, je nachdem, was man da machen will.

Was wollt ihr denn ausgeben?
 
S
schwarzerstahl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.18
Registriert
29.11.07
Beiträge
81
Kekse
0
Wir wollen mal ein Intro mit einer Orkel das andere mal ein Piano Part im Lied. Mir gefallen vor allem die Orgel effekte mancher vst instrumente.
Kann man mit einem einfachen keyboard mit midi schnittstelle die vsts auch ansteuern oder bedarf es da eines bestimmten Standarts ?
 
ars ultima
ars ultima
HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.528
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Kann man mit einem einfachen keyboard mit midi schnittstelle die vsts auch ansteuern oder bedarf es da eines bestimmten Standarts ?
Da geht jedes Keyboard. Was habt ihr denn ja jetzt für eins? Für eiueren Zwcke sind ja reine simple Master-Keyboards/MIDI-Keyboards gedacht. Die also selber keinen Klangerzeuger haben, sondern einfach nur "dumme" Tastatur sind.

Und es gibt von SM Pro Audio jetzt auch eine Lösung VST-Instrumete ohne Computer zu spielen:
https://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_v-machine.htm
http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=2062
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.839
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Hi,

da hat ultima vollkommen recht. Die Idee mit der SM Audio Box ist nicht doof und für solche Sachen wirklich gut. Zuhause vorkonfigurieren und dann auf der Bühne einfach nur nutzen.

Ansonsten geht das aber mit jedem Keyboard, wenn ihr ein Interface habt. Wenn nicht, kauft man eins mit USB Anschluss, dann kann man sich das Midiinterface sparen und kommt mit einem Audio Interface aus.
 
S
schwarzerstahl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.18
Registriert
29.11.07
Beiträge
81
Kekse
0
danke für die Hilfe das klingt doch alles schon gut. Zurzeit haben wir eine Terratec TMS3. Ist aber eben nur eine kurze Tastatur und beim klavier spielen fehlen dann einfach die Tasten.

Mit der Box ist leider so eine sachen. Ich werde mal den Herstellen kontaktieren. Da unsere VSTs fast alle einen Kopieschutz haben und ich nicht glaube das diese sich so einfach auf der Box betreiben lassen.

danke für die schnelle und gute Hilfe
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.839
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Hi,

was für VST nutzt ihr denn bisher? Die Kiste hat auch USB für Dongle und ich denke, über einen Hub wären die auch noch betreibbar. Da schickt man ja keine unmengen an Daten hin und her.

Ansonsten wollt ihr aber bei der Laptoplösung bleiben? Dann braucht ihr noch ein Audiointerface, wenn ihr keins habt, oder eine Tastatur mit integriertem Interface.
 
Boogie_Blaster
Boogie_Blaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.15
Registriert
21.08.06
Beiträge
1.276
Kekse
6.503
Nach allem, was man bislang über die SM-Box (nomen est omen?) lesen konnte, wäre ich damit - zumal als Einsteiger in die Materie - gaaanz vorsichtig. Das Konzept ist klasse, aber offensichtlich weit davon entfernt, mit beliebigen VSTis zuverlässig zu funktionieren. Zumal ich auch vermehrt von indiskutablen Latenzen gelesen habe. Das Ding würde ich nur anfassen, wenn ich aus sicherer Quelle wüßte, daß alles problemlos drauf läuft, was ich damit vorhätte.

Ansonsten bleibt leider nur:
- ein größeres Keyboard besorgen (jedes, das Midi hat, geht!) und sich mit dem Rechner abfinden,

oder

- den Rechner samt Sounds vergessen und alles an Keyboard-Hardware (ob Synth oder Portable ist in dem Fall Geschmackssache) antesten, was preislich im Rahmen ist. Hierbei ist erstmal wichtig, daß ihr mit den Presets, so wie sie im jeweiligen Keyboard vorhanden sind absolut zufrieden seid, denn wie Toeti schon schrieb: "einfach so" andere Sounds (oder gar irgendwelche Softwareklangerzeuger) draufspielen, das gibt's in der Praxis eigentlich nicht - und wenn, dann nicht einfach.

Ein Synthesizer (im Gegensatz zu den meisten Portables) bietet zwar die Möglichkeit, Sounds von grund auf selbst & neu zu programmieren (will auch erstmal gelernt sein ;)) - gerade bei stark sampleabhängigen Sounds wie Klavier ist die klangliche Bandbreite dann aber dennoch mehr oder weniger auf das klangliche Samplematerial beschränkt, was im Hardware-Rom vorhanden ist. Drum prüfe, wer sich ewig bindet ;)
 
D
daybyter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.20
Registriert
18.06.08
Beiträge
833
Kekse
271
Ort
Kaiserslautern
Korg PA 500 mit Triton Synthesizer drin? Yamaha Tyros 2/3 mit Sampling Option?
 
Ted Raven
Ted Raven
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.16
Registriert
27.03.09
Beiträge
1.096
Kekse
1.346
Gute Pianos bringen heute sehr viele Geräte. Bei der Orgel kommt es darauf an, was Du willst. Etwas à la Hammond/Rock Organ bringen auch sehr viele Geräte. Wenn es eine schöne große Pfeifenorgel sein soll ... ich habe noch kein einziges Gerät in die Finger bekommen, das den Sound ab Werk zufriedenstellend liefert. Allerdings habe ich bereits auf unterschiedlien Synthis Pfeifenorgeln programmiert, die Dir die Haare fönen.

Sounds vom PC auf das Instrument ziehen ist ab einer bestimmten Preisklasse bei beiden Varianten kein Problem.

Die dritte Variante VSTi finde ich persönlich nicht so berauschend. Denn entweder benötigst Du zusätzliche Hardware wie die V-Machine um die Sounds mit auf die Bühne nehmen zu können oder Du nimmst ein Notebook mit auf die Bühne, was bei Rockmusik imo unangebracht ist und bei Rockfans i. A. den Beigeschmack von Playback hat.
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.839
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Das mit dem rüberziehen, hat einen faden Beigeschmack. Es geht zwar, aber nicht so, wie sich die Leute das vorstellen, wenn sie noch nicht die Ahnung von der Materie haben.

Die meisten denken da ans Windows "Drag and Drop" System und das geht ja nicht so leicht.
 
Ted Raven
Ted Raven
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.16
Registriert
27.03.09
Beiträge
1.096
Kekse
1.346
Boogie_Blaster
Boogie_Blaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.15
Registriert
21.08.06
Beiträge
1.276
Kekse
6.503
Genau das meinte ich. Klar gibt es immer das eine oder andere Teil, das bestimmte Dinge im Prinzip kann.
Aber wenn überhaupt, dann halt nicht so einfach, kompatibel, drag&drop, für lau verfügbar und sonstwie selbsterklärend, wie man es in heutzutage in der schnelllebigen Digitalwelt gewöhnt ist.

Mal ehrlich: Tischhupen-Nutzer, die im Soundedit-Menü ihres Digitalorchesters abgefahrene Klangforschung betreiben oder sich handgesamplete, selbstgeloopte Konzertflügel ins Flashram laden? Merkwürdige Vorstellung. Gibt es sicher irgendwo, aber normal ist so was nich ;)
 
Martman
Martman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.21
Registriert
14.09.05
Beiträge
4.965
Kekse
21.580
Ort
Hamburg
Mal ehrlich: Tischhupen-Nutzer, die im Soundedit-Menü ihres Digitalorchesters abgefahrene Klangforschung betreiben oder sich handgesamplete, selbstgeloopte Konzertflügel ins Flashram laden? Merkwürdige Vorstellung. Gibt es sicher irgendwo, aber normal ist so was nich ;)
Nee, aber Edeltischhupen-Nutzer, die den Flashram ihres Digitalorchesters mit kommerziellen Samples eines Konzertflügels oder einer Steirischen befüllen (als wenn da noch keine drauf wär, aber war ja teuer, muß also gut sein).

Obwohl, bei bestimmten Instrumenten geht unter bestimmten Umständen Drag & Drop, wenn man das richtige (natürlich hochproprietäre) Datenformat hat. Manche Geräte mit USB kann man am Rechner als Laufwerk anmelden. Und diverse alte Sampler mit SCSI konnte man auch in die Kette am Rechner hängen und von da aus beladen.


Martman
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben